Chinawarethread

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Chinawarethread

Beitragvon tryps » Mi 12. Jul 2017, 14:16

Hättest du nicht Lust lieber ein Bluetooth Modul in ein Radio zu tüddeln? Bei allem was Line in oder Kasette hat, müsste das gehen. Verstärker sind auch schon mit eingebaut und dann halt das Gehäuse nach belieben ändern, modifizieren. Ist jedenfalls eine gute Lösung solange kein USB oder so gewünscht ist.
Gruß
tryps
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Chinawarethread

Beitragvon Toddybaer » Mi 12. Jul 2017, 22:13

tryps hat geschrieben:Hättest du nicht Lust lieber ein Bluetooth Modul in ein Radio zu tüddeln? Bei allem was Line in oder Kasette hat, müsste das gehen. Verstärker sind auch schon mit eingebaut und dann halt das Gehäuse nach belieben ändern, modifizieren. Ist jedenfalls eine gute Lösung solange kein USB oder so gewünscht ist.
Gruß


Meiner mir von Gott zugeteilten verlagt es nach einem Blutoothlautsprecher. Mit Display, USB für externe Speichermedien, vielleicht Fernbedienung, Radio wäre schön, Besserer Klang als der Plastiksaugnapf in der Küche, Selbstgbaut im edlem oder abgehobenem Design. Tragbar. Bunt, vielleicht Pink/weis

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1060
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Chinawarethread

Beitragvon Toddybaer » Mi 12. Jul 2017, 22:47

Und LED Leuchten. am Besten in Bunt und blinken :roll:
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1060
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Chinawarethread

Beitragvon xanakind » Mi 19. Jul 2017, 12:48

Mit meinem Bisherigen Accucell6 Ladegerät bin ich eigentlich wirklich sehr zufrieden.
Aber ich bräuchte immer wieder mal mehrere davon......
Ich wollte mir schon fast so ein 4-Fach Ladegerät kaufen, als ich dann gesehen habe, dass es von meinem Accucel6 eine verbesserte Version gibt:
https://hobbyking.com/de_de/turnigy-accucel-6-80w-10a-balancer-charger-lihv-capable.html
Ich hab dann direkt ein paar bestellt und mal aufgeschraubt:
DSC_0019.jpg

Ich hatte ja gehofft, dass die Hardware weitestgehend gleich ist und wollte dann die Software aus dem neuen Ladegerät auf mein altes aufspielen, aber die Hardware ist komplett anders. Sogar die CPU ist eine andere:
2.jpg

Das wird wohl nix :(

Ansonsten ist das Teil ziemlich gut.
Sehr klasse finde ich die Funktion den Innenwiderstand der Akkus messen zu können
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitragvon Heaterman » Mi 19. Jul 2017, 14:02

Dat Dingen hat ja einen USB-Port. Da kannst Du Deine Akkus perfekt mit LogView loggen und verwalten. Ich hab das deutsche Pendant Typ X-Peak. LogView wird zwar nicht mehr weiterentwickelt, aber die bis dahin vorhandene Kompatibilitätsliste bietet garantiert was Passendes.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2707
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Chinawarethread

Beitragvon rene_s39 » Mi 19. Jul 2017, 23:29

@xanakind:

Das war dann aber ne ordentliche Stange Geld, ich musste damals für eins der neuen Ladegeräte beim Zoll antanzen und kam so auf etwa 50€.

Hattest du beim Accucell 6 eine gemoddete Software? Und wenn ja, was brachte diese für Vorteile?

Und bei der Software von Hobbyking (glaube "SkyRC" oder so) finde ich es blöd, dass beim anstecken des Kabels der Ladevorgang gestoppt wird, anstecken geht aber zumindest.

Und meinst du es macht Sinn den Lüfter umzudrehen, sodass er nach innen pustet? Ich habe das Gefühl, dass das raussaugen nicht so viel bringt.
Wenn ich Akkus entlade binde ich meistens einen CPU-Kühler mit einem Gummiband drunter und stelle diesen dann vor den Lüfter des Schaltnetzteils, das hält die Temperatur schön niedrig.

