Ich packe mein Auto und nehme mit...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Julez » So 22. Okt 2017, 22:11

Moin zusammen,
gerade in der Winterzeit sollte man ja vorbereitet sein um nicht hilflos am Wegesrand zu stranden, oder im gestrandeten Zustand zu verhungern oder zu erfrieren. Daher wäre ich interessiert zu wissen, was ihr alles so an Equipment einpackt.

Ich fang mal an. Bei mir fällt nur der Krempel im Kofferraum und die Winterkleidung auf der Rückbank auf, der Rest ist alles in irgendwelchen Winkeln und Ritzen wegsortiert. So leidet der Gebrauchswert des Fahrzeugs nicht.
Galerie:
https://imgur.com/a/KLKRc

Bild
WGB Werkzeugsatz, aber nur bei großen Touren.

Bild
WGB 1/4" Steckschlüsselsatz, ist immer dabei.

Bild
Abschleppseil mit Schäkeln, Bruchlast 7t.

Bild
Warnwesten (sind jetzt im Fahrertürfach), Lappen, Spanngummis, einige Handschuhe.

Bild
Ebenso Universal-Hartmetall-Klappsäge, kommt alles in eine feste Tasche.

Bild
Kofferraum mit Werkzeugtasche, Kniepolster, Bremsenreiniger, Mike Sanders Korrosionsschutzfett und Sackkarre. Verdeckt: 1. Hilfe-Kasten.

Bild
Feuerlöscher auf der anderen Seite. Darunter: Klappe für Wagenheber, sowie Fläschchen 2-Takt-Öl, ich fahr 1 zu 500.

Bild
Warndreieck auf die Hutablage geschnallt.

Bild
Reserverad mit Starterkabel.

Bild
BW-Klauenbeil mit Schrumpfschlauch für bessere Griffigkeit.

Bild
Mäßig hübsche Schneidenabdeckung.

Bild
300mm Bügelsäge mit Metall- und Holzsägeblatt.

Bild
Sortiment an Rohradaptern für undichte Schläuche und U-Stücken für geplatzte Wärmetauscher.

Bild
NRG-5 Notnahrung.

Bild
Alles im Reserverad verstaut. Zusätzlich dabei: MRE-Ration (von RMK veraalt bekommen, vielen Dank), Montagehebel für Radmuttern und Ersatzradmuttern. Wagenheberkurbel ist unter den Kofferraumboden geclipst.

Bild
Im hinteren Bereich: Lappen, 1l 0W40, Ersatzzahnriemen/-keilriemen, Bügelsäge, Sägeblätter, Klauenbeil.

Bild
Nun zum Handschuhfach. 3x 12V Anschlüsse mit MPX Steckern vorhanden. Auch finden wir hier die Fahrzeugpapiere und Karten mit Versicherungsrufnummern sowie €100 Notgeld. Fahrzeuganleitungen und Schreibmaterial sind in einer Tasche, weiteres Zubehör in anderen Behältern. Zusätzlich noch 3 Müllsäcke, eine LED Road Flare, und leichte Arbeitshandschuhe.

Bild
Ein Plastikdose.

Bild
Inhalt: Billiges Multitool, Blitzwolf USB-Ladegerät, Dashcam-Kappe, MPX-USB-Adapter.

Bild
Geöffnete Mittelkonsole.

Bild
Inhalt: Diagnosebrücke, Stifte, Ersatzakkus, magnetische Werkstattlampe, Dreikantschlüssel, Campingmesser, Taschenlampe, Kopflampe (sehr praktisch).

Bild
Bild
Bild
Unter den Vordersitzen war noch Platz, da hab ich Staufächer installiert.
Unter den Fahrersitz kommt die folgende Werkzeugsamlung sowie eine Packung F100 Milchpulver.

Bild
Eine Werkzeugsammlung.

