Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Propeller » Mo 2. Okt 2017, 10:30

Hallo,
bei mir steht demnächst der Bau einer etwas größeren Badewanne aus Porenbeton an. Sie soll dann von innen sauber verspachtelt, abgesperrt und mit Mosaikfliesen beklebt werden. So weit so gut.
Ich zerbreche mir allerdings schon seit längerem den Kopf, wie ich den Ablauf konstruiere. Die handelsüblichen Ablaufgarnituren sind ja nur für Wannen aus dünnem Blech gedacht und damit bleibt mir kein Platz mehr für den Geruchsverschluß. Außerdem käme man nie wieder ran.
Einfach so ein Stück aus einer alten Emaillewanne heraustrennen und einmauern traue ich mir auch nicht so recht zu, da ich befürchte, daß der Übergang zum Mauerwerk nicht lange dicht bleibt bzw. die Fliesen nicht halten.
Was könnte man da machen?
Wie machen die das eigentlich bei den ähnlich aufgebauten Tauchbecken usw. in öffentlichen Thermen?
Danke schonmal und beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Toddybaer » Mo 2. Okt 2017, 11:20

Nur mal so als Idee

Standart Bodenablauf. In ein verschlossenes Rohr hinein. in dem Rohr eine Pumpe die nach beendigung des Badesvorganges die Brühe abpumpt
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon duese » Mo 2. Okt 2017, 11:23

Ich würde es so ähnlich vorschlagen, aber statt der Pumpe einen Absperrschieber. Badewannenabläufe sind ja potentiell mit Haaren belastet, und die könnten sich ums Laufrad wickeln.
duese
 
Beiträge: 2697
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Schrauber » Mo 2. Okt 2017, 11:50

Also Syphon habe ich schon mal eins selber gebaut aus 50mm PE Rohr.
Einfach die Winkel zusammengesteckt und gut. Ist seit 15 Jahren drin und war noch nie verstopft :D.
Ich hatte allerdings auch Platz an der Kellerdecke, unter der Badewanne.
Für den Ablauf würde ich im Pool- oder Teichbedarf schauen.
Da wird schliesslich auch gemauert und betoniert.
Den Stöpsel wirst du dann wahrscheinlich selber machen müssen.
Schrauber
 
Beiträge: 63
Registriert: Di 5. Aug 2014, 08:05

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Rial » Mo 2. Okt 2017, 11:52

Moin Peter

Habe beim Gockeln wegen dem Ablauf das hier gefunden :
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/17706/Badewanne-selber-mauern-
https://www.bauexpertenforum.de/threads/badewanne-mauern.21866/

Kannst dich ja mal schlaulesen und die Links in den Beiträgen durchklicken...
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 511
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon bulle » Mo 2. Okt 2017, 13:52

Hallo,
schau mal da: http://www.knauf-aquapanel.com/produkte ... board.html
Da gibt es im Fussbodenbereich auch Bodenabläufe, die nicht hoch aufbauen. Das schöne ist, man kann eine Unterkonstruktion bauen, die sehr stabil ist. (Bei mir im Bad ist die UK auf 8/16 cm Kantholz gebaut) Die From ist vielfältiger wie mit Yton. Für die Abdichtung gibt es spezielle Dichtungsmittel.
bulle
 
Beiträge: 621
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Azze » Mo 2. Okt 2017, 14:35

Man könnte an der Ablaufstelle evtl auch eine Wedi-Platte einbauen. Dann passt evtl auch ein normaler Ablauf
Azze
 
Beiträge: 1201
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon sysconsol » Mo 2. Okt 2017, 17:43

Das größte Problem sehe ich in der Abdichtung.
Im Schwimmbad sind auch Edelstahl-Ein- und Ausläufe verbaut - es muss also funktionieren.
Dann kann man einen flachen Wannenauslauf in eine Edelstahlplatte setzen.

Wie viel Platz ist denn für den Auslauf vorhanden?

Es gibt flache Ablauftassen, die von der Wanne aus gut zugänglich sind.
Mit dem Brauseschlauch (ohne Brause dran) kann man die gut ausspritzen / durchspülen.
Ich hatte soetwas in einer Wohnung in der Dusche.

Da allerdings ohne Stöpsel.
Ob da eine weiche Gummimatte oder eine Silikonmatte (Silikon-Kuchenform) hilft?
Einfach auf den Ablauf legen - der Wasserdruck hält zu.
sysconsol
 
Beiträge: 819
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Osttiroler » Mo 2. Okt 2017, 18:53

Ablaufdurchführung könntest du auch ganz unten in die Wand einbauen. Also in den Boden der Wanne eine minimale Mulde am Rand einformen und daraus dann Waagrecht mit dem Abfluss raus.
Wie oben schon geschrieben wurde, dann Absperrhahn statt Stöpsel, dann könnte man genaugenommen auch den Geruchsverschluss einsparen, wenn man den Hahn nach dem Entleeren gleich wieder zu macht.
Auch ein "schlürf die Ablaufmulde leer" Saugheber wäre damit realisierbar, wenn der Ablauf nach dem Hahn noch ein Stück nach unten führt und die Leitung nicht zu dick ist.
Osttiroler
 
Beiträge: 800
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: JN66KU

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon bulle » Di 3. Okt 2017, 18:59

Frach mal die Onkels von Knauf, die können viel mit ihrem Aquapaneel Floor.
http://www.knauf-aquapanel.com/produkte ... ndung.html

Hier noch son link https://www.ais-online.de/media/66112/p ... 95x842.pdf
Da ist die Rede von einem Merkblatt des deutschen Fliesenlegerverbandes, da gibt es in Bezug auf Abdichtung auch gute Tips.

