Wegen dem Pulso nochmal

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Fischjoghurt » So 16. Jul 2017, 22:08

Ich kenne Blender. Sicher ein sehr mächtiges Werkzeug. aber ich habe es aufgegeben es zu erlernen, da mir der Zeitaufwand zu gross war.

Es könnte in Problem geben, da die einströmende Luft langsamer ist als die expandierende/ausströmende Luft, aber ich glaube deine Simulation ist vermutlich gar nicht so schlecht.


Gruss
Fischjoghurt
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon xoexlepox » So 16. Jul 2017, 22:22

Es könnte in Problem geben, da die einströmende Luft langsamer ist als die expandierende/ausströmende Luft, ...

Das mag durchaus zutreffen... Ich hatte versucht, auch die umgebende (einströmende) Luft mit zu simulieren, aber das Partikelsystem gibt (anscheinend oder prinzipiell?) keinen "Unterdruck" her :( Außerdem machte (wie auch bei einer "Smoke"-Simulation) mein RasPi3 (auf dem das Ganze entstanden ist) "dicke Backen" ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Nello » So 16. Jul 2017, 23:13

Uff! Blender ... Respekt, mein Lieber, Respekt. Ich kenn das Paket noch vom Studium als Medientechniker. +++ DAS +++ ist echt was für Nerds. Ähm.
Jan? Jan! Finger weg, okay? Sonst bist Du die nächsten zwei Jahre offline. Jaahann! Finger! Weg!!
Ich hab mal ein bisschen bei Youtube gegraben. Das Thema Pulso ist ja echt bodenlos. Das geht von einem Entwurf mit zusätzlichen Luftrohren, die inwendig um 180 Grad gebogen sind, bis zu einem Freak, der eine Pulso-Rakete gebaut und die Vorentwürfe als Pappmodell (!) in der Garage ausprobiert hat. Irgendwie brüllt das alles, aber sinnvolles von Blödsin zu unterscheiden scheint unmöglich.
Benutzeravatar
Nello
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Nello » Mo 17. Jul 2017, 06:48

xoexlepox hat geschrieben:Ich hatte versucht, auch die umgebende (einströmende) Luft mit zu simulieren, aber das Partikelsystem gibt (anscheinend oder prinzipiell?) keinen "Unterdruck" her

Relativ vielleicht schon: Wenn die Umgebung einen entsprechenden Überdruck hat. Können in Blender zwei Partikelsysteme miteinander reagieren? Könnte alleedings sein, daß Dein Rechner dann erstmal eine Woche mit dem Rendering beschäftigt ist.
Benutzeravatar
Nello
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon zauberkopf » Mo 17. Jul 2017, 08:37

Uff! Blender ... Respekt, mein Lieber, Respekt. Ich kenn das Paket noch vom Studium als Medientechniker. +++ DAS +++ ist echt was für Nerds. Ähm.
Jan? Jan! Finger weg, okay? Sonst bist Du die nächsten zwei Jahre offline. Jaahann! Finger! Weg!!

Mit Blender habe ich 1999 mal gearbeitet..
ALDER !
Ich habe nach ca 8-10 Stunden hinterher versucht mir ne Cola mit der Maus heranzuzoomen !

Das ist nichts für mich...

Aber gibts dafür nicht irgendwelche "Physikengines" ?!
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Fischjoghurt » Mo 17. Jul 2017, 11:34

@xoexlepox

Vom Gefühl her würde ich auch sagen, dass deine Konstruktion eine spürbare Verbesserung bringen könnte.

Gruss
Fischjoghurt
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon roooooobert » Mo 17. Jul 2017, 15:06

xoexlepox hat geschrieben:
Ich bin grad am überlegen, wie man das Ding nächstes Jahr besser machen kann.