Bild
Knipex Zangenschlüssel, dünnes Seil und Blumendraht, Sicherungen und diverse Kabelstücke, diverse Kabelbinder, diverse Schlauchschellen, 5m Panzerband, Biopsiezange und ein 12V Lötkolben.

Bild
Unter dem Beifahrersitz stecken ein Kochtopf, ein Esbitkocher mit Brennstoff, Plastikröhrchen mit Kakaopulver, ein Paket NRG-5 Notnahrung, ein Stück Alublech als Unterlage falls man im Auto kochen muss, Besteck, ein kleines Zubehörset, ein zusammenlegbarer Wurf-und Greifhaken, ein Rundmagnet mit Öse, und 5m stabile Schnur.

Bild
Kleines Zubehörset: Magazintasche mit Ersatzbirne, Scheibenwischerschleifer, Multimeter und 150W Wechselrichter.

Bild
Bild
Im Beifahrertürstaufach haben wir eine Bengalofackel, Fensterreiniger, ein Sortiment ZipLock-Beutel, Spritschlauch und eine Spritpumpe.

Bild
Im Fahrertürstaufach: 2 Warnwesten, 2 LED Road Flares, Navitasche.

Bild
Staufach an der Sitzlehne: BW-Signaldecke und Feuerlöschdecke.

Bild
Rückbank: Marine-Bordparka.

Bild
Fußraum hinten: Ordentliche Gummistiefel mit Stiefelsocken. Baumelnd von den Kopfstützenstangen: Gurtschneider mit Glasbrechwerkzeug, Signalpfeife.

Bild
Unter dem Beifahrersitz: Flickwerkzeug für schlauchlose KFZ-Reifen.

Edit: Nicht abgebildet, aber vorhanden: Tierabwehrspray, Zewarolle, Glasreinigerspray, Koffeintabletten 50mg mit ausgedruckter Bestellbestätigung von ebay, falls die Rennleitung den Wagen filzt und sich wundert. Im Winter RUD-matic Kantenspur Schneeketten mit Greifstegen, gute 80er Jahre Qualität, und Fiskars Ergonomic Spaten, abgesägt auf handliches Maß. Reparatur-und Werkstatthandbuch wäre wahrscheinlich im Wagen auch sinnvoller als im heimischen Regal...

Kommt noch: Reifendruckmessgerät, Mr.Tom Erdnussriegel für den kleinen Hunger.
Fehlt noch: Kuschelige Decke, Reservekanister, Kompressor, Gewebeplane, Wechselklamotten, mehr Wasser, mehr Panzertape, mehr Kabelbinder, ???

Grüße,

Julian
Zuletzt geändert von Julez am Do 2. Nov 2017, 18:49, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 365
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Virtex7 » So 22. Okt 2017, 22:19

scheiße wie geil ist das bitte.
Was für ein Fahrzeug fährst du?
Kann da noch jemand mitfahren?

Einen kleinen Vorschlag hätte ich noch: Ich würde das Multimeter durch ein Zangenmultimeter mit Strommessfunktion ersetzen, dann kannst du z.B. beim Starthilfe geben gleich schauen ob das Opferfahrzeug korrekt Strom aufnimmt. :lol:

Edit: Standheizung?
und zum Reifenflickset: so ein Teil hat mir dieses Jahr einen ~200€ Sommerreifen gerettet, nachdem ich eine Schraube drin hatte.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1427
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon mastamx » So 22. Okt 2017, 22:30

Bei mir fährt dauerhaft mit (Audi A3 8PA):

* gesetzliches Notfallpaket (Sanikasten mit Rettungsdecke)
* ne alte Decke, vornehmlich als Kofferraumschutz / Ladungsschutz, hält aber auch warm
* Reinigungszeuch (Multiflächen, Küchenrolle (auch als Klopappe nutzbar))
* Motoröl, 1 Liter (mein kleiner mag nen viertel Liter ca. auf 1000)
* Taschenlampe Marke 18650 China
* OBD Adapter Marke China (mit Torque)
* Dual Port QC 3.0 Charger USB
* "Multimeter" für Zigarettendose (aus der Autokinosaison, nicht dass mir meine Bose Anlage alles leerzieht)

Mehr brauche ich nicht... geht der Motor durch werde ich kostenlos abgeschleppt. Stehe ich im Stau hab ich in der Regel genug Benzin (oder Eier die nächste Ausfahrt über die Standspur zu nehmen)
mastamx
 
Beiträge: 232
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:09
Wohnort: Großraum FFM

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Freak » So 22. Okt 2017, 22:53

Julez hat geschrieben:Fehlt noch: [...] ???

