Ich packe mein Auto und nehme mit...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon RMK » Mo 23. Okt 2017, 19:04

Julez hat geschrieben:[]
Machete mit Sägezahnung[]
Mein Motor ist ein Freiläufer, da kann der Zahnriemen ruhig kaputt gehen. Falls das irgendwo im Urlaub passiert, kann die nächstgelegene Werkstatt direkt anfangen zu reparieren, vielleicht kann man da einen Tag sparen. Kannst du mir sagen, welche Machete du hast? Immer wenn ich anfange zu recherchieren, komm ich nicht weit vor lauter unterschiedlichen Meinungen...


okay, der Tag Ersparnis ist ein Wort, dann solltest aber auch gleich noch eine Wasserpumpe mit ins Auto legen ;-) (das hatte ICH mal auf einer Urlaubsfahrt..)

das Messerchen zum Brote schmieren ist die hier.

https://www.amazon.de/Gerber-Gator-Mach ... 000Q9BBZI/

lustigerweise ist die "große" günstiger als das kleine Modell (welches ich hab)...
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1019
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ^^artin » Mo 23. Okt 2017, 19:34

Meine Pannen seit 1984:
kapitaler Motorschaden - Pleuellager zerfressen: hier half nur das Abschleppseil.
Auch der schon genannte, geplatzte Heizungswärmetauscher: nachdem sich der dicke Dampf verzogen hatte, langsam und mit offenen Fenstern in die nächste Werkstatt gefahren.
Ein grissener Keilriemen auf der Autobahn: langsam bis zum nächsten Parkplatz gefahren und die Notrufsäule benutzt.

Alles zu Zeiten als es Mobiltelefone noch ausschliesslich bei Raumschiff Enterprise gab.

Dabei hab ich nüschte nich, ausser dem üblichen Bordwerkzeug, Abschleppseil, Starthilfekabel, Verbandskasten und Notrad (und immer noch kein Mobiltelefon).

Achja, Starthilfe hab ich auch schon mal gegeben.
^^artin
 
Beiträge: 330
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Lukas94 » Mo 23. Okt 2017, 19:50

Son kleiner KfZ-Feuerlöscher ist ja auch nur dazu da, einen Entstehungsbrand zu bekämpfen. So wie eigentlich jeder Feuerlöscher für den Laien, denn wenn man damit Schwierigkeiten hat ists sowieso zu spät und ein Fall für die Feuerwehr.

Ich hab hier jetzt schon ein paar mal was von "Machete" gelesen. Das würd ich tunlichst bleiben lassen, wenn man nicht gerade auch das restliche Forstwerkzeug im Auto hat und der Rennleitung glaubhaft versichern kann, dass man gerade von der Holzernte kommt. Im Zweifel stufen die das sonst als unberechtigtes Führen einer Waffe ein. Das kann richtig Geld kosten und das gute Werkzeug wird auch eingesackt.
Lukas94
 
Beiträge: 690
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Fischjoghurt » Mo 23. Okt 2017, 20:23

Hallo

Sogar Roald Amundsen auf dem Weg zum Nordpol, war schlechter ausgerüstet als du. :D

Ein Toyotafahrer der so wenig Vertrauen in sein Auto und seine Fahrkünste hat wie du habe ich scho noch nie gesehen. :lol:

OK wenn das passiert ist man froh wenn man eine Werkstatt mit Hebebühne dabei hat, aber man kann es auch übertreiben. :lol: :lol: :lol:

Vielleicht noch ein Survial-Buch von Rüdiger Nehberg. :D

Sorry mussten den Witz mal los werden, aber ein bisschen mach ich mir schon Gedanken.

Gruss
Fischjoghurt
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon RMK » Mo 23. Okt 2017, 20:51

Lukas94 hat geschrieben:[...] Das würd ich tunlichst bleiben lassen, wenn man nicht gerade auch das restliche Forstwerkzeug im Auto hat und der Rennleitung glaubhaft versichern kann, dass man gerade von der Holzernte kommt. Im Zweifel stufen die das sonst als unberechtigtes Führen einer Waffe ein. Das kann richtig Geld kosten und das gute Werkzeug wird auch eingesackt.


in einem verschlossenen Behältnis vor direktem Zugriff gesichert ist das kein Führen.

aber ja, man sollte vorsichtig sein, nachdem einen ja schon ein Leatherman in Schwierigkeiten bringen kann. :-/
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1019
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon xanakind » Mo 23. Okt 2017, 22:54