Zu meiner aktiven Zeit als Trockenbauer gab es Bodenabläufe mit Geruchsverschluss, die nicht hoch aufbauten. Diese Abläufe waren in diesen Aquapannelen schon eingebaut und man konnte sie in einen "Trockenestrich" mit einbauen.

Es gibt spezielle Trockenbauhändler, die Jungs sind in solchen Sachen richtig fit. Die Baumarkttöffel kannste bei sowas vergessen. Es gibt da die Firma WeGo, das wäre so ein Trockenbauvollsortimenter.
Ich soll ja keine Werbung machen, aber die Jungs haben mir schon so manches mal mit Rat und Tat geholfen.
http://www.wego-systembaustoffe.de/startseite
bulle
 
Beiträge: 621
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Propeller » Mi 4. Okt 2017, 10:53

Danke für Eure Links, da werde ich mich mal gleich durcharbeiten.
Bei der Sache mit dem Platz für den Syphon habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt: Ich meinte, daß bei den handelsüblichen Ablaufgarnituren mit integrierten Syphons der Platz über dem Syphon nur auf die Blechstärke der Wanne ausgelegt ist. Für eine dicke Wediplatte wäre der Auslauf zu kurz.
Der eigentliche Geruchsverschluß ist bereits 5 Meter weiter im Keller und wurde aus 4 Bögen á 90° hergestellt. Das funktioniert seit Jahren prima.
Es fehlt also nur noch ein verschließbarer Auslauf, der sich vernünftig eindichten läßt. Nach unten ist genug Platz, so daß ein senkrechter Einbau möglich sein sollte. Mal sehen.

Bezüglich der Porenbetonsteine habe ich keinerlei statische Bedenken. Die Steine werden mit Beton vermauert und in jede Fuge wird ein 6er Riffeleisen eingelgt. Bei einer Wandstärke von 100mm hält das definitiv. Auf diese Weise habe ich schon andere Sachen gebaut, die sehr stabil sind.
Ich bevorzuge dieses Material wegen seiner leichten Bearbeitbarkeit, die es recht einfach macht, auch rundliche Formen herzustellen.

beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon radixdelta » Mi 4. Okt 2017, 12:41

Kommst du von unten, also vom Keller her, dran?
Spricht etwas dagegen eine Edelstahlplatte einzukleben? Eine schöne Runde in Fliesenstärke. Damit das dann auch schön passt kann man noch ein paar Runde Unterwassereinbauleuchten dazu setzen, dann sieht das aus wie gewollt. Mit der Platte hast du dann mehr Möglichkeiten und kommst auch mal wieder dran wenn es sein muss.

Weil ich manchmal ein Pfuschkopp bin würde ich mir wohl aus dem billigsten Handwaschbecken mit flachem Boden, das man passend zu den Fliesen bekommt, mit dem Dosenbohrer den Ablauf raussägen und den schön einbauen. Musste natürlich von unten dran kommen, sonst ist Festeinbau doof.
radixdelta
 
Beiträge: 759
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Propeller » Mi 4. Okt 2017, 12:56

Nein, von unten komme ich anschließend nicht mehr ran.
Ich habe auch schon daran gedacht, einen 20 x 20cm großen Rahmen zu machen, auf den ich dann mit einer Dichtung und vielen Edelstahl- Senkschrauben ein Stück vom Boden einer Edelstahlspüle oder Acryl- Duschwanne einschraube. Der Vorteil wäre, daß man im Zweifelsfall drankommt. Fraglich ist, ob das dauerhaft dicht bleibt.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Desinfector » Mi 4. Okt 2017, 13:42

> der Bau einer etwas größeren Badewanne

passt das vom Gewicht her?

nicht dass das auf einem Holzboden im Obergeschoss angedacht wird...
selbst Aquarien sollen schon die zulässigen max-Gewichte überschritten haben.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3122
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Propeller » Mi 4. Okt 2017, 13:52

Nene, da denke ich schon dran. Die Wanne steht zu ebener Erde fest auf dem Unterbeton und der unterkellerte Bereich ist weit genug weg. Der Estrich wird drumherum gezogen.
In Statikfragen sagt man mir ohnehin einen leichten Hang zum Overkill nach. :lol:
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon jodurino » Do 5. Okt 2017, 09:19

Hallo
also es wird ja ein größeres Projekt da braucht es einen Gesamtüberblick und ein Blick auf die Details
wollen mal sehen:

- ist der Beton nach unten gedämmt wenn da kein Keller darunter ist?