FEHLT? Ich hab 'ausgewachsene' Prepper mit weniger Zeug losfahren sehen! Ich würde wie du geschrieben hast Decke und Kraftstoffreserve dazutun und den grossen Werkzeugsatz immer drauf lassen, die paar Gramm.. Dazu noch 'n grossen Hammer, wenn mal was festsitzt, alternativ Klauenbeil [man nehme das Original!] und du hast alles..
..um eine mittlere Apokalypse zu überleben. Läuft!
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 654
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ando » So 22. Okt 2017, 22:57

schon gut deine autoausstattung.

haste dennauch ne luftpumpe mit? oder so nen mini kompressor?

Also mit deienr ausstattung kann man direkt losfahrne in alle länder der welt, selbst in weit entfernten gegenden wirste die karre nomma flott kiregen.

Wenn man in D liegenbleibt, helfen einem in 100km umkreis vom wohnort freunde.

Weiter weg dann der adac. somit ist diese vorbereitung eher ne finanz bzw ehrensache. Ich helf mir auch lieber selbst, statt abgeschleppt zu werden.

Was auf jedenfall gut ist, ist der 12 volt lökolben. Ich bin mal 1,5 stunden abends am we durch bonner wohngebiete gelatscht und hab leute angesprcohen, obse ne werkstatt im kelle rhaben bzw nen lötkolben besitzten, weil mein hauptrelais an der karre ne kalte lötstelle hatte.

die notnahrung ist auch ne gute idee. hat auch nen grünen Waf.

Ando
ando
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Alexx » So 22. Okt 2017, 22:57

Da fehlt Tierabwehr spray
Landkarte oder Straßenkarte
Münzgeld
ordentliche Powerbank die 12v ausgibt ( kein jumpstart)
Aspirin/Paracetamol/Kohletabletten usw.
Lustiges Taschenbuch oder Playboy (hustler geht auch)

ansonsten top ausgestattet :o
Benutzeravatar
Alexx
 
Beiträge: 306
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:42
Wohnort: Alsdorf

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Sven » So 22. Okt 2017, 23:26

Ich hab immer eine Rolle Panzerband, meine gasbetriebene Heißklebepistole und meinen Gaslötkolben mit dabei. ;)
Ansonsten sind ein bis zwei Handtücher praktisch und ein billiger dünner Regenmantel. Das passt ideal unter die Kofferraumabdeckung. Hier ist es im Winter ja eher nass als kalt. Genau so wie im Sommer.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3360
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon RMK » So 22. Okt 2017, 23:46

Bei mir fahren mit...:

