Trapezspindel passend drehen

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Trapezspindel passend drehen

Beitragvon dkeipp » So 4. Feb 2018, 20:35

Moin zusammen.
Ich bräuchte jemanden der mir eine Trapezgewindespindel einseitig bearbeitet. Die Spindel ist TR24 Stahl und da drauf soll ein Handrad aus Guss montiert werden, das hat ne Bohrung von 14h7.
Hier Brauch ich nochmal mechanische Nachhilfe: reicht kleben? Das Handrad hat keine nut. Übertragende Drehmoment ist halt so viel wie man mit nem 140mm Handrad aufbringen kann.
Oder muss noch ein Gewindezipfel für ne Kontermutter drauf?

Also wer könnte das übernehmen? Was soll's kosten?
Material müsst ich noch bestellen.
Achja es geht um 2 Stück, länge ca. 300mm, da bin ich noch am überlegen.
Benutzeravatar
dkeipp
 
Beiträge: 407
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:04

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Anse » So 4. Feb 2018, 21:02

Kleben ist im klassischen Maschinenbau verpönt. Eine Mutter ist eigentlich auch nicht ausreichend wenn in zwei Richtungen gedreht werden soll. Eine zusätzliche Passfeder wäre die optimale Lösung.

Drehen könnte ich Dir die Teile schon, muss nur noch prüfen ob der Spindeldurchlass meiner Maschine ausreicht. Über den Preis wird man sich einigen können.
Anse
 
Beiträge: 964
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon MichelH » So 4. Feb 2018, 21:15

Maschinenbauer hier!

Kleben is blöd!

Drei Ideen meinerseits die teilweise so auch im "richtigen" Maschinenbau gemacht werden.

1. Auf die Welle und in das Handrad einen Konus drehen, Innengewinde in die Spindel und dann anziehen. Das hält bombe, muss aber ziemlich genau gefertigt werden.
2. Eine relativ enge passung wählen, das Handrad auf die Welle schieben und auf dem übergang zwischen Welle und Handrad ein Kernloch bohren, gewinde bohren und Madenschraube einkleben.
3. Je nachdem wie das Handrad aussieht einfach einen Stift quer durch handrad und welle bohren. Hohlspannstift rein und fertig
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Anse » So 4. Feb 2018, 23:02

MichelH hat geschrieben:1. Auf die Welle und in das Handrad einen Konus drehen, Innengewinde in die Spindel und dann anziehen. Das hält bombe, muss aber ziemlich genau gefertigt werden.
Wahrscheinlich die aufwendigste Lösung.
MichelH hat geschrieben:2. Eine relativ enge passung wählen, das Handrad auf die Welle schieben und auf dem übergang zwischen Welle und Handrad ein Kernloch bohren, gewinde bohren und Madenschraube einkleben.
3. Je nachdem wie das Handrad aussieht einfach einen Stift quer durch handrad und welle bohren. Hohlspannstift rein und fertig
Den Stift in der Wellen-Nabenübergangstelle hab ich auch schon verwendet.

Ich könnte anbieten eine Nut für eine Passfeder auszulegen und zu fräsen. Für die Gegenseite musst Du dir was ausdenken. Z.B. die Schlüsselfeile schwingen oder mit einem Sägeblatt die Nut raus holen. Vielleicht hat auch jemand einen Satz Räumnadeln.
Anse
 
Beiträge: 964
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon nonever » Mo 5. Feb 2018, 00:59

Anse hat geschrieben:Kleben ist im klassischen Maschinenbau verpönt.


Ja leider, denn das ist völlig zu unrecht so. Es gibt durchaus viele Anwedungen in denen Kleben sinn macht und den klassischen Welle Nabe überlegen ist.
Wenn man die Klebung vernünftig plant und entsprechend sauber ausführt kann das durchaus für viele Jahre halten und dabei enorme Kräfte / Drehmomente übertragen. Wichtig ist halt die Beschaffenheit des Klebespaltes und und die richtige Vorbereitung der Oberflächen. Außerdem muss für kritische Anwendungen jede Klebung auf einer entsprechenden Prüfmaschine getestet werden.
Für die oben genannte Anwendung aber sicher nicht optimal, da zu viel Aufwand für wenig Nutzen. Ich würde da auch auf Passfeder gehen oder wenn nur eine Drehbank vorhanden ist Konusverbindung. Wenn Handrad und Welle auf der gleichen Maschine direkt hinter einander gefertigt werden hat man da auch quasi keine Probleme mit dem Tragbild des Konus.
Benutzeravatar
nonever
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 29. Aug 2013, 21:47

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon dkeipp » Di 6. Feb 2018, 08:11

Also gut...
Plan A: Stift quer durch Handrad und Welle. Brauchts noch einen langen Bohrer, aber da findet sich schon was.
Plan B: Schraube zwischen Rad und Welle.

Ich werde jetzt mal Anse antriggern, mal gucken ob wir uns einigen :D
Benutzeravatar
dkeipp
 
Beiträge: 407
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:04

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Phyro » Mi 7. Feb 2018, 12:17

Wenn du Nähe Ruhrgebiet sitzt (Bochum) kannst du gerne vorbeikommen.
Drehen geht, nur für Päckchen bekommen, drehen, Päckchen packen und Verschicken hab ich im Moment weder Zeit noch Nerv.

Kleben: Welle-Nabe-verbindung kann man durchaus kleben. Ich hab schon Verbindungen mit Loctite für diesen Zweck ausgeführt, die sich nur durch Überredung mit dem Lötbrenner wieder lösen ließen.
Auslegung und passende Arbeitsweise vorrausgesetzt!
Phyro
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Anse » Sa 10. Feb 2018, 12:29

Kam meine Pm an?
Anse
 
Beiträge: 964
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Phyro » Sa 10. Feb 2018, 14:09

Bei mir? Keine im Posteingang!
Phyro
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Trapezspindel passend drehen

Beitragvon Anse » Sa 10. Feb 2018, 15:46

Phyro hat geschrieben:Bei mir? Keine im Posteingang!
Sorry, etwas unklar formuliert, ich hatte dkeipp auf seine Anfrage per PM geantwortet vor ca. einer Woche und noch keine Reaktion erhalten. Das PM verschwinden ist aber schon länger bekannt. Darum frage ich ja nach.
Anse
 
Beiträge: 964
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl


Zurück zu Wer kann, ich brauche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span