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 382
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06

Re: Chinawarethread

Beitragvon xanakind » Do 20. Jul 2017, 15:14

Ja, das war tatsächlich nicht gerade günstig.
Aber nur weil ich mir auch noch einen ganzen Schwung Akkus mitbestelllt hatte.
30€ für so ein Ladegerät ist nicht wirklich teuer.
Ich hatte das übrigens aus Holland bestellt.
Kein scheiss Zoll! und es war nach 3 Tagen mit GLS da :D
Der Originale Lüfter saugt raus?
Bei meinem alten Ladegerät habe ich den Micro Lüfter durch einen 40mm Lüfter ersetzt, den ich reinblasen lasse.
Ich denke ich werde alle neuen auch so umbauen.
Desweiteren werde ich noch eine LED einbauen, die mit am Lüfter hängt.
Damit kann man von weitem sehen, dass der Ladevorgang noch läuft.
Bei meinem alten hat sich diese LED als sehr praktisch erwiesen.

Mit der Software habe ich mich noch garnicht so befasst, das kommt noch.
Ich werde vielleicht in den Koffer noch einen USB Hub einbauen, damit man alle Ladegeräte auf einen USB port hat.
Allerdings glaube ich nicht dass die Software damit umgehen kann?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitragvon xanakind » Do 20. Jul 2017, 17:49

Kurzes Update zur Software:
Alle Ladegeräte auf einmal verwalten geht nicht.
Wenn man alle an den Rechner anschliesst, wird immer nur eins angesprochen.
Welches ist dabei scheinbar reiner Zufall.
Auch kann man die Software nicht mehrfach ausführen :(
Da müssen also noch 5 Laptops ran! :lol:

getestet hab ich das übrigens mit der Originalen Software "ChargeMaster" von Turnigy
Der Lüfter ist nun übrigens aktiv geregelt.
Im Inneren gibt es einen Temperatursensor. Wird es zu warm, wird der Lüfter eingeschaltet und von ganz langsam bis Vollgas geregelt.
Dabei ist es egal ob gerade ein Akku geladen / entladen wird oder nicht.
Selbst wenn das Ladegerät gerade nichts macht und in der Sonne steht, geht der Lüfter an.

Ein Test ob das drehen des Lüfters irgendwas bringt läuft gerade.

Update zum drehen des Lüfters:

Das drehen des Lüfters bringt nicht wirklich was.
Ich habe bei einem Ladegerät den Lüfter gedreht und 2 Ladegeräte dann mit gleicher Leistung Akkus entladen lassen.
Der Unterschied ist mit 0,1 Grad extrem Minimal, da ist der Messfehler ja Größer.

Bei der nächsten Pollinbestellung kommen 5 40 mm Lüfter mit 5 Volt mit.
Diese werde ich dann oben auf die Gehäuse montieren.
Das bringt nämlich wirklich etwas!
Und Leiser sind die auch noch :)
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitragvon topmech » Fr 21. Jul 2017, 00:33

Hab mir mal den PID-Regler mit Relais bestellt:
https://de.aliexpress.com/item/New-Arri ... 0.0.AK2hCa
Ist nach etwa zwei Wochen auch schon eingetroffen.
Aufgabengebiet: Glühwein auf Temperatur halten, nicht auskochen.
Dazu fehlt mir allerdings noch die Kochplatte und eine Idee, wie ich den Temperatursensor da ran kriege. Aber ist ja noch Zeit bis zur Glühweinzeit 8-)
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 895
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Chinawarethread

Beitragvon Später Gast » Fr 21. Jul 2017, 01:09

xanakind hat geschrieben:Auch kann man die Software nicht mehrfach ausführen :(
Da müssen also noch 5 Laptops ran! :lol:
oder 5 virtuelle Maschinen die je Zugriff auf genau einen USB-Port haben? Oder war das der Witz und ich hab ihn nicht kapiert ? ;)
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 288
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Chinawarethread

Beitragvon RMK » Fr 21. Jul 2017, 09:34

topmech hat geschrieben:Dazu fehlt mir allerdings noch die Kochplatte und eine Idee, wie ich den Temperatursensor da ran kriege.
Aber ist ja noch Zeit bis zur Glühweinzeit 8-)


Kochplatte: ebay Kleinanzeigen oder einen örtlichen Rumpelheinrich...