Die Ausstattung von Julez finde ich etwas übertrieben.
Die nächste Stadt ist Schlimmstenfalls in einer Stunde zu Fuß zu erreichen und Geld und / oder die EC Karte hat man (also zumindets ich) eigentlich fast immer dabei.
Und Natürlich kann man nicht alle Ersatzteile immer dabei haben.
Man kann sich ja kein ganzes Getriebe in den Kofferraum legen.
Das habe ich im Handschuhfach:
1.jpg

Die Klinge vom China Multitool kann man nicht mit einer Hand öffnen--> erlaubt.
eine billige Taschenlampe, die hat bisher immer gereicht. Die Batterien werden immer wieder mal erneuert.
Eine kleine Dose Reizgas
USB Ladeadapter zusammen mit einem Kabel mit Mini & Micro USB
Bluetooth OBD Adapter zusammen mit der passenden App auf dem Handy
Kippenanzünder auf Banananstecker Adapter
Fahrzeugschein
und diverse Grüne Hinweisschilder. Damit umgeht man komische Fragen wenn man z.B. im Wald einen Lost Place sucht.

Neben dem Pflichtkram habe ich auch noch immer dabei:

Eine NoName H4 Birne (Alle anderen Lampen sind relativ unwichtig)
Ein paar Sicherungen, die Typischen Stärken und Grössen die in meiner Kiste verbaut sind
1 Grosses und 1 kleines Relais. Wenn z.B. das für die Benzinpumpe oder Licht ausfällt. Notfalls kann man aber auch das von der Hupe nehmen.
Nockelwellensensor. Wenn dieser verreckt, geht garnichts mehr. Dieser fällt hin und wieder mal aus und ist schnell getauscht.

Und natürlich noch etwas Werkzeug:
Gabelschlüssel in den gängigen Grössen, ein paar einfache Schraubendreher, auch in Torx, da meine Kiste viele Torx Schrauben hat.
Kombizange, ein paar Lappen, 3 Kant Schlüssel (Gegen Poller), solch ein Kreuz mit Schaltschrankschlüssel sowie einen einfachen Billig Multimeter.
Öl brauche ich nicht. Das ist ja kein VW, der bis zu 2 Liter auf einem Megameter braucht :lol:

Ich selber brauchte das Werkzeug bisher tatsächlich noch nicht für eine eigene Panne.
Wohl aber um Unterwegs mal schnell was auszubauen oder anderen zu helfen:
2.jpg

:)
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ferdimh » Mo 23. Okt 2017, 22:56

Du weißt, dass auf einem Schild der Forstbetrieb falsch geschrieben ist?
Nicht, dass dich da noch jemand deswegen enttarnt?
Gegen Poller hilft der sowieso vorhandene 17er Ringschlüssel oder eine entsprechende Nuss ;-)
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon RMK » Di 24. Okt 2017, 00:13

Xana: schickes Werkzeugtäschchen ;-)

ich will ja nicht schwarzmalen, aber hier war vor einigen Jahren auf der A8 im Winter Stau, wegen Vollsperrung, es ging gar nix mehr,
und die Leut sind 8h (!) im Auto gesessen. Da ging einigen der Sprit aus, das DRK kam mit Decken und warmer Suppe, aber da nützt halt
die nächste Stadt nicht wirklich viel... selbst wenn sie in Sichtweite ist.
Gut, mit dem Jeep kannst - nach dem Abmontieren der Leitplanke - eventuell seitlich raus, aber nicht alle haben ein Allradfahrzeug.

Wenn Julez sich so sicherer fühlt und auch anderen helfen kann, um so besser (mir gehts so...)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1019
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon xanakind » Di 24. Okt 2017, 00:26

Ja, der Fehler ist schon absicht.
Ich hatte noch etwas Platz auf der Seite und wollte die nicht leer lassen :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Robby_DG0ROB » Di 24. Okt 2017, 07:25

Ihr braucht doch einfach nur eure AnlBlAAN zu posten, mit denen ihr auch immer die Materialapelle auf Vollzähligkeit durchführt :lol:

In meinem hü-Kfz befindet sich nur das, was im Lieferumfang enthalten ist und darüber hinaus gesetzlich vorgeschrieben ist. Einzig ein Sortiment mit Ersatzlampen/-sicherungen und ein Abschleppgurt sind zusätzlich vorhanden.

Alle weiteren Dinge sind entsprechend des Bedarfes und zähle ich mal als Ladung, da diese nicht ständig am/im Fahrzeug sind, aber häufig mitgeführt werden, wie z.B. alte Schuhe für Felder oder eine 10 m-Stange, um irgendwelche "Fremdkörper" von Bäumen zu holen.