Darüber habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht, und mal versucht, so etwas zu simulieren... Ob jedoch ein primitives Partikelsystem die Vorgänge in einem solchen Teil näherungsweise nachbilden kann, ist noch sehr fraglich ;) Auf jeden Fall sieht es hübsch aus :) In der Simulation wird eine Partikelwolke erzeugt, und dann durch ein kurzzeitig wirkendes Kraftfeld auseinandergetrieben, um die Gaszündung zu simulieren. Der erste Versuch war ein Gebilde, dessen Geometrie ich aus den Bildern geschätzt habe:
http://www.fingers-welt.de/imghost/up/20170716_1259__185-66-194-64_pulsoorig.pdf (Bitte umbenennen in ".mp4", aber keine Sorge, es ist klein und handlich, < 2MB).
Dabei fiel mir auf, daß doch recht viele Partikel durch das "Ansaugrohr" herausgerotzt werden, was natürlich kontraproduktiv für den Schub ist. Also habe ich mal ein paar zusätzliche Teile eingefügt:
http://www.fingers-welt.de/imghost/up/20170716_1320__185-66-194-64_pulsomod.pdf (Bitte auch umbennennen).
Das sieht doch schon deutlich besser aus...
Bild
Die eingefügten Teile sind hier in zu sehen: Ein "Reflektor" (blau), der in der Simulation aus den Oberflächen zweier ineinandergesteckten Kegelstümpfe besteht, und optimalerweise wohl eher eine runde Form haben sollte, und ein konisches Rohr (rot). Diese Zusatzkonstrukt stellt wohl so etwas wie das schon erwähnte Teslaventil dar, und verringert den Partikel- (Gas-?) Ausstoß durch das Ansauggohr, ohne daß es irgendwelche beweglichen Teile enthält, oder den Zustrom von Antriebsgas behindert.
Wie diese Teile in der Realität zu fertigen sind, möchte ich doch gerne anderen überlassen :twisted:



Moin,

als erstes sollten wir darüber reden, was "besser" in dem Kontext bedeutet...
- Mehr Schub? -> Lockwood-Hiller
- Mehr Lärm? -> Steifere Konstruktion, weniger GFG
- Einfacher zu starten? -> festspaxen sowie ordentliches einstellen des Gasrohrs und eine Düse, die das Gas fein zerstäubt.
- ...

@ xoexlepox: Das erneute Einströmen von Gas/luftgemisch ist essentiell wichtig, hierbei braucht es ausreichend Verwirbelungen in der brennkammer, damit ein zündfähiges, Gemisch entsteht. Bei der Kegelkonstruktion würde ich vermuten, dass die Verwirbelungen kaum in der Brennkammer erfolgen. Für Simulationen davon wäre ich echt dankbar!!

@ Zauberkopf: Verstellung / Verstimmung wäre RICHTIG geil! ABER: Der Pulso hat nur einen sehr schmalen Resonanzbereich... Einlasslänge, Einlassdicke, Brennkammervolumen, Auslasslänge, Auslassdicke hängen alle zusammen und müssten jeweils angepasst werden.... die sinnvollere Variante wäre da eher eine Pulso-Orgel ... Ein Eigenständiger Pulso für jede gewünschte Frequenz.... Was kostet ne Flatrate beim Gasversorger? :D

@ Nello: Irisblenden dürften das Strömungsverhalten ziemlich negativ beeinflussen (Wirbelbildung, Druckverluste, etc.). Wenn, dann müssten eher die Rohrdurchmesser und -längen komplett verändert werden.

Viele Grüße,
Robert
roooooobert
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 10. Nov 2015, 14:38
Wohnort: ICBM: 51.513003, 7.464470, 2000m, 30Mt

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Matt » Mo 17. Jul 2017, 15:52

ein Moment ?

wie wäre Pulso-Posaune ? da kann man Rohrlänge optimiert, eben mit Posaune.. :lol:
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Deimos » Mo 17. Jul 2017, 17:11

Moin,

Pulsos egal welcher Bauform oder Geschmacksrichtung haben ein gemeinsames Problem, mangelnde Informationen.

Ja, es scheint im ersten Moment so als würde man alles mögliche an Informationen dazu finden, das ist jedoch nicht der Fall. 99% der Videos zu dem Thema die man bei Youtube findet zeigen einen Pulso, jedoch nicht die Konstruktionsgrundlage. Colin Furze nutzt auch nur 2 Primärdesigns, Lockwood-Hiller und den sog. Chinese Pulsejet und skaliert die bei Bedarf. Das ist ansich nicht verwerflich, jedoch ist man stark eingeschränkt wenn es darum geht sowas nachzubauen, und man nicht die passenden Durchmesser an Material hat (die Durchmesser der Schrottrohre haben unsere Konstruktion definiert...).

