Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon sysconsol » Mo 30. Okt 2017, 17:56

Gibt es ein vernünftiges Datenblatt zu den Modulen?
Ich konnte es nicht finden.

Das Smart bezieht sich auf den IC - der dürfte das Vorschaltgerät darstellen.
Wenn ich ein geeignets Produktfoto finde, kann ich eventuell die Bezeichnung erkennen
und dann die Funktion.

Edit 2: Der IC könnte ein CYT100A sein - auf anderen Modulen habe ich den erkennen können.
Das Datenblatt ist schwierig zu lesen, das vom CYT1000B hab ich in Englisch gefunden.

Erlaube mir die Frage: Warum keine COB-Module von namhaften Herstellern mit definierten Daten und ein Netzteil davor?

So viel mehr kostet das nicht.
Zuletzt geändert von sysconsol am Mo 30. Okt 2017, 18:09, insgesamt 2-mal geändert.
sysconsol
 
Beiträge: 820
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon ferdimh » Mo 30. Okt 2017, 17:59

Da könnten Kosten- und Beschaffbarkeitsgründe dagegen sprechen.
Erstmal würde ich aber die Frage stellen, ob die LEDs wirklich tot sind. Ich kenne das bisher nur mit defekten Premiumnetzteilen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon berlinerbaer » Mo 30. Okt 2017, 20:42

Hier gibts ein recht brauchbares video über diese driverles COBs:

https://www.youtube.com/watch?v=KKd2L9Exw0M

Fazit: Funzt, flackert aber konstruktionsbedingt etwas.
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon radixdelta » Di 31. Okt 2017, 01:06

Für ein Netzteil ist kein Platz in den Gehäusen, da sind schon Platinen drin die direkt am Netz betrieben werden. Die LED glimmen nur noch, das ist für mich irreparabel.
Das ganze soll nicht groß was kosten. Die Gehäuse sind nicht die besten, das lohnt sich dann einfach nicht.

Ich gucke jetzt mal Videos an, mal sehen.
radixdelta
 
Beiträge: 760
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toddybaer » Do 2. Nov 2017, 21:38

Was muss man für Autolautsprecher invenstieren?

Hätte gerne hinten zusätzliche im Caddy. Da das da ja auch "irgendwie" mal auch Laderaum ist, sollte da schon ein Gitter oder so vor sein.
Wollte die in die Abdeckungen hinter der Schiebetür montieren.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1060
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon mastamx » Do 2. Nov 2017, 21:49

Naja Zeit oder Geld benötigt man für Autolautsprecher.

Frage:
liegen hinten überhaupt schon Kabel vom Autoradio?

Ich nutze ganz gerne "ordentliche" 3 Wege Lautsprecher, früher heco sound master 35, heute heco interior 330. Die Lautsprecher mit großen Membranflächen haben im allgemeinen drei Vorteile:

* kosten bei Ebay fast nichts (vll 30-50 Euro mit Versand)
* haben einen guten Wirkungsgrad, funktionieren also auch mit den 20-30 Watt direkt aus dem Autoradio ordentlich
* haben die meisten auch schon ein Blechgitter, was man mit Spaxx und Scheibe (mit Puffer zwischen Scheibe und Gitter) schnell mal fixiert.

Nachteil ist eben dass die Boxen recht viel Volumen einnehmen. Ggf. kannst du die Treiber ausbauen und die Innenverkleidung zum Klangkörper machen?
mastamx
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:09
Wohnort: Großraum FFM

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toddybaer » Do 2. Nov 2017, 22:10

Hallo,

Wohnzimmer Lautsprecher hatte ich in meinem ersten Bus. Aber die können die Feuchtigkeit im Auto nicht so gut ab.
Ausserdem zu wenig Platz im Caddy.

Müssen also welche sein die in die Seitenverkleidungen kommen.

Nein, Kabel liegen noch nicht da.
Vermutlich lege ich die komplett UNTER dem auto entlang.

Oder ich schraub die Dinger in die Dachverkleidung......
Da wollt ich eh noch dran wegen Konservierung, Leitungsverlegung Rückfahrcam, Antidröhn...
Wie viel Luft mag da beim Caddy sein ? :?:
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1060
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 5. Nov 2017, 10:40

Moin.

Kennt jemand AP Schalter mit drei Schaltstellungen und mind IP44 ( besser höher?)
Soll eine Gartenbeleuchtung werden (ein Hand, aus, über Zeitschaltuhr oder Dämmerungsschalter ein)
Sollte kein Knebelschalter sein.

