FetAP 611

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

FetAP 611

Beitragvon Finger » Fr 20. Okt 2017, 13:55

Moin Jungs,

ich hab gerade mal ein Fernsprechendgerät seiner Innereien beraubt, um diese (verkleinert) in ein anderes Gehäuse zu verfrachten. Dummerweise hab ich den Übertrager ausgelötet und dann nachgedacht.... wie wird der nochmal angeschlossen? Dat Ding sieht ja innen so aus:

Bild

Daraus gehen weder Wickelsinn noch Windungsverhältnisse hervor... Das ist ein DFG Bv050 laut Beschriftung... Haben die ein Standard-Pinning? Ich könnte mir vorstellen, das das seit 173 Jahren irgendwie immer gleich ist....

Ciao,

Chris.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: FetAP 611

Beitragvon Finger » Fr 20. Okt 2017, 13:58

Ah, ich hab was gefunden:

Bild

Stehen sogar die Widerstände dran :mrgreen:
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: FetAP 611

Beitragvon ferdimh » Fr 20. Okt 2017, 23:42

Das ist sogar immer gleich: Der Übertrager ist 1:1:1 gewickelt (die Wicklung an der Hörkapsel kann eine andere Windungszahl haben, wenn die Hörkapsel eine andere Impedanz hat), die beiden "unteren" Spulen sind eine Spule mit Mittelanzapfung. Da zur Kompensation der Leitungsimpedanz am Anschluß 4 ein Widerstand in Reihe geschaltet werden müsste, wird die Wicklung 2-4 kurzerhand aus dünnerem Draht, teilweise sogar Widerstandsdraht, gewickelt und der explizite Widerstand eingespart.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5206
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: FetAP 611

Beitragvon Roehricht » Sa 21. Okt 2017, 20:22

Hallo,

wird die Wicklung 2-4 kurzerhand aus dünnerem Draht, teilweise sogar Widerstandsdraht, gewickelt und der explizite Widerstand eingespart.


dann aber würde es ein Problem werden C2 parallel zu legen. C2 bildet die Leitungskapazät nach.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: FetAP 611

Beitragvon ferdimh » Sa 21. Okt 2017, 21:52

C2 bildet die Leitungskapazät nach

Der ein Widerstand (das erste Stück Leitung alias Spule 2-4) in Reihe liegt.
Je nach Alter des Telefons sieht man mehr oder weniger R-C-Glieder um die Rückhördämpfung zu verbessern.
Interessanterweise findet sich genau diese Erläuterung (die ich mir beim Versuch, die Sprechstelle der Feldvermittlung zu verstehen, erarbeitet habe) auch bei bayern-online, sogar in Bezug auf genau diesen Apparat:
http://www.bayern-online.com/v2261/arti ... telle.html
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5206
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Attimus, Bastelbruder, basti1, Bing [Bot], Geoschreiner, Mahen, TecVictor, Till, tryps, ubbt, xoexlepox und 14 Gäste

span