Normales Verbandszeug (im Kissen, kein Kasten), Warndreieck, 3 dieser flachen LED-Blinkleuchten die es imo bei Aldi gab (eine magnetisch aufs Dach,
zwei ab Höhe Warndreieck auf die Strasse...) Gewebeplane 2x3m auch als Unterlage, eine (nich lachen!) Machete mit Sägezahnung
(damit kann man erprobterweise auch mal einen querliegenden Baum durchsägen), 2l Öl, eine Decke, ein (Sommer)Schlafsack, Ersatzjacke, Schuhe und -Hose,
(sowieso eine Garnitur Wäsche+Waschkram, liegt aber daran dass ich auch im Aussendienst unterwegs bin und auch mal unterwartet eine Übernachtung einlegen kann),
ein Esbit-Kocher, kleine Dosen mit Erbseneintopf usw, ebenfalls das Reifenflickzeug und eine große Dose Reifenschaum, Grundausstattung Werkzeug, Gaslöter (kein 12V),
zwei Taschenlampen, kleiner Feuerlöscher, Klappschaufel und ein kleiner Alukoffer mit der Sanitäterausrüstung (incl. Ambu-Beutel, den ich leider auch schon benutzen musste :-( )
In den Sonnenblenden kleben mittels Klettpunkten jeweils ein Gurtschneider. Ausserdem 50 Liter Benzin (ich hab einen Gastank anstatt Reserverad, der "normale" Tank ist aber immer
mindestens halb voll...) und eine Sprühdose mit .. genau, Tierabwehrspray. :)
Was ich noch reinmuss ist das Abschleppseil (wobei ich selbst nicht abgeschleppt werden kann) und ein Starthilfekabel, das habe ich grade erst fertiggebaut....
das ganze Zeugs passt in eine mittlere Sporttasche, ausser dem Sanitäterkoffer, der liegt/steht hinter dem Fahrersitz.

Ich würde Dir empfehlen noch eine Decke und einen Schlafsack reinzuwerfen, evtl. einen Klappspaten und wenn Du noch Gewicht brauchst ein Säckchen Splitt als Anfahrhilfe.
das viele NRG5 nützt Dir mit nur einem Liter Wasser nicht viel (oder hast noch einen Katadyn-Filter dabei?), das würde ich durch zB. Studentenfutter und ein, zwei Dosen
"fertige" Nahrung (Erbseneintopf usw) ersetzen und ausserdem noch mehr Wasser mitnehmen (auch für den Kühler, im Notfall..)
Einen Löffel hab ich in Deiner Liste auch nicht gesehen ;-)

Ansonsten bist Du.. äh.. sagen wir mal "overequipped", das viele Reparaturwerkzeug hilft Dir nicht wenn zB. die Stossstange halb auf dem Boden schleift (mehr Kabelbinder,
viel mehr Panzertape!), und ich würde auch etwas mehr (Leucht/Reflektor-)Material zur Eigensicherung mitnehmen.
Keilriemen - okay, Zahnriemen - sehe ich absolut keinen Grund, zumindest bei meinem Auto, da komme ich a) nicht bei und b) wenn der reisst ist die Maschine eh Schrott. :)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1009
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Duffman » Mo 23. Okt 2017, 00:40

Ich führe ständig im Kraftwagen mit:
- ein Multitool (Ein Leathermanverschnitt von irgendeinem Discounter)
- eine Rolle Panzertape und eine Packung Kabelbinder
- einen Gaskocher, eignet sich neben der Zubereitung von Kaffee auch hervorragend zum Imitieren einer startenden 747
- Gaskartuschen, 4*220g
- einen Bialettiverschnitt aus Edelstahl und einen Becher, des Coolnessfaktors halber aus Titan
- Kaffeepulver, Schwarzen Tee und eine Auswahl feinster Tütensuppen
- eine Stirnlampe
- Öl und eine Packung Handabtrockenpapier
- Ein 12v zu USB Stecker nebst Microusbkabel
- einen Schlafsack, eine Isomatte und eine "Pferdedecke" und als unterlage für siffige Sachen einige Inkontinezunterlagen
- Ibuprofen, Imodium, Etopiryna, Pantoprazol, Allergietabletten, Nasenspray, Voltaren, Desinfektionsmittel (Octenidin, Alkohol und Jod) und ein Satz Pinzetten
- Ein Billigsttelefon mit 15 Euro Guthaben, Kopien meiner Papiere, ein laminierter Zettel mit Telefonnummern und um die 150€ in Bar (Teilweise in Hartgeld)



Das passt alles in den Doppelten Boden im Kofferraum, der davon aber ganz gut gefüllt ist, frisst also keinen Platz. Dort befindet sich auch die gesetzlich Vorgeschriebene Ausrüstung.