Thx.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2776
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 11:12

Ein Serienschalter? Eine Wippe schaltet Zeit, die andere Immer. Und beide Aus. Da ist zwar eine Kombination übrig, aber die macht keinen Sinn.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3849
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon PowerAM » So 5. Nov 2017, 11:23

Toddybaer hat geschrieben:Was muss man für Autolautsprecher invenstieren?

Hätte gerne hinten zusätzliche im Caddy. Da das da ja auch "irgendwie" mal auch Laderaum ist, sollte da schon ein Gitter oder so vor sein.
Wollte die in die Abdeckungen hinter der Schiebetür montieren.


Abgesehen von der Fummelei des Kabeleinbaus... Denk mal darüber nach, sie möglichst weit oben in die Heckklappenverkleidung einzubauen. Macht sich ganz nett, wenn man mal im offenen Heck sitzen will. Außerdem hat das dann den Vorteil, dass man im Nahbereich wenig Lautstärke braucht und so ggf. Nachbarn beim Zelten, Angeln usw. nicht nervt. Ist der Laderaum komplett vollgepackt, dann kommt vorn allerdings nichts mehr an. Immerhin ist es dann nicht schlechter als jetzt.

Ich hatte ganz gern Zweiwege-Systeme aus den Dynavox 13er-Tieftönern (640 825) von Max & Max sowie per Gehör abgestimmten Hochtönern (640 280) gebaut. Die Tieftöner haben Gummisicken und einen wirklich stabilen Korb. Klanglich trocken/nüchtern, wenn man sie full range spielen lässt. Die Hochtöner sind etwas zu präsent, ich hatte sie nach der Abstimmung nochmal mit Vorwiderstand leiser gemacht. Denk dran, dass du Lautsprechergitter mitbestellst!
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1749
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 5. Nov 2017, 11:35

Wäre auch eine Idee, es gibt ja auch Serienschalter mit getrennten Eingängen, Da wäre halt der erste Hand/ Auto und der zweite Aus.
Oder ich nehme gleich einen Taster und einen Eltako
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2776
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Raider » Mi 22. Nov 2017, 23:09

Julez hat geschrieben:Falls noch irgendjemand eine richtig taugliche Jacke für Mistwetter sucht:

Bei ebay mal nach "Marine Bordparka" suchen, z.B.

https://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=bo ... +&_sacat=0

Lahmarschiger Versand, aber nett und preiswert.

.....

Die Jacken sind der Hammer. Ich besaß noch nie zuvor ein Kleidungsstück mit derartig übertriebener Qualität. Massive Kevlardeckschicht außen, dann eine Teflonmembran gegen Nässe, innen ein herausnehmbares Futter. Überall Taschen. Riesige Kaputze. Nähte alle massiv und aus echt reißfestem Garn. Der Zustand der Jacken die ich bekommen habe ist 90-95% neuwertig. XL passt mir etwas weit mit 1,85m und einem dicken Zipper zusätzlich drunter angezogen, aber ich mag weite Jacken. Abzeichen lassen sich mit einem Nahtauftrenner bzw. Skalpell leicht entfernen.

Danke für den Tipp. Nach zwei Wochen ist die Jacke endlich mal angekommen. Größe M passt mir mit meinem schlanken langen Körperbau (1,98m, 78kg) ganz gut.
Die Qualität ist echt abartig geil. Und die Jacke sieht völlig unbenutzt aus, Baujahr 2014. Hat auch gar nicht diesen BW Depot Geruch den man nie wieder rausgewaschen bekommt.
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 761
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Andario » Fr 24. Nov 2017, 10:52

Hallo zusammen,

eine Freundin meiner Schwiegermutter möchte ihrem Mann zu Weihnachten einen Akku-Lötkolben schenken.
Anwendung ist wohl eher gelegentlich was löten, und sicher auch keine Mikro-Elektronik.

Ich hatte in meiner Jugend mal einen, der war ok, aber jetzt nicht unglaublich toll, und selbst bevorzuge ich die normale Lötstation bzw. für mobile Anwendungen habe ich einen Gaslötkolben.

Könnt ihr da was empfehlen?

Grüße,
Andario
Benutzeravatar
Andario
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 21:39
Wohnort: Tor zum Allgäu

Aw: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon PowerAM » Fr 24. Nov 2017, 11:17

Eigene Erfahrung: Alles, was nur gelegentlich gebraucht wird, das ist immer dann nicht einsatzbereit, wenn es tatsächlich gebraucht wird. Daher bin ich z. B. von Akku-Leuchten am Fahrrad wieder weg. Ich würde daher einem Gas-Lötkolben eher zutrauen, dass der auch nach längerem Nichtgebrauch noch einsatzfähig ist.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1749
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon RMK » Fr 24. Nov 2017, 11:54

ich würde auch einen Gaslöter nehmen/verschenken, wenns ein bisschen teurer sein darf den Ersa independent 75...
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1023
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon scotty-utb » Fr 24. Nov 2017, 12:09

solange es kein Weller/Portasol WC1 ist...
davon hab ich 2 Lötspitzen in kürzester Zeit durch, die gibts nur als komplett incl Heizung.

