Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mo 18. Sep 2017, 18:04

Bei der Restauration meines Wohnwagens (BJ.86) ist der Abfluss der Dusche abgerissen, da es diese nicht mehr gibt (bzw.zu horrenden Preisen gehandelt werden) will ich den besagten Abfluss wieder in Form bringen. Nun fragt bitte nicht was es für Material ist - Kunststoff !! etwas weich aber trotzdem durchaus brüchig. Was könnt Ihr mir raten. Bin für jeden vernünftigen Tipp dankbar.
Gruß Andreas
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon berlinerbaer » Mo 18. Sep 2017, 18:50

Foto wäre hilfreich.

Wenn genug Bauhöhe vorhanden ist, würde ich einen ganz normalen Dusch-Abfluss nehmen und das ausgebrochene Stück oben und unten durch ein Stück Edelstahl-Blech mit passendem Loch für den Abfluss ersetzen und mit Silikon montieren.
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon gafu » Mo 18. Sep 2017, 23:46

Duschtassen macht man aus Acryl, also PMMA.
Weiß gefärbtes Plexiglas.

Ich habe dieser Tage zum ersten mal mit diesem Klebstoff gespielt:
Acrylglaskleber 1R 0192 von evonik

Das ist wohl eine mischung aus PMMA aufgelöst in Dichlormethan und UV-Reaktivharzklebstoff.

Auftragen, fügen, gegenstand dem sonnenlicht aussetzen (oder mit UV-Lampe draufleuchten)
Hat kurze verarbeitungszeit, überschaubare aushärtungszeit, und ist durch das harz auch ein stück weit spaltfüllend.

Stinkt sehr, klebt aber auch sehr, weil das material ja direkt durch das lösemittel angelöst wird.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Di 19. Sep 2017, 06:45

Danke erstmal, Fotos kommen erst ab Freitag, bin auswärts.
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon uxlaxel » Di 19. Sep 2017, 07:52

Silikon ist absolut ungeeignet für Kunststoffe aller Art, weil es keine dauerhafte Verbindung eingeht. Wenn dann Kleb-Dich-Werkstoffe, z.B. das Zeugs von Würgh.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8157
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Azze » Di 19. Sep 2017, 14:27

Kannst du's nicht provisorisch kleben/nieten/schrauben und dann das ganze Teil abformen? Anschließend mit GFK neu aufbauen. Ist vermutlich besser als vermeintlich repariert und dann im Einsatz wieder gerissen...
Azze
 
Beiträge: 1200
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon TDI » Di 19. Sep 2017, 22:14

Sikaflex oder vergleichbares könnte gut geeignet sein. Ist aber immer auch die Frage, wie die Bruchnaht verläuft und in welche Richtung dort Kräfte wirken. Ggf. halt Material aufdoppeln.
TDI
 
Beiträge: 1510
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mi 20. Sep 2017, 06:59

Abformen fällt schon auf Grund der Größe aus. Leider ist am Ablauf der Stutzen herausgerissen, also ist im Moment ein grösseres Loch da als es sein sollte. Wird wohl daran gelegen haben, dass es fest verbaut war. Ich werde es flexibel anbringen. Sikaflex kenne ich vom Karrosseriebau, hällt wie Bolle, jedoch sind damit keine kosmetischen Reparaturen möglich.
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Simon » Mi 20. Sep 2017, 07:05

Auch wenn es im ersten Moment kontraproduktiv klingt: Lass das mit dem Kleben. Mit Glück hält das, mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht, oder nicht ganz.
Und es gibt absolut nichts übleres Beim WoWa und WoMo als Leckagen im Nassbereicht. Wenn da immer auch nur ganz etwas Wasser durch dringt fängt die Bodenplatte drunter irgendwann das Faulen an. Das geht schneller als man denkt, da das alles nur Sandwichbauweise ist. Nicht umsonst halten WoWa und WoMo ohne Nasszelle deutlich länger als welche mit.

Gruß

Simon
Simon
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:17

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mi 20. Sep 2017, 11:35

Schon richtig! Duschtasse hatte ja auch eine Leckage, Boden war/ist in Mitleidenschaft gezogen. Bad kommt ultimativ wieder so rein, also definitiv Reparatur.
:D :(
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mi 20. Sep 2017, 11:38

PS.: Wohnwagenbau
So viel Schrott und billiger Bauweise habe ich nirgendwo anders gesehen als hier. Austausch von Einbauten ist mitunter sehr abenteuerlich!
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Azze » Mi 20. Sep 2017, 11:46

ubbt hat geschrieben:Abformen fällt schon auf Grund der Größe aus. Leider ist am Ablauf der Stutzen herausgerissen, also ist im Moment ein grösseres Loch da als es sein sollte. Wird wohl daran gelegen haben, dass es fest verbaut war. Ich werde es flexibel anbringen. Sikaflex kenne ich vom Karrosseriebau, hällt wie Bolle, jedoch sind damit keine kosmetischen Reparaturen möglich.


