Das Projekt Think City

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Chefbastler » Sa 17. Jun 2017, 23:01

Ich würde auch mal den Balancer vom BMS anschauen, nicht dass der für den Zellentod verantwortlich ist.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » So 18. Jun 2017, 09:28

Da habe ich auch schon drüber nachgedacht, aber was offensichtliches scheint es nicht zu sein.
Ggf. wuerde ich dann aus Zwickau dann gleich zwei mitnehmen, dann muss da "nur" noch die Adresse anpassen...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » So 18. Jun 2017, 12:49

Ja.. Balancer. davon kann ich ein Lied singen..
Mein 1. selbstbau, hat angefangen beim entladen zu schwingen. Und den akku damit runtergerissen.
Bei Laptopakkus die mit nem AVR als Intelligenz habe ich beobachtet, das diese wenn die Akkus nur gelagert werden, so viel Strom verbrauchen, das die zellen dann auch irgendwann leer sind.

Wegen sicherheit : Sag mal.. kann man bei Dir den Akku nicht abwerfen, und fröhlich davonrollen ? :lol:
Oder ist der zu hoch ?
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xoexlepox » So 18. Jun 2017, 13:06

Wegen sicherheit : Sag mal.. kann man bei Dir den Akku nicht abwerfen, und fröhlich davonrollen ? :lol:

Prinzipiell keine schlechte Idee -> Der Nachfolgende freut sich bestimmt, wenn er einen brennenden Akku "vor die Füße geworfen" bekommt :twisted: Tolle neue Welt!
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » So 18. Jun 2017, 13:10

Ein Aal halt.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » So 18. Jun 2017, 13:28

Wegen sicherheit : Sag mal.. kann man bei Dir den Akku nicht abwerfen, und fröhlich davonrollen ? :lol:

Jea, dann muss ich die Abwurfsequenz für den Warpkern initiieren und mit "authorisation kirk-alpha-drei-zwo-sieben" bestätigen :lol:
Muss ich dann zum Autofahren immer so einen hautengen Fummel anziehen?
Bild

der Wagen liegt aber zu tief, also passt das leider nicht...

Wegen dem BMS, grübel ich auch noch ein wenig, weil
Zellen 1-10 viemlich gleichmäßig im Bereich 2,69V lagen,
Zelle 11 bei > 3V und
Zelle 12 nahe 0V

entweder hat der Balancer einen an der marmel, oder der hat versucht mit Zelle 11 Zelle 12 zu umgehen, oder zu schützen...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » So 18. Jun 2017, 13:42

Naja.. zumindestens könnte ein Sensor im Akku einen Warpkernbruch melden..
Ne.. moment...genauer : Fehler bei der Eindämmung.. Warpkernbruch steht unmittelbar bevor !
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Finger » Mo 19. Jun 2017, 08:56

Muss ich dann zum Autofahren immer so einen hautengen Fummel anziehen?


Da tuts doch auch so ein Schlafanzug, oder? https://www.amazon.de/Star-Trek-Schlafanzug-Raumschiff-Enterprise/dp/B00JGX866M

Oder sowas: (Quelle: http://www.nextag.de/STAR-TREK-All--zz- ... jz5---html)
Bild

Im Ernst, das BMS kenne ich nicht. Ich hab im Institut mit einem von Actia herumgefummelt, da könnte ich vielleicht noch Infos beschaffen. Aber so wird das nix mit mir....

Ich hab noch Pneumatikzylinder. Damit könntest du den Wagen im Notfall hinten hochheben und den Akku wie ein Huhn sein Ei legen und liegenlassen..... Dazu ein Gackersound aus einem Hornlautsprecher *grübel*
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2882
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » Mo 19. Jun 2017, 09:20

Übrigens.. Wenn gewollt :
Beim Stöbern bin ich auf ein Patent gestossen von Ford, wo beschrieben ist, wie ein Isolationsfehler bei ner Zebra-Batterie erkannt wird.
Wenn ich zu dem BMS noch ein paar infos mehr hätte, könnte ich vielleicht über google patents ein wenig mehr ergründen.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Do 22. Jun 2017, 21:22

Äh so, mal ein kleines Update!
Defekte Zelle ausgebaut und mal versucht ein paar Daten herauszubekommen.
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom

Bild->zoomBild->zoom

Bild->zoomBild->zoom
ein ganz schöner Lappen
Enerdel hat einen Onlineshop und es könnte dieses Modell sein
https://evolveelectrics.com/collections/lithium-batteries/products/enerdel-ce175-360-energy-cell
Aber die wollen nochmal $380 für den Versand via FedEx *grrr*

Alternativ könnte ich mir die hier vorstellen, ist zumindes bezahlbar...
http://www.bga-reworking.co.uk/enerdel-kokam-lithium-li-ion-battery-17ah-20ah-32ah-ev-pouch-cells.html
Aber ohne zu wissen, ob die passt....
Kennt sich da jemand von Euch aus?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Do 22. Jun 2017, 21:33

