Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » Sa 21. Okt 2017, 00:09

Meine Frau ist verständlicher Weise recht verzweifelt - es wurde jetzt zum 4. Mal in ihr Wohnmobil eingebrochen, was jedesmal bedeutet das da jemand pennt, alles vollpisst, Brandflecken usw.
Das ist eine Sache, die wir nicht bedacht hatten. Das Teil einbruchssicherer zu machen, scheint mir nicht besonders sinnvoll, da gibt es einfach zu viele Stellen, die relativ einfach zu knacken sind und die Schäden dürften dann auch weit größer sein. Wir suchen zwar auch nach einen Unterstellplatz, aber von den Kosten mal abgesehen, hier in der Nähe gibt es wohl nichts bezahlbares.

Ich habe mich jetzt gefragt, ob nicht eine Alarmanlage für den Innenraum, also mit Bewegungsmelder sinnvoll wäre. Die Sache müsste dann aber so versteckt und gut befestigt sein, daß man die Teile nicht eben mal abreißen kann.
Was ist eure Meinung dazu, hat jemand einen Tip? 12 Volt wäre natürlich wichtig..
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon uxlaxel » Sa 21. Okt 2017, 00:13

als erstes wäre licht (innen und außen) sinnvoll, welches angeht, so wie jemand rein geht. den knopf zum ausschalten solltest du gut verstecken! ;)
licht, also viel licht schreckt sicher erst mal ab.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Felix945 » Sa 21. Okt 2017, 00:14

Moin, etwas unsichtbares? Wozu? Sichtbar muss es sein udn abschrecken, krach muss es machen.

Wenns meins wäre: externen scharf / unsharf schalter, magnetschalter an allen öffnungen und innen entweder alles als kette ausführen oder mikrokontroleur rein gekoppelt an eine amtliche tröte, wenns radau macht, und zwar laut, wird alles fallengelassen uns sich verpisst.

Mit freundlichen Grüßen
Felix945
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 13. Aug 2013, 00:27

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Herrmann » Sa 21. Okt 2017, 00:15

...und den Eindringling so zappen, das der sich dreimal überlegt, nochmal einzusteigen. Jetzt braucht es nur noch eine Idee, wie man sowas nicht lethal hinbekommt
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Felix945 » Sa 21. Okt 2017, 00:17

Zündspule, metalldurchwebte bürstenfußmatte, und Türgriff, so einfach gehts :D

Mit freundlichen Grüßen
Felix945
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 13. Aug 2013, 00:27

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Marsupilami72 » Sa 21. Okt 2017, 00:24

Oder irgendwas olfaktorisches...so, dass es keiner in der Bude aushält...

Darf natürlich nix sein, was sich festsetzt - Surströmming-Vernebler scheidet also aus :D
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 836
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon video6 » Sa 21. Okt 2017, 00:25

Und ne Wildkamera innen und außen verstecken
Die hilft zwar nicht wirklich aber dann sieht man wer es war.
Hab mal nen 5er Pack bei Ebay geschossen.
Sind zwar die Displays kaputt macht aber trotzdem super Bilder.
Zur Zeit hat glaub ich Aldi welche
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1396
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » Sa 21. Okt 2017, 00:26

Na ja, ich möchte möglichst was kaufen, damit ich nicht all zu viel basteln muß - ihr wisst ja, ich bin nicht so der Elektriker. Ich habe von der Materie keine Ahung. Alarmanlagen mit Bewegunsmelder muss man ja einfach bekommen können, im neuen Polin Katalog ist ja z.B. so Kram drin.
Unsichtbar deshalb, daß der Einbrecher das nicht so schnell findet und aufgibt, anstatt das Ding einfach abzureißen.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Freak » Sa 21. Okt 2017, 00:30

a] GROSSE TRÖTE, z.B. Makrofon und Sodamaxkartusche [Ne ganze!!] - Hupraum ist durch nichts zu ersetzen.
b] Türspion, Pulverlöscher, Klinke. :twisted:
Das Zeug bleibt erst mal in Haaren, Klamotten, Ohren, etc. hängen, brennt in den Augen,
mit einem Scheinwerferchen dazu sieht man eine GIGANTISCHE weisse [gelbe, blaue..] Wolke..
ggf. Fusspuren, Fingerabdrücke frisch gesichert..
[Das Geht Alles Auch Mechanisch.. :) ] [EDIT: Bis auf den Scheinwerfer, logischerweise.]
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon tom » Sa 21. Okt 2017, 00:35

Leg mal ein paar "Party-Flyers" der Hells Angels rein.
tom
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Christian Knüll » Sa 21. Okt 2017, 01:19

Hallo,

"schwere Geschütze" sind da eigentlich unnötig bis kontraproduktiv.
Ein billiger Piezosummer z.B. aus einem Rauchmelder + 9V Block in einem gut an der Decke verschraubten oder gar vernieteten Metallkästchen und niemand übernachtet da noch freiwillig.
Auslösung über Türkontakt / Rückstellung nur mit Trick - z.B. über einen Reedkontakt / Magnet.

