[Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

[Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Fr 15. Sep 2017, 23:38

Hallo Leute,

ich habe in Besigheim vom Chefbastler ein Bosch KF163-1 Betriebsfunkgerät geaalt bekommen, welches ich jetzt auf eine andere Frequenz (170,71MHz) programmieren möchte. Allerdings ist da irgendwas komisch.

Bisher war da der originale PROM drin, der auf irgendwas um die 148MHz programmiert ist. Nun gibt es hier eine Anleitung, wie man die Diodenmatrix berechnen kann. Das habe ich auch getan und habe folgende Beschaltung dabei heraus bekommen:

Bild

Allerdings tut das Funkgerät mit dieser Matrix genau nichts (mit dem originalen PROM funktioniert alles einwandfrei).

Laut oben genannter Anleitung soll gelten:

Pinout vom Programmiersockel:
Pin 2:ist beim Empfang L (Beim drücken der PTT-Taste wechselt der Zustand)
Pin 3:ist beim Empfang H (Beim drücken der PTT-Taste wechselt der Zustand)
Pin20:Gruppe B Ind. 1
Pin21:Gruppe B Ind. 2
Pin22:Gruppe B Ind. 4
Pin23:Gruppe B Ind. 8
Pin24:Gruppe B Ind. 16
Pin25:Gruppe B Ind. 32
Pin26:Gruppe B Ind. 64
Pin27:Gruppe B Ind.128
Pin13:Gruppe A Ind. 1
Pin14:Gruppe A Ind. 2
Pin15:Gruppe A Ind. 4
Pin16:Gruppe A Ind. 8
Pin17:Gruppe A Ind. 16
Pin18:Gruppe A Ind. 32
Pin19:Gruppe A Ind. 64

Gruppe B ergibt die Frequenz in MHz.
Gruppe A ergibt die Frequenz in KHz (multipliziert mit 10).


Allerdings ist das bei mir nicht der Fall. Pin 2 und 3 sind ständig auf High Potenzial.

Pin 4 ist beim Empfang LOW und beim Senden HIGH
Pin 5 ist beim Empfang HIGH und beim Senden LOW

Von dieser Beschaltung des PROMs habe ich bisher bei meiner "Literaturrecherche" nichts gefunden, sodass ich mir jetzt auch nicht sicher bin, ob die restliche Beschaltung des PROM Sockels noch mit dem übereinstimmt, was allgemein im Internet zu finden ist.

Hat hier jemand schon mal mit so was zu tun gehabt?

Viele Grüße,
Ludwig

Edit: Ich hab jetzt Statt Pin 2 und 3 einfach mal Pin 4 und 5 bei mir an die Matrix angeschlossen. Ergebnis: Das Funkgerät sendet irgendwo in der Nähe von 148,49MHz und wo es empfängt, habe ich bis jetzt noch nicht heraus gefunden. Alles im Allem sehr unbefriedigend.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon andreas6 » Sa 16. Sep 2017, 07:56

Wenn bei Dir 2 und 3 statisch sind und 4 und 5 den Pegel wechseln, gehören die Diodensammelanschlüsse an 4 und 5. Dann könnten aber auch die zu steuernden Pins anders beschaltet sein. Fange mit einer Kombination an, die funktioniert und taste Dich dann an die Wertigkeit der einzenen Pins heran. Eine eigene Tabelle ist sinnvoll dafür. Praktisch sind Hex-Schalter mit Dioden dran, dann muss man nicht soviel löten.

Ansonsten kommt auch das "Ausklingeln" des vorhandenen Proms in Frage. Damit hat man eine Ausgangslage, die korrekt ist.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1695
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon sysconsol » Sa 16. Sep 2017, 08:53

Das wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen:

Das vorhandene PROM ausmessen und dann für die damit eingestellten Parameter die Diodenmatrix berechnen.
Dann die Abweichungen analysieren.

