Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie kaputt

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie kaputt

Beitragvon Lukas_P » So 29. Okt 2017, 16:34

Hallo, als ausgliederung aus "kurze Frage schnelle Antwort" (ca seite 255?) Ich habe ein PM3207, das hat plotzlich geploppt gestunken und den strahl sehr verzerrt widergegeben ... geortet habe ich die Stufe, welche auf dem Bild zu sehen ist... Diese setzt das Clocksignal von Logiklevel aif ca 32V um, welche dann am G1 der Röhre anliegen ...

Soweit is mir das Mittlerweile klar.... was noch unklar ist, is, woran die schaltung verreckt sein könnte (überschlag in der röhre savget ihr ja schon... is die dann schrott??)
für was ist das gitter dann genau zuständig? wenn ich raten müsste würde ich sagen, um den strahl beim rücklaiufen "auszublenden"

http://www.opweb.de/de/model.php?id=6912
dort könnt ihr euch das service manual saugen... auf seite 50 rechts vom oberen ic ist die schaltung zu finden... Sry für meine echt bescheidenen a.gaben.. aber ich sitze auf 2600m in ner hütte fest und hab nur ein handy zum tippen...

edit... diese stufe download/file.php?id=15266&mode=view
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Bastelbruder » So 29. Okt 2017, 16:54

Ja, das war ein Überschlag in oder am Hals der Röhre. Da ist sonst nix kaputt. Das Steuergitter heißt bei der Braunschen Röhre "Wehneltzylinder" und ist tatsächlich für die Rücklauf-Austastung zuständig.
Zwei neue Transistoren, vielleicht auch ein 7474 - auf keinen Fall CMOS! und das Wellenkino tut wieder.
Jetzt ist der Strahl etwas defokussiert weil die Pegel nicht stimmen und mit der Helligkeitseinstellung an der falschen Stelle korrigiert wurde.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3909
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » So 29. Okt 2017, 17:02

Eben hats mir da das Ganze bild zusammengehaut ... ka ob da nicht nochwas verreckt ist... so wie die beiden Phillips Ics auf seite 50.. die bekommt man nichtmehr ...
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Matt » So 29. Okt 2017, 17:27

Überschlag, mag ich etwas bezweifeln, denn der PM3207 läuft mit ca 1,5kV Hochspannung..


Ist drinnen bei HV Teil dreckig ?, mach mal ruhig sauber..

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1798
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » So 29. Okt 2017, 17:33

nö der ganze oszi is innen erstaunlich sauber...
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 13:25

andere frage... der Trafo is momentan auf 220V fest verlötet... könnt es ev. besser sein, den auf 240V umzulöten ? :idea:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Bastelbruder » Mo 30. Okt 2017, 13:41

Meß' mal die 100 V nach, an der erhöhten Netzspannung könnte durchaus was dran sein.
Wie hoch ist denn die Netzspannung auf der Hütte?
Bastelbruder
 
Beiträge: 3909
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Chefbastler » Mo 30. Okt 2017, 14:08

Matt hat geschrieben:Überschlag, mag ich etwas bezweifeln, denn der PM3207 läuft mit ca 1,5kV Hochspannung..

Grüss
Matt


Auf 2600m Höhe wird die Luft schon dünner...

PS: was für ne Versogung hatt die Hütte?
Hatte da auchsch schon meine Späße mit sowas wie Frequenzeiern, Spannungsstabilität mit örtlichen Wasserkraftwerken.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1330
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 14:30

auf der hütte hat ichs nicht mit.. hab nur den schneesturm ausgesessen ... die hütte hat enmal 20kw aggregat und 9kw solar... mit victron umrichtern kommtman auf ne gesamtleistung von 24kw bei 3phasen true-sin .... die technik is echt geil ...
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 21:07

Also .. heute hatte ich mal zeit das oszi zu richten... habe 2 neue Transen eingelötet alles zusammengebaut.. ergebnis : es funktioniert *freuu" dann plötzlich ein *plop .. der strahl läuft nurnoch "strichpunktiert" über den schirm... noch ein *plop ... abgeschalten... ok beide transistoren wider am A. (100mV am pn übergang in beiden richtungen) ... was kann in der Schaltung die Transistoren noch töten ? (ev. Überschläge zwischen g1 und Metallhülse der Röhre ? aber da ist eine Kondensator und ein 500R widerstand dazwischen (beide intakt))... die ausgangsspannungen des NT hab ich auch kontrolliert.. die sind alle in Ordnung und Spike frei ... :x
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon ESDKittel » Mo 30. Okt 2017, 21:26

Lukas_P hat geschrieben:aber da ist eine Kondensator ... dazwischen (beide intakt)

Sicher??? Hatte letzt ein HM203 bei dem der Kondensator an ähnlicher Stelle Feinschlüsse Leckstrom produzierte.

