Antriebsrolle

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » So 17. Sep 2017, 23:05

Hallo ich suche so eine Antriebsrolle (Wenn das Bautei so heisst).
Sie ist in der Mitte gummiert.
Wer weiss wo ich sowas herbekommen kann.
Herzlichen Dank :)
Bild
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon bastl_r » Mo 18. Sep 2017, 00:02

Hi

Ich würde mal tippen, dass das eine Gummischeibe ist die von zwei Delrinscheiben eingefssst ist...

bastl_r
bastl_r
 
Beiträge: 501
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Antriebsrolle

Beitragvon berlinerbaer » Mo 18. Sep 2017, 01:53

bastl_r hat geschrieben:Ich würde mal tippen, dass das eine Gummischeibe ist die von zwei Delrinscheiben eingefssst ist...

...die ihrerseits von zwei breiten Unterlegscheiben, dann normalen U-Scheiben eingefasst sind und das ganze mit einem (Innensechskant?)-Bolzen gehalten wird, der vermutlich direkt in ein Gewinde in der Achse geschraubt ist. Je nach Drehrichtung eventuell mit Linksgewinde.

Da wirst Du Dir wohl die einzelnen Komponenten organisieren müssen, wenn es wieder genau so werden soll.
Kann mir kaum vorstellen, daß es sowas komplett als Einheit zu kaufen gibt, außer vielleicht vom Hersteller dieses Konstrukts, dann aber zu vermutlich eher obszönen Preisen.

Oder ein funktional analoges Teil aus weniger Komponenten suchen.
Aber um sowas zu finden, müsste man dann schon Maße und Funktion kennen, damit es für Deine Anwendung auch passt.

Beispielsweise eine Keilriemenscheibe, auf die man einen passende Gummidichtring rauffriemelt, könnte funktionieren.

Gerade gesehen, gehört offenbar hier dazu:
viewtopic.php?f=14&t=9710

Hätte nicht weh getan, darauf zu verweisen.

Ich würde das Ganze mal auseinanderschrauben und mir anschauen, wonach die teilverschlissene Gummieinlage aussieht.
berlinerbaer
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » Do 21. Sep 2017, 21:10

berlinerbaer hat geschrieben:
bastl_r hat geschrieben:Ich würde mal tippen, dass das eine Gummischeibe ist die von zwei Delrinscheiben eingefssst ist...

...die ihrerseits von zwei breiten Unterlegscheiben, dann normalen U-Scheiben eingefasst sind und das ganze mit einem (Innensechskant?)-Bolzen gehalten wird, der vermutlich direkt in ein Gewinde in der Achse geschraubt ist. Je nach Drehrichtung eventuell mit Linksgewinde.

Da wirst Du Dir wohl die einzelnen Komponenten organisieren müssen, wenn es wieder genau so werden soll.
Kann mir kaum vorstellen, daß es sowas komplett als Einheit zu kaufen gibt, außer vielleicht vom Hersteller dieses Konstrukts, dann aber zu vermutlich eher obszönen Preisen.

Oder ein funktional analoges Teil aus weniger Komponenten suchen.
Aber um sowas zu finden, müsste man dann schon Maße und Funktion kennen, damit es für Deine Anwendung auch passt.

Beispielsweise eine Keilriemenscheibe, auf die man einen passende Gummidichtring rauffriemelt, könnte funktionieren.

Gerade gesehen, gehört offenbar hier dazu:
viewtopic.php?f=14&t=9710

Hätte nicht weh getan, darauf zu verweisen.

Ich würde das Ganze mal auseinanderschrauben und mir anschauen, wonach die teilverschlissene Gummieinlage aussieht.


Pefekt, danke. Ich werde die aufschrauben und mehr berichten =) Ja, hätte ich wirklich verlinken können.
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » Fr 22. Sep 2017, 17:03

Geheimnis gelüftet, wie bekomme ich am besten ersatz :?: :?: :shock:

Bild Nr.2 ist die Dicke!

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon Roehricht » Sa 23. Sep 2017, 05:26

Hallo,

Bild Nr.2 ist die Dicke!


Kann nicht sein, die stand gestern abend noch hinterm Tresen und hat Bier eingeschenkt... :mrgreen:

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2588
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » Sa 23. Sep 2017, 10:51

Roehricht hat geschrieben:Hallo,

Bild Nr.2 ist die Dicke!


Kann nicht sein, die stand gestern abend noch hinterm Tresen und hat Bier eingeschenkt... :mrgreen:

73
Wolfgang


Junge =D
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » Sa 23. Sep 2017, 16:23

Die scheiß rolle dreht noch immer durch - trotz Haftspray. Ich wess nicht weiter =/
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon Hausmeister » Sa 23. Sep 2017, 17:25

Vielleicht einen Schlauch von einem Motorrad auf vulkkanisieren?
Hausmeister
 
Beiträge: 386
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:24

Re: Antriebsrolle

Beitragvon berlinerbaer » Sa 23. Sep 2017, 20:45

Was funktionieren könnte:

Aus der Seitenwand eines abgefahrenen Autoreifens mit der Lochsäge zwei, drei Stücke raussägen, planschleifen, mit Gummilösung verkleben, auf die richtige Dicke schleifen (13mm nach Deiner Messung), dann mit einer kleineren Lochsäge das Innenloch machen, montieren, fertig.

Das sollte recht abriebfest, aber dennoch griffig sein.