Also wenn ich mal so auf der Kapazität rumrechne:
Bild->zoom

Da sind in jedem Modul 12S2P drin und jeweils 4 subpacks in Reihe.
Es wären also pro Subpack 24S2P und der ganze Akku in einer Konfiguration 96S4P :D MEHR POWER!
bei 70,4Ah enfallen auf eine Zelle folglich 17,6AH die sie fassen muss
Bei 400V Systemspannung dann 4,17V entsprechend dem Datenblatt mit 4,1V ein bisl knappp :?
Hoffentlich haben die bei dem Aufkleber aufgerundet...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Sir_Death » Fr 23. Jun 2017, 14:14

@Arndt: Und was ist, wenn du EnerDel einfach mal dein linkes unterstes Foto schickst (Mit der gelaserten Nummer), mit der Erklärung wo das herkommt, und man möge dir bitte ein Angebot der richtigen Ersatzzelle schicken? - Bevor du herumrätst?
Sir_Death
 
Beiträge: 1081
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Azze » Fr 23. Jun 2017, 15:34

Arndt hat geschrieben:Mal abgesehen davon, dass ich an der Kiste noch keine Druckentlastungsöffnung entdeckt habe ;)


Die schafft sich im Zweifelsfall dann ganz von alleine -

Nennt sich Berstscheibe. Ist vermutlich die vor der Nase... :lol:
Azze
 
Beiträge: 1193
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 23. Jun 2017, 17:20

@Sir_Death, genau das bild hat der Kollege schon bekommen :D

Vorher stellte er noch die Frage, ob es eine Energy, oder Power cell ist.
Was ist der Unterschied?
Nach dem "Wording" würd ich auf 'Entweder langer Atem', oder 'kurzdistanz sprinter' tippen!?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon tryps » Fr 23. Jun 2017, 17:26

Sonst ruf doch vorher mal bei Enerdan/enerprof an, die verticken im Onlinestore auch alles mit 18650ern an Privat, vielleicht haben die ja auch solche Taschen oder können die besorgen. Billiger wäre der Versand auf jeden Fall. :D
tryps
 
Beiträge: 186
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Gary » Fr 23. Jun 2017, 17:35

Ähhh

wenn da 12S und 2p sind - ist es möglich die so unzustricken das du auf die volle Spannung kommst - aber halt ohne Parallelschaltung ? Dann müsste das Ladegerät/Auto wieder Lebenszeichen von sich geben.
Gary
 
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon ferdimh » Fr 23. Jun 2017, 18:06

Dann hat man aber 12 Einzelzellen in reihe mit 5 weiteren Doppelzellpaketen. Um den Austausch der defekten Zelle wird man nicht rumkommen, da das BMS offensichtlich nicht eine Zelle aus dem Verbund nehmen kann (was ich bei einem Automobilzellmanagementsystem erwartet hätte).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5204
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Do 29. Jun 2017, 18:22

Auch wenn es im Augenblick nicht so aussieht, aber hinter den Kulissen geht es weiter ;)

Nach ein wenig Kampf mit dem angelsächsischem Anbieter von der Insel nebenan scheinen die Cellen morgen auf die Reise zu gehen *puh*
Unterm Strich wohl für einen angemessenen Preis von summa summarum
2 x £34,00 Pouch-Cell
1 x £12,00 shipping
1 x £13,00 road transportation
Äh ja, richtig, nachdem die order plaziert war, haben sie festgestellt, dass die royal mail die Dinger nicht transportieren möchte und so haben sie gefragt, ob sie noch mehr Geld bekommen können um das mit dem vehikel zu senden........... :roll: ..........einmal mit Profis........
Ach egal, ich brauch die Dinger und bevor ich $102 den Fritzen aus den US-and-A und $380 FedEx an den Kopf werfe ist dsa ok!
Die Brieten haben da übrigends noch Restbestände zu dem Kurs aus irgendeinem alten Experiment, da könnte ich mir doch glatt eine Reichweitern-Verlängerung von frickeln 8-)
Erstmal soll die kleine Knutschkugel aber laufen und ich arbeite mit Hochdruck daran, das zum Treffen hinzukriegen!

Offene Punkte:
1 x Akku wieder zusammenkriegen ohne zu explodieren
1 x Auto unter die Decke hiefen und Akku einbauen ohne sich die Füße einzuklemmen
1 x schwitzen beim ersten Schlüssel rumdrehen
entweder 1 x vor Freude durch die gegend hüpfen
oder 1 x .....denken wir da lieber nicht drüber nach!
1 x Akku volladen
4 x neue Reifen
1 x TÜV
1 x Anmeldung
Ab zum Treffen!
So stay tuned, dat wird schon! ;)
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Di 4. Jul 2017, 21:49

Heute sind tatsächlich die Zellen gekommen!!! *froifroifroi*
Gem. Liefezeitpunkt zwischen 11:42 und 12:42 kamen sie um 12:35
Unglaublich, was die mittlerweile für Vorhersagen treffen...