Leatherman und einen kreuzförmigen Schlüssel mit Dreikant/2xVierkant/Rital habe ich sowieso immer am Mann.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Weisskeinen » Di 24. Okt 2017, 19:37

Hmmm, ich habe auch einen Werkzeugkasten im Auto, aber so umfassend ausgestattet, wie einige hier, bin ich nicht. Wasser im Winter ist kein Problem, wenn man es in einer Kunststoffflasche hat. Meine Aldi-Saftflasche hat schon einige frostige Winter hinter sich und sieht noch wunderbar aus. Keine Risschen oder so zu sehen.
Was ich hier noch nicht gelesen habe, was ich aber nach einem entsprechenden Erlebnis gerade im Winter extrem wichtig finde ist, ein Fläschchen Enenteiser mitzunehmen. Wer schon mal im Winter bei sonnigem Wetter und Schneematsch mit zugefrorenen Spritzdüsen (alternativ leerem Wischwasserbehälter, den kann man dann mit einem Wasser-Enteiser-Mix auffüllen) unterwegs war, weiß, was ich meine. Stellenweise ist es unglaublich, wie weit Tankstellen/Raststätten auseinander liegen, um das was geeignetes zu bekommen. Lustigerweise fahre ich so eine Flasche immer noch mit mir rum, obwohl mein aktuelles Töfftöff beheizte Waschdüsen hat... :roll:
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1810
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon setiherz » Di 24. Okt 2017, 19:51

Also teilweise echt krass was manche so mit dabei haben !

In meinem Alltagsbomber ist nur das Werkzeug vom Hersteller plus eine Decke , Motoröl und ein altes Leatherman.

Im G für Ausflüge ins Grobe siehts anders aus. Werkzeug , Bergeequipment für die Seilwinde , Sandschaufel und bisschen Kleingedöhns ( Sicherungen , Birnchen ... )
Und vor allem : GAFFA ! Reichlich Klebeband !

Grüße Steffen
setiherz
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon andreas6 » Di 24. Okt 2017, 19:55

Wasserflaschen im Auto sind definitiv ein Problem bei Frost. Sind die durchgefroren, sprengt es auch Kunststoffflaschen. Wer jemals den Schnee aus dem Kofferraum entfernen durfte, kennt das Problem.

Wobei es da wirklich auf die Menge ankommt. Wasser kann sehr viel Energie aufnehmen und abgeben. Ein Kasten Wasser hält lange durch, die Einzelflasche ist schnell erschossen.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1695
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon xoexlepox » Di 24. Okt 2017, 21:00

Lustigerweise fahre ich so eine Flasche immer noch mit mir rum, obwohl mein aktuelles Töfftöff beheizte Waschdüsen hat... :roll:

Die müssen ja nicht unbedingt immer funktionieren ;) Ich erinnere mich noch an eine "spezielle" Autobahnfahrt im Winter: An jedem Parkplatz anhalten, Schnee in einer Thermoskanne sammeln, und als Beifahrer öfters mal eine Handvoll davon auf die Scheibe werfen, damit der Scheibenwischer den aufgewirbelten Matsch wenigstens halbwegs wegbekam...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Herrmann » Di 24. Okt 2017, 21:48

Sogar Roald Amundsen auf dem Weg zum Nordpol, war schlechter ausgerüstet als du. :D

Um nicht zu sagen: Alter, damit kannst Du in den Krieg ziehen :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon berlinerbaer » Di 24. Okt 2017, 22:59

andreas6 hat geschrieben:Wasserflaschen im Auto sind definitiv ein Problem bei Frost. Sind die durchgefroren, sprengt es auch Kunststoffflaschen.

Ist kein Problem, wenn man nicht wesentlich mehr als 1l in 1,5l dünnwandige PET-Flaschen füllt und sie liegend lagert.

Ich habe die auch schon als crushed-ice-Bereiter genutzt:
In die Tiefkühlung damit und dann solange auf den Boden kloppen, bis die gewünschte Bröselgröße erreicht ist, dann aufschneiden.

Dabei ist keine einzige kaputtgegangen.
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon doc_c » Mi 25. Okt 2017, 08:43

Ich vermisse in den ganzen Auflistungen was ganz essentielles:

Ein echtes Radkreuz.
Klar kann man sich auch mit dem Bordwerkzeug abmühen,
aber bei Regen auf dem Randstreifen (fluch & frier) hab ich gerne was richtiges in den (klammen/tauben) Händen.

