[Afu] Antennen

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

[Afu] Antennen

Beitragvon Obelix77 » Sa 23. Nov 2013, 23:23

Antennen, Antennen, Antennen...!

hier gehts lang
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1854
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: [Afu] Antennen

Beitragvon xoexlepox » Sa 23. Nov 2013, 23:48

Obelix77 hat geschrieben:Antennen, Antennen, Antennen...!

Au weia! Da hat aber auch jemand richtig heftig "gesammelt"... Einige der Konstuktionen habe ich "schon hinter mir" (z.B. Varianten der "clothline" und der "colinear koaxial"), und die haben recht gut funktioniert. Ich werde mir den Kram vermutlich komplett herunterladen und "möglichst sicher verwahren" -> Wer weiss, wie lange es die Seite noch gibt... Eine echte Quelle für Anregungen zum Antennenbau. TNX
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4088
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: [Afu] Antennen

Beitragvon Obelix77 » So 24. Nov 2013, 00:20

Grab am besten die Ganze Seite: hier
Der hat einige nützliche Dinge gesammelt ;-)
vy 73s de
Dl7sdp
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1854
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: [Afu] Antennen

Beitragvon uxlaxel » Di 27. Mai 2014, 08:28

Infos zu Koaxkabel:

http://www.kabelwissen.de

und


http://www.qsl.net/on1cit/doc%20files/Coax.txt

Mal was ganz allgemeines zum Thema (Amateur)funk & Antennen:

Ich hatte ein Sked (verabredetes QSO) auf 80m mit einem OM aus dem LK OS (also Luftlinie etwa 300...350km vom LK SHK). Er erzählte mir im Laufe des QSOs, daß man für 80m ausschließlich nur resonante Dipole verwenden könne, welche über Hühnerleiter gespeist würden und überhaupt würden Koaxiale Antennentuner überhaupt nicht funktionieren.
Als ich ihm dann erklärt habe, daß mein Dipol mit einer über 40 Jahre alten symmetrischen Leitung aus dem Rundfunkbereich (Typ 300A 6-1) gespeist wird und überhaupt nicht resonant ist (2x 6,5m) hat er mich für dumm verkaufen wollen.
Der Einwand, daß es a) mit 100W problemlos zu ihm geht und b) die Leitung nicht mal 0,2dB Verlust auf 100m hat (und damit es auf 15m quasi null Verlust ist), hat er nicht verstehen wollen.

Laßt euch nicht verwirren, wenn euch jemand paar ganze heiße Tipps gibt. Probiert aus, was bei euch geht. Macht einfach. Wenn ihr jemanden nach Vorschlägen und Tipps fragt, fragt mehrere Leute und bildet euch eure eigene Meinung zu! Wenn der OM (wie in meinem Fall) das ganze Leben nur mit resonanten Antennen arbeitet und deshalb total darauf schwört, dann ist das halt so. Andere arbeiten mit einem Langdraht, wieder andere mit magnetischen Antennen. Jede Antenne hat Vor- und Nachteile. Es gibt keine Universallösung! Es gibt nur "Freude am Hobby"! ;) Amateurfunk ist und bleibt ein Experimentalfunk und das solltet ihr auch ausleben!

LG Axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8137
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)


Zurück zu Informationsquellen für den Frickler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span