Elektrischer Drachen - Electrodragon

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Sven » Mo 5. Jan 2015, 17:56

Einige kennen ja sicherlich den elektrischen Drachen: http://www.electrodragon.com

Auch wenn die Bude aus Belgien versendet ist und bleibt das ein Schlitzi, dem man nur sehr bedingt über den Weg trauen kann. Daher mache ich hier mal einen Erfahrungsaustausch für den Laden auf.
Der Schrott lässt sich vom guten Zeug nicht so einfach durch bloßes Betrachen unterscheiden.
Durch den Versand aus Belgien muss man sich keine Gedanken über die Freigrenzen für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer machen. :)
Der Versand mit der belgischen Post kostet auch nicht wirklich viel mehr als der Versand mit der Chingchong Schneckenpost, ist dafür aber mehrfach schneller und zuverlässiger.

Sehr gute Erfahrungen habe ich in der Vergangenheit mit diesen USB zu TTL Wandlern gemacht: http://www.electrodragon.com/product/ne ... mmer-uart/
Trotz des geringen Preises scheint es sich bei den Chips nicht um Fakes zu handeln. Der Windows Treiber, frisch aus dem Windows Update gezogen, beschwert sich nämlich nicht.
Bei Fakes soll da wohl im Gerätemanager ein Fehlercode angezeigt werden. Das ist weder bei gerade erst gekauften Adaptern als auch bei im letzten Jahr erworbenen Adaptern der Fall. :)
Entweder sind das verdammt gute Fakes oder Originale. Kauftipp!

Für etwas mehr Geld gibt es diesen Kollegen hier: http://www.electrodragon.com/product/cp ... module-v2/
Angeblich mit garantiert echtem IC drauf. ;)

Was gar nichts taugt sind die TXB0108 Levelshifter: http://www.electrodragon.com/product/8- ... r-txb0108/
Ich habe gerade zwei bekommen, die gar keinen TXB0108 aufgelötet hatten, sondern einen HC541 von Philips. Anderes Pinout, andere Funktion. Mal sehen wie der Schlitzi versuchen wird,
sich da raus zu reden.
Mir wurde das Geld für die fehlerhaften Adapter anstandslos rückerstattet. Daumen hoch. Keine Diskussion, keine Rücksendung.

Sehr günstig sind auch alle Arten von Verbindungskabeln für Steckbretter und Stiftleisten, diedort unter dem Stichwort Dupont Cable verkauft werden.

Die 40er Stiftleisten im 10er Pack für 0.90$ sind auch super günstig. Dafür bekomme ich die bei hiesigen Versendern nicht.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon dkeipp » Mi 7. Jan 2015, 12:50

So, heute bestellt, mal gucken wann das zeug kommt.

hab mal ein "Fritzler nerv Board" :mrgreen: geordert + einiges von diesen Steckkabelgedöns. Die hab ich bisher immer selbst gestrickt...
Benutzeravatar
dkeipp
 
Beiträge: 395
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:04

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon dkeipp » Do 15. Jan 2015, 22:14

So, heute ist das Zeug angekommen. Der Schlitzi bekommt ein Daumen hoch

Die Arduinos funktionieren, und die Kabel sind auch in Ordnung. Ist wirklich zu empfehlen.
Benutzeravatar
dkeipp
 
Beiträge: 395
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:04

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Arne » Mi 4. Feb 2015, 13:29

Sven hat geschrieben:Auch wenn die Bude aus Belgien versendet [...] Durch den Versand aus Belgien muss man sich keine Gedanken über die Freigrenzen für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer machen. :)
Der Versand mit der belgischen Post kostet auch nicht wirklich viel mehr als der Versand mit der Chingchong Schneckenpost, ist dafür aber mehrfach schneller und zuverlässiger.


Ist das die Versandart "SFCQM2R: Belgium Post in 5-13 Workdays (Trackable): $5.22"?

Edit: Hat sich erledigt, habs gerade selbst gefunden:

One more nice point is the parcel will be checked by Beligium custom and no need further custom check in your country, battery is no problem, so most of time your parcel will NOT be open by Customs. For some countries the parcel will be opened anyway to check if it is sent internationly.
Now Bpost shipping methods is called †œSFCQM2R† in our system.


