MFM/RLL Platten

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Mi 6. Sep 2017, 20:54

Hat noch wer MFM/RLL-Platten (die Knatterbüchsen mit den 2 Flachbandkabeln) rumfliegen?
Für Restauration fehlen mir noch 2-3 dieser Exemplare.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Wurstblinker » Do 7. Sep 2017, 05:47

Au das weckt Erinnerungen, 10 MB und so groß wie 2 komplette 5,25" Laufwerksschächte. :lol:

Den letzten RLL Controler hatte ich während meiner Ausbildung für satte 85 Mark gekauft,
damit die 10 MB platte in den 8088 Desktop einziehen konnte....

Und dann erst die Speichererweiterung auf satte 640kb.
KB nicht MB!

Das ganze ist jetzt schon weit über 1/4 Jahrhundert her...
scheisse bin ich alt :roll:
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 358
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon zauberkopf » Do 7. Sep 2017, 09:56

Ja.. definitiv !
Mein erster PC Robotron EC1834...

... und mein erster Arbeitgeber hatte MFM SSD's hergestellt.
Um alte Maschinensteuerungsanlagen am leben zu erhalten.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Spike » Fr 8. Sep 2017, 17:55

Ich habe noch ein Exemplar MFM hier herumliegen. Typ muss ich schauen... Bei Interesse kurz PN, bitte.
Edit:
Bild
Ist eine Kalok Octagon KL320.
Edit2:
3,5" mit Einbauwinkel 8-)
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 473
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon andreas6 » Fr 8. Sep 2017, 18:21

Ich wusste doch, dass da noch ein Ziegelstein im Regal liegt: Seagate St4096, die größte Platte dieser Baureihe mit sagenhaften 80MB Kapazität. Intakt als Ersatzteil eingelagert, Seagate Universal Installation Handbook (gedruckt 1987) dabei und Ontrack Disk Manager (DOS) auf 5,25"-Diskette. Kann ich bei Bedarf abgeben. Ich habe schon lange kein Gerät mehr, wo dieses Trumm rein passt. Acht dieser Ziegelsteine hatte ich mal in einem Server verbaut, aber die dürften nicht mehr da sein, nur dieses Einzelstück.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Fr 8. Sep 2017, 19:34

andreas6 hat geschrieben:Ich wusste doch, dass da noch ein Ziegelstein im Regal liegt: Seagate St4096, die größte Platte dieser Baureihe mit sagenhaften 80MB Kapazität. Intakt als Ersatzteil eingelagert, Seagate Universal Installation Handbook (gedruckt 1987) dabei und Ontrack Disk Manager (DOS) auf 5,25"-Diskette. Kann ich bei Bedarf abgeben. Ich habe schon lange kein Gerät mehr, wo dieses Trumm rein passt. Acht dieser Ziegelsteine hatte ich mal in einem Server verbaut, aber die dürften nicht mehr da sein, nur dieses Einzelstück.

MfG. Andreas

Hast PN
Aber sag mal, wie konntem an 8 dieser Brocken anklemmen? Die üblichen Controller waren nicht jumperbar und haben nur 2 Ports.
4 ISA-Controller mit Bios?
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon andreas6 » Fr 8. Sep 2017, 19:53

Das war ein Test, der erfolgreich verlaufen ist. Es ging um den Nachweis, dass eine Netware3 in der Lage ist, vier Mfm/Rll-Controller mit acht Platten daran zu bedienen. Das hat mir damals keiner geglaubt, also habe ich es mit viel Aufwand aufgebaut und es hat einwandfrei funktioniert. Jeder Controller bekam eine eigene I/O-Adresse und einen eigenen IRQ. Das war teilweise auf den ISA-Karten gefädelt oder von anderen Karten per Jumper-Abgriff "geborgt". Die Hardware im 19"-Eigenbau war allerdings nicht mehr wirklich tragbar, die Anlaufströme der Platten wurden per Relais verzögert an die Speisung geschaltet. Grenzwertig für das 500W-AT-Netzteil, aber so ging die Kiste nachvollziehbar los. Betrieben habe ich sie nicht lange, weil der Stromzähler hektisch wurde. Alles aus Schrott gebaut, aber nur um die Funktion nachzuweisen. Will heute keiner mehr wissen, ist längst Vergangenheit.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon xoexlepox » Fr 8. Sep 2017, 22:15

Alles aus Schrott gebaut, aber nur um die Funktion nachzuweisen. Will heute keiner mehr wissen, ist längst Vergangenheit.

Klasse! Konstrukte, die nur zum Beweis dienen, "daß es geht", habe ich auch so Einige gebaut. Meistens ging es nur "um die Ehre", manchmal fiel sogar eine "Schachtel Gerstenkaltschale" (->Wette) dabei ab ;) Aber ich bin dabei nicht dümmer geworden dabei, nur älter...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon video6 » Fr 8. Sep 2017, 22:25

Ja das Pc basteln hab habe ich damals auch gerne gemacht.
Auch oftmals auch nur um zu wissen ob es geht.
Hab dann ab P4 damit aufgehört.
Es ging zu schnell zum spielen kam ich eh nicht mehr da kam Digital TV set Top-Boxen DBox 1 dann Zwei dann HD aber auch Haus und Kinder.
Hab glaube auch noch einige Klötze an Platten liegen
Zumindest noch ne Quantum 5,25 er volle Bauhöhe mit 30 MB und ne SCSI gleicher mechanischer Größe aber mit 360MB
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Sa 9. Sep 2017, 08:59

@zauberkopf
Das mit den MFM-SSDs klingt spannend. Hast du da irgendwelche genaueren Infos? Wäre reizvoll, sich auch mal soetwas zusammenzufrickeln, dürfte ja mit einem Atmel oder PICMicro nebst SD-Karte eigentlich kein allzugroßer Akt sein.