Edit: http://www.media2000.info/html/bosch_kf-163.php hat eine Excel-Tabelle zur Berechnung,
die bei mir nicht funktioniert - das kann aber gut an mir liegen.

Edit2: Schaltungsunterlagen hast du?
sysconsol
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon Bastelbruder » Sa 16. Sep 2017, 09:33

ludwig hat geschrieben:welches ich jetzt auf eine andere Frequenz (170,71MHz) programmieren möchte.
...der originale PROM drin, der auf irgendwas um die 148MHz programmiert ist.
Allerdings tut das Funkgerät mit dieser Matrix genau nichts (mit dem originalen PROM funktioniert alles einwandfrei)...


Ich habe mich mit dem Gerät noch nicht befaßt, aber grundsätzlich:
Ist der VFO überhaupt in der Lage, ohne Abgleich diesen weiten Frequenzsprung zu verarbeiten? Bei manchen 2m-Geräten mußten dafür alle Filter geändert werden..
Der PLL-Chip kann erstmal alles. Also Voltmeter an die Abstimmspannung, dort sieht man ob die programmierte Richtung stimmt und ob die PLL am Anschlag zerrt.
Bei vielen Geräten werden ohne PLL_Locked irgendwelche Signalverarbeitenden Stufen vorsätzlich gesperrt um Sendung außerhalb der vorgesehenen Frequenzen und (viiel wichtiger) unbeabsichtigtes Mithören anderer Funkdienste unter allen Umständen zu verhindern.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3843
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon andreas6 » Sa 16. Sep 2017, 09:51

Bei solchen Basteleien ist ein passendes Messgerät von Vorteil. Letztes Jahr habe ich mir ein Surecom SW-102 zugelegt. Das ist ein zigarettenschachtelgroßes digitales SWR-Meter für Vhf/Uhf, was auch die Sendefrequenz anzeigt. Mit einem Abschlusswiderstand daran kann man nach Herzenslust solche Experimente machen, ohne dass es zu (unerwünschten) Aussendungen kommt. Ich hatte es zum Antennenbau beschafft, wo es sich auch gut macht.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1695
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Sa 16. Sep 2017, 13:59

Also laut den Daten, die man so findet, sollte der Kasten das mitmachen, bzw es müsste nur der VFO und der Eingangsfilter abgeglichen werden. Da ich so was habe, sollte zumindest letzteres ein eher untergeordnetes Problem darstellen. Größere Sorgen mache ich mir tatsächlich beim Herausfinden der Funktion der Diodenmatrix...

Ich lese nachher mal den PROM aus...

Edit: Die Exceltablle tut bei mir auch nichts. Irgendwo in den Tiefen des Internets bin ich auch auf ein kleines Tool gestoßen, das die Diodenmatrix berechnen konnte. Einziges Problem: Es kommt nicht mit dem Kanalraster des Betriebsfunkbereiches klar (20kHz Kanalabstand, immer auf ungerade Frequenzen endend) und zeigt da nur eine Fehlermeldung an. Die grobe Programmierung der MHz und der höheren kHz Werte sind bei meiner Berechnung allerdings deckungsgleich mit der Ausgabe des Programms.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon sysconsol » Sa 16. Sep 2017, 16:05

Die Diodenmatrix wird vom IS2 (BCD-zu-Dezimaldecoder MM74C42) angewählt.
Der bekommt B, C und D vom Kanalwahlschalter am Bedienteil.
A wird über 8V_s (8V_senden ?) gesteuert.

Wenn man sich jetzt die Wahrheitstabelle vom BCD-zu-Dezimaldecoder ansieht - wie kommt dann am PROM Pin 2 und 3 bei
Wechsel von Tx/Rx der Pegelwechsel zustande?

