Anreisplatte (selber) billig herstellen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 17:35

Hallo, ich spiele momentan mit dem Gedanken mir eine Anreißplatte anzuschaffen, nachdem ich neulich beim vermessen eines Leicht verbogenen Teils fast verzweifelt währe.....
Habe deswegen heute mal auf Egay geschaut.. aber bei den Preisen für ein glattes Stück Metall sind echt nunja ... hoch..

Soweit ich weis kann man ja 3 Oberflächen aneinander Planschleifen (3, damit sich die Beiden anderen nicht aufeinander einschleifen) Und es gibt auch Anreisplatten aus Granit (haben die irgendwelche Vor/Nachteile?)

Also währe es eventuell möglich einfach beim steinmetz 3 Platte mit vll 30mm dicke zu holen und die "einzuschleifen"? :?: wenn ja.. was nehm ich da am besten zum schleifen ... das ganze soll jetz nicht 1000% perfekt sein.. eher so dasses für den "beeseren heimwerkerbedarf" reicht...
oder gibts da noch andere Tipps und Tricks ?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon jodurino » Mi 4. Okt 2017, 17:41

Reststück einer 4cm Küchenarbeitsplatte aus Granit
die sind für Heimwerkerzwecke sehr plan

Manche Steinmetze geben auch den Kochfeldausschnitt günstig ab

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 234
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Frickelfreddy » Mi 4. Okt 2017, 17:58

Alte oder vermurkste Grabsteine auch.
Frickelfreddy
 
Beiträge: 48
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 18:01

Grabstein wollt ich mir jetz eigentlich keinen ins haus holen ;) :lol: ...
Wenn so polierte Granitplatten grade sind.. sollte doch auch ne Bodenfließe gehn, wennman sie auf nen halbwegs graden unterbau legt (oder ?)
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Gobi » Mi 4. Okt 2017, 19:07

ich glaube nicht, daß eine Fließe so gerade ist, leg mal ein Stahllinial in alle Richtungen drüber. Der Tip mit der Steinplatte ist wohl ganz gut, da die alle maschinell geschliffen werden, sollten die auch sehr gerade sein.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon eJunkie » Mi 4. Okt 2017, 19:18

Granit ist sehr gut, aber selbst schleifen???

Falls noch nicht bekannt, da gibs "günstig" (ist ja relativ) Messplatten aus Chinesien:

http://www.mw-import.de/shop/pruefplatten-messplatten.html
Benutzeravatar
eJunkie
 
Beiträge: 461
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:05

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 19:19

mit der arbeitsplatte is sicher besser ja.. nur mussich hier in der gegend erstmal nen steinmetz finden der sowas macht :oops: :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Anse » Mi 4. Okt 2017, 19:25

Muss es Stein sein? Für den Hausgebrauch eigenen sich auch Stahlplatten hervorragend.
Geht natürlich nur wenn man jemanden kennt der eine Flachschleifmaschine hat.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Weisskeinen » Mi 4. Okt 2017, 19:34

Bei Granitfliesen kann man sehr einfach sehen, ob die plan sind, wenn die spiegeln. Wenn das Spiegelbild ordentlich aussieht, auch wenn man die Fliese bewegt (oder drum herum geht), dürfte die plan sein.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1810
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Osttiroler » Mi 4. Okt 2017, 19:38

Wie Groß willst die Platte haben?
Wie glatt muss die sein?
Wie schwer darf sie sein?

Darfs auch Beton sein?
Hast du ein Stahllineal zum prüfen, wenn die Platte geschliffen wird?
Osttiroler
 
Beiträge: 800
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: JN66KU

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 19:51

Osttiroler hat geschrieben:Wie Groß willst die Platte haben?
Wie glatt muss die sein?
Wie schwer darf sie sein?