Temperaturfühler: an einen Rührlöffel tüdeln und in den Wein stellen? :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1023
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » So 23. Jul 2017, 09:12

Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4899
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Chinawarethread

Beitragvon Wurstblinker » So 23. Jul 2017, 10:23

Bestimmt, bei Ali ist er 30 ct billiger :lol:
https://de.aliexpress.com/store/product ... 0.0.D6cOJD
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 367
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » So 23. Jul 2017, 10:28

Is wohl grade Ausverkauf, "normalerweise" haben die 4€+ gekostet.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4899
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Chinawarethread

Beitragvon Gernstel » So 23. Jul 2017, 10:37

Ein Step-Up, der 94% Wirkungsgrad erreicht, wenn Ua < Ui?

Conversion efficiency: 94% (when Input 19V 2.5A Output 16V, Reference).


Da kann, das noch so NUE sein, da kaufe ich mir für die 2,54 Euro lieber ein Eis...
Gernstel
 
Beiträge: 679
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Chinawarethread

Beitragvon tryps » So 23. Jul 2017, 11:16

Der Preis stimmt schon, das Datenblatt halt nicht :D

Was besseres gibt es fürs Vierfache. Allerdings nur 80W*0,5 Chinadatenblattabschlag oder bessere Kühlung. :D
tryps
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Chinawarethread

Beitragvon o_christoph_o » Sa 29. Jul 2017, 18:40

Ich hab dagegen das Gefühl, dass manch China-Kram im Preis fett ansteigt.
Für den Preis:
http://www.ebay.de/itm/172725739563
hab ich bei demselben Verkäufer am 4.April noch zwei Stück bekommen. Auch bei anderen Händlern ist der jetzt bei Ebay in der Preisregion. Bei Ali nur unwesentlich billiger.
Teilweise sind hier auch Abzockangeote zu 100€ eingestellt - für dasselbe Teil.

Dabei ist der Euro jetzt höher.

Meine KIM 055L hab ich noch für 10 Stück zu 8€ geschossen, jetzt 4,80€ das Stück. Ich hab davon wegen dem geringen Preis ein paar dutzend - wow, erfolgreiche Wertanlage :-D

Auch faltbare Solarlader aus China sind durchweg deutlich teurer geworden, auch beim im Verkauf in D.

Dasselbe gilt auch in anderen bereichen. Bei Siemes Schuhcenter für 29€ Schuhe mit hohlen Sohlen gekauft (echt bequem, aber nach 3 Monaten waren die durch), jetzt bekommt man denselben billigen Sch... für 39€.

Naja, anstelle der Chinesen würde ich mich untereinander absprechen. Konkurrenz bei den Teilen in Europa haben die sowieso nicht mehr und letztlich geht das Zeug anscheinend auch zum doppelten Preis weg.

Ein Bekannter arbeitet im Zuliefererbereich Automobilindustrie. Die Formen für die Kunststoffteile kommen vermehrt aus China. Dort ist mittlerweile die anscheinend die Preisentwicklung abgeschlossen bzw deutlich weiter. Lokale Konkurrenz ist mehr oder weniger mit Preisdumping aus dem Markt gefegt, insofern kann man mit den Preisen raufgehen. Die China-Preise sind mittlerweile teurer als von den lokalen Werkzeugmachern, aber dank extremem Schichtbetrieb sind die Formen wesentlich schneller fertig und somit auch bei gleichem Preis das bessere Angebot. Die Qualität ist auch gut. Das haben die mittlerweile halt verstanden und den Preis angepasst - wenn das nicht eh von vornherein der Generalplan ist....
Benutzeravatar
o_christoph_o
 
Beiträge: 235
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Chinawarethread

Beitragvon Profipruckel » Di 1. Aug 2017, 22:50

Der Chinese hat Opto-Triacs MOC3063 geliefert:
Bild
Wo stecke ich nun die überflüssigen zwei Beine hin?