Ich muss mir wohl den Schaltplan als ganzes zusammenbauen.
Mit Einzelseiten wird das nichts - schon gar nicht am Bildschirm.
sysconsol
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Sa 16. Sep 2017, 16:34

Wo hast du denn die Unterlagen zu dem Ding her? Ich finde immer nur Ausschnitte von Schaltplänen. Auch im Service-Manual ist kein Schaltplan enthalten...
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon Bastelbruder » Sa 16. Sep 2017, 16:35

Als es die Diodenmatrix noch zu kaufen gab, wurden die Kombinationen noch mit Papier und Bleistift ausgerechnet. Natürlich hat man das zweimal nachkontrolliert bevor ein teurer Chip verbrannt wurde. Excel ? Java ?

Die Dioden in der Skizze sind richtig rum, im S187 sind Pull-ups drin, auch wenn das im Schaltungsdetail anders erscheint. Naja, das ist PMOS.
Aber bei Siemens wurde immer schon etwas anders gepinselt. ... L=0=Low und O=1=high. Und Bit1 war MSB und bit 8/16/24 = LSB. :lol:
Es müßte nur der VFO ... abgeglichen werden.
Na also! Los gehts!
Bastelbruder
 
Beiträge: 3843
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon sysconsol » Sa 16. Sep 2017, 17:05

Bosch Kundenschrift KF163.

Die Stromlaufpläne habe ich als png zusammengesetzt.
Allerdings sind die Dateien zu groß für das Forum und dem Zabex'schen Bilderhost graut es bei der Auflösung ...

Ich suche mal nach einem Verbreitungsweg.
sysconsol
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon Roehricht » Sa 16. Sep 2017, 17:15

Hallo,
so ganz einfach ist das nicht. Wenn man die PLL verstellt muss sie auch nachgeglichen werden, genauso die Senderendstufe. Die Kiste hat nur ne Schaltbandbreite von 1,5Mhz, ich hab einige umgebaut für den Veranstaltungs- und Baustellenfunk. Am besten man schliesst erst mal anstelle der PLL ein Messender /Signalgenerator an und gleicht die Kiste schon mal grob auf die gewünschte Endfrequenz ab.

Den VCO kann man ebenfalls vorabgleichen in dem man die vorgesehene Rastspannung an den Eingang anschliesst und dann auf die gewünschte Frequnz abgleicht. Danach das PLL Ic S187 auf das richtige Teilerverhältnis einstellen.

Die Unterlagen habe ich komplett ,leider nur in Papierform. Soweit ich das aufm Schirm hab ist das ein fetter Aktenorder voll. Da ist auch die PLL beschrieben. Den Speicherbaustein kann man nur tonnen. Der ist nur einmal bespielbar.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2594
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon sysconsol » Sa 16. Sep 2017, 17:27

Eine 7zip-Archiv (rund 21 MB) mit der Bosch Kundenschrift KF163 und den Schaltplänen als png: https://transferxl.com/08k3gHkzkB26q
sysconsol
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Sa 16. Sep 2017, 18:38

Danke für die Unterlagen! Da schaue ich mal die Tage, ob ich das denn hin bekomme.

Roehricht hat geschrieben:Hallo,
so ganz einfach ist das nicht. Wenn man die PLL verstellt muss sie auch nachgeglichen werden, genauso die Senderendstufe.


Okay... Dann muss da wohl doch das volle Programm zum Abgleich gefahren werden. Mal schaun, ob ich das hin bekomme.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Mo 18. Sep 2017, 20:28

So, ich hab jetzt mir den PROM passend zurecht gestrickt. Waren zwei kleine Fehler drin. Jetzt sollte der aber passen.

Der VFO schwingt mit dem PROM natürlich nicht an, die Regelspannung aus der PLL klebt bei 8V fest (was nicht verwunderlich ist...)
Jetzt gehts also ans Abgleichen. Wie gleiche ich den VFO eigentlich ab? Da sind so zwei Einstellschraube, die man von der Lötseite der Hauptplatine erreichen kann. Wenn ich da aber vorsichtig dran rumspiele, dann tut der Oszillator aber blöderweise immer noch nichts....