Nochmal Edit: gerade für 40€ diverses Kleinkram bestellt. Ich werde berichten.
Arne
 
Beiträge: 127
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:12

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Sven » Fr 13. Feb 2015, 14:48

Ich habe mal wieder bei Electrodragon bestellt. Eigentlich brauchte ich nur einige Stepup/Stepdown Wandler für meine BananaPi Server USV aber weil es so billig ist, habe ich noch gleich mehr mitbestellt. Kostet ja nichts :D

Mit dabei zwei dieser Module: http://www.electrodragon.com/product/es ... rettyPhoto
ESP8266, ein WLAN zu UART Modul für extrem wenig Geld und mit eher wenig Dokumentation. Konkret habe ich hier die Module, die im Shop als WI07-12 und WI07-7 bezeichnet werden.
Also mit Metallkappe über der Elektronik und angeblicher FCC Prüfung.
Die Module buchen sich in ein bestehendes WLAN ein und können bis zu vier parallele TCP und/oder UDP Verbindungen handhaben, sowohl als Server als auch als Client. Damit kann man z.B. einen kleinen Webserver basteln oder per WLAN angekoppelte Sensoren, Aktoren, etc.
Es ist auch möglich, das Modul als Accesspoint zu betreiben, in den sich Rechner einbuchen können um dann dann die TCP/UDP Verbindungen für den Datentransfer aufzubauen. Ein Routing zwischen den Clients ist nicht möglich.
Wer auf Selbstgeißelung steht, kann sich auch das SDK vom Hersteller Espressif schnappen und damit den Mikrocontroller selber programmieren. Das ist irgendein 32 Bit µC Kern von Cadence, Xtensa LX3 oder so.
Das SDK kommt als komplette virtuelle Maschine, also kein Stress mit der Einrichtung irgendwelcher Compiler.

Leider widersprechen sich die Anletungen zur Inbetriebnahme der Module die man im Netz so findet.
Der Chip ist immer der gleiche aber die Breakoutboards unterscheiden sich. Einige haben z.B. offensichtlich schon
einen Pullup Widerstand am Resetpin und andere wiederum nicht. Einige Boards führen auch GPIO Pins nach draußen, die
man noch mit einem Pullup oder Pulldown versehen muss.

Um euch den Frust zu ersparen hier die Anleitung, mit der ich meine zwei Module ans Laufen gebracht habe. Unter Einsatz aller mir verfügbaren Messmittel und dieser Anleitung habe ich es dann geschafft:
http://www.esp8266.com/wiki/doku.php?id ... he-esp8266

VCC: 3.3V
GND: GND
CHPD: Pullup an 3.3V (ChipEnable)
RST/Reset: Pullup an 3.3V
GPIO0: Pullup an 3.3V (Um neue Firmware einzuspielen müssen an GPIO0 0V anliegen, im normalen Betrieb aber nicht!)
GPIO15: Pulldown auf GND.

Die Standard Firmware sollte dann mit euch sprechen.
Auf jeden Fall schnackt der Bootloader mit euch direkt nach dem Einschalten auf dem TX-Pin und GPIO2. Die Signale der beiden Pins sind beim Booten identisch!
Leider ist die Baudrate etwas krumm 76800 (doppelte 38400), ich habe einfach mit einem Saleae Logic Analyzer auf den Pins gelauscht. Ein Saleae oder USBee Klon sollte auch den Dienst tun.
Als Bootnachricht kommt dann auf jeden Fall diese Nachricht:
Code: Alles auswählen
ets Jan  8 2013,rst cause 1, boot mode:(3,7)

Meldet das Gerät direkt danach "waiting for host", dann stimmt eure Verdrahtung nicht. Der boot mode wird auch mit anderen Zahlen versehen sein, deren Bedeutung ich aber nicht kenne. ;)

Sind alle Anschlüsse korrekt verdrahtet berichtet der Bootloader noch woher er welche Teile der Firmware zieht und welche Checksumme diese haben. Das alles läuft noch auf 76800 Baud
und wird parallel auf TX und GPIO2 ausgegeben.
Sobald der Bootvorgang abgeschlossen ist, was keine Sekunde dauert, spricht das Gerät mit 9600 Baud auf der TX Leitung und spuckt ein "ready" aus. Der GPIO2 Pin ist ab diesem Moment still.
Je nach Firmware wird auch von Baudraten 115200 und 57600 berichtet. Falls es nicht klappt, also einfach mal die Baudrate ändern.
Eine sehr große Hilfe ist da wirklich der Saleae (oder Sigrok oder USBee) Logic Analyzer, mit dem man verschiedene Baudratenin der Offline Analyse durchprobieren kann

Sobald wir ein ready an den Kopf geworfen bekommen haben, können wir auf die RX Leitung sabbeln. Ein einfaches AT gefolgt von Line feed und Carriage return (für die C Programmierer: \r\n )
sollte ein "OK" vom Modul zurückliefern.
Direkt nach dem Bootvorgang ist der ESP8266 als offener Accesspoint konfiguriert und sollte als solcher auch auf anderen WLAN Geräten sichtbar sein.