Ok, also Weihnachten gefeiert und ausgepackt. UIUIUIUIUIUI
Die Originalzellen haben die Ohren noch nicht angewinkelt und die Löcher sind auch noch nicht gebohrt/ausgeklinkt, das muss also noch nachgeholt werden.
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom
Also erstmal mit nem Locheisen versucht in die Laschen von einer der defekten Zellen Löcher zu stanzen, aber das war so ziemlich erfolglos.
Zwar hat das Blech nur max 0,5mm Stärke, aber vermutlich ist das irgend ein verzinktes-Kupfer-zeugs, also doch bohren.
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom
Mit einer Haushaltsschere ließen sich dann die dreiecke noch rauber ausschneiden,
Bild->zoom
Neu vs. alt, sinnvollerweise sind die Lochabstände für + und - unterschiedlich, sodass man sich schon doof anstellen muss....
Bild->zoom


Zulegtetzt dann noch die Ohren mit Fingern und einem stück Holz sauber wieder um die Ecke gebogen und alles montiert.
Halt zurückspulen, saubermachen! Also schön vorsichtig die Aufkleber da runtergefriemelt und die Zellen mit reinigungsbenzin entfettet.
Möchte die Brandlast in dem Akku so gering wie möglich halten, nachdme ich mal gesehen habe, was Rückstände von trennmitteln und Fettrückstände schon für Probleme machen können...

Bild->zoom

Naja, mindestens dreimal die Polarität geprüft und dann montiert....
nochmal gemessen, weiter zusammengebaut, nochmal gemessen, gemessen,...
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom
Modul fertig -> Modul in Subpack -> Subpack wieder in Pack


--------------------------------
Jetzt kommt aber das ABER!

DER CONTROLLER IST NOCH NICHT WIEDER DA!!!!!!!!!!!!!
Ich könnte im Sechseck springen MAN SO EINE SCH.... wäre keine Setzzeit, wären heute VIELE Bäume gefallen! So konnte ich nur rasen mähen :x :x :x
Der gute Mann, der das Teil zur Prüfung hat hat sich natürlich auch seit einer Woche nicht mehr hören lassen *grrrr*

Ohne RLEC kann ich den Akku nicht wieder einbauen und auch nicht laden und so schwabbeln die Zellen bei 2,6V und ich muss warten *zähneknirsch*

Das Sinnvollste, was mir jetzt noch einfällt, ist das Getriebe mal zu prüfen, ob da Späne im Öl sind :roll:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon duese » Di 4. Jul 2017, 22:05

Ich würde vor dem endgültigen Zusammenbau und ggfs. nach dem ersten Test/Teilladen schauen, dass die neuen Zellen möglichst eine ähnliche Spannung wie die anderen haben. Sonst braucht der Balancer evtl. ewig und drei Tage. Der Strom den die können ist üblicherweise klein gegenüber der Kapazität.
duese
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Di 4. Jul 2017, 22:24

Oh, das ist ein guter Hinweis, die neuen beiden (Zelle 12) haben ungefähr 3,9V gehabt, während die anderen (Zellen 1-10) 2,6V hatten. Die Zellen 11 hatte 3V.
Das ist natürlich schon signifikant auseinander.......

Aber solange der Balancer das gebacken kriegt und nicht abfackelt, habe ich eigentlich kein Problem wenns beim primärladen ein bischen länger dauert.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Treckergott » Mi 5. Jul 2017, 01:06

Arndt hat geschrieben:Bild->zoom


Reinigungsbenzin in der Literflasche aus der Drogerie kostet mit 3-4€ ähnlich viel wie diese viel zu kleinen Blechbüchsen
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon duese » Mi 5. Jul 2017, 06:00

Das bisschen länger könnte durchaus im Bereich Tage bis Wochen liegen, wenn der das überhaupt gebacken kriegt. Solche Unterschiede kommen in der Fertigung halt nicht vor. Das der Balancer (da ist schon einer drin, oder?) abfackelt, glaube ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass die Ladestrategie bei so extremen Unterschieden nicht mehr aufgeht und evtl. sogar die vollen Zellen extrem überladen werden. Ich wäre da vorsichtig.

Eine Kabeltrommel könnte übrigens ein passender Entladewiderstand sein.
duese
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » Mi 5. Jul 2017, 08:54

Der Vorteil, wenn man alle zellen voll lädt :
Man könnte bis zum eintreffen der Elektronik auch überwachen, ob sich da was in sachen selbstentladung tut.

2,6V sind ja auch hart an der Grenze... ein bisschen mehr volt könnte ggf "sicherer" sein, das die elektronik zu der Bastellei auch wieder ihr Okay gibt.
Hinzu kommt noch, das eine elektronik auch auf den Gedanken kommen könnte : Oh.. eine Zelle muss dauernd balanciert werden = Fehler.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Kuddel » Mi 5. Jul 2017, 09:07

Geiles Projekt!
Wie schaffst Du es, so kurz vor dem Treffen noch für sowas Zeit zu haben? Hast Du Urlaub?
Ich habe noch nicht mal meinen Ranzen gepackt. Heute fiel mir noch ein, dass Unterwäsche und so ja auch noch mit muss.
Gibt wo ´ne Checkliste für einen Nerd, der außer Lötkolben und Schraubendreher an nix denkt?
Gruß
Kuddel
Hinweis an mich selbst: Lötkolben mitnehmen!
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2800
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 11 Gäste

span