Edith: siehe Hier
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 21:48

hm .. is ein FOlienkondensator (10n 1600V) Verständnisfrage ...: die Gitte einer (bild) Röhre sind doch eigentlich wie Kondensatoren zur Kathode oder ? könnte es sein das der Gelegntlich durchschlägt und dabei dann die transistoren tötet (trotz 500R Widerstand ?) :?

Edit :
Unbenannt.JPG


bei dem Pfeil (M24) ist die Transistorstufe angeschlossen... die diode ist in meinem oszi durch einen widerstand ersetzt :shock: ... die Schaltung für die Strahlrotation (die ein wirklich hübsches beispiel für komplementärschaltungen ist) is auch etwas anderst aufgebaut..
Zuletzt geändert von Lukas_P am Mo 30. Okt 2017, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Matt » Mo 30. Okt 2017, 21:55

eine Versuch müsste du machen

2x 1N4148 in Reihe , an Masse, Ausgang und 100V+ anlöten, aber sodass es in Sperrrichtung angeschlossen ist.
file.jpg


Wenn es danach nicht verreckt.. dann ist wohl gelegentliche Rückwiekung durch ÜBerschläge als Ursache.
Denn Diode fangt es ab..
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1798
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 22:02

hm 4148 haben ca 100V Sperrspannung.. würden die nicht auch durchschlagen ?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Matt » Mo 30. Okt 2017, 22:08

wird schon recht kanpp sein, aber vergiss nicht, dass da 2x in reihe ist und dazu kommt diese Stufe auch nicht exkat 100V und 0V raus...

also passt schon..

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1798
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 22:39

dann müsste ich nurnoch rausfinden wos überschlägt ... :?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Bastelbruder » Mo 30. Okt 2017, 23:03

Die Anodenspannung der Röhre ist genau genommen eine negative Kathoden- und G1(Wehneltzylinder)spannung. Und wenn die Lawinenmäßig entladen wird, entsteht am Ausgang der Arme-Leute-Gegentaktendstufe ein positiver Spannungsimpuls in der Größenordnung von einem Killervolt. Eine zusätzliche 1N4148 wird da vermutlich bloß verwundert zusehen, die Basis-Emitterstrecke des oberen Transistors ist auf jeden Fall platt.

Da das Problem offenbar häufiger auftritt, könnte ich mir vorstellen daß die Röhre tatsächlich etwas Luft geschluckt hat. Wie oft war das Gerät in den letzten zehn Jahren in Betrieb?
Ich würde ohne die beiden Transistoren den Kondensator mal an Masse hängen und zusehen wo die Entladung stattfindet. Falls in der Röhre, dann selbige ohne Hochspannung (mit kurzgeschlossenem R809) 24 Stunden heizen lassen.

Wenn das nichts bringt, könnte man vor der Verschrottung die Getterpille nochmal aktivieren. Und zuletzt natürlich die Transistoren wieder tauschen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3909
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Was macht die Stufe in meinem Oszi und was machte Sie ka

Beitragvon Lukas_P » Mo 30. Okt 2017, 23:17

in den letzten 10 jahren .. hm ka vermutlich die ersten 5 garnicht.. dann 3 schon häufiger und die letzten 1 1/2 2 jahre stands rum weil ich keine motivation/zeit hatte den fehler zu suchen ... :? .. wie kann man ne getterpille reaktivieren ?

--> den kondensator am M24 nach masse legen ?

Update :

Ich habe nochmal alles zerbastelt, und ohne Steuerplatine laufen lassen.. dabei bemerkt, das das Kabel (Draht) von Platine zu Röhrensockel (g1) gebrochen war.. meine Idee : durch die Fehlende Verbindung zum gitter geht die Spannung am Kondensator hoch und brennt die Transen ab... hab dann eine neue leitung eingelötet... funktionierte in nem 30min Testlauf problemlos... einziges bestehendes problem ist, das die kleine Schaltung zur Strahlrotation irgendwas hat... d.h. der strahl steht etwa 30° verdreht auf dem Schirm und lässt sich nicht Rotieren (das Potentiometer in der endlage hat nur angefangen zu Brutzeln (WTF!) und ist auch nicht soo aufgebaut wie auf dem Bestückungsplan.. ich vermute da hat schonmal jemand dran rumgebastelt ... Währ es eine (gute) Lösung die ganze schaltung auf ne eigene Platine zu sezten und einzubauen ?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot] und 18 Gäste

span