Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Dirk3000 » Mo 7. Dez 2015, 18:31

ich hab im wahn gleich mit 2 dieser monster etiketten rollen zugeschlagen:
http://www.pollin.de/shop/dt/OTY3NzgyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Drucker_Scanner_Zubehoer/Rollenhaftetiketten_73x48_mm_2800_Stueck.html

kann mir da jemand nen labeldrucker empfehlen der die dinger frisst ? und preislich (max. 100€ ? ) /gerätegröße ins hemische "büro" passt ?

lg Dirk
Benutzeravatar
Dirk3000
 
Beiträge: 198
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:41

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Mo 7. Dez 2015, 23:02

mit solchen etiketten habe ich bei mir so einiges versaut, wobei ich die immer einfach mit edding beschrieben habe...
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8489
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Asterix » Mo 7. Dez 2015, 23:19

Sind das Thermoetiketten? Oder braucht man dazu einen Drucker mit Toner/Tinte/Farbband?
Asterix
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 02:13

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon augustamars » Mi 9. Dez 2015, 10:16

Die schauen mich nach normale Etiketten für Farbband aus. Also würde ein Drucker von Zebra passen, gibt gebraucht um die 100 €.
Benutzeravatar
augustamars
 
Beiträge: 542
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:33
Wohnort: Augsburg

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon licht_tim » Fr 11. Dez 2015, 15:31

Kostenloser Versand vom 11-13.12 ab 25€ Bestellwert
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 736
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Profipruckel » Fr 11. Dez 2015, 23:10

licht_tim hat geschrieben:Kostenloser Versand vom 11-13.12 ab 25€ Bestellwert
Ja schade: "... nicht mit anderen Aktionen / Gutscheinen kombinierbar." Ich hätte gerne meinen 5€-Weihnachtsgutschein versandkostenfrei liefern lassen. Sei es so, ich bekomme gerade mal um 30 Euro Bestellwert hin, es gibt zu viele Dinge, die mir P* nicht anbieten will und ich sie anderweitig ordern muß.
Profipruckel
 
Beiträge: 1357
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon BMS » Sa 12. Dez 2015, 20:33

Ein paar Kommentare:

Best-Nr. 120814: COB-LED DAYLITE 7W warmweiß macht genug Licht, mit kleinem Vorwiderstand für 12V gedacht, brauchbar

Best-Nr. 520728: LED-Lampe OSRAM Superstar A75, 10W 1055lm warmweiß, E27 hell genug, wenig Abwärme. Dimmfunktion ungetestet. Mal schauen wie lange die hält...

Eine ähnliche Lampe (520811) musste ich wieder zurückschicken, da hatte sich die Kunststofflinse im Kolben gelöst... :roll:

Best-Nr. 723000: Speicherkarte Verbatim SDHC 8GB Class10 / UHS-I schafft >20 MB/s Read, >17MB/s Write

Grüße, Bernhard
Benutzeravatar
BMS
 
Beiträge: 210
Registriert: Di 13. Aug 2013, 10:56

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Harley » So 13. Dez 2015, 13:43

Hi,
nur noch heute versandkostenfreie Lieferung bei Pollin.

Vorteilscode: 991 760

(Mindestbestellwert: 25 €)

Gruß, Harley
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 612
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon sparky » Mi 16. Dez 2015, 20:24

Moin!

Ich hab den Versandrabatt genutzt und ein bisschen Kram bestellt. Um auf den Mindestbestellwert von 25 Talern zu kommen, hab ich mir auch mal das Überraschungspaket für 4,95 mitbestellt. Tjoa. Was soll ich sagen? Ist man fast nicht gewöhnt, dass da mal nicht nur Schrott drin ist. Das waren diesmal sogar ein paar richtig gute Sachen dabei. Auszug:

    HDMI-Kabel mit Winkelstecker auf der einen Seite (kann ich gut für den Pi brauchen)
    Audio Anschusskabel 3,5 Stereo Klinke <-> 3,5 Stereo Klinke (super um MP3-Player o.ä. ans NB anzustöpseln)
    Antennenkabel von Vivanco (hätte ich neulich brauchen können)
    USB-Leuchte mit Spiegel (naja) und Schwanenhals (wird verwurstet)
    Adapter 4-Pol DIN-Kupplung auf Chinch
    Packung Flachsteckhülsen
    12V CCFL-Konverter-Modul OVP
    Div. Kondensatoren / Widerstände, mehrere SMD Übertrager (?)
    3m Stereo-Chinch-Kabel
    Dicker Gummi-Schukostecker
    Div. Antennenadapter / Audioadapter / Koaxverbinder

Und der übliche Deko-Nonsens, Klein(elektro)kram

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Das war ein Überraschungspaket, was seinem Namen gerecht wird.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 148
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon polro » So 20. Dez 2015, 05:52

Hallo zusammen,
habe mir bei Pollin die folgenden MR16-LED-Lampen gegönnt:
http://www.pollin.de/shop/dt/NzUwNzY0OTk-/Lichttechnik_Leuchtmittel/LED_Technik/LED_Leuchtmittel/LED_Lampe_DAYLITE_MR16_200WW_S_2_5_W_200_lm_3000_K_3_Stueck.html
und bin bislang ganz zufrieden damit. Bislang bedeutet, dass ich ja noch nicht weiß, wieviel die Lebensdauerversprechen taugen. Jetzt stehe ich aber vor folgendem Problem: auf der Verpackung steht was von 10,8-13,2V DC, ich habe hier aber eine Schreibtischlampe mit simplem Trafo ohne Gleichrichter, der ca. 12V AC erzeugt. Die LED-Lampe leuchtet trotzdem. Aber ist das auch gut für deren Elektronik? Wie funktioniert die eigentlich bei Gleichspannung, da hat man ja bei der Verpolung auch nur eine 50/50-Chance!?
danke schonmal für eure Expertise!
polro
 
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Dez 2015, 05:43

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon BernhardS » So 20. Dez 2015, 12:06

Ein normaler Halogentrafo gibt ja auch nur Wechselstrom aus und jeder wird das Teil einfach an Stelle einer Halogenbirne reinstecken. Würde ich auch bzw. habe ich schon. Muss das also können. Nur der WAF ist nicht so toll, wegen der Lichtfarbe.

Angenommen das Ding wäre für Gleichstrom gebaut - nur theoretisch. Dann müsste zumindest plus und Minus draufstehen, weil ja in keiner Weise bei der Fassung und der Lampe vorgegeben ist wie herum man einsteckt. Kann also gar nicht sein.
Daß das Ding intern mit Gleichstrom funktioniert ist ein anders Thema.
BernhardS
 
Beiträge: 421
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon gafu » Do 24. Dez 2015, 02:20

meistens ist innen sowiso erstmal ein brückengleichrichter drinn, bevor die elektronik für die leds kommt.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2872
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Sa 26. Dez 2015, 22:06

du kannst ja experimentell das lämpchen mal mit gleichspannung befeuern und dann den unterschied zur wechselspannung in deiner schreibtischleuchte selbst beurteilen. kaputt wird mit wechselspannung nichts gehen. ich vermute viel mehr, daß der aufdruck (gleichspannung statt wechselspannung) von einem kaufmann falsch aufgebracht wurde. vielleicht stand da urspünglich mal DC/AC ... AC/DC und bei der übersetzung ist das verloren gegangen.

ich kann es mir nicht vorstellen, daß diese bauform bzw, dieser sockel für gleichspannungsbetrieb vorgesehen ist.