Was uns zum nächsten Punkt bringt:
Es gibt keine umfassenden Primärquellen. Ja, es gibt die Patente von Lockwood und anderern in denen die Verhältnisse beschrieben werden, jedoch keine (frei verfügbare) Literatur die die Wirkungsweise der Dimensionen der einzelnen Komponenten definiert. Anders ausgedrückt, in den Dimensionen funktionieren die, warum konnte man zur damaligen Zeit nicht klären. Und auch heute ist das ganze nicht trivial. Aktive Forschung am Pulsjet wurde nur bis in die 60er Jahre hinein betrieben. Heute ist das Thema tot.

Zum Thema Simulation:
Ich hab mich auch vorher mit dem Thema befasst, und Ansys auf die Konstruktion losgelassen, das primäre Problem was dabei auftritt ist das die Strömungen im Triebwerk selbst je nach Zeitpunkt im Zyklus sub/transsonisch sind, und dann auf Überschall beschleunigt werden, mit all den hässlichen Änderungen im Strömungsverhalten. Also von Turbulent auf Laminar, Laminar ablösend, das volle Programm + Thermoakustische Effekte mit denen Ansys nichts anfangen kann, und Comsol Multiphysics sich nen Ast abrechnet. Als krönender Abschluss ist die Treibstoff / Luft Beladung nicht immer konstant, und der Ort der Zündung ändert sich im Triebwerk. Das Resonanzverhalten bei unserer Konstruktion wurde von +- 2~3mm in den jeweiligen (also allen) Dimensionen bestimmt.
Pulsos sind auf dem Papier elegant, einfach und scheinbar simpel, dahinter wird es echt schäbig :)

Grüße Deimos
Deimos
 
Beiträge: 62
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:38

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon erwin » Mo 17. Jul 2017, 20:14

pulso10.JPG
pulso9.JPG
pulso8.JPG
pulso7.JPG
pulso6.JPG
pulso5.JPG
pulso4.JPG
pulso3.JPG
pulso2.JPG
pulso1.JPG
Hier die gewünschten Fotos und Baupläne
Benutzeravatar
erwin
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon bm02 » Mo 17. Jul 2017, 20:31

http://www.ronny-heigenhauser.de/
Im Menü auf Pulsotriebwerk klicken.

Schön erklärt, aus Standart VA Rohr.
Hab schon nem Heizungsbauer passende Stücke abgeschnackt
bm02
 
Beiträge: 46
Registriert: Do 17. Apr 2014, 12:46

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon xoexlepox » Mo 17. Jul 2017, 21:16

Nello hat geschrieben:Können in Blender zwei Partikelsysteme miteinander reagieren? Könnte alleedings sein, daß Dein Rechner dann erstmal eine Woche mit dem Rendering beschäftigt ist.

Sehr gut erkannt! Mehrere Partikelsysteme geht zwar, jedoch in der "einfachen Variante" ohne Interaktion. Das lässt sich bestimmt irgendwie hinbasteln ("Rigid Body"-Partikel mit mitgeschlepptem Kraftfeld, oder Anwendung eines Fluidsystems), aber das geht dann ganz gehörig auf die Rechenleistung ;)

zauberkopf hat geschrieben:Mit Blender habe ich 1999 mal gearbeitet..
Ich habe nach ca 8-10 Stunden hinterher versucht mir ne Cola mit der Maus heranzuzoomen !

Und die Version von '99 war noch echt übersichtlich/bedienerfreundlich! ;)

roooooobert hat geschrieben:Bei der Kegelkonstruktion würde ich vermuten, dass die Verwirbelungen kaum in der Brennkammer erfolgen. Für Simulationen davon wäre ich echt dankbar!!

Kannste bekommen: Einmal "Original", und einmal "modifiziert" mit ein paar zusätzlichen "Leitblechen" ;) Das Umbennenen in ".mp4" bitte nicht vergessen... Für diese Simulationen habe ich das "expansive Partikelsystem" einfach mal in den Ansaugstutzen verlegt...

