Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » Sa 21. Okt 2017, 17:06

Na ja, ganz so einfach ist es nicht, weil 2 Batterien an Bord, eine zum Fahren und eine fürs Entertainment, da muss man schon ein bisschen wissen was, wann, wie - ist aber wie gesagt Zukunftsmusik, die günstigen Preise locken aber wirklich.... 100W für 100 Euro!

Zurück zum Thema, warum nicht so:
Gobi hat geschrieben: Ich frage mich aber immer noch, wäre es nicht das einfachste: Bewegunsmelder im Innenraum, der eine Tröte auslöst, versteckter Schalter aussen?

z.B.:
https://www.amazon.de/dp/B01HNTU8NO/ref ... B002VA2SKM

Ich sehe das doch richtig, das die Dinger dann einfach 12V durchschalten? Das würde ich ja wohl hinbekommen...
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon xanakind » Sa 21. Okt 2017, 17:49

Genau.
Der Melder hat 3 Kabel:
Eingang Plus & Minus
Das dritte Kabel ist dann der Ausgang, wo dann die 12 Volt (Plus) rauskommen.

Hier sehe ich aber die Gefahr, dass der Bewohner das Ding dann einfach abreissen wird.
Ich würde den irgendwo einbauen und verstecken
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon inse » Sa 21. Okt 2017, 18:09

Naja, soviel toten Raum gibt's in nem Womo nicht, die Tröte müsste auch unerreichbar montiert werden.
Serviceklappe der Toilette, oder hinterm Kühlschrank , oder nur von außen erreichbare Staufächer.
Je nach Penetranz der Übernachtungsgäste wird das auch ein Installationsaufwand.
Und die Tür ist dann auch bereits wieder ramponiert.
Mir scheint, das vernünftigste ist ein sicherer Stellplatz.
inse
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon inse » Sa 21. Okt 2017, 18:26

Eins fällt mir noch ein: Pupsspray Dose so unter dem Bett platzieren, daß sie beim Draufliegen gedrückt wird.
Laut Bewertungen bei Amazon verfliegt der Geruch bald wieder, müsste man halt im Selbstversuch testen.
Und vor der Urlaubsfahrt die Abrüstung nicht vergessen!
inse
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Matt » Sa 21. Okt 2017, 18:27

am besten mehre Hupe, der willkürlich MÖÖP macht, in verschiedene Stelle..

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1746
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Sunset » Sa 21. Okt 2017, 18:32

Tür & Fensterüberwachung mittels Magnetkontakten, kleiner Arduino mit GSM Modul dran, der einen stillen Alarm auslöst und bei Alarmauslösung eine SMS auf Dein Handy schickt und Dich anruft.
An den Arduino kann man ja auch noch einen Rauchmelder, Präsenzmelder usw. zusätzlich anschließen.

Dann kannst Du hingehen und schauen, wenn es nach Einbruch aussieht gleich die freundlichen Herren in Grün anrufen, den Einbruch melden und zuschauen, wer da auf frischer Tat ertappt wird.
Der kommt dann bestimmt nicht so schnell wieder.
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 647
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon inse » Sa 21. Okt 2017, 18:44

Auf jeden Fall einen großen Aufkleber " Objekt geschützt durch Einbruchmeldeanlage - Stiller Alarm"
inse
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Fritzler » Sa 21. Okt 2017, 18:53

Die Aufkleber auf deutsch könnt ihr euch sparen.
Das müsste in osteuropäischen Sprachen geschrieben sein.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4898
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon xanakind » Sa 21. Okt 2017, 19:03

Sunset hat geschrieben:Dann kannst Du hingehen und schauen, wenn es nach Einbruch aussieht gleich die freundlichen Herren in Grün anrufen, den Einbruch melden und zuschauen, wer da auf frischer Tat ertappt wird.
Der kommt dann bestimmt nicht so schnell wieder.

Das Gefällt mir bisher wirklich am besten!

Wenn du weniger Basteln kannst / willst, den hier kaufen:
http://www.ebay.de/itm/Neu-GPS-Tracker-TK102B-GSM-GPRS-SMS-Uberwachung-Auto-Ortung-Diebstahlschutz-PC-/222026234453?hash=item33b1cb7a55:g:rJUAAOSwwzhZTMXG

Der braucht dann nurnoch eine SIM Karte ohne Pin Code und 5 Volt Stromversorgung.
Dieses Teil hat an der Seite einen Knopf.
Drückt man diesen Knopf ein paar Sekunden, wird an eine vorher gespeicherte Nummer eine SOS SMS gesendet.
Diesen Taster müsstest du dann nurnoch rausführen und mit einem / mehrere Reedkontakte koppeln.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » So 22. Okt 2017, 09:07

Ich hab hier noch einen Motorradalarm,da muß nur ne SIM Karte rein.
Mußt du halt noch mit nem Türkontakt verbinden.
Sendet an eine eingegebene TelNr einen stillen Alarm.
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » So 22. Okt 2017, 12:48

Das ist interessant, ich schick Dir mal eine PM!
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon E_Tobi » So 22. Okt 2017, 12:59

Oder einen TK103 für ca. zwanzig.