Platz wegnehmen tun lediglich ein Feuerlöscher, Löschdecke und ein Satz Glühbirnen/sicherungen.

Edit: Ich hab Rasierzeug, 3l Flaschenwasser, ein Stück Seife, einige Ziplockbeutel (die halten auch erwiesenermassen Benzin aus :lol: ) und einige blaue Säcke vergessen
Duffman
 
Beiträge: 256
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 09:54

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Botanicman2000 » Mo 23. Okt 2017, 06:50

Hallo

man könnte meinen ihr wohnt tief im Outback oder im tiefsten Russland und nicht in der Zivilisierten Welt

Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1379
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Matt » Mo 23. Okt 2017, 07:10

Noch nie "kleine" Pannen gehabt?
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1735
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Nicki » Mo 23. Okt 2017, 07:17

Der Zangenschlüssel ist schon einmal gut, ich habe zusätzlich als Zange die Cobra (Knipex).
Ich habe etliche Fabrikate durch, die war die einzige, die sich wirklich gut überall festgebissen und den Unterschied zwischen "ein Dreh und los" und stundenlangem Geochse ausgemacht hat.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Finger » Mo 23. Okt 2017, 08:19

Also ich hab immer nen Haufen Müll und Abfall (TM) dabei. Und die Seitenablagen voller Bartmehl, weil ständig der Rasierer aufgeht *duckundweg*
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2879
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon sysconsol » Mo 23. Okt 2017, 08:21

Mit einer alten Decke kann man sich auch helfen, wenn es etwas glatt ist und man nicht wegkommt...
Notfallmedikamente nicht vergessen (wer sie braucht) samt zugehöriger Kühlung im Sommer.

Um welche Reise geht es hier eigentlich?
Die tägliche Fahrt zur Arbeit wohl eher nicht, da ist keine Zeit für Reparaturen.
sysconsol
 
Beiträge: 804
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Kuddel » Mo 23. Okt 2017, 09:03

Ich habe das Originalwerkzeug in ungeöffneter Originalverpackung dabei. Glaube ich zumindest, noch nie nachgeguckt :D
Früher hatte ich auch deutlich mehr dabei, aber auch Fahrzeuge mit weniger Vertrauenswürdigkeit. Eine Decke und ein voller Tank ist mir aber heute noch wichtig. Mein Kumpel damals hatte ´ne halbe Werkstatt dabei, der konnte aber auch bei voller Fahrt die Ventilsitzringe wechseln. Der hat die Fahrzeuge aber auch auf Verschleiß gefahren. Ein Reifen wurde erst dann ersetzt, wenn der zweite Stahlgürtel durch war.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Sven » Mo 23. Okt 2017, 09:27

Ich habe immer mein Telefon und die Nummern von ADAC, der Mobilitätsgarantie und dem Pannendienst der Versicherung dabei.
Im Handschuhfach befindet sich immer ein größerer Stapel alter Konzerttickets, Tickets für die Ostseefähren und Tankquittungen. :mrgreen:

Wilslt du eigentlich eine Polarexpedition starten oder die WÜste Gobi durchqueren?
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3360
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Hightech » Mo 23. Okt 2017, 09:32

Ich habe mit

OBD-Adapter
1 Schlitzschraubendreher
Abschleppseil
Starthilfekabel
Pannenspray
Reifenwechselwerkzeug.
Paar Spanngurte

Das wars, mehr verbraucht unnötig Platz und Sprit.

Ich habe mein Auto gerne sauber und aufgeräumt. Kein Gerümpel fährt gratis mit.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2809
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Julez » Mo 23. Okt 2017, 09:54

Cool, schöne Resonanz, und gute Vorschläge dabei. :)

Virtex7 hat geschrieben:scheiße wie geil ist das bitte.
Was für ein Fahrzeug fährst du?
Kann da noch jemand mitfahren?