Macht keine Sauerei...
Schädigt niemanden (bei dir kann und will die Justiz ggf. was holen).
Und die Anwohner werden bei einer Fehlauslösung auch nicht wirklich belästigt...

Kamera mit Bewegungssensor (Wildkamera) schadet auch nicht, allerdings dürfte beim Täterkreis der in unbewohnte Wohnmobile einbricht um darin zu übernachten wenig bis gar nichts zu holen sein und ein paar Tage Knast dürften zumindest im Winter auch eher unter Gefälligkeit als unter Strafe gebucht werden.

Christian
Christian Knüll
 
Beiträge: 16
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:45

Beitragvon Freak » Sa 21. Okt 2017, 02:27

Njagut, ich gebe zu, Löschpulver ist... etwas hart.

Aber 'freiwillig' und 'Lärm' sind gute Stichworte: Die Tür öffnet ohne Schlüssel nur von aussen, drin geht mit 30s Verzögerung die Party ab: Lichtorgel, Stroboskop, Ghettoblaster - und dann die Taxifahrermucke auf '45' bis die Batterie leer ist. :twisted: Der Typ erzählt noch seinen Enkeln vom "Horror-Einbruch 2017" in ein ganz.. normales... Wohnmobil....
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 21. Okt 2017, 07:26

Hi. Ich würde an allen Türen und Fenstern solche https://www.amazon.de/dp/B00FOIUBZM/ref ... 6zbMZXWRRE
Magnetkontakte anbringen. Dann ein kleines Kästchen mit Zeitrelais und Schlüsselschalter
alarm.png

Funktionsweise

Öffnet eines der Magnetkontakte , schaltet das Zeitrelais -K2 nach 20 Sekunden um ( Kontakt 15-18 geschlossen [oder war es 15-16?]) über den Schlüsselschalter -S1 (3 Stufen, Test, Aus, Alarm scharf) wird nun das KFZ Relais / Leistungsschütz -K1 angezogen und geht über -S1 in Selbsthaltung ( Tür zu hilft nun nicht mehr :twisted: )

Zwei 120dB 12V Sirenen (-P1 & -P2) und eine Blitzleuchte werden nun über-K1 angeschaltet.


Evtl. noch zusätzlich an der Tür so ein Schild anbringen :twisted:
Bild
Zuletzt geändert von Chemnitzsurfer am Sa 21. Okt 2017, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2770
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Toddybaer » Sa 21. Okt 2017, 07:37

Oder, ganz anderer Ansatz,

ihr sucht euch einen aus, der die Wintermonate in dem Mobil übernachten darf, vorraussetzung er putzt das auch und sons kommt keiner dazu.
Zumindest bei Baustellen mit entsprechenden Baubuden klappt das.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1051
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon ando » Sa 21. Okt 2017, 08:04

Na, die Idee mit den Raumeldern is doch gut.

2 Stück davon rein, das kann man auch als Brandschutz argumentieren.

Und dann die Testtaste mit nem BWM gekopplet, bzw mit den Tür oder Fensterkontakten.

Dann übernachteten da höchstens noch taubstumme.

Viel billiger is die Idee mit den Hells Angels Flyern. Aber es gibt sicher auch Menschen, denen das auch egal is.

Ando
ando
 
Beiträge: 643
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » Sa 21. Okt 2017, 09:47

Bewegungsmelde mit Hundegebell, oder und zusätzlich led Licht im WoMo einschalten.
MfG
Andreas
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » Sa 21. Okt 2017, 09:52

Noch ein Einwand einer Bulette;
wird es erst richtig kalt ist es dem/der ziemlich egal da wird jede Möglichkeit für etwas
warmes, trockenes zum Übernachten gesucht.
Je nachdem wie groß deine Bude ist über Nacht untervermieten?
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Propeller » Sa 21. Okt 2017, 10:22

Ich vermute auch, daß es sich bei den Einbrechern wohl um Penner handelt. Irgendwelche lauten/stinkenden Vergrämungstaktiken bergen aus meiner Sicht ein zu großes Risiko, daß aus Rache noch mehr zerstört wird.
Vermutlich ist es wohl das Beste, wenn man simuliert, daß das Ding bewohnt ist, also zeitgesteuert Licht, Radio usw. Das Hundegebell hat auch was.
Ansonsten: Raus aus der Stadt damit! Ich habe da noch gute Kontakte ins Berliner Umland (S-Bahnbereich) Soll ich mich mal nach einem Stellplatz umhören?
beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 756
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon PowerAM » Sa 21. Okt 2017, 10:47

Ich halte die Wildkamera für eine gute Idee. Vielleicht lässt sich so aufdecken, wer das ist und ggf. kennst du den sogar. Dann bliebe die Wahlmöglichkeit zwischen dem persönlichen Ansprechen oder direkt der Anzeige bei der Polizei.

