Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Di 3. Okt 2017, 09:47

Hallo Miteinander,
der Zündtrafo aus einem Gasheizer ( Kanone) will nicht mehr. In diesem ist der runde in Glas gefasste Kondensator oder was es ist defekt.
Gibt es dafür noch Ersatz und was ist es genau?

IMAG1633 - Kopie.JPG
IMAG1631 - Kopie.JPG
IMAG1634 - Kopie.JPG
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Toni » Di 3. Okt 2017, 09:54

Das sieht aus wie eine Funkenstrecke/Gasableiter

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... leiter.jpg
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon shaun » Di 3. Okt 2017, 10:32

Die 92 auf dem einen Metallkragen ist die Serie, ich meine, wenn da ein O stünde, wäre die Gasfüllung nichtradioaktiv, aber das ist lange her.
Auf dem anderen Kragen dürfte die interessantere Zahl stehen, nämlich die Überschlagspannung - 250 oder 350 oder so.
Und danach kaufst Du dann bei Conrad o.ä. einen Epcos ECxxx mit der passenden Spannung
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon sysconsol » Di 3. Okt 2017, 10:32

Richtig, das ist ein Gasableiter.

Die gibt es mit verschiedenen Spannungen.
Man kann sie auch aus Zündgeräten für z.B. Xenonlampen ausschlachten.

Ist der etwas angeschmort oder wie kommst du drauf, dass der defekt ist?

Edit: shaun war schneller
sysconsol
 
Beiträge: 807
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon ferdimh » Di 3. Okt 2017, 11:51

Ich würde vermuten, dass alles Andere vor dem Gasableiter aufgibt.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5204
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon shaun » Di 3. Okt 2017, 14:36

Die Diagnose habe ich ganz entgegen meiner sonstigen Art dieses Mal noch gar nicht hinterfragt*

Allerdings sieht der Ableiter ganz schön scheisse aus, eigentlich kann man durchgucken... Wenn der einen Schluss hat, was mir aufgrund des Materials da drin als möglich erscheint, verhindert er sicher effektiv das Auf- und gefolgt davon Entladen des Kondensators in den Zündtrafo

* ich wollte mal nett sein. Normalerweise hätte ich die offensichtliche Unkenntnis der Bauteile angekreidet und gefragt, woher man weiss, ob ein Bauteil defekt ist, wenn man es nicht mal erkennt.
Aber heute ich ja Feiertag.
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Bastelbruder » Di 3. Okt 2017, 15:31

Naja, durchgucken kann man durch solche Pillen bestenfalls im Neuzustand. Wenn die eine Zeit gelaufen sind, dann ist die Scheibe genauso zugesputtert wie die vom Glimmzünder.
Der gelbbraune Teint läßt aber eventuell auf Luftzufuhr schließen, und dann geht so ein Teil wirklich nicht mehr.

Die Fotos scheinen mit Bedacht so erzeugt worden sein, daß man möglichst keine relevanten Daten erkennen kann. Weder vom Kondensator noch von der Rückseite des vermuteten Fehlers. Meine Glaskugel ist mit demselben Wüstensturmnebel belegt... Hilfe ist von der Seite also nicht zu erwarten.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon shaun » Di 3. Okt 2017, 16:20

Du nun wieder :) Ich habe ja schon angedeutet, dass die Zündspannung vermutlich auf der anderen Seite steht. Ich kenne die Dinger aus Weidezaungeräten und anderen "Vielzündern" in dunkel, aber nicht in hornhautumbra. Der scheint mir einen Knacks zu haben.
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Di 3. Okt 2017, 22:56

Vielen Dank für die Antworten.

Wo fang ich an?
Auf der anderen Seite steht genau auch nur 92 und ein undefinierbares Symbol, also eins zu eins mit dem Foto.
Die Bilder die ich gemacht habe sollen nichts verschleiern oder so, ich suche hier Hilfe!
Wenn ihr mehr und andere Fotos braucht, bitte Bescheid sagen.
Wie komm ich drauf daß das besagte Teil defekt ist?
Zum einen durch messen und zum andern durch Ausschluß/ Verfahren.
Die Spule, die jetzt hier wirklich noch nicht zu sehen war, hat Durchgang, demzufolge ist sie ok.
Auf der kleinen Platine wie abgebildet, sind die zwei Widerstände, die Diode und der Plattenkondi (?) i.O., das Teil um was es geht, hat aber gemessen im defekten Zustand ca. 0.008 nF, ....ist dieses i.O. hat es ca. 1µF.
Wie komm ich drauf? Es sind wenigstens zwei Zündtrafos vorhanden, also Austauschverfahren und messen.
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon ferdimh » Di 3. Okt 2017, 23:36

Die genannte Funkenstrecke ist aber sicher kein Kondensator und hat noch viel sicherer nicht 1µF!

Der Kondensator und die Spule sind beide ebenfalls mögliche Kandidaten, die Isolation kann auch durchgeschlagen sein, dann kommt nix, aber es hat trotzdem Durchgang.