@video6
Falls sich was findet, nehme ich das gerne. Kann im Gegenzug auch mit geprüften und genullten SATA-Platten oder RAM (SD,D1-D3) dienen.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Bastelbruder » Sa 9. Sep 2017, 11:08

Ich befürchte daß die Steuer- und Signalleitungen zwischen MFM-Controller und Platte/SSD nicht so einfach von einem Kleinhirn ausgewertet und zurücksimuliert werden können.
Da waren sicher einige Ablaufsteuerungen vulgo PROM-Steuerwerke notwendig um die RAMs in Echtzeit mit Mechanikbefehlen adressieren zu können. Und um die Rohdaten samt Adreßfeldern und ECC seriell hin und her zu schieben.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3838
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon ferdimh » Sa 9. Sep 2017, 11:50

Wenn es nur darum geht, den Rechner in Gang zu bringen, macht eine MFM/RLL-Plattenemulation nicht viel Sinn.
IDE-Platten haben genau den gleichen Registersatz. Solange der MFM/RLL-Controller also nicht (undeaktivierbar) auf dem Board ist, macht es mehr Sinn, einen IDE-Controller der prähistorischen Sorte (zur Not selbstgelötet) und irgendeine IDE-Platte oder CF-Karte(kann die CF-Karte CHS-Adressierung?) zu benutzen.
Wenn es aber um eine historisch korrekte Restaurierung geht...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon zauberkopf » Sa 9. Sep 2017, 12:32

Das war 1999.... ich habe leider zu den Leuten keinen Kontakt mehr, und damals(tm).. wollte ich von MFM Platten auch nix mehr wissen.. ;-)
Das war auch die Zeit, wo ich mit der Elektronik ne Pause machte, und mich auf EDV konzentrierte..

Ich habe nur noch in Erinnerung, das das Platinchen, in der Lage war eine MFM zu 100% zu emulieren.
Um irgendwelche Steuerungsrechentechnik, die mitunter einen Hallengrosse Maschine steuerte unter allen Umständen am Leben zu erhalten.
ggf gibt es noch sowas zu kaufen.. müsste mal suchen.. letztens habe ich sogar einen USB-Floppylaufwerk gesehen, um z.B. alte Synthis brauchbar zu halten..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon scotty-utb » Di 12. Sep 2017, 09:31

das einzige was ich noch liegen habe wäre ein Satz MFM/RLL Kabel...
siehe WWH
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 917
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Schwandorf

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Di 12. Sep 2017, 09:39

@zauberkopf:

Die Dinger gibt es, steht aber in keinem vernünftigen Verhältnis. Sind wohl relativ komplett, d.h. du kannst hinterher sogar von der SD-Karte die RAW Diskimages ziehen (die Dinger kennen viele Kontroller und verstehen deren Kodierung). Aber 300-400€ für den Spaß und 2-3mal im Jahr nutzen ist komplett sinnbefreit.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Chefbastler » Di 12. Sep 2017, 19:11

Es gab auch mal ISA-SSDs. Das waren ISA-Karten mit nem Rudel 29XXXX Flashbausteinen und nem Boot-EPROM drauf wenn ich mich nicht irre. Evtl. nachbaubar wenn sich dazu noch irgengwo im Web was finden lässt.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Di 12. Sep 2017, 19:36

Ich kenne nur die DOC-Brocken (Flash + Bios zwecks Plattenemulation)
Klingt aber interessant.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Herrmann » So 8. Okt 2017, 21:15

Ist Deine Suche noch vakant?

Bild->zoom


Micropolis Laufwerk, 382 MB und MFM Controller
Beides zum Zeitpunkt der Einlagerung (ca. 20 Jahre) noch funktionstüchtig,
aktueller Zustand leider unbekannt, hab auch nix mehr hier, mit dem sich das testen liesse.
Gegen aufgerundetes Porto.
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon video6 » So 8. Okt 2017, 22:29

Ich hab solch Klotz als SCSI auch Micropolis selbe Grösse als MB.
cooler Klang beim anlaufen
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon Name vergessen » Mo 9. Okt 2017, 01:12

Herrmann hat geschrieben:Ist Deine Suche noch vakant?

Bild->zoom


Micropolis Laufwerk, 382 MB und MFM Controller
Beides zum Zeitpunkt der Einlagerung (ca. 20 Jahre) noch funktionstüchtig,
aktueller Zustand leider unbekannt, hab auch nix mehr hier, mit dem sich das testen liesse.
Gegen aufgerundetes Porto.

Bei diesem Controller verweise ich zur Sicherheit auf diesen Post.
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 1964
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: MFM/RLL Platten

Beitragvon sub » Mo 9. Okt 2017, 07:08

Nettes Teil, durchaus interessant.
Läuft die denn noch an?
Wenn der Selbsttest tut, wäre ich definitiv interessiert!
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM


Zurück zu Wer hat, ich suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span