Deimos hat geschrieben:Pulsos sind auf dem Papier elegant, einfach und scheinbar simpel, dahinter wird es echt schäbig :)

Jau! Und "wirklich simulationsfähig" sind (mit heutigen Mitteln) wahrscheinlich auch nur ein paar einzeln betrachtete Aspekte ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon ferdimh » Di 18. Jul 2017, 00:03

Pulsos sind auf dem Papier elegant, einfach und scheinbar simpel, dahinter wird es echt schäbig :)

Also quasi der Sperrschwinger unter den Schubproduzenten ;-)
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Propeller » Di 18. Jul 2017, 08:57

Ich habe auch schonmal über einen Pulso nachgedacht.
Wie wäre es, als Einlaß eine große Drosselklappe zu verwenden, die von einem Motor angetrieben ununterbrochen rotiert? Wenn man die Motordrehzahl an die Resonanzfrequenz des Rohres anpasst, müßte man doch die aufwendig herzustellenden und verschleißträchtigen Flatterventile ganz gut ersetzen können, oder?
beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Mino » Di 18. Jul 2017, 09:16

Propeller hat geschrieben:Ich habe auch schonmal über einen Pulso nachgedacht.
Wie wäre es, als Einlaß eine große Drosselklappe zu verwenden, die von einem Motor angetrieben ununterbrochen rotiert? Wenn man die Motordrehzahl an die Resonanzfrequenz des Rohres anpasst, müßte man doch die aufwendig herzustellenden und verschleißträchtigen Flatterventile ganz gut ersetzen können, oder?
beste Grüße
Peter


Dat wird wohl nix ohne Feedback denk ich. Ich ziehe hier mal Parallelen zu dem mir vertrauteren Thema Tesla Spule (DRSSTC). Wenn der Resonanzbereich sehr eng ist, dann ist ein Feedback unumgänglich für den Betrieb und einen weltherrschaftlichen Output. Ebenso ist die Phasenlage exakt einzuhalten bzw. einzustellen.Ein geringes "Auseinanderdriften" beider Systeme hat den unmittelbaren Abbruch der Resonanz zur Folge.
-> Votiere für ´42er Design 8-) Never Change a running rocket...

Die Flatterventile gibbes für schmales Geld bei Hobbyking als Ersatzteil.


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 242
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon zauberkopf » Di 18. Jul 2017, 09:24

Feedback.. also eine PLL.. Eine Pulso Locked Loop...

Aber das ein Flatterventilpulso wirklich immer noch so doof ist, bezüglich änderung der Resonanzfrequenz ?
Ich hätte jetzt wirklich gedacht, das das zumindest damit gehen müsste..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Mino » Di 18. Jul 2017, 09:32

zauberkopf hat geschrieben:Feedback.. also eine PLL.. Eine Pulso Locked Loop...

Aber das ein Flatterventilpulso wirklich immer noch so doof ist, bezüglich änderung der Resonanzfrequenz ?
Ich hätte jetzt wirklich gedacht, das das zumindest damit gehen müsste..


PLL = Pulso Loop Locked -> LOL
Als Feedback dann ein Mikro oder ein Druckschalter oder ein Schwingungssensor oder ein DMS oder oder oder….enormes Frickelpotenzial :lol:

Meiner Meinung nach ändert das Flatterventil insbesondere etwas am Rückstoß/Leistung, da die Verpuffung zu Beginn (Überdruck) komplett nach hinten raus geht. Erst in der Unterdruckphase kommt das kloine Blechle ins Spiel.
Auch sollte sich die Resonanzfrequenz mit einem F-Ventil etwas zu einem Pulso ohne F-Ventil unterscheiden. Was nicht gehen wird, ist das Ganze einmal mit und einmal ohne Flatterventil aufzubauen, aufgrund der genannte Resonanzunterschiede.

Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 242
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon BernhardS » Di 18. Jul 2017, 16:15

roooooobert hat geschrieben:.... ABER: Der Pulso hat nur einen sehr schmalen Resonanzbereich... Einlasslänge, Einlassdicke, Brennkammervolumen, Auslasslänge, Auslassdicke hängen alle zusammen und müssten jeweils angepasst werden....


Jede Orgelpfeife, wie auch immer sie aussieht, hat eine Resonanzfrequenz. Ketzerischer Gedanke: Ist es denn nötig die zu kennen / vorab zu errechnen?

