EDID Daten simulieren

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » So 22. Okt 2017, 12:58

Moin, ich suche eine Möglichkeit, meiner Grafikkarte EDID- Daten vorzugaukeln.
Der angeschlossene Monitor (Röhrenprojektor) hat nur die analogen Farb- und Sync- Eingänge,
Nvidia Mosaic will aber EDID- Daten, um nicht ständig rumzuspacken.
Jetzt gibt es wohl die Möglichkeit, irgendwelche Daten auf einen EPROM zu brennen und diesen
an die Datenleitung der VGA- Schnittstelle (in meinem Fall DVI analog) zu hängen und damit der Grafikkarte vorzugaukeln,
dass der Bildschirm XXX Hz vertikal und XXX kHz horizontal kann.
Welche Daten das sind (mW. Auflösungen, Wiederholraten) sollte erst mal egal sein, da ich sowieso im Treiber "custom resolutions"
nutze.
Also: wer hat zwei geeignete EPROMs (sind zwei Projektoren) und nen Brenner dafür?
Aufwand wird natürlich entschädigt.
Anders gefragt: Wer ne alternative Methode hat, darf die gerne vorschlagen.

EDID- Daten gibt's im Netz, ich hatte vor Jahr und Tag auch schon mal ein paar gezogen, werd ich dann noch mal raus suchen.
Sinnvoll wäre es, die Daten eines sehr guten CRT- Monitors zu nehmen, einfach weil die Dinger viele Kombinationen
aus Auflösung und Vertikalfrequenz können.

Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon video6 » So 22. Okt 2017, 13:02

Nen alten Monitor schlachten und den Prom davon in die Leitung häkeln.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1442
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » So 22. Okt 2017, 13:36

Ich müsste zwei alte Monitoren schlachten... das wäre ne ziemliche Aktion, danach 4 Stunden aufräumen.
Abgesehen davon hab ich grade keinen da, wäre wohl auch am besten, man hätte zwei identische.
Falls du grade zwei alte Monitore hast, hätte ich Interesse an den EPROMs.
Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon bestfakeaccount » So 22. Okt 2017, 14:24

Falls es sich um Linux als Betriebssystem handelt ist es möglich dem X Server auch eine EDID Datei mitzugeben. Hierzu bitte eine Zeile wie
Code: Alles auswählen
Option         "CustomEDID" "EDID-File"
in der Section "Screen" hinzufügen.

Edit:
Nvidia sagt das dies auch für Windows funktioniert:
http://nvidia.custhelp.com/app/answers/ ... p3JTIxJTIx
Zuletzt geändert von bestfakeaccount am So 22. Okt 2017, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
bestfakeaccount
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 00:14

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon enebk » So 22. Okt 2017, 14:27

Ich hatte auch mal einen alten Röhrenbeamer hier und die gleiche Problematik. Wollte das eigentlich mit einem Attiny erschlagen, ist aber nie etwas daraus geworden. Einen Ansatz (nicht von mir) gibt es bereits: http://community.atmel.com/projects/avr-edid-spoofer
Zuletzt geändert von enebk am So 22. Okt 2017, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
enebk
 
Beiträge: 255
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon eJunkie » So 22. Okt 2017, 14:28

Hab ich schon erfolgreich gemacht mit einem EPROM aus einem alten Monitor, funtzt. Aber HDCP geht dann nicht mehr, für HDCP werden über die selbe Leitung die Schlüssel ausgehandelt. Mich stört das nicht. Es gibt noch eine "Hotplug Detect" Signalleitung, die gehört soweit ich mich erinnern kann auf Masse gezogen, damit wird festgestellt ob überhaupt etwas angeschlossen ist. DIe EDID Daten einmal angeschlossener Geräte finden sich auch in der Registry wieder, es gibt ein Program names "MonInfo", damit kann man die auslesen. Programmieren des EPROMS geht super mit PonyProg. Ein "Brenner" ist schnell gebaut wenn man eine serielle Schnittstelle hat:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Sertwi.png

Edit sagt: Um mir das rumgelöte mit den fisseligen HDMI Buchsen zu ersparen habe ich ein HDMI Kabel vorsichtig in der Mitte entmantelt und die passenden Leitungen mit der Stecknadel gesucht.