Ist ein 97er Toyota Carina E Kombi. Die meisten Sachen sind in irgendwelche Verstecke und Leerräume reinsortiert. Ich fahr öfter mal mit reichlich sperrigem Gepäck (Modellflieger) durch die Gegend, dazu muss ich nix umräumen.

RMK hat geschrieben:[]
Machete mit Sägezahnung[]
Ansonsten bist Du.. äh.. sagen wir mal "overequipped", das viele Reparaturwerkzeug hilft Dir nicht wenn zB. die Stossstange halb auf dem Boden schleift (mehr Kabelbinder,
viel mehr Panzertape!), und ich würde auch etwas mehr (Leucht/Reflektor-)Material zur Eigensicherung mitnehmen.
Keilriemen - okay, Zahnriemen - sehe ich absolut keinen Grund, zumindest bei meinem Auto, da komme ich a) nicht bei und b) wenn der reisst ist die Maschine eh Schrott. :)


Gut, mehr Kabelbinder und ne komplette Rolle Panzerband, werd ich machen. Mein Motor ist ein Freiläufer, da kann der Zahnriemen ruhig kaputt gehen. Falls das irgendwo im Urlaub passiert, kann die nächstgelegene Werkstatt direkt anfangen zu reparieren, vielleicht kann man da einen Tag sparen. Kannst du mir sagen, welche Machete du hast? Immer wenn ich anfange zu recherchieren, komm ich nicht weit vor lauter unterschiedlichen Meinungen...
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 365
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Joschie » Mo 23. Okt 2017, 10:26

Sven hat geschrieben:Wilslt du eigentlich eine Polarexpedition starten oder die WÜste Gobi durchqueren?


Genau des hau i mi auch gfragt.

Wobei wenn ich bei mir an's Auto denk, was fährt da mit rum:

- 5metriger Schlupf
- 3 Schäkel
- 20m Seil ø 5mm
- 10m Seil ø 12mm (altes Kletterseil)
- Schlüsselsatz Ring-Gabel 4-32mm (günstiger Aldisatz)
- Mittelgroße WaPuZ
- Billiger Amerikanischer Franzose
- Kombizange
- Rolle Klebeband (jährlich zu tauschen da's sonst nemmer klebt)
- Überbrückkabel
- kleine Machete
- Bundeswehrtaschenmesser
- Bügelsäge
- Schraubenzieherbitset
- 1,5Liter Motoröl (ja meiner will so 300ml auf 1000km)
- einige Spanngurte
- Wolldecke
- 3x Einwegpatientendecke (zum Ladungsschutz, als Unterlage zum wo Hinligen, kosten ca. 2-3 Euro)
- Paar Handschuhe
- 19er Nuss + Ratsche (für Radwechsel)

Das hat alles in so einer mittelgroßen grauen Box platz und stöhrt daher im Kofferraum auch nicht.

und im Handschuhfach:
- Karte Deutschland
- LED Lampe + Ersatzbatterien
- Dynamolampe

Ach ja, m.M.n. gehört die Warnweste deffinitiv entwederns griffbereit untern oder hinten in den Sitz da die bereits beim ersten Aussteigen getragen werden sollte.

Grüße
Josef
Zuletzt geändert von Joschie am Mo 23. Okt 2017, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon radixdelta » Mo 23. Okt 2017, 10:41

Es geht im Winter vornehmlich darum bei niedrigen Temperaturen eine Panne oder einen leichten Unfall zu überleben oder einen länger andauernden Stau, bis Hilfe kommt kann es eben auch mal 'nen Moment dauern.

Als Wetterschutz kann ich zwei dinge Empfehlen: billige Warnjacke oder gebrauchte Nomexjacke. Ich habe meist noch eine meiner Nomexhosen im Auto, mit Kevlar-Knie kann man stundenlang im Dreck knien, oder im Schnee, passt auch über die gute Hose. Ich habe mir mal 2 Stirnlampen für je 2€ gekauft, dachte billig und Redundant ist gut, mittlerweile ist nur noch eine im Auto, diese normalen 5mm-LED sind einfach zuverlässig und die Helligkeit reicht mehr als aus. Die andere tut zum Brennholz holen seit zwei Jahren ihren Dienst, die 5€-Stirnlampe finde ich doofer, die hat einen abgesetzen Batteriehalter und der nervt rum.