Du könntes auch mal im Baumarkt schauen, ob es passende Gummidichtungen (z. B. für Abflussrohre gibt). Wenn der Durchmesser nicht passt, mit dem cutter schräg durchschneiden, Schnittstellen anrauhen und mit Gummilösung für Reifenflicken passend neu verkleben. Wenn die nicht hoch genug sind, kannst Du ja mit zu "Gummibändern" geschnittenen Fahrradschläuchen unterfüttern, bis es passt.

Das wird vermutlich mehr Abrieb, aber einen besseren grip haben.

Wenn Du jemanden findest, der Dir das machen kann, könntest Du auch nach dem Zahnradbahn-Prinzip Zähne in die Felge schneiden lassen. Statt der Gummirolle nimmst Du dann aus Nylon ober ABS 3D-gedruckte Zahnräder. Die werden im Laufe der Zeit auch verschleißen, aber immer noch besser, als die Zähne in der Felge nachzuschneiden.

Dann fungiert die Gummi-Geschichte aber nicht mehr als Kupplung und Du solltest entsprechend gefühlvoll Gas geben, sonst raucht der Reifen...
berlinerbaer
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » So 24. Sep 2017, 10:36

berlinerbaer hat geschrieben:Was funktionieren könnte:

Aus der Seitenwand eines abgefahrenen Autoreifens mit der Lochsäge zwei, drei Stücke raussägen, planschleifen, mit Gummilösung verkleben, auf die richtige Dicke schleifen (13mm nach Deiner Messung), dann mit einer kleineren Lochsäge das Innenloch machen, montieren, fertig.

Das sollte recht abriebfest, aber dennoch griffig sein.

Du könntes auch mal im Baumarkt schauen, ob es passende Gummidichtungen (z. B. für Abflussrohre gibt). Wenn der Durchmesser nicht passt, mit dem cutter schräg durchschneiden, Schnittstellen anrauhen und mit Gummilösung für Reifenflicken passend neu verkleben. Wenn die nicht hoch genug sind, kannst Du ja mit zu "Gummibändern" geschnittenen Fahrradschläuchen unterfüttern, bis es passt.

Das wird vermutlich mehr Abrieb, aber einen besseren grip haben.

Wenn Du jemanden findest, der Dir das machen kann, könntest Du auch nach dem Zahnradbahn-Prinzip Zähne in die Felge schneiden lassen. Statt der Gummirolle nimmst Du dann aus Nylon ober ABS 3D-gedruckte Zahnräder. Die werden im Laufe der Zeit auch verschleißen, aber immer noch besser, als die Zähne in der Felge nachzuschneiden.

Dann fungiert die Gummi-Geschichte aber nicht mehr als Kupplung und Du solltest entsprechend gefühlvoll Gas geben, sonst raucht der Reifen...


Ja das klingt schonmal ganz richtig was du sagst.

Ich werde jetzt folgende Schritte versuchen.
Rad reinigen und komplett wieder von dem Haftgrundscheiss befreien.
Anscheinend ist der immer noch zu weichviskos das er wie schmiermittel fungiert und einen grip aufbaut da einfach zuviel drehmoment druaf ist.
Die Feder über nacht in den Schraubstock spannen.
Wenn das nicht geht mit kabelbinder der Feder paar Windungen klauen.

Ich verzweifel langsam :( :( :( :(
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon Flip » So 24. Sep 2017, 11:14

Hast du die Lösung mit dem selbstverschweissenden klebeband mal verfolgt?
Flip
 
Beiträge: 190
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 12:04

Re: Antriebsrolle

Beitragvon masterstrike » Mo 25. Sep 2017, 10:38

Flip hat geschrieben:Hast du die Lösung mit dem selbstverschweissenden klebeband mal verfolgt?


Ja, ich denke aber, dass es nicht klappen wird, da die kräfte zu große sind, das ist alles auf metall vulkanisiert und hat enorm N - Kräfte.
Ich verfolge gerade die Lösungsidee einer neuanschaffung der Scheibe.
wäre in diesem fall das leichteste.
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: Antriebsrolle

Beitragvon Tesla » Di 26. Sep 2017, 00:42

Es gibt doch Polyurethaaan in verschiedenen shorehärten als 2k-Gussmasse zu kaufen. Man könnte das alte Gummi abschälen und mit ner selbstgebastelten Gussform neues Material auf die Rolle giessen. Die Feinheiten macht dann die Drehbank mit nem scharfen HSS-Meißel.
Benutzeravatar
Tesla
 
Beiträge: 336
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Antriebsrolle

Beitragvon Maschine » Di 26. Sep 2017, 09:01

Guck mal da: http://www.werbeglider.ch/text/29901.html

Das Up-grade für Fr. 290.-- beinhaltet den Einbau des neu entwickelten Reibrades das für eine lange Laufzeit sorgt, die Motor-Überarbeitung und die zusätzliche Motorkühlungs-Lüftung für ein ungestörtes Fahrvergnügen


Autsch, Schweizer Preise!

Hier noch der Blickle, bei mir gleich ums Eck, die machen nichts anderes wie irgendwelche Rollen:
https://www.blickle.de/produkt/VPA-50-6K-EL-111609
Sowas umwursten?

Oder such mal nach "Gummierte Antriebswalzen/Rollen"

http://www.kraiburg-walzen.de/produkte/walzen/gummierte-rollen-und-raeder
http://www.meus.org/index.php?page=001-001-001&id=36
http://www.gummi-boesch.de/

Oder Vorschubrollen, Vorschubwalzen...

Maik
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51


Zurück zu Wer hat, ich suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span