Also ganz langsam:
Ansaften.
Kommen periodische knacks und Leuchterscheinungen aus der Funkenstrecke?
Wenn ja, gut. Dann die Spule angucken.
Wenn nein, Funkenstrecke und Kondensator genauer betrachten.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5204
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Mi 4. Okt 2017, 13:56

Ich habe alles untereinander getauscht, also intakte Platte an eine andere Spule gehängt, es funktioniert. Dann die Funkenstrecken auch untereinander gewechselt mit dem Resultat, es ist definitiv die Funkenstrecke defekt!
Bei dieser anstregenden Forschungsaufgabe bin ich noch geblitzt worden! s.Anhang :lol:
Dateianhänge
K800_IMAG1705_BURST004 - Kopie.JPG
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon shaun » Mi 4. Okt 2017, 21:02

Und auf beiden, auch der Intakten, steht auf beiden Metallkrägen nur die 92?! Dann hilft es nix und Du musst rausfinden, ab wann sie zündet. Ich würde jetzt den Stelltrafo nehmen, einen Spannungsverdoppler häkeln, eine Glühlampe in Reihe zur Funkenstrecke und langsam hochdrehen, Multimeter natürlich parallel...
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Mi 4. Okt 2017, 21:53

Ja da steht nur die 92 und wahrscheinlich ein Herstellersymbol, vielleicht kann ich das noch raus kitzeln.
Das mit der Teststrecke werde ich machen, wenn ihr kurz mal zweieinhalb oder drei Jahre wartet, mach ich schnell noch eine Ausbildung zum Elektroniker oder sowas und berichte dann über die Zündspannung!
Naja glaube aber es wird sich dann doch nicht recht lohnen und verlasse an dieser Stelle die Sitzung.
Ich bedanke mich bei Euch allen für die Antworten.
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Thomas » Mi 4. Okt 2017, 22:11

Hallo,

anderer Ansatz,
Wie heißt der Möller mit Familienname?
Typenschild?
Geschichte? Was ist sonst noch bekannt?
Vielleicht lässt sich mit "mehr" Info eine Stückliste, Manual
oder der Hersteller rausfinden welcher einem weiterhilft.

Grüße,
Thomas
Thomas
 
Beiträge: 148
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:24

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Toni » Mi 4. Okt 2017, 22:46

Naja, was macht das Ding? Der C wird über Einweggleichrichtung aus dem Netz geladen bis das Gasbonbon durchschlägt. Dürfte somit in der Region 150 bis 300V Zündspannung haben.

Ich würde Mal einen Epcos B88069X2250S102 probieren. Gibt's für 2Eur
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Bastelbruder » Do 5. Okt 2017, 01:52

Meine belegte Glaskugel wartet immernoch auf Daten des Kondensators...
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Do 5. Okt 2017, 13:58

Es ist ein Heylo DG20 oder DG40, auf dem Gerät ist "ein" Aufkleber für beide Geräte, kann man sich also aussuchen, denke aber es sind nur 20kW.
Den Hersteller hatte ich schon angeschrieben, habs nicht weiter verfolgt, da eh nur komplette Zündtrafos angeboten werden, die Anschaffung würde mit Sicherheit den Gerätewert übersteigen.
Den Epcos hab ich auf dem Schirm, muß ich aber bestellen.
Jetzt kommen die Daten: D= IN 4007, C= 1µF, R= 10 kΩ

Unbenannt.PNG
IMAG1717.JPG
Dateianhänge
IMAG1715.JPG
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon berlinerbaer » Do 5. Okt 2017, 14:06

Auf dem letzten Bild sehen mehrere Lötstellen deutlich lotunterversorgt aus.
berlinerbaer
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » Do 5. Okt 2017, 14:17

Richtig!
Habe es nur zum Fotoshooting zusammen gesteckt.
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon basti4 » Fr 6. Okt 2017, 16:24

Masterbastler hat geschrieben:Auf der anderen Seite steht genau auch nur 92 und ein undefinierbares Symbol, also eins zu eins mit dem Foto.


Masterbastler hat geschrieben:Ja da steht nur die 92 und wahrscheinlich ein Herstellersymbol, vielleicht kann ich das noch raus kitzeln.


Also ich sehe hier deutlich das Zeichen von "Siemens+Halske"

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:36332_logo.gif und https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens#Geschichte

Aber ob dich das jetzt weiterbringt...?

Gruß
basti4
 
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Okt 2017, 16:40

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Bastelbruder » Sa 7. Okt 2017, 18:35

Ich hab jetzt mal in meiner Sammlung nachgesehen, das Glasteil heißt KAS02X.
Auf den letzten beiden Seiten ist die Beschreibung.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Reparatur Zündtrafo Gasheizgerät

Beitragvon Masterbastler » So 15. Okt 2017, 11:25

Wie immer vielen Dank für eure Hinweise!
Nach dem Tipp von Toni hab ich mir dann den Epcos B88069X2250S102 bestellt und jetzt endlich mal eingebaut.
Und…. es funktioniert tadellos!!
Bastelbruder hat natürlich das Originalteil ausgegraben, die Beschaffung gestaltet sich eher schwierig. Ich habe nur eine Großhandelsfirma ausfindig machen können, die eben nicht an Privat verkaufen und schon sicher nicht in meinen Stückzahlen.
Also gesamt, Thema erledigt, vielen Dank an Alle.
Masterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:10


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Sir_Death und 7 Gäste

span