Akku Einzelueberwachung

Aus Fingers Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Bastelbruder

Originallink: http://www.fingers-welt.de/phpBB/backup/79/38331_1.htm?q=bastelbruder+akku&art=r#b13

Aus dem Kontext:

Es gibt da eine ganz einfache Schaltung, um alle Zellen gleichzeitig zu überwachen..

Pro Zelle 1 NPN-Transistor und ein 1Meg-Widerstand in der Emitterleitung. Basis an Akku-Plus, Emitterwiderstand zum nächst unteren Kollektor. Nur der unterste Transistor kriegt 470k nach Minus Am obersten Plus ist ein PNP-Emitter, 470k B-E, Basis zum Kollektor des obersten NPN und an dessen Kollektor mit 10Meg nach Masse ist dann H=ok L=leer=mindestens eine Zelle unter 1V. Ich kann im Moment keine Zeichnung scannen. Die Schaltung mit Ruhestromverbrauch 2µA überwacht den 14.4V-Akku meiner Schraubpistole seit über 10 Jahren.

Akku-ueberwachung.png

R1..Rn sind Stromquellen, die Unterste hat lediglich den Fehler, daß ca0.5V weniger vorhanden sind. Wenn an Rsense weniger als 0.5V abfallen, geht der Ausgang auf Lo=leer. Die Echtzeitmimik sollte in jedem größeren Akkusatz drin sein. Natürlich geht das auch mit umgekehrter Polarität und wenn man R1 durch eine intelligente, aktive Mimik ersetzt, könnte man an Rn sehr exakt die geringste Spannung aller Zellen messen, Rsense in dem Fall Null. Für meinen Akkuschrauber war das jedenfalls gut genug.

Jetzt zu der Relaiskonstruktion, mir scheint das doch etwas viel Aufwand... Es reicht ja sogar 1 Kontakt pro Zelle, wenn man das Voltmeter mit einem Kondensator koppelt, der auf die Spannung der unteren Zellen geladen wird, allerdings sollte die Spannungsmessung dann bei konstanter Belastung erfolgen. Das macht aber sowieso Sinn, wenn nicht alle Zellen gleichzeitig erfaßt werden können.



Hier noch eine weitere Schaltung von andreas6

http://fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=30&start=1200#p17112

Akkuleer.png