- Wannenkörper beheizbar, aber nicht mit den Kapillarmatten da holst Du Dir andere Probleme, besser mit Rohr und am Besten als eigener Heizkreis. Eigener Heizkreis erleichtert den hydraulischen Abgleich und ermöglicht es den Wannenkörper unabhängig vom Haus zu temperieren.

- Wannenablauf durchgängiges Rohr aus einem Stück bis zu einem T-Stück (siehe Bierdeckelskizze)

- Wannenüberlauf (könnte wichtig sein) Absperrventil, Strangentlüfter, Siphon hinter einer Revisionsklappe ausgelagert aus der Wanne

- Absperrventil elektrisch oder mechanisch fernsteuerbar weil es ja unter dem Bodenniveau liegt und mann frisch gebadet keine Akrobatik machen möchte

- Hygienespeicher für Warmwasser möglichst nahe an der Wanne und damit er seine volle Stärke auspielen kann mit großen Rohrdurchmesser anschliessen (ich habe damals durchgehend 18mm Kupfer genommen)

- An das Überlaufrohr kannst Du eine Pumpe anschließen und mit einer Nachheizung wieder in die Wanne laufen lassen (http://www.zabex.de/site/ibm.html) schön hygenisch getrennt von der Wasserleitung

- Ablauf selbst => schau Dir mal die Keramikspülsteine an die haben sehr starkes Material aber für eine Badewanne blöde Stöpsel. Da wird sich aber vom Prinzip her was finden lassen und den Stöpsel neu fräsen, ist halt ein Detail

Bierdeckelskizze:
Bild

Das würde mir zu dem Thema einfallen so ganz unbedarft als grober Entwurf

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Azze » Do 5. Okt 2017, 10:55

jodurino hat geschrieben:- Ablauf selbst => schau Dir mal die Keramikspülsteine an die haben sehr starkes Material aber für eine Badewanne blöde Stöpsel. Da wird sich aber vom Prinzip her was finden lassen und den Stöpsel neu fräsen, ist halt ein Detail


Aber dann kann man doch auch einen Pop-Up-Ablauf einsetzen. Die gibt es in verschiedener Länge und man erspart sich das Gestänge/die Motorisierung des Schiebers, weil man das in der Wanne bedienen kann. Ich würde so einen verschraubbaren Ablauf aber in jedem Fall nicht auf dem Mosaik einbauen, sondern dafür eine einzelne, größere Fliese ins Mosaik integrieren, in die das Loch für den Ablauf gebohrt ist. Damit bekommst du eine ebene Oberfläche für die Dichtung und damit dichtet das besser ab als auf dem Mosaik mit den Fugen usw.
Azze
 
Beiträge: 1201
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon radixdelta » Do 5. Okt 2017, 11:08

Propeller hat geschrieben:Ich habe auch schon daran gedacht, einen 20 x 20cm großen Rahmen zu machen, auf den ich dann mit einer Dichtung und vielen Edelstahl- Senkschrauben ein Stück vom Boden einer Edelstahlspüle oder Acryl- Duschwanne einschraube. Der Vorteil wäre, daß man im Zweifelsfall drankommt. Fraglich ist, ob das dauerhaft dicht bleibt.


Mit den Wandstärken von Edelstahlspülen wird das vermutlich nicht steif genug sein um richtig zu dichten. Das Problem ist ja das die üblichen Auslaufgarnituren einen Radius am Loch benötigen, wenn du den kennst sollte man das auf einer Drehbank machen können. Außen ist der Radius meiner Meinung nach nicht so wichtig, das müsste man auch Flach hinbekommen, da ist Optik und Haptik nicht so wichtig.
radixdelta
 
Beiträge: 759
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon einstein2000 » Sa 7. Okt 2017, 23:33

Moin,
ich hab mir dazu auch mal kurz Gedanken gemacht. Ich hoffe, mein Entwurf ist verständlich.

Bild

Bevor einer fragt: Ja, mein Scanner ist auf LSD hängen geblieben.
Und mir fällt gerade auf, dass in der Seitenansicht die Schrauben und der Flansch nicht eingezeichnet sind.

Liebe Grüße,
Dominic
Benutzeravatar
einstein2000
 
Beiträge: 329
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg

Re: Ablauf einer gemauerten Badewanne bauen - wie?

Beitragvon Propeller » Do 12. Okt 2017, 09:39

So, endlich mal wieder ein wenig Zeit.
Vielen Dank. Das ist eine sehr gute Idee. So ähnlich wie in der Zeichnung werde ich das umsetzen. Das praktische an dieser Idee ist nicht nur die Möglichkeit, das Ganze zum Reinigen zu öffnen, sondern wenn die Verschraubung der Platte undicht sein sollte, dann landet das Leckagewasser im Abfluß statt im Estrich.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bastelbruder, Bing [Bot], Google [Bot], Kuddel, Nicki, vorhautfront und 25 Gäste

span