Bei Winterwetter werfe ich je nach Lage dann schonmal 'ne Schüppe und 'nen Nudelsalat-Eimer voll Splitt/Salz in den Kofferraum.

Beim Abschleppseil und Schäkel habe ich festgestellt das länger besser ist und Schäkel habe ich zwei verschiedene. Die passen nämlich nicht so universal an jedem Auto, mal ist er zu groß, mal zu klein.

Die Notnahrung wird ständig vertilgt und so ausgetauscht. Mini-Doppelkeks und Schokobrötchen sind im Moment meine Favoriten. Schmeckt beides auch nach einem Sommertag noch leidlich gut und hat mir schon so manches Frühstück ersetzt. Militärische Notnahrung fasst man dann ja eher nicht an, die Preise finde ich auch nicht so attraktiv. Waffeln und (Stapel)Chips halten auch das Klima aus, trockene Kekse sowiso.

Was ich mir noch zulegen will: Irgendwas Blitzendes und irgendwas lautes, damit man auch aus dem Straßengraben mal auf sich aufmerksam machen kann. Leider sind unsere Straßengräben nicht flächendeckend mit Mobilfunkempfang ausgestattet ;) Ich werde mal so ein günstiges Led flare ordern, die scheinen mir ganz brauchbar. -> schon erledigt, mal gucken, echte haben wir auf dem Einsatzfahrzeug, da kann ich vergleichen.

Ansonsten ist es wichtig die Karre technisch auf den Winter vorzubereiten. Frostschutz in die Scheibenwaschanlage, Scheibenwischer prüfen, Schlösser und Türgummis Pflegen, Scheiben ordentlich reinigen. Lichttest ist jetzt wieder überall Kostenlos, das sollte man mitnehmen.

Edit: Ganz vergessen. Ich habe immer Handschuhe dabei, dünne Montagehandschuhe und richtige Arbeitshandschuhe und so Lackier/Chemieschutzhandschuhe. Die liegen immer griffbereit unter dem Fahrersitz. Wenn es kalt ist ist Zwiebelprinzip auch bei Handschuhen richtig gut. Dazu eine gebrauchte Nomex-Flammschutzhaube, die taugt als Halstuch und hält im Winter die Ohren warm. Ja, ich weiß... das Atemschutzgerät fehlt noch :lol:
Zuletzt geändert von radixdelta am Mo 23. Okt 2017, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ferdimh » Mo 23. Okt 2017, 10:43

In der Sammlung fehlt eine ganz wichtige Sache:
Draht für 50 Pfennig! (aus Stahl) und ein großer Kanister Wasser.
Die häufigsten Defekte, die ich am Straßenrand sehe, sind:
- Reifenpannen
- Spritmangel (Diagnose ist da immer schwer, letztens habe ich gegen einen Tank gehauen und dann ging die Tankuhr doch auf Null..., ausgefallene Spritpumpen und zugesetzte Spritfilter kommen aber auch vor)
- Alles um den Kühler: Durchgegammelte Heizungswärmetauscher (sehr spektakulär das!), abgeflogene Kühlerschläuche, ... Da es nur wenige PKW mit Deutzmotor gibt, ist Reparaturmaterial hier zweckmäßig
- Abgeflogene Zahnriemen nach 3 verschlafenen Wartungsintervallen mit daraus folgender Totalzerstörung

Um ein Kühlsystem zusammenzuimprovisieren, braucht es einen Plan, wie
a) man allen unnötigen Kram (Heizung, Drosselklappenheizung, Standheizung, Gedöhns) blindflanschen kann. Für die dünnen Schäuche hat sich schon eine Gripzange bewährt, auch ein Maschinenschraubstock kam schon zum Einsatz. Manchmal bietet sich auch ein Stück der umliegenden Botanik als Stopfen an, ebenso generische Elkos aus einem PC-Netzteil.
b) man die zwei lebenswichtigen großen Schläuche irgendwie halbwegs dicht bekommt (Panzertape!) und auf die Stutzen bekommt (Draht!)
c) man das fehlende Wasser ersetzt (Kanister mit Wasser).