Immerhin sehen die Triacs vernünftig aus und sind auch wirklich welche:
Bild
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Chinawarethread

Beitragvon Virtex7 » Mi 16. Aug 2017, 14:58

Hat so ein Teil schon jemand von den anwesenden Kältefricklern getestet?
das wär der Clou, Arduino und Klimatechnik zusammen.. Sensoren sind DS18B20, Ventil ist ein EEV...
Kompressor kann man zum spielen aus einem alten Kühlschrank ausbauen, der ist dann gleich R600a und kann mit Butan aus einer Stechkartusche betrieben werden.
Quasi Schrottfrickeln in einem Bereich, der normal viel Investition am Anfang erfordert.

https://de.aliexpress.com/store/product/3-5KW-R407c-Electronic-Expansion-Valve-EEV-replace-Danfoss-Electronic-Expansion-Valve/1333457_32672500211.html?spm=a2g0x.12010612.0.0.38f4b823ehMHA3

EEV für 28€, ich geh ein. :shock:
das nach dem Kreislaufumkehrventil für 15€ (ebay..). Ich denk werd nicht mehr.

ich bestell mal eins, außer jemand sagt direkt "die sind scheisse, lass es."
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1433
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Chinawarethread

Beitragvon xanakind » Mo 28. Aug 2017, 19:40

Dieser Frequenzschätzer hier:
http://www.ebay.de/itm/0-1-60MHz-20MHz-2-4GHz-RF-Singal-Frequenzz%C3%A4hler-Frequenz-Cymometer-digital-led-G/271743237093?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
taugt was!
Und der ist auch empfindlich genug:
1.jpg

Gerade um zu checken ob die Frequenzen in den Motorola Funken noch stimmen ist das eine feine Sache.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitragvon Julez » Mi 30. Aug 2017, 18:24

Dieser Satz Messstrippen ist gerade derbe reduziert, aber nur noch 4 Tage oder so:
https://www.banggood.com/de/DANIU-P1600 ... 11419.html

Reicht leider nicht um die Tauglichkeit zu beurteilen, aber das Risiko bin ich eingegangen. 2x.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 374
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Chinawarethread

Beitragvon topmech » Do 31. Aug 2017, 18:02

Julez hat geschrieben:Dieser Satz Messstrippen ist gerade derbe reduziert

Da mach ich spontan mal mit. Jedes mal ein Ärgernis irgendwas messen zu wollen mit normalen Spitzen. Die Kroko-Klemmen sehen mir sehr tauglich aus.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 895
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Chinawarethread

Beitragvon tryps » Do 31. Aug 2017, 22:21

Relevantes Video, im letztem drittel kommt das Set.
http://www.voltlog.com/tag/daniu-p1600d/
Fazit ist okay aber nicht perfekt.
tryps
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Chinawarethread

Beitragvon flatterband » Fr 1. Sep 2017, 02:12

Julez hat geschrieben:Dieser Satz Messstrippen ist gerade derbe reduziert


Ich hatte bei aliexpress mal die piercing Teile bestellt - sehen genauso wie in diesem Set aus.

Für den Einsatzweck Autoelektrik waren sie nur eingeschränkt nutzbar, bei Adern bis runter 0,75mm² sehr brauchbar, aber alles was dünner war brachte keinen guten Kontakt.

Falls jemand eine Version kennt die auch bei dünnen Adern funktioniert bitte Bescheid sagen.
Benutzeravatar
flatterband
 
Beiträge: 61
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 19:06

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » Mo 4. Sep 2017, 22:21

Für den Modbus brauchte ich ja noch einen USB - RS485 Wandler.
Da gabs was schönes billiges, leider nur mit 2 Pin Terminal.
http://www.ebay.de/itm/USB-RS485-Conver ... 2749.l2649
Versand aus Deutschland weil ichs shcnell brauchte.
Wie bei allen China USB Dingern muss man auch hier den USb Stecker ordentlich an der Platine festlöten, sonst wackelt der.
Bild

Nutzt den CH340G und nen MAX483.
Die Masse holt man sich eben von der Platine und somit funzt es einwandfrei mit meiner E-Last.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4899
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

VorherigeNächste

Zurück zu Shops

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

span