Ich hab auch den billigen SL-2000 Chinesen, der tut für mobilen Gebrauch, mit den ersten Spitzen.

ok, ich habe dann am Weller ein Gewinde reingeschnitten für die chineschen Schraubspitzen von obigem SL2000, seitdem aber nicht mehr benutzt...

Naja, ehrlich gesagt stört mich an meiner Weller Magnastat Station seitdem jedesmal das Kabel :roll:
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 922
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Schwandorf

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Julez » Fr 24. Nov 2017, 14:52

Andario hat geschrieben:Hallo zusammen,

eine Freundin meiner Schwiegermutter möchte ihrem Mann zu Weihnachten einen Akku-Lötkolben schenken.
Anwendung ist wohl eher gelegentlich was löten, und sicher auch keine Mikro-Elektronik.
[]


Akku-Lötkolben sind meistens so schwachbrüstig, dass man ausser Mikroelektronik nix hin bekommt. Wie liegt denn das projektierte Anwendungsgebiet? Im Haus hat man überall Steckdosen, in der Garage auch. Für das Auto habe ich mir sowas geholt:

https://www.ebay.de/itm/DC12V-24V-25-50 ... 1654327722

Taugt sehr gut.

Sowas hat sogar einen DC Stecker wo man einen saftigen Akku dranhängen könnte:

https://www.ebay.de/itm/DC12V-35W-Car-B ... 2633789315

Mit hochwertigen Gaslötkolben hab ich jetzt keine Erfahrung. Minderwertige mit dieser glimmenden Katalysewolle haben nur kurz funktioniert. Man könnte was bauen, wo ein kleiner Gasbrenner hinten auf eine alte Lötspitze brennt - aber das wär kein Geschenk.

Vermutlich hat die gute Frau keinen Plan vom Markt und vermutet, dass ein Akku-Lötkolben genauso praktisch wie ein Akkuschrauber sein - Fehlanzeige.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 373
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Hansele » Fr 24. Nov 2017, 18:12

Ich habe hier gelegentlich einen Weller Pyropen im Einsatz, hat bisher alles gut funktioniert.

Leider habe ich die Spitzen verlegt und seither nur noch 2 Stück in dem Köfferchen,
dass Ding habe ich mal bei Ebay für 30€ geschossen, neu kaufen macht da keinen Spaß.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1412
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon licht_tim » Fr 24. Nov 2017, 18:19

Julez hat geschrieben: Man könnte was bauen, wo ein kleiner Gasbrenner hinten auf eine alte Lötspitze brennt - aber das wär kein Geschenk.


Genau so funktionieren die Gaslötkolben wie der Ersa Independent 75. Davon hab ich zwei, einen dienstlich und einen privat. Ich nutze die auch nur gelegentlich und dann nur kurz und dafür sind die super. Man sollte nur die Abgas Öffnung an der Seite im Auge behalten sonst kokelt man was an, auch leicht die eigenen Finger.
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 697
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Bastelbruder » Fr 24. Nov 2017, 18:53

Bei Weller gibts eine seriöse Akkustation die mit allen Heizelementen mit dem dreipoligen Klinkenstecker läuft.
WSM1C - naja, der Preis ist etwas gewöhnungsbedürftig.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3849
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon zauberkopf » Fr 24. Nov 2017, 19:00

ich würde auch einen Gaslöter nehmen/verschenken, wenns ein bisschen teurer sein darf den Ersa independent 75...


Kann ich bestätigen !!!!
Ich habe ja jetzt ein tolles "Survivial Kit".. bestehend, aus dem Lötkolben, Heissklebepistole, Lötsinn, und Kabelbindern.. ;-)

Erst letztens habe ich ein Rad vom Kollegen, in der Pause auf der Arbeit, wegen CAPS-LOCK-Wetter (dynamo dreht durch) mit dem Teilchen auf USB umgerüstet ( also Dynamo abgeklemt, dafür Powerbank drangetüttelt.. ne Brotdose als Wasserdichtes Behältnis).
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6174
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Weisskeinen » Fr 24. Nov 2017, 19:02

zauberkopf hat geschrieben:... tolles "Survivial Kit".. bestehend, aus ... Lötsinn...

Lötsinn kann man in Dosen packen?
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1814
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndX, audi, basti1, Bing [Bot], DrPhreak, E_Tobi, eile, Gary, GregorB, grobschmied, MichelH, Raider, RogerMS und 30 Gäste

span