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8489
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon bastl_r » Mo 28. Dez 2015, 02:41

Die Dinger haben alle eine KSQ drin. Mit Gleichrichter, wegen der hochfrequenten Wechselspannung der elektronischen Vorschaltgeräte, aus 4 Schottkydioden + Elko.
Zudem befinden sich auf den Platinchen ein Steuerchip(bei meinen ein MC34063)sowie Hühnerfutter auf der Seite mit den Dioden und auf der anderen Seite beim Elko eine kleine Drossel und eine Freilauf(schottky)diode.

bastl_r
Dateianhänge
IMG_20151228_013343.jpg
IMG_20151228_013422.jpg
bastl_r
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Bastelbruder » Mo 28. Dez 2015, 08:26

Endlich mal eine Anwendung wo der MC34063 sein Können sinnvoll einsetzen kann. Als Konstantstromquelle für LEDs ist der nämlich richtig gut, auch wenn der Stromkomparator recht große Toleranz und Temperaturabhängigkeit in sich vereinigt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4204
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon bastl_r » Mo 28. Dez 2015, 10:54

Sagen wir mal könnte gut sein,wenn er nicht ,it der Silikonpampe zugegloddert wäre die ihn so schön kuschelig warm hält :cry:
Ich hab nun schon etliche dieser Chinadinger vom Sockel und der Silikonscheiße befreeit und den Pin5 (Ausgang) nachgelötet :evil:
Allereings dauerte es dann meist nicht mehr lange bis die erste LED verreckt ist. Vor ziemlich genau zwei Jahren hab ich den Schrott in der Bucht erworben. :cry:

Bastl_r
bastl_r
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon xanakind » Do 31. Dez 2015, 00:50

Ich habe mal 2 von diesen Akkus mitbestellt:
http://www.pollin.de/shop/dt/Njc2ODI3OTk-/Stromversorgung/Akkus/LiIon_Akkus/LiPo_Akkupack_AVPB001_A110_01_LGHE3AA3970_3_7_V_4_Ah.html

und sind kein Sondermüll :D
Eine Zelle hatte 2,8 Volt, die andere ziemlich genau 3,0.
Mal schön vollgeladen und beide Zellen mit 1A entladen.
Etwa 3950 & 3850 mAh sind ganz ok :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3168
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Bzzz » Fr 1. Jan 2016, 04:14

Welche 9V-Zellen sind denn grade kaufbar? Sollten einigermaßen lagerfähig sein, hätte gestern welche bei Muddern fürs Reserve-Multi gebraucht und wurde doof angeguckt, warum ich denn solche außergewöhnlichen Batterien haben möchte...also werd ich künftig dort welche bunkern müssen.

Duracell "Industrial" für 1,20€ das Stück? Oder doch lieber die Tecxus für 2,00€?

Und gibts irgendwelche neuen empfehlenswerten Sortimente, die noch nicht völlig von den Gutscheinkäufern bis von vor drei Stunden ausgeräumt wurden? Ich hab nochn paar Tage Zeit bis meine 5,55 Eier ablaufen...
Bzzz
 
Beiträge: 781
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Profipruckel » Fr 1. Jan 2016, 20:10

Bzzz hat geschrieben:Welche 9V-Zellen sind denn grade kaufbar?
Ich habe mir am Dienstag ein Zweierpack von Aldi mitgebracht - 1,59 €.

Duracell "Industrial" für 1,20€ das Stück? Oder doch lieber die Tecxus für 2,00€?
Duracell kommt mir nicht mehr ins Haus, auslaufende Rundzellen und 9V, die schon frisch aus dem Karton nicht funktionierten. Der Name Duracell wurde mehrfach verkauft und wird auf irgendwas gelabelt, früher war das ein echter Hersteller.

Tecxus und andere "Marken" der selben Vertriebsfirma gehören auch nicht zu meinen Freunden, ist ebenfalls ein China-Importeur.

Wenn ich wieder dort bestellen muß, nehme ich von Reichelt Panasonic mit, Artikel-Nr.: PANASONIC 9-VOLT.
Profipruckel
 
Beiträge: 1357
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon bastl_r » Fr 1. Jan 2016, 20:41

Ich hab mir vor vielen Jahren drei Li-Pufferbatterien, ähnlich denen im Link in mein Billigmultimeter eingebaut. Diese Batterien fallen bei uns im Betrieb immer wieder an(und fliegen in den Müll) weil die in unseren SPSen alle drei Jahre ausgetauscht werden und in der Zeit eigentlich nie den RAM der SPS stützen müssen.
Allerdings muss ich zugeben, dass drei Stück davon nicht in ein Standard 9V Batteriefach passen ohne es bearbeitet zu haben.

bastl_r
bastl_r
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Bastelbruder » Fr 1. Jan 2016, 21:28

Die "industrial" stammt laut Aufdruck aus Malaysia, der Blechmantel ist in Erstverwendung* und die Innereien präsentieren sich nicht mehr als Rohrbombenarray sondern als Schichtpreßling, ähnlich der Zink-Kohletechnik vor 50 Jahren, bloß mit einzelnen verschweißten Acrylwannen statt Schrumpfschlauch.

