Unbekannter Stecker/Buchse

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Shapeshifter » Di 5. Nov 2013, 12:18

Hi zusammen,

kann mir jemand verraten, um was für einen Stecker- bzw. Buchsentyp es sich hier handelt?

Shapeshifter
Dateianhänge
unknown_plug.jpg
unknown_plug.jpg (113.38 KiB) 2663-mal betrachtet
Benutzeravatar
Shapeshifter
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon barclay66 » Di 5. Nov 2013, 12:47

Hi,

das ist doch 4-polig DIN mit Schraub- oder Bajonettverschluss...
Sowas (http://www.amazon.de/DIN-Stecker-4-polig-Kunststoff-schwarz-Knickschutz/dp/B000L0ZIVA) passt da auch rein.

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 376
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon tschäikäi » Di 5. Nov 2013, 16:25

Ja, DIN-Stecker kam mir auch als erstes in den Sinn.
Ich kenn die Dinger von alten Audiogeräten, Belegung ist dann
R in / L in / R out / L out außenrum Masse.
So in etwa, passt das zu deinem Gerät?
Aber DIN deutet darauf hin, dass evtl auch andere Signale drüber kommen könnten.
Schraubbar? Ich rate dir wenns nicht sein muss, die von Barclay verlinkten zu nehmen.
Schraubbare VGA (Dsub 15) oder DVI- Anschlüsse sollen schon Grafikkarten zerrissen haben.
Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Shapeshifter » Di 5. Nov 2013, 17:55

Erstmal danke für die Info.
Angeblich soll es sich hier um die Schnittstelle für einen Barcodescanner an einer PC-Kasse handeln.
Die Scanner die ich kenne haben üblicherweise einen DSUB9 (RS232).
Benutzeravatar
Shapeshifter
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon flogerass » Di 5. Nov 2013, 20:24

tschäikäi hat geschrieben:Ja, DIN-Stecker kam mir auch als erstes in den Sinn.
Ich kenn die Dinger von alten Audiogeräten, Belegung ist dann
R in / L in / R out / L out außenrum Masse.
So in etwa, passt das zu deinem Gerät?

Wo gibts denn bitte vierpolige DIN-Stecker an Audiogeräten?
Die sind entweder dreipolig für Mono IN/OUT oder Symmetrisch (durch XLR verdrängt) oder fünfpolig für Stereo IN/OUT.

@Shapeshifter:
Da die Buchse mit einem massiven Gehäuse steckt, würde ich mir wegen dem Bajonett keine sorgen machen. Die sollte es eigentlich bei Reichelt oder Conrad geben.
Vier Pins reichen doch locker für ne serielle Schnittstelle plus Versorgung. Barcodescanner ist also plausibel.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Profipruckel » Di 5. Nov 2013, 21:20

Shapeshifter hat geschrieben:kann mir jemand verraten, um was für einen Stecker- bzw. Buchsentyp es sich hier handelt?

Die Bauart mit dem Überwurf ist der Renkverschluß von Preh:
http://www.prehkeytec.de/fileadmin/user_upload/global/products/DIN-Connectors/PKT-Broschuere-Stecker-2012-web.pdf
Profipruckel
 
Beiträge: 1340
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Profipruckel » Di 5. Nov 2013, 21:25

flogerass hat geschrieben:Wo gibts denn bitte vierpolige DIN-Stecker an Audiogeräten?
Die sind entweder dreipolig für Mono IN/OUT oder Symmetrisch (durch XLR verdrängt) oder fünfpolig für Stereo IN/OUT.

Nicht so laut, bitte - unter der Bezeichnung "Würfelstecker" war vierpolig an Kopfhörern durchaus üblich. Muß ich einen alten Sennheiser knipsen?

Scheint mir dem Bild nach aber vom Winkel her nicht zu passen.
Profipruckel
 
Beiträge: 1340
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon flogerass » Di 5. Nov 2013, 22:01

Eben. Die Würfel kenn ich auch. Die sind aber auch Fünfpolig!
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Profipruckel » Di 5. Nov 2013, 22:36

flogerass hat geschrieben:Eben. Die Würfel kenn ich auch. Die sind aber auch Fünfpolig!

Sennheiser HD400, zweistellige Jahre alt, bis zur Selbstauflösung waren die Polster gelb:

Bild
Profipruckel
 
Beiträge: 1340
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon flogerass » Di 5. Nov 2013, 22:40

Nur der Vollständigkeit halber:
Würfelstecker
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Profipruckel » Di 5. Nov 2013, 22:50

flogerass hat geschrieben:Nur der Vollständigkeit halber:
Würfelstecker

aus dem Artikel zitiert:
1 = nicht belegt (im Stecker oft nicht vorhanden)

Ich gebe zu, im zugehörigen Adapter auf 1/4"-Klinke ist das fünfte Loch vorhanden.
Profipruckel
 
Beiträge: 1340
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon uxlaxel » Do 7. Nov 2013, 23:59

der mittlere kontakt bei den "würfelsteckern" ist für die abschirmung.
bei manchen hochwertigen kopfhörern ist tatsächlich ein geschirmtes kabel dran gewesen. bei manchen hochwertigen DDR-HiFi-geräten ist dieser kontakt tatsächlich auf masse gelegt.

adapter von "würfel" auf klinke sind übrigens sehr mit vorsicht zu genießen, denn nicht jede endstufe mag das leiden, wenn links und rechts einfach niederohmig verbunden werden. (je nach dem wie rum man den adapter einsteckt)
gerade alte geräte bzw. abgriffe am lautsprecheranschluß sind nicht immer definiert gepolt. da liegen dann irgendwo 20...100 ohm in reihe, aber nur auf einer ader je kanal.

lg axel
Zuletzt geändert von uxlaxel am Di 28. Mär 2017, 12:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8135
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Roehricht » So 10. Nov 2013, 17:50

Shapeshifter hat geschrieben:Hi zusammen,

kann mir jemand verraten, um was für einen Stecker- bzw. Buchsentyp es sich hier handelt?

Shapeshifter


Hi, das ist in der Tat ein 4-poliger DIN Stecker. Dieser hier ist von der Firma Preh und hat den sogenannten Renkverschluss. Es gibt ihn auch als Kleintuchel mit Verschraubung oder ganz ordinär ohne jegliche Verriegelung wie die normalen 3 und 5 poligen aus der Jubelelektronik.

Die Verwendung ist nicht festegelgt. Jedoch wurden sie dazu benutzt um Verbuchselungen äh Verwechselungen zu vermeiden die Rauchwolken ausgelöst hätten.

Die Firmen SEL, Bosch und Teletron-Pfitzner benuzten sie an Ihren Funkgeräten als Lautsprecheranschluss. Uher hatte sie an Ihren Tonbandgeräten als Strv. Anschluss, desgleichen beim Rundfunk an Geräten nach IRT Norm . Gelegentlich hat man die auch an irgendwelcher Messtechnik und Medizingeräten angetroffen.
Das Zeugs ist noch bei gutsortierten Elektronikbuden gegen Androhung von Zahlungsmitteln erhältlich.


73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2588
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Unbekannter Stecker/Buchse

Beitragvon Shapeshifter » Mo 11. Nov 2013, 10:16

Danke für die Infos.
Ich werde dann mal so einen DIN-Stecker bestellen und schauen ob er passt.

Shapeshifter
Benutzeravatar
Shapeshifter
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Nov 2013, 12:13


Zurück zu Informationsquellen für den Frickler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span