Ach, wer lesen kann ist im Vorteil: DVI.. na dann...
Zuletzt geändert von eJunkie am So 22. Okt 2017, 14:33, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
eJunkie
 
Beiträge: 462
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:05

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon berlinerbaer » So 22. Okt 2017, 14:31

Eine fix und fertige Lösung Selbstbaulösung mit Arduino findest Du hier:

http://www.chrisbot.com/i2c-and-monitor-ddc.html
berlinerbaer
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon Nicki » So 22. Okt 2017, 15:13

Nen Brenner habe ich, nach EEPROMs muss ich mal mein Bildschirmplatinensammelsurium umgraben.
Arduinos liegen hier auch noch herum.
Mitte nächster Woche bin ich wieder in der Gegend.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2772
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon Bastelbruder » So 22. Okt 2017, 15:21

eJunkie hat geschrieben:Edit sagt: Um mir das rumgelöte mit den fisseligen HDMI Buchsen zu ersparen habe ich ein HDMI Kabel vorsichtig in der Mitte entmantelt und die passenden Leitungen mit der Stecknadel gesucht.

Es geht auch ohne Stecknadel, wenn man am Ende den Zauberpiepser anschließt und dann nacheinander die Drähte an der Isolation berührt. Die kleine Kapazitätsänderung, wenn man dann am richtigen Draht ist, ist deutlich zu hören!
Bastelbruder
 
Beiträge: 3911
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon berlinerbaer » So 22. Okt 2017, 15:39

Ansonsten baut man das Ganze vorteilhaft direkt im Gerät ein, wenn Platz da ist (Arduino mini/tiny).

Zumindest ist dort klar, wo die Signale sind und das Problem ist endgültig gelöst.
berlinerbaer
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon eJunkie » So 22. Okt 2017, 16:42

@Bastel: Interessantes Helferlein, werde ich bei Gelegenheit mal nachbauen. Danke für den Link!
Benutzeravatar
eJunkie
 
Beiträge: 462
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:05

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon sysconsol » So 22. Okt 2017, 16:47

EDID-Emulatoren gibt es auch fertig zu kaufen.
Wenn das eine Option sein sollte.
sysconsol
 
Beiträge: 856
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon ferdimh » Mo 23. Okt 2017, 10:48

Man kann die EDID-EPROMs auch einfach kaufen ;-)
Im Übrigen kann man die über den normalen VGA-Port programmieren (zumindest unter Linux). Die gleichen Dinger sitzen auf SDRAM-Riegeln jeglicher Bauform ab 100MHz Takt (bei 66MHz waren sie nicht vorgeschrieben, aber üblicherweise auch vorhanden).
Die einfachste Methode ist also:
2 RAM-Riegel schlachten, an den VGA-Port adaptieren (dabei den Schreibschutzpin nicht setzen!) und mittels Linux-Live-CD oder wie auch immer programmieren. Danach kann man den Schreibschutz setzen (oder auch nicht... bei vielen Monitoren ist der auch nicht gesetzt... ich habe schon ein paar mal versehentlich meinen Werkstattmonitor umprogrammiert)
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5275
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » Do 9. Nov 2017, 15:58

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Datenblatt und Bild zusammenpassen.
Und falls sie es sollten, ob die Dinger für mein Vorhaben geeignet sind.
Sitzen auf 400MHz DDR- Riegeln von Aeneon.

Jedenfalls hab ich davon 2 Stück und würde dann wohl in die Richtung von Ferdis Vorschlag gehen wollen.

http://datasheet4u.com/datasheet-pdf/CYStechElectronics/CTK24BC02Q8/pdf.php?id=807367

Bild

Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon ferdimh » Do 9. Nov 2017, 21:09

Ob das Datenblatt jetzt exakt passt, weiß ich nicht. Die Pinbelegung und grundlegende Funktion sollte aber stimmen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5275
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » Do 9. Nov 2017, 23:53

Gut, ich transferiere mal den Kram ausm kurze Frage Fred hierhin.
Der kurze Frage Fred is oft keine gute Idee, denn wie ich oft feststelle,
sind Fragen oft nicht kurz und noch weniger kurz zu beantworten sind. Oft.

tschäikäi hat geschrieben:Moin,
ich will mein Projekt Heimkino nach mittlerweile 4 Jahren endlich mal abschließen.
Meine Frage ist folgende: Hat jemand hier Kontakt oder Beziehungen zu dieser Softwarefirma?
https://fly.elise-ng.net
Ich würde gerne das Bundle Calibration und Display pro nutzen, allerdings macht mir die Hardwarebindung
bei der günstigeren Version Sorgen. Wenn ich an dem bildgebenden Rechner mal irgendne Komponente
(Defekt oder Aufrüstung) tauschen muss, is meine Lizenz futsch und ich kann wieder blechen.
Ich hab denen mal ne Mail geschrieben (gerade eben und warte ab was, sie meinen).
(Studentenversion, PC- locked- Lizenz nach Rücksprache mit neuer Hardware-ID reaktivieren etc).