Auf Kabelbinder habe ich bisher immer verzichtet, weil sie nichts können, was Drahtgerödel nicht auch kann.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon sysconsol » Mo 23. Okt 2017, 11:00

Wenn wir schon bei Blitzlicht und Rettungs"werkzeug" sind:

Ein Packen Einmalhandschuhe für die Erste Hilfe.
Und regelmäßig kontrollieren/wechseln.

Ob jemand hilft, wenn man im Straßengraben liegt...
Das hat wohl weniger mit Blitz und Hup zu tun. So tief sind die Straßengräben (zumindest hier) nicht,
dass man einen darin liegenden PKW übersehen könnte.
sysconsol
 
Beiträge: 804
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Julez » Mo 23. Okt 2017, 11:09

ferdimh hat geschrieben:[]
- Alles um den Kühler: Durchgegammelte Heizungswärmetauscher (sehr spektakulär das!),[]


JAAA, ganz genau. Meine erste Panne, zum Glück nur 3km von zuhause entfernt. Alter Passat, auf einmal kommt zischender Dampf aus sämtlichen Lüftungsschlitzen. Hab dann später aus 2 Heizungsrohrbögen ein U-Stück gelötet und statt des Wärmetauschers an die Schläuche gemacht. Wäre bestimmt sinnvoll, für genau diesen Schadensfall ein passendes U-Rohr fertig dabeizuhaben. Kommt auf die To-Pack-Liste.

Hat jemand Erfahrungen mit Handkettensägen? Nach meinen Recherchen schwanken die Meinungen der Experten: In manchen Videos ist ein beindicker Ast ruckzuck durchgesägt, in manchen Videos verhakt das dauernd und funktioniert gar nicht...
Sowas wär vielleicht besser, oder was denkt ihr?
https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=38810
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 365
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ferdimh » Mo 23. Okt 2017, 11:21

Keep it Simple!
Man braucht üblicherweise kein U-Rohr.
Der Heizungswärmetauscher ist im Nebenstrom, so dass man einfach beide Schlauchenden zustopfen kann. Leider veröffentlicht kaum ein Autohersteller sinnvolle Diagramme ihrer Kühlerverschlauchung, aus der die Funktion hervorgeht.
Das System ist aber üblicherweise so gebaut, dass Motor-Kühler-Pumpe-Motor am Stück ist, mit einem Abzweig zum Ausgleichsbehälter am Kühler. Alle Zusatzkonstrukte werden parallel zum Kühler angeschlossen, da sie deutlich weniger Durchfluss sehen wollen, als man braucht um Worst-Case-Motorkühlung (immerhin von 50-100kW thermisch!) sicherzustellen.
Von daher ist mehr oder weniger gewaltsames Zustopfen von Schläuchen im Notfall ausreichend.
Der Fahrer von Japankarren ist insofern im Vorteil, dass die Motoren üblicherweise etwas kälter betrieben werden, so dass der Kühler üblicherweise drucklos ist.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Gary » Mo 23. Okt 2017, 11:32

Muss ich die Pannenstatistik erklären ? Der Sieger hat die wenigsten Pannen !

Es ist wohl die Eigenart eines Nerd Forum das sich viele im Nerd sein überbieten wollen. Wer ein guter Nerd sein will braucht auch keine Kondome, außer für zweckentfremdeten Einsatz.
Gary
 
Beiträge: 1625
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Bumbum, crasbe, Google [Bot], Hansele, Matt, MichelH, queck, video6 und 18 Gäste

span