Der Befehlssatz ist relativ gut dokumentiert, entspricht aber nicht meinen Ansprüchen an eine gute technische Dokumentation ;)
Hier sind die Dokumente zu finden: https://drive.google.com/folderview?id= ... sp=sharing
Das ist ein Googledrive Ordner von Electrodragon selber. Im Unterordner Docs findet ihr, was ihr zum Betrieb wissen müsst.

Das inoffizielle Wiki hält einiges Mehr an Informationen bereit, unter anderem auch Links zu alternativer Firmware und ein Forum:
http://www.esp8266.com/wiki/doku.php
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Arne » Fr 13. Feb 2015, 23:56

Meine Bestellung ist heute auch angekommen. Da das abgesehen von zwei USBasp-Programmern nur Standardkram wie Wannenstecker und Signal-LEDs waren, gibts da nicht viel zu berichten. Wirkt alles durchweg wertig und die Packliste wirkt so als ob die Herrschaften recht ordentlich arbeiten.
Arne
 
Beiträge: 127
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:12

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Kuddel » Sa 14. Feb 2015, 22:45

@Sven: Netter Bericht. Gefällt mir.
UART auf Wlan. Klingt fast wie Gardena auf Drehstrom.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2800
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon gafu » Mo 16. Feb 2015, 00:49

Sven hat geschrieben:Sehr gute Erfahrungen habe ich in der Vergangenheit mit diesen USB zu TTL Wandlern gemacht: http://www.electrodragon.com/product/ne ... mmer-uart/
Trotz des geringen Preises scheint es sich bei den Chips nicht um Fakes zu handeln. Der Windows Treiber, frisch aus dem Windows Update gezogen, beschwert sich nämlich nicht.


Bei den PL2303 USB-Seriell-Wandlern liegt auf Pin 2 das DTR-Signal.
Wenn man das noch rausführt, dann werden die arduino pro mini auch gleich automatisch im richtigen moment rückgesetzt und das programmieren geht leichter.
(der arduino pro mini ist der ganz kleine "stamp", der keinen usb auf der platine hat, um gewicht zu sparen, etwa im flugmodellbau)
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon bastelheini » Di 19. Mai 2015, 20:33

Ich hab da jetzt auch mal bestellt:

Arduino-Compatible Pro Mini EDArduino [Volts/Frequency]
Attributes: 16Mhz/5V/Atmega328 3 $11.40
ESP8266 Wifi Module [Various Package]
Attributes: Wi07-12
Download: esp8266 1 $3.50
USB Voltage Current Meter
1 $2.30
F/M 40P Prototype Cable (Female & Male End)
1 $2.30
F/F 40P Dupont Prototype Cables (Female & Female End)
1 $1.80
M/M 40P Dupont Prototype Cables (Male & Male End)
1 $1.70
Logic Level Converter Bi-Directional V2
5 $4.50
SMD 0805 Capacitors Pack Kit 1PF-1UF (31 Kinds x 20PCs)
1 $4.80
SMD 0805 Resistor Pack Kit 620-12K (20 Kinds x 20Pcs)
1 $2.00
0.96'' 128*64 OLED Display [IIC/SPI]
Interface: SPI 1 $4.70
STM32 Mini Dev Board STM32F103C8T6 (ARM)
1 $8.10
1602 LCD Display (HD44780-Control, Arduino Supported)
1 $2.70

Mal sehen wie das Zeugs sich so macht:)
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Faustus » Mo 1. Jun 2015, 07:07

Am 20.05. bestellt, Versand war dann am 22.05. Samstag (30.05.) kam der Kram an, das war mal wirklich fix!
Benutzeravatar
Faustus
 
Beiträge: 96
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:45

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon bastelheini » Fr 12. Feb 2016, 20:49

Hey ho,

bis morgen gibts noch 10 Prozent Rabatt...


ich werde heute noch eine Bestellung losjagen. Gibts noch Dinge die man mit einsacken sollte?
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Elektrischer Drachen - Electrodragon

Beitragvon Trax » Di 2. Aug 2016, 09:16

für den ESP8266 gibt es ne arduino IDE: https://github.com/esp8266/Arduino
Ja ja arduinio ist Pfusch, aber es geht soweit es geht und ist schnell zu programmieren.
Für viele sachen braucht man dan keinen separaten arduino mehr man kan sie die rekt auf den modulen laufen lassen.
Das ist eigentlich echt cool, da man da im vergleich zu einem arduino speicher und cpu zum abwinken hat.
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21


Zurück zu Shops

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

span