[Gelöst] 3D Drucker

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

[Gelöst] 3D Drucker

Beitragvon masterstrike » Fr 22. Sep 2017, 17:19

Moin liebe Gemeinde,

ich suche für den Einstieg einen 3D Drucker der bissel was taugen soll.
Zum Spielen und ausprobieren.

Hat jemand eine Neuanschaffung und möchte mir seinen verkaufen oder soll ich mir gleich son Teil kaufen?
Ich habe mich noch garnicht mit der Materie beschäftig, was ratet ihr mir.

http://www.ebay.de/itm/2017-Verbesserte-Voll-Qualitat-High-Precision-Reprap-Prusa-i3-DIY-3D-Drucker-DE-/282658598142?hash=item41cfc3ecfe:g:xBoAAOSwtplZv6Pp

Herzlichen Dank für Rat!
Zuletzt geändert von masterstrike am So 24. Sep 2017, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: 3D Drucker

Beitragvon Flip » Fr 22. Sep 2017, 22:44

Die CTC- Drucker sind okay, wenn man etwas basteln will und unschlagbar im preis. für nen hunni mehr gibt es das ganze aus 8mm alu gefräst. Die Siebdruckplattendrucker sind besser als acrylglasgestelle, da das chinesische plexiglas viel zu spröde ist. Heatbed, Kupplungen und Gewindetriebe sind in den sets häufig nicht ideal, aber einfach zu verbessern. Mein ganz ähnliches gerät läuft ohne veränderungen zuverlässig und zufriedenstellend.
Flip
 
Beiträge: 190
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 12:04

Re: 3D Drucker

Beitragvon Virtex7 » Fr 22. Sep 2017, 22:57

also ich würde heute darüber nachdenken, direkt einen Photopolymerdrucker zu kaufen.
die Dinger werden auch immer billiger und die Druckqualität ist enorm.

ansonsten: kauft keinen makerbot replicator... schlechte Erfahrungen und schlechte Reparierbarkeit.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1433
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: 3D Drucker

Beitragvon masterstrike » So 24. Sep 2017, 10:39

masterstrike hat geschrieben:Moin liebe Gemeinde,

ich suche für den Einstieg einen 3D Drucker der bissel was taugen soll.
Zum Spielen und ausprobieren.

Hat jemand eine Neuanschaffung und möchte mir seinen verkaufen oder soll ich mir gleich son Teil kaufen?
Ich habe mich noch garnicht mit der Materie beschäftig, was ratet ihr mir.

http://www.ebay.de/itm/2017-Verbesserte-Voll-Qualitat-High-Precision-Reprap-Prusa-i3-DIY-3D-Drucker-DE-/282658598142?hash=item41cfc3ecfe:g:xBoAAOSwtplZv6Pp

Herzlichen Dank für Rat!


Gekauft - ich werde mal Berichten =)
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: [Gelöst] 3D Drucker

Beitragvon berlinerbaer » So 24. Sep 2017, 12:54

Bei den Preisen bin ich auch ernsthaft in Versuchung, Wahnsinn, wieviel Drucker man für so wenig Geld kriegt...

Bin schonmal gespannt auf Deinen Bericht.

Habe mich etwas zu den Dingern belesen und ein paar Tips aufgeschnappt:

- Aufbauanleitungen sind qualitativ variabel und passen oft nicht zur tatsächlichen Version, sich erstmal einen Gesamtüberblick verschaffen, hilft

- auf einer planen Oberfläche aufbauen (Siebdruckplatte), pingelig rechtwinklig ausrichten und auf verwindungssteife Montage achten (Schrauben gefühlvoll, aber mit Nachdruck anziehen)

- das Netzteil ist wohl recht grenzwertig dimensioniert, eine separate, per MosFET gesteuerte Stromversorgung der beheizten Arbeitsplatte wird empfohlen, eine alte ATX-PSU bietet sich an

- leichtlaufenden, kugelgelagerten Filamentabroller bauen, was geliefert wird, kann wohl zu Ladehemmung führen

- spätestens, wenn Du etwas anderes als PLA-Filament verdrucken willst, einen Kasten um das Gerät bauen, dabei auf gute Kühlung der Steuerplatine achten (Lüfter oder extern anbauen)
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: [Gelöst] 3D Drucker

Beitragvon masterstrike » So 24. Sep 2017, 17:39

berlinerbaer hat geschrieben:Bei den Preisen bin ich auch ernsthaft in Versuchung, Wahnsinn, wieviel Drucker man für so wenig Geld kriegt...

Bin schonmal gespannt auf Deinen Bericht.

Habe mich etwas zu den Dingern belesen und ein paar Tips aufgeschnappt:

- Aufbauanleitungen sind qualitativ variabel und passen oft nicht zur tatsächlichen Version, sich erstmal einen Gesamtüberblick verschaffen, hilft

- auf einer planen Oberfläche aufbauen (Siebdruckplatte), pingelig rechtwinklig ausrichten und auf verwindungssteife Montage achten (Schrauben gefühlvoll, aber mit Nachdruck anziehen)

- das Netzteil ist wohl recht grenzwertig dimensioniert, eine separate, per MosFET gesteuerte Stromversorgung der beheizten Arbeitsplatte wird empfohlen, eine alte ATX-PSU bietet sich an

- leichtlaufenden, kugelgelagerten Filamentabroller bauen, was geliefert wird, kann wohl zu Ladehemmung führen

- spätestens, wenn Du etwas anderes als PLA-Filament verdrucken willst, einen Kasten um das Gerät bauen, dabei auf gute Kühlung der Steuerplatine achten (Lüfter oder extern anbauen)



Hab in etwa die das selbe heruasgefunden =)

Hier noch ein Upgrade - ein besserer Kühler, den werde ich mal als erstes drucekn.

https://www.thingiverse.com/thing:2133328
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28

Re: [Gelöst] 3D Drucker

Beitragvon masterstrike » Mo 2. Okt 2017, 12:06

Er ist aufgebaut - ca 5 Stunden gedauert. Viel abfrickeln der Schutzfolie =/

Ich bin begeistert! Klasse teil, sauberer Drucke!
Neue Düse gedruckt, die Fäden sind noch von der Stützstruktur.
Weiteres folgt =)

jemand Wünsche? Ideen was man so drucken kann?
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
masterstrike
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 12:28


Zurück zu Wer hat, ich suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vorhautfront und 1 Gast

span