Wenn ich mich richtig erinnere hat der einen Eingang für Alarm, und du hast gleich noch einen Diebstahlschutz fürs WoMo mit dabei.
Du kannst das Fzg orten, den Innenraum abhören und auch einen Ausgang schalten, für eine Hupe, um irgendwas abzuschalten, o.Ä.

Grüße
E_Tobi
 
Beiträge: 215
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon berlinerbaer » So 22. Okt 2017, 15:56

Bei Leerstand von Wohnraum in Kreuzberg halte ich die ganzen Alarm/Abschreckungslösungen für komplett realitätsfern.

Bis Du einen vernünftigen Standplatz hast, würde ich das Ding in irgendeiner Villengegend so in der Preislage Charlottenburg-Wilmersdorf abstellen.

Da sind Parkplätze kein Problem und wenn da irgendwo eingebrochen wird, dann eher nicht in WoMos ;) .

Kannst Dir ja einen Platz in der Nähe einer für Dich direkten Bus/Bahnlinie suchen, damit Du Dein WoMo stressfrei besuchen kommen kannst.
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon ESDKittel » So 22. Okt 2017, 16:17

Wie wär es mit einer Nebelmaschine?
Das vertreibt hier an der Tanke zuverlässig Fluppensüchtige mit akuter Schmacht die sich außerhalb der Öffnungszeiten mit einem Jahresvorrat versorgen wollen.

Ein bewachter/gesicherter Stellplatz außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes ist denke ich die nachhaltigste Lösung.
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1630
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Blechei » So 22. Okt 2017, 16:21

Teile- ecke Komturstr. oder Flughafen Tempelhof, bei Interesse Melden, dann würde ich da mal nachhaken.
Blechei
 
Beiträge: 456
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » So 22. Okt 2017, 17:39

berlinerbaer hat geschrieben:Bei Leerstand von Wohnraum in Kreuzberg halte ich die ganzen Alarm/Abschreckungslösungen für komplett realitätsfern.


Der Bedarf ist da, das ist klar und auch Leute, denen alles egal ist. :? vor 2 Monaten wurde das Ding mitten auf der Oranienstraße gewaltsam aufgebrochen, Passanten riefen die Polizei, haben den Typ auch mitgenommen, dann SpuSi, das ganze Theater .... wir haben nie wieder was davon gehört.... was auch? Das Ding hat 2 Türen und ein Fenster, die leicht zu knacken sind. Ich gehe aber davon aus, das es immer wieder die gleichen Kandidaten sind. Wenn die wissen, da geht eine Tröte los, lassen sie es vielleicht.

Besserer Standplatz ist aber wohl auf alle Fälle angesagt. Bitter, bitter, wir hatten das beim Kauf kein bisschen bedacht.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Fritzler » So 22. Okt 2017, 17:41

Ist dir Friedrichshagen schon zu weit weg?
Hier stehen genug der Dinger aufm Parkplatz neben der Endhaltestelle der 60 oder in der Werlseestraße.
Park deinen doch dazu :mrgreen:
Aber da gabs doch mal sone Umparkregel?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4898
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » So 22. Okt 2017, 17:46

Prinzipell muss man alle 4 Tage nach seinem Auto sehen, ob da nicht Parkverbotschilder aufgestellt wurden, das passiert uns hier leider auch ständig (Dreharbeiten, Baumschnitt usw), ein weiteres Übel, zum Glück rufen die uns immer an und dann muss man eben rennen um 7 Uhr morgens....
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Mirqua » So 22. Okt 2017, 18:03

Wegen der Umparkregel:
ne Handynummer von dir ins Auto hinter der Scheibe.
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon andreas6 » So 22. Okt 2017, 18:11

Berlin hat eine Menge an (auch kostenlosen, nicht zeitbegrenzten) P+R-Parkplätzen. Dort stellt keiner Verbotsschilder auf. Die ganz großen am Stadtrand sind oft so leer, dass die Fahrschulen dort täglich mit Dutzenden von Kegeln anrücken und Verkehrsgarten spielen. Die öffentliche Verkehrsanbindung ist in allen Fällen gegeben. Wäre das eine Alternative?

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1697
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » So 22. Okt 2017, 18:33

guter Gadanke! Das schau ich mir mal an... andererseits, wohl wieder so abgelegen, daß die Karre dann einfach ganz weg ist..... :?
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Fritzler » So 22. Okt 2017, 19:12

Daher neben viele andere Wohnmobile stellen :lol:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4898
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon inse » So 22. Okt 2017, 19:14

Am Besten Neuere, Größere und Schönere!
inse
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon Gobi » So 22. Okt 2017, 20:34

:mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ständige Einbrüche ins Wohnmobil

Beitragvon video6 » So 22. Okt 2017, 23:19

Ebay :202016118892

Nen "Wecker" einbauen.
Ähnlich Wildkamera :)
Hilft zwar nicht aber hilft vielleicht aufzklären
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1401
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 255.255.255.255, bastelheini, basti1, Bing [Bot], Google [Bot], Hansele, Mr_T, RMK, Sir_Death und 25 Gäste

span