Leiterplattenmaterial

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Leiterplattenmaterial

Beitragvon Matze » Do 2. Nov 2017, 15:38

Hallo

Für meine SHK-Stelle brauch ich einseitig kupkaschiertes und fotobeschichtetes Basismaterial mit min 200µm (besser ist 250µ) Kupfer.
Und 188mm x 300mm gr0ß.
Hat jemand ne Idee wo ich sowas bestellen kann?
Hab grad schon eine weile gesucht.
(Hier überst Forum Kaufen ist schlecht weil wegen Rechnung)

Danke
MfG
Matze
Matze
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 13:41
Wohnort: Dresden

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon andreas6 » Do 2. Nov 2017, 15:44

Material habe ich genug, auch in diesen Abmessungen. Aber nicht fotobeschichtet. Rechnung gibt es auch nicht.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1694
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon Roehricht » Fr 3. Nov 2017, 04:27

hallo,
das bekommst du mit Rechnung bei den üblichen Verdächtigen. RS-Components, Bürklin usw.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon Matze » Fr 3. Nov 2017, 12:57

Rs components, Reichelt, Conrad, Farnell, Mouser und Bürklin hab ich alle schon abgeklappert
Die haben keine 200µ geschweige denn 250µ
Matze
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 13:41
Wohnort: Dresden

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon Geistesblitz » Fr 3. Nov 2017, 14:35

Hilft dir das vielleicht?
https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterplatte#Dickkupfer
Wenigstens der Suchbegriff "Dickkupfer"
Scheints auf jeden Fall was zu finden zu geben. Kannst ja mal bei verschiedenen Anbietern durchklingeln und dir Angebote reinholen. Wenns eh für die Uni ist, bist ja nicht auf Anbieter für Privatgebrauch beschränkt ;)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon Fritzler » Fr 3. Nov 2017, 17:17

Bei so viel KUpfer geht man eigentlich den anderen Weg:
35µ Platine wird gehätzt und dann wird mehr Kupfer per Elektrolyse draufgeschichtet.
Mir fällt da auf die shcnelle aber auch kein Anbieter ein.

200µ ätzen wird ziemlich lange daurn und viel Unterätzung hervorrufen.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4882
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Leiterplattenmaterial

Beitragvon Weisskeinen » Fr 3. Nov 2017, 18:06

Wobei natürlich aufkupfern Probleme in die andere Richtung macht. Mein (leider mittlerweile aufgekaufter, abgewanderter und deutlich schlechter gewordene) Leiterplattenspezi aus dem hohen Norden hatte nur Rohmaterial mit 7µm Kupfer und hat alle anderen Dicken galvanisch verstärkt.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19


Zurück zu Wer hat, ich suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

span