Edit sagt: Man sollte natürlich auch an dem richtigen Trimmer drehen... Der VFO rennt jetzt, sogar auf der richtigen Frequenz. Ich muss den jetzt noch so abgleichen, die Regelspannung der PLL in nem sinnvollen Bereich liegt und dann den Rest abgleichen.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon Roehricht » Mo 18. Sep 2017, 21:00

Hallo,

Der Abgleich wird mit C2 Sender und C11 Empfämger. Am Osz. Messpunkt wird auf die PLL Rastspannung abglichen, die soll 4 V betragen auf Kanalmitte.

Hier:
Bild->zoom


73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2594
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » Mo 18. Sep 2017, 21:46

Jopp, genau so hab ichs jetzt auch gemacht. Habe ja dankenswerterweise die vollständigen Unterlagen zu dem Kasten vom sysconsol bekommen. Die Rastspannung ist auch etwa bei 4V gelandet. Die Filter hab ich dann mit dem ZPFM3 abgeglichen. Die Sendeendstufe hat nach dem Schaltplan nichts, was abgeglichen werden könnte, oder ist da noch irgendwas versteckt? Die Sendeleistung habe ich für meinen Einsatzzweck auf 3W herunter gedreht, das sollte reichen.

Ein kleiner Test zwischen der Funke am (schlecht geschirmten) Dummyload und meiner Handgurke zeigt: Ich kann durchs ganze Gebäude latschen, und es ist eine 1A Verständigung möglich. --> Die Kiste rennt! Demnächst baue ich das Ding auf unsere Winde und schaue mal, ob sich das Ding bewährt. Im Winter baue ich dann noch ein schickes Headset für das Teil. Gerade haben wir da eine Motorola Handgurke, die so leise ist, dass sie vom igoristisch brüllenden Windenmotor übertönt wird, selbst, wenn man sich das Ding beim Schleppen ans Ohr tackert.

Vielen Dank für die Hilfe und die Unterlagen, ohne die hätte ich ganz schön in die Röhre geguckt.

Viele Grüße,
Ludwig
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon Chefbastler » Mo 18. Sep 2017, 22:25

Wunderbar. Das freut mich wenn der Aal funktioniert und verwendung findet. :)
Wollte damit mal seit Jahren was APRS mäßiges anstellen, aber nie dazu gekommen.

Berichte bitte dann obs dann auf der Winde geklappt hatt. ;)
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: [Voodo] Bosch KF163 Diodenmatrix Programmieren

Beitragvon ludwig » So 24. Sep 2017, 23:51

Ich war gestern den ganzen Tag dabei, den "umweltfreundlichen" Teil des Segelfliegens, der noch dazu den maximalen IGOR-Faktor hat, zu zelebrieren.
Erster Test der Funke auf der Winde sagt: Löppt! Ich finde, die Sprechfunkverbindung zum Start ist mit dem Gerät um einiges besser, als mit dem bisher genutzen Motorola Radius P110 Handfunkgerät. Mal schauen, was die anderen Windenfahrer dazu sagen. Wenn die das Gerät mögen, dann bau ichs im Winter fest ein und baue noch ein Headset dran.

Leider rauscht das Flugfunkgerät, wenn man mit dem Betriebsfunkgerät sendet. Aber das Funkgerät da ist eh nicht wichtig, sondern nur dazu da, dass der Windenfahrer ein Feedback des Piloten beim Schleppen (schneller oder langsamer schleppen) zügiger bekommt. Der Startleiter gibt die Kommandos im Regelfall eh noch mal über den Betriebsfunk durch.

Bild

Edit: So sieht das dann im Übrigen aus, wenn man alles bestimmungsgemäß verwendet. (ist nicht unsere, sondern eine andere der gleichen Serie)
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 12 Gäste

span