Ich schlachte meine Karre :(

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon radixdelta » Mo 18. Sep 2017, 10:49

Moin,

Mein Auto ist leider gestorben. Ich werde die Maschinen abstellen, es macht keinen Sinn mehr... Ist 'nen Toyota Starlet P8 von 93.
Wenn jemand was braucht sage er bescheid, ein Organspendeausweis liegt vor...

Ich denke das ein oder andere taugt auch für allgemeine Frickelei.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon uxlaxel » Mo 18. Sep 2017, 10:53

hat der kappen auf den radmuttern / schrauben? ich suche noch 8 bzw. 16 oder mehr mit der schlüsselweite 19. (für den wohnwagen und den klaufix-anhänger)
ja ich weiß, dass ist nun nicht der große hit, aber ein versuch ist es wert :)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8157
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon radixdelta » Mo 18. Sep 2017, 10:57

nö, der hat so kappen auf der Nabe, die Muttern sind Hutmuttern und bleiben frei und sind SW 17.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon Desinfector » Di 19. Sep 2017, 15:29

woran isser denn gestorben?

wäre ja interessant zu wissen was noch verfügbar ist.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon radixdelta » Di 19. Sep 2017, 18:26

Schlussendlich Durchgerostete Schweller und durchgerosteter Flansch zwischen Kat und Abgasrohr. Zum längst fälligen TÜV bräuchte er nochmal Bremsen vorn incl. Scheiben und die Stoßdämpfer sind Grenzwertig, das könnte nochmal durchgehen, kann aber auch daneben gehen. Der Motor braucht mittlerweile auch Öl... Alles in allem müsste ich noch gute 250€ in Teile investieren und 'ne ganze Menge Arbeit nur um zu probieren ob der Tüv noch was anderes findet. Sind die Stoßdämpfer hin kostet das nochmal knapp 200€ an Teile und selbst machen kann ich das nur hinten (mir fehlt ein Federspanner, und da habe ich echt Respekt vor).
Also eigentlich ist er an mangelnder Ausstattung meiner "Werkstatt" (Hof) gestorben, hätte ich Hebebühne und Schutzgasschweißgerät im Trockenen hätte ich ihn nochmal gerettet. In den letzten Wochen war aber entweder keine Zeit oder Regen oder abartig Wind und schneller düster wird's auch.

Modellspezifisches wird hier wohl niemand brauchen, wüsste nicht das hier jemand das Modell fährt. Aber evtl. irgendetwas zum Zweckentfremden.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon Tesla » Di 19. Sep 2017, 18:27

So ein Starlet ist doch normalerweise nicht so schnell kleinzukriegen. Bin den Nachfolger P9 ohne Probleme bis auf über 230tkm gefahren. Rost hatte er ausser am Auspuff niorgends, der Motor war knochentrocken, hatte bis zur Kaltverformung vollen Durchzug. Vollgasetappen über mehrere Stunden! auf der BAB und 1 Jahr Pizzafahren am Limit jedes Wochenende haben diesen Karren nicht klein gekriegt. Ich bin in den 3 Jahren Besitz nur einmal liegen geblieben, weil die Horstis von der Werkstatt nachm Kupplungswechsel die Kühlerschlauchschellen nicht richtig draufgeschoben haben :evil:
Benutzeravatar
Tesla
 
Beiträge: 337
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon uxlaxel » Di 19. Sep 2017, 18:37

aprpos federn: was haben die für maße und für tragkraft? weißt du das? ich könnte für meinen wohnwagen QEK-junior mal etwas kräftigere gebrauchen, aber vermutlich ist der zu schwer mit seinen 500kg achslast. der starlet hat sicher deutlich weniger last auf der achse, oder`?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8157
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Ich schlachte meine Karre :(

Beitragvon radixdelta » Di 19. Sep 2017, 21:47

Der hat knapp 1400 zgg, also schon über 500kg je Achse. Ich könnte die mal ausmessen.

Bei fast 250000km bin ich auch schon, aber eben auch ziemlich gerockt, viel Kurzstrecke, viel getreten, zeitweise bei wenig Wartung. Der würde noch 2 Jahre halten, aber alle Pferde sind nicht mehr versammelt. Also, unrettbar ist der nicht, man braucht aber eben das Umfeld. Aber er hat andererseits hier auch ordentlich was geleistet, der wurde nie geschont und ist nie liegen geblieben.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen


Zurück zu Wer will es haben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

span