Wie auch immer, die Wildkamera bleibt unbedingt dein Geheimnis und natürlich hast du den Ertappten selbst gesehen (und nicht die Kamera). Die Wildkameras, die ich in der Hand hatte, setzten Zeitstempel auf die Fotos. Das heißt, du weißt, wann der ungebetene Besucher gewöhnlich kommt. Ist ein Muster erkennbar, dann kannst du nach verdeckter Prüfung, ob tatsächlich jemand anwesend ist, die Polizei zum Wecken schicken. Auch wenn nichts zu holen ist, auf die Anzeige brauchst du nicht verzichten.

Ansonsten möchte ich mich "Raus aus der Stadt damit!" anschließen. Garagen werden hier zwar inzwischen auch immer teurer, aber einen Abstellplatz im Freien findet man immer. Alternativ gibt es am Rande meines Wohngebiets einen Parkplatz, auf dem die LKW-Fahrer parken, die ihre Kiste täglich mit nachhause nehmen. Ich pN dir mal...
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » Sa 21. Okt 2017, 12:19

Wenns jetzt dringend ist könntest du auch bei mir abstellen, aber halt nur 2-3 Wochen bis du etwas besseres hast.
Ist halt von dir aus schon ne Strecke
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » Sa 21. Okt 2017, 12:47

Toddybaer hat geschrieben:Oder, ganz anderer Ansatz,

ihr sucht euch einen aus, der die Wintermonate in dem Mobil übernachten darf, vorraussetzung er putzt das auch und sons kommt keiner dazu.
Zumindest bei Baustellen mit entsprechenden Baubuden klappt das.


Den Gedanken hatte ich auch schon, nur, die die ich hier so kenne sind doch recht "schwierige Charaktere".... keine Ahnung, wie das WoMo dann nach ein paar Monaten aussehen würde.

Ansonsten, vielen dank erstmal für die vielen Ideen. Ich frage mich aber immer noch, wäre es nicht das einfachste: Bewegunsmelder im Innenraum, der eine Tröte auslöst, versteckter Schalter aussen?
Aus der Stadt raus ist natürlich richtig, mich schreckt nur, das man dann erst immer zum WoMo anreisen muss, aber zur Not und im Winter auch das....
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon mastamx » Sa 21. Okt 2017, 13:03

Und damit der Akku nicht leer wird:

https://www.offgridtec.com/generatoren/ ... odule.html

Empfehlung von Preis / Leistung, das 20W Modul irgendwo festspaxxen bzw. mit Klebesilikon festpappen. Als Solarladeregler empfehle ich einen Steca Solsum 6.6F, da er einen niedrigen Eigenverbrauch hat
Wir planen diese beiden "Gerätchen" aktuell in einer "Anlage" im Industriellen Kontext ein.

Wenn der Steca 6.6F draußen irgendwo in einem feuchten Schmodderfach hängen soll, dann ist das Gehäuse leicht zu öffnen und die Platine ist sehr Plastik 70 "freundlich", sodass Feuchte, Schmutz und Insekten keine Probleme machen
mastamx
 
Beiträge: 232
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:09
Wohnort: Großraum FFM

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon inse » Sa 21. Okt 2017, 14:21

Wie weit entfernt von Deiner Wohnung parkt denn das WoMo?
Vielleicht kann man ja einen Türkontakt mit einer Funkstrecke (billiges Walkie-Talkie) verlängern.
Dann könnte man den Sachverhalt direkt mit dem Verursacher klären, und wenn's um zwei Uhr nachts ist.
inse
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » Sa 21. Okt 2017, 16:09

so im Umkreis von 1-2 Kilometern... das hört sich aber auch nach einer Lösung an, die ich technisch nicht stemme..

@ mastamx: Solarpannel ist langfristig angeplant, traue ich mir ganz alleine aber auch nicht zu.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » Sa 21. Okt 2017, 16:51

Also das mit dem Solarpanel bekommst du hin!
Hab hier noch so eine china Ladeelektronik für bis zu 5A.
Modul einfach aufs Dach kleben, Kabel verlegen und gut is.

Löst aber irgendwie nicht dein Problem, es scheinen doch eher
Obdachlose oder Junkies bei dir im WOMO zu hausen.
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 255.255.255.255, Bing [Bot], ferdimh, grobschmied, Harry02, Lukas_P, Matt, MichelH, ohu, scotty-utb, Till und 23 Gäste

span