Kennste keinen Blechbetrieb, der dir das Ding aus Edelstahl nachbauen kann? Kann im WoWa ja nicht allzu groß sein. Dann kannst du das alte Teil drin lassen und das Blech einfach nur drüber legen und abdichten. Durch das große Loch des ausgerissenen Stutzens passt dann ohne Probleme der neue, angeschweißte Stutzen
Azze
 
Beiträge: 1200
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Virtex7 » Mi 20. Sep 2017, 11:56

halt. :?

Erst rausfinden OB es PMMA ist.
Wenn ja: entweder den 1R Kleber oder diesen extremeren hier:
https://www.sahlberg.de/shop/de/klebeprodukte/sonstige-klebstoffe/acrifix-190-2-komponenten-kleber.html

das ist ein 2k-Kleber extra für Acryl, unter anderem Zulassung für Flugzeugfenster bei Fliegern ohne Druckkabine...
Mit diesem Kleber kann man mit etwas Übung aus PMMA Plattenmaterial saubere Blöcke kleben.

Und das ist dann bei richtiger Anwendung (gibt es von Evonic ein Manual zu) auch kein Unterschied mehr zu vorher, weil das Material zu PMMA und eine Verbindung erzeugt wie geschweißt.
Der Kleber riecht etwas, also nicht in der Garage machen.

Ah, noch was: Begründung warum eine direkte Metallverbindung scheiße ist:
Wärmeausdehnungskoeffizient. Der von Stahl beträgt ~10, bei PMMA allerdings schon 85.. Das wird dann immer wieder gedehnt und zusammengezogen, erschwerend kommt dazu dass die Duschtasse mit Warmwasser beaufschlagt wird. Wenn überhaupt müsste da eine Dehnungsfuge zwischen. halber cm Silikon oder so, dieser klebt allerdings nicht auf PMMA.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1431
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon PowerAM » Mi 20. Sep 2017, 14:42

Azze hat geschrieben:Kennste keinen Blechbetrieb, der dir das Ding aus Edelstahl nachbauen kann? [...]


Dann sollte aber beim Duschen stets eine Duschmatte drin liegen! In dem Laborgebäude, in dem ich diene, hat man anno 1999 Edelstahl-Duschwannen im Keller verbaut. Die sind selbst mit Badeschlappen ähnlich griffig wie eine Kunsteisbahn! :twisted:

Es bedurfte eines Dienstunfalls in der Dusche, bevor Duschmatten beschafft wurden. Zuvor behalfen sich Kollegen mit dem Auslegen eines Handtuchs, das nach dem Duschen aber nur klatschnass auf eine Heizung gehängt wurde und binnen weniger Jahre deren Lackierung auf dem Gewissen hatte.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mi 20. Sep 2017, 15:08

Also Acryl scheint es nicht zu sein. Die Tasse ist Kackbraun und nicht sehr steif, keinen Millimeter dick.
Wie kann ich testen was es ist? Habe davon Null Ahnung, kann aber am Befestigungsrand so einige Versuche unternehmen. Aceton etc. müsste das Zeugs doch angreifen / anlösen.
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Uli » Mi 20. Sep 2017, 15:14

Das beste "Preis-/Leistungsverhältnis" zur Materialbestimmung dürfte wohl die https://de.wikipedia.org/wiki/Brennprobe haben.
Uli
 
Beiträge: 131
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 13:55

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Virtex7 » Mi 20. Sep 2017, 16:49

Aceton ist eine denkbar schlechte Idee, so lange es nicht aus einer Flasche kommt, bei der du massive Verunrinigungen ausschließen kannst.
Vergleich Baumarkts Aceton mit dem vom Druckereibedarf: das vom Baumarkt ist farblich und geruchlich unterschiedlich und löst XPS auf.
Das saubere nicht. Ich würde auch die Brennprobe machen. Evtl noch mit dem Hammer auf ein kleines Stück schlagen und schauen ob es splittert.

PC z.b splittert null, PS sehr gut und mit perlmuttfarben glänzenden Bruchkanten...

Und warum soll Acryl (PMMA) nicht biegbar sein, wenn es schon dünn ist.
Färben kann man quasi alles.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1431
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon Weisskeinen » Mi 20. Sep 2017, 17:29

Wenn es doch PMMA sein sollte, würde ich zum Kleben aber eher Acrifix 116 empfehlen, weil das lösungsmittelbasiert ist und kein UV-Licht zum Aushärten braucht.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kunststoffduschtasse aus WoWa kleben

Beitragvon ubbt » Mi 20. Sep 2017, 17:58

Oh Klasse, Brennprobe werd ich testen, aber frühestens am Samstag. Ich bin dauernd unterwegs. Ich berichte dann.
Danke :D
ubbt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 16:22


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: doc_c, gafu, Google [Bot], Yahoo [Bot] und 15 Gäste

span