Es wurden auch schon Batterien geschlachtet deren Blechhülle auf der Innenseite mit Artfremden Dingen bedruckt waren.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4204
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Profipruckel » Do 7. Jan 2016, 23:39

Der Weihnachtsgutschein lag herum, einige Dinge standen auf dem Zettel, also eine Bestellung angefangen. Natürlich waren einige DInge, z.B. die kleinen Bopla-Gehäuse aus der letzten Papierwerbung, nicht mehr lieferbar, womit der Bestellwert auf 20 Euro schrumpfte. Na ja, zufrieden geht anders.

Ein Satz Inbusschlüssel:
Bild

So sieht ein Kugelkopf aus:
Bild

Damit der Schlüssel besser in die Schraube geht:
Bild

Patchkabel 542150, 6V-Netzteilplatinen 351455, Taschenlampen 863369 gehen in Ordnung.

"Perlator 863604" sind natürlich keine, genauso wie Aldi-Papiertaschentücher keine Tempos - Perlator ist ein Warenzeichen. Ich hoffe, dass die Vollplastikdinger trotzdem funktionieren, dank sehr hartem Wasser sind die hier regelmäßig zu.

Dann wäre da noch eine "Lupe 3x" #501280 - an der Vergrößerung 3x hege ich erhebliche Zweifel, aber ich weiß nicht, wie ich das als Heimwerker nachmessen kann.
Profipruckel
 
Beiträge: 1357
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Bastelbruder » Fr 8. Jan 2016, 04:07

Bei Lupen und anderen optischen Geräten wird gern die Dioptrien-Angabe als Vergrößerungszahl mißbraucht.
Brille und Zubehör.
Dioptrie ist der Kehrwert der Brennweite in Metern, Vergrößerung wird auf 25cm Betrachtungsabstand bezogen.
Daher ist Vergrößerung = (Dioptrien/4) + 1
Aber die Mediengestalter in der Werbebranche müssen sowas nicht wissen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4204
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon bastl_r » Fr 8. Jan 2016, 08:51

Bastelbruder hat geschrieben:Es wurden auch schon Batterien geschlachtet deren Blechhülle auf der Innenseite mit Artfremden Dingen bedruckt waren.

Gottseidank. Ich dachte schon ich sei bekloppt. Aber jetzt bin ich doch nicht der einzige der immer mal wieder auch in die Batterien reinschaut was da drin ist :mrgreen:

bastl_r
bastl_r
 
Beiträge: 524
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon elektrofreak » Fr 8. Jan 2016, 09:20

bastl_r hat geschrieben:
Bastelbruder hat geschrieben:Es wurden auch schon Batterien geschlachtet deren Blechhülle auf der Innenseite mit Artfremden Dingen bedruckt waren.

Gottseidank. Ich dachte schon ich sei bekloppt. Aber jetzt bin ich doch nicht der einzige der immer mal wieder auch in die Batterien reinschaut was da drin ist :mrgreen:

bastl_r


Ja OT aber es passt gerade:

ich hatte das mal genau umgekehrt:
Hab eine Magnetpinwand zerlegt die ich mal als Kind an einem Weltpartag bekommen habe, diese zerlegt und auf der Metallrückseite waren "9V Blöcke"(die Außenseite vom Blechkleid eben) aufgedruckt, ich müsst sogar noch ein Teil davon aufgehoben haben :-).

LG Philipp
Benutzeravatar
elektrofreak
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 11:17
Wohnort: Nerle

VorherigeNächste

Zurück zu Shops

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

span