O.K. um in Resonanz zu kommen sollte die Verbrennung mit der selben Zeitkonstante erfolgen. Aber kann man nicht aus dieser Sicht heraus
das Rohr so nehmen wie es sich aus empirischen Daten, verfügbarem Material und ein bißchen Intuition heraus so ergibt? Schließlich ist
der Pulso Hawaii ja auch mal ganz kurz in Resonanz gekommen.
Mir geht der Gedanke im Kopf herum, die Resonanz zu lassen wie sie ist, dafür die Verbrennung in Gleichtakt zu bekommen; also die Zufuhr
von Brennstoff sehr fein zu variieren. Falls das nicht klappt die Luftzufuhr um einen Schritt zu ändern und wieder eine Brennreihe zu fahren.
BernhardS
 
Beiträge: 380
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Hightech » Di 18. Jul 2017, 20:21

Tja, alle Theorien und Berechnungen sind fürn PoPo
Weil :
Die Resonanz hängt von der Länge des Rohrs und der Schallgeschwindigkeit des Lärmmediums (LMU)ab.
So, die Schallgeschwindigkeit ist abhängig von der Temperatur des LMU.
Die Temperatur des LMU beginnt bei 20°C und steigt auf 2000°C.
Die Temperatur der Rohrs dürfe AnnA sein.

Also brauchen wir ein Schieberohr zum die Länge des Rohrs der Temperatur des LMU anzupassen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2832
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon BernhardS » Mi 19. Jul 2017, 20:56

Genau da hat sich bei mir der Gedanke eingeschlichen, daß die Zahl der pro Sekunde möglichen Verbrennungsvorgänge sich aus dem
Vorgang der Luftein- und ausströmung und der Geschwindigkeit der Flammenausbreitung ergibt. Wenn man etwas weniger Brennstoff
zugibt, dann hört die Ausbreitung der Flamme etwas früher auf und die Häufigkeit der Verbrennungsvorgänge wird schneller.
Es ist schon klar, daß es uneffizient ist wenn das Volumen der Brennkammer nicht ausgenutzt wird - es ging nur um die Resonanz.

Da schleicht sich der nächste Gedanke ein (gehört nicht zum Thema Resonanz): Wenn die Flamme an die Brennkammerwand schlägt,
dann war es zuviel Brennstoff. Die weitere Verbrennung erfolgt im Rohr. Kann man die glühende Rohrlänge als Maß dafür nehmen
den Brennstoff zurückzudrehen?
BernhardS
 
Beiträge: 380
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

WELTHERRSCHAFT !

Beitragvon Hightech » Di 25. Jul 2017, 15:16

WELTHERRSCHAFT !
Oder:
Das Glück ist mit die Doofen.

Heute bei der Arbeit stiefelten plötzlich 2 Männers in orange mit einem laangen Rohr durch die Wiese nebenan.
Nanu, was habe die denn da, ein olles Plastikrohr oder was ?
Das wäre ja was, son Rohr. Fürn Pulso.
Tja wenn....

Na Männer, was habt Ihr denn da schönes.
Wieso ? Schrott, willste haben ?

Huch das ist ja aus STAHL, klar will ich das HABEN !!!

Die Jungs waren froh das los zu sein, es ist ja länger als 5m, da hätten die zum Abholen nochmal fahren müssen.

Bild

Und das passt so schön vom Durchmesser und überhaupt :)

Also fix das Rohr in handliche Stücke gekreischt und verladen.
Die stehen jetzt im Keller bereit für weiteres !
Bild
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2832
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon erwin » Mi 26. Jul 2017, 22:18

rohr.JPG
Einfache Rohr Verjüngung durch ausschneiden von Dreiecken
Und ein Pulso
rohr.JPG
Dateianhänge
pulso neu.JPG
Benutzeravatar
erwin
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Kuddel » Mi 26. Jul 2017, 22:47

Hightech hat geschrieben:Ich hab mir den Pulso mal auf meine ToDo geschrieben,
ich hab da noch was .....
mal
sehen.

Oh mein Gott, wir sind alle verloren!!
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Finger » Mi 26. Jul 2017, 23:05

Wenn Boris das macht hab ich keine Bedenken... Der Gasmann kommt.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2886
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Wegen dem Pulso nochmal

Beitragvon Botanicman2000 » Mi 26. Jul 2017, 23:23

Unser PropanBoris
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1386
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andario, Bing [Bot], Google [Bot], kpwn, LoneGunman, Majestic-12 [Bot], Nicki, Rial, Später Gast, VorbringAir, Yahoo [Bot] und 17 Gäste

span