Edith meint:
1,5l Einweg-Flaschen Stilles Wasser sind mir schon mehrfach eingefroren, aufgetaut wieder eingefroren - da ist mir noch nix undicht geworden
doc_c
 
Beiträge: 74
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Julez » Mi 25. Okt 2017, 10:17

Mir persönlich ist ein Radmutternschlüssel lieber als ein Radkreuz. Bei einem Radkreuz hat man, wenn man mal drauftreten oder draufschlagen möchte, zu viel Hebelarm in der falschen Richtung (Abstand in Gewindelängsrichtung). Wenn man trotzdem ordentlich Drehmoment haben möchte, schlage ich einen (Teleskop-)Gelenkhebel mit passenden 6-Kant-Nüssen vor, nimmt auch weniger Platz weg.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Aw: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon PowerAM » Mi 25. Okt 2017, 10:35

Es gibt doch diese ausziehbaren Radschraubenschlüssel mit umsteckbaren Nüssen?! Meist mit 17er und 19er Weite.
Außer beim Smart (SW 15) hat mir sowas unterwegs immer geholfen.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 25. Okt 2017, 12:45

Ohne Reserverad braucht es auch keinen solchen Schlüssel im Fahrzeug. Ein solches Radkreuz ist im Keller, wo auch ein brauchbarer hydr. Wagenheber für die saisonalen Radwechsel verwahrt wird.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon sysconsol » Mi 25. Okt 2017, 13:08

Um nicht zu sagen: Alter, damit kannst Du in den Krieg ziehen :mrgreen: :mrgreen:


Auf in den Kampf, zur Schwiegermutter hin.
Siegesgewiss klappert ihr Gebiss.

Sorry für OT.
sysconsol
 
Beiträge: 815
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Virtex7 » Mi 25. Okt 2017, 13:31

Robby: freilich braucht Julez einen Radschlüssel.
Er hat ja ein Reifenflickset dabei und zum Richten muss das Rad runter.

Das ist auch meine Kombi: der originale Kompressor und ein Reifenflickset sowie Wagenheber, Unterlegplatten für dummen Boden und ein Ausziehbarer Schlüssel.
Reifen runter, Luft ablassen, flicken, warten, aufblasen und wieder drauf damit. Ideal.

Dieses Spray kommt mir nicht in die Reifen, danach kannst den Mantel wegschmeißen. Und bei der Felge weiß ich auch nicht wie gut der das tut.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1433
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon ferdimh » Mi 25. Okt 2017, 13:38

Diese kleinen Kompressoren verlieren im Übrigen viel von ihrer Baugröße, wenn man das lästige Gehäuse wegoptimiert...
Im Betrieb dann halt nicht in die Mechanik langen...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon PowerAM » Mi 25. Okt 2017, 14:40

Virtex7 hat geschrieben:[...] Dieses Spray kommt mir nicht in die Reifen, danach kannst den Mantel wegschmeißen. Und bei der Felge weiß ich auch nicht wie gut der das tut.

Nicht nur das, das Zeug ist auch stark korrosiv. Reißt man den Reifen nicht umgehend runter und putzt die Felge, dann blüht die, dass es einen Hund samt Hütte jammert. Mein Reifenfritze drückt dir damit behandelte Räder wieder in die Hand und schickt dich los, eine neue Felge zu kaufen. Beim Flicken von Reifen gibt es dagegen nur wenige Ausschlussgründe.

Im Smart habe ich natürlich auch kein Reserverad. Im Pannenfall bleibt der stehen und ich muss mich zur Bahn schleppen oder heim laufen. Ein altes aber noch fahrbares Vorderrad habe ich im Keller, das geht als Notrad auch auf der Hinterachse. Umgekehrt natürlich nicht. :lol:
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ich packe mein Auto und nehme mit...

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 25. Okt 2017, 15:30

Diese Pulle mit dem Zeug ist ja eher was aus dem Bereich der GSI-Mittel ("Gefechts-Schaden-Instandsetzung" - für die Ungedienten), also ein Heimbringer bzw. um aus eigener Kraft den nächsten Reifendienst abseits der BAB ansteuern zu können. Ich habe auch nur so ein Ding und einen kleinen Verdichter, der aber schon bei einem Fahrradreifen verdächtig lange braucht.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arne, Attimus, Bauteiltöter, Bing [Bot], LoneGunman und 21 Gäste

span