Ich weiß ja, dass hier mindestens zwei Leute mitschreiben und -lesen, die an so was auch Spaß haben.
Gruß Julian
Fritzler hat geschrieben:Und die Bidschirmsoftware brauchste jetz wozu?
KLingt so als könnt das auch der Grafikkartentreiber.
Alleine deren Webseite ist dermaßen grausam, dass ich da direkt nichts kaufen würde.
tschäikäi hat geschrieben:
Und die Bidschirmsoftware brauchste jetz wozu?

Edge Blending von zwei CRT- Projektoren. Wenn du weißt, wie man das mit dem Treiber einer Quadro 6000 machen kann,
immer her mit den Infos.
Die Website is lahm und ein wenig überfancy, aber die Software von denen is ganz nett. Hatte die Testversionen laufen und alles ganz schön einrichten können.
Mit NVidia Mosaic alleine gings halt nicht, vielleicht auch nur weil die "Bildschirme" (=Projektoren) kein EDID- Signal senden.

Gruß Julian
Fritzler hat geschrieben:@ tschäikäi
Kommt denn bei dir überhaupt die Möglichkeit des Überlappens im Treiber?
DIe gibts nämlich schonmal theoretisch, danach sehen wir weiter.

Fritzler hat geschrieben:@ tschäikäi
Das MUSS mit dem Treiber gehen!
Das Ging schon 2007!
http://www.servodata.com.pl/ftp/nvidia/NvEdgeBlending_v3.pdf

Der Treiber sieht jetzt natürlich viel "moderner" aus, also musste wohl in den untiefen suchen.
Wenn du dir jetz noch 2 weitere Röhrenbeamer besorgst (die hatten doch FullHD?), dann haste 4k :lol:
sysconsol hat geschrieben:Mit NVidia Mosaic alleine gings halt nicht, vielleicht auch nur weil die "Bildschirme" (=Projektoren) kein EDID- Signal senden.
Das kann man prüfen.
MonitorInfoView kann unter Windows die auf dem PC gespeicherten EDID-Daten anzeigen.
Manche Virenschutz-Programme blockieren das Tool (Einstufung als "potentiell unerwünschte Software").
Die Software für die Grafikkarte kann die EDID eventuell auch anzeigen.
Für den Fall, dass da wirklich keine EDID kommt, gibt es Geräte, die eine EDID senden (EDID-Emulator).
Oder man besorgt sich ein EEPROM.

Edit: Da gehts doch um genau das Thema ;) : EDID Daten simulieren

Hatte ich übersehen.
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » Fr 10. Nov 2017, 00:09

Nun ein paar Antworten.
Dass das mit Nvidia Mosaic gehen soll, weiß ich. Hab ich auch probiert, aber mehr als dass man
zwei Bildschirme zu einem virtuellen zusammenfassen kann, hab ich damit nicht hinbekommen.
Das mag daran liegen, dass die Projektoren kein EDID- Signal senden.
Es ist 100% sicher, dass kein EDID- Signal von den Projektoren kommt, da diese nur V-Sync, H- Sync, R/G/B und Masse haben.
Vollanalog mit BNC- Steckern.

Zwei Posts weiter oben haben Ferdi und ich besprochen, was man da tun kann. Also um dem Treiber sein blödes EDID- Signal zu geben, was er unbedingt will.
Wenn er das mal hat, sehen wir weiter. Es mag sein, dass dann eine zufriedenstellende Edge- Blending Funktion verfügbar wird,
derzeit sieht es so aus, dass man Zeugs einstellt und dann einfach nix passiert, außer dass halt beide Bildschirme als einer zusammengefasst werden.

Mir ging es mit der Frage nach fly elise und deren (durchaus brauchbarer) Software nur darum, dass ich wissen wollte, ob da jemand über Bekanntschaft o.ä. rankommen kann.
Dass Mosaic laufen muss, ist auch für die Verwendung von Immersive Display und immersive calibration pro Voraussetzung.

Mit Immersive Calibration pro kann man z.B. ein kamerabasiertes Geometriesetup machen .
(Webcam auf Leinwand richten, Außenkanten festlegen, Programm entzerrt und passt die Helligkeitsverläufe in der Überlappungszone selbsttätig an).
Das braucht nur noch minimalen Touchup von Hand und wird von Mosaic nicht geboten.

IDP ist im Prinzip nur dafür gut, das von ICP erstellte Profil beim Systemstart zu laden oder um zwischen verschiedenen Profilen umzuschalten.

Ich kenne nicht alle Funktionen der beien Programme. Das ist nur das, was ich damit gemacht habe.



Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » So 19. Nov 2017, 18:02

So,
schab dat nun so weit ausgefummelt.
- RAM- Riegel geschlachtet und das oben abgebildete/ per DaBla verlinkte EEPROM (bzw. derer zwei) auf nen Fetzen Lochraster
gelötet und am DVI- Port adaptiert. "Schaltplan" kann ich bei Bedarf nachreichen.
Der Kollege Nicki war hier und hat die EDID- Datei, die wir von einem meiner "normalen" Bildschirme gezogen haben
auf beide EEPROMs kopiert. Danach lief das Ganze schon.
Problematisch war anfangs nur, dass ich zwei "Bildschirme" (also die beiden Projektoren) auf verschiedenen Anschlüssen, aber mit der gleichen Seriennummer angeschlossen hatte. Windoof 7 beschloss deshalb zu spacken und hat bei jedem Neustart Bluescreens produziert. Bis ich das mal raus hatte, dass es an der Seriennummer liegt.

- Powerstrip 3.85 Vollversion zum auslesen und beschreiben der EEPROMs über DVI (VGA sollte auch gehen).
Geht nur mit 3.85, alle anderen Versionen wollen erst mal zusätzlich freigeschaltet werden um die Funktion des EDID- Schreibens nutzen zu können. Um es mit bspw. PS 3.90 machen zu können, bräuchte man die Vollversion und müsste zusätzlich ne Mail an den Hersteller schreiben und um den Freischaltcode bitten.

- AW EDID Editor kann auf dem Rechner vorhandene EDID- Files lesen, ändern, speichern. Allerdings nicht alle Funktionen.
Man kann z.B. nicht alle Auflösungsparameter einstellen. H-Auflösung und Seitenverhältnis, aber keine Porches, Blankings und V-Auflösung. Ich wollte z.B. 1056x800x60 eintragen und bin nach dem Flashen bei 1056x792 gelandet.

- CRU (coustom resolution utily 1.2.6) kann das, was der AW EDID Editor nicht kann. Also die Datei mit CRU erstellt, dann die weiteren Einstellungen (Seriennummer, Pegel für RGB usw.) mit dem AW EE geändert ohne die Auflösung nochmal anzufassen.

- Nvidia Quadro Driver 344.11 mit dem aktuellen und anderen nicht- alt- genugenen Treibern konnte ich Mosaic überhaupt nicht aktivieren. Die erkennen wohl, dass das keine rictige Quadro ist... Meine is ja ne GTX480 mit BIOS- Mod. Entweder haben wir im BIOS ein paar Einstellungen übersehen oder der Treiber guckt, wie groß der RAM ist. Das sollte der hardwaremäßig einzige Punkt sein, an dem sich die Möchtegernquadro von der echten unterscheidet.

Mosaic hat allerdings noch ein Problem, nämlich dass es die Überlappung in die falsche Richtung korrigieren will.
Da komm ich momentan nicht weiter. Und ja, ich hab auch negative Werte probiert, geht nicht.
Aber es klappt schon mal so weit, dass beide Projektoren als ein Display zusammengefasst werden. Also die Funktion Rahmenkorrektor funktioniert nicht wie gewollt. Ich hoffe man kann es auf Bild 1 und 2 erkennen, ansonsten: Bild 1 Korrektur 0 Pixel, Bild 2 200 Pixel.

Gruß Julian
PS: Vielen Dank an Nicki und Ferdinand für die Hilfe!

BildBildBild
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » So 19. Nov 2017, 23:33

Ich hab jetzt aufgrund einiger Probleme mit Mosaic nochmal das derzeit auf der Karte vorhandene (bearbeitete) BIOS
ausgelesen. Wenn jemand von euch die Güte hätte, da mal drüber zu schauen und mir zu sagen ob irgendwas falsch gemacht wurde.
Der neueste Treiber 377.61 bietet kein Mosaic an, der nächst ältere 376.33 hat einen Eintrag Mosaic, übernimmt aber die Einstellungen nicht und der, den ich derzeit laufen habe (344.11) bietet keinen Eintrag Überlappung, sondern nur Rahmenkorrektur.
Das ist das, was ich wie im letzten Post beschrieben habe, nur in die falsche Richtung korrigieren lässt.
Diese Fahrbahn mit Grünstreifen...
Ich gehe davon aus, dass die neueren Treiber tiefer ins BIOS (oder die verbaute Hardware) gucken und mir so die Sache vermiesen.
Warum das mit dem 344.11 dann nicht richtig will, ist mir derzeit ein Rätsel.

Gruß Julian
Dateianhänge
Dateiendung in .rom ändern! GF100.txt
(61 KiB) 8-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: EDID Daten simulieren

Beitragvon tschäikäi » Fr 24. Nov 2017, 12:52

Wirklich niemand, der sich mit der Thematik auskennt?
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ange12lo, baltasar, Bumbum, caprivi, coeka, Finger, Lukas, Lukas_P, nero, Roehricht, sims1024, video6, xoexlepox, Yahoo [Bot], Ytterbium und 34 Gäste

span