Darfs auch Beton sein?
Hast du ein Stahllineal zum prüfen, wenn die Platte geschliffen wird?


naja gedacht habi so an 250*300 ca (mm :P ) dicke irgendwo zwischen 30 und 50 mm
schwer sollte nicht das problem sein solang man sie noch tragen kann ;)
glatt muss sie schon ziemlich sein.. also normalerweise spiegeln die Platten sehr gut
.. bei beton weis ich auch nicht ob er nicht zu spröde ist :?:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Osttiroler » Mi 4. Okt 2017, 19:57

die ist eh recht zierlich mit 25x30 cm
Wie kommst du jetzt auf Beton? 8-)
mal sehen ob ich was machen kann.
Hast du ein Lineal zum Prüfen?
Osttiroler
 
Beiträge: 800
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: JN66KU

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 20:02

würd ich mir sowiso besorgen wollen ;) aber danke wenn du mal schaust
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Julez » Mi 4. Okt 2017, 20:07

Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon RMK » Mi 4. Okt 2017, 20:12

also ich hab mir beim Grabsteinmetz ein ähnliches großes Stück geholt, 30x40 ungefähr,
das ist spiegelnd poliert und war wohl ein Abfallstück - gabs für lau...

muss ja nicht gleich ein kompletter Grabstein sein. :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1019
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Lukas_P » Mi 4. Okt 2017, 20:37

"er geht ja ganz gut, aner das erhabene "in lieber erinnerung" stöhrt mächtig beim anreissen"
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Toddybaer » Mi 4. Okt 2017, 20:56

Praktisch denken Särge schenken.

Kann sich doch schon mal einen aussuchen, Sterbedatum braucht er ja noch nicht eingravieren lassen.
Die Rückseite ist dann ganz glatt.

Und er bekommt einen Grabstein, den er auch leiden mag,....

denn die Ewigkeit ist eine sehr lange Zeit
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1051
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Geistesblitz » Mi 4. Okt 2017, 21:50

Falls das mit dem selber schleifen noch immer im Raum steht gibts hier eine ganz gute Videoreihe zu dem Thema, ist zwar über Läppplatten aber sollte vom Prinzip her gleich sein:
https://www.youtube.com/watch?v=rHmsQEAx16o
Solches Diamantschleifmittel gibt es auch zu kaufen in verschiedenen Feinheitsgraden.

Und hier mal, wie eine gebrauchte Granitplatte wieder aufbereitet wird:
https://www.youtube.com/watch?v=EWqThb9Z1jk

Aber wenn ich mal in den oben verlinkten chinesischen Shop gucke, 300x200x50 kostet da ca. 47€, da würde ich nicht lange weiter überlegen.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1680
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Botanicman2000 » Do 5. Okt 2017, 08:56

Hallo

die sind in der Buchgt nicht wirklich teuer

und wenn man sich so eine Platte kauft sollte man sich auch über die Besselpunkte Gedanken machen
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1384
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon jodurino » Do 5. Okt 2017, 09:26

Botanicman2000 hat geschrieben:Hallo

die sind in der Buchgt nicht wirklich teuer

und wenn man sich so eine Platte kauft sollte man sich auch über die Besselpunkte Gedanken machen


Ja genau, deshalb 4cm Granit als Alternative zur originalen Anreißplatte.
Die 4cm Küchenplatten sind aus irgendwelchen Gründen genauer geschliffen als 2cm Fensterbänke.

Aber wenn die echt nur 50,-€ kosten würde ich mir da keinen Kopf machen und eine bestellen wenn man so ein Ding braucht.
Früher wäre ich auch von Pontios bis Pilatus gefahren und habe mehr Zeit und Sprit investiert als das ich mit einer Neubestellung gespart hätte

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 234
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Anreisplatte (selber) billig herstellen

Beitragvon Geistesblitz » Do 5. Okt 2017, 11:49

Botanicman2000 hat geschrieben:Hallo

die sind in der Buchgt nicht wirklich teuer

und wenn man sich so eine Platte kauft sollte man sich auch über die Besselpunkte Gedanken machen


Meinst du diese Angebote?
http://www.ebay.de/itm/Granit-Anreisspl ... Swy1VZr92S

Das ist im Prinzip auch nur dieses Zeug für Fensterbänke, zur Genauigkeit steht da gar nix. Da es auch nur Reststücke sind kommt es mir eher so vor, als würde da jemand mit Resten noch ordentlich Geld machen wollen, indem er sie als "Anreißplatte" anbietet. Vielleicht würds aber auch schon ausreichend taugen und im Zweifel: 3 Stück besorgen und die aufeinander einschleifen :D
Nur die Dicke von nur 30mm könnte da dann auch ein bisschen die Genauigkeit einschränken.
Auf jeden Fall würde ich unten noch drei Füße anbringen, Besselpunkte kenn ich nur für Balken, gibts da auch eine Variante für Platten? Wenn man die in diesen Punkten lagert werden nämlich die eigenen Durchbiegungen minimal.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1680
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, Bing [Bot], VorbringAir und 12 Gäste

span