Finger2014/Kommunikation: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Fingers Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „= Feldtelefon/OB-Netz = == Plan == Auflistung der benötigten Anschlüsse und deren Verwendung. Bitte hier keine "mein Zelt" Einträge, sondern nur gemeinscha…“)
 
K (Nachtrag von Axel)
 
(14 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Plan ==
 
== Plan ==
Auflistung der benötigten Anschlüsse und deren Verwendung. Bitte hier keine "mein Zelt" Einträge, sondern nur gemeinschaftlich genutztes.
+
Auflistung der benötigten Anschlüsse und deren Verwendung. Bitte hier keine "mein Zelt" Einträge, sondern nur gemeinschaftlich genutztes. Wer ein Feldtelefon mitbringt kann wohl auf dem Treffen unkompliziert angekabelt werden.
  
=== Minimal ===
+
* Zentrale
* Ballonstartplatz
+
** Funk-Gateway
 +
** ELA-Gateway
 +
** Auskunft
 +
* Ballonstartplatz (2x)
 
* Finger-TV Studio
 
* Finger-TV Studio
 +
** Studio-Liveschaltung
 
* Großes Frickelzelt
 
* Großes Frickelzelt
 +
* Prüfplatz "thermische Benanspruchung"
 +
* Regionalgruppen
 +
** Sektion Nordwest
 +
** Sektion Rhein-Main
 +
(11 Anschlüsse)
  
=== Optimal ===
+
* Zugang zum "klassischen" Telefonnetz (1-2 Kanäle)
* Ballonstartplatz (2x)
+
* Finger-TV Studio (2x)
+
* Größes Frickelzelt
+
  
 
== Material ==
 
== Material ==
Bitte nicht nur Material Notieren sondern auch wer es mitbringt / Ansprechpartner
+
Bitte nicht nur Material notieren sondern auch wer es mitbringt / Ansprechpartner
 +
 
 +
* Feldvermittlung (FeV 30 OB) (MarwolTuk)
 +
* Mehrere Feldtelefone (2-7) / OB-Geräte (0-2) (MarwolTuk)
 +
* VoIP-Zugang zum Telefonnetz + FritzBox für VoIP<->FeV (MarwolTuk)
 +
* CB Gateway (Ferdinand)
 +
* LPD/PMR Relaisfrickel - ACHTUNG: Keine Funken enthalten! (Ferdinand)
 +
 
 +
= Funk =
 +
Hier haben sich mehrere Moeglichkeiten ergeben, um den Kommunikationsbedarf zu decken.
 +
== Anforderungen ==
 +
* CB mit Reichweite zum Einweisen von Teilnehmern und zum Aufgeben von Bestellungen am Rewe
 +
* Platzfunk auf CB, LPD und PMR
 +
=== Probleme der letzten Treffen ===
 +
* Kommunikationsprobleme  "Der hat nur PMR, ruf mal wen, der weiterleiten kann"
 +
* Die meisten Handfunkgeräte erreichen anfahrende und Grillgut kaufende Fahrzeuge nicht
 +
* Das "Platzfunkgerät" war auch nicht weit zu hören
 +
* Schwache Teilnehmer von außen wurden mehrfach durch Handfunkennutzer gestört (waren dort halt nicht zu hören)
 +
* Harrys Funke kam überall hin, war aber meistens nicht besetzt
 +
* Zentrale Auskunftstelle ist wünschenswert.
 +
* Vermittlung bei zeitgleich laufendem Funkverkehr ist stressig
 +
 
 +
=== daraus folgende Forderungen ===
 +
* CB-Funke mit guter Antenne für Anfahrt
 +
* Relais CB <-> PMR (und evtl auch LPD, haben wir da viele Teilnehmer?)
 +
* Getrennte CB-Kanäle für "aufm Platz" und "Nicht aufm Platz"
 +
* Vermittlung Feldtelefon -> CB (weil cool)
 +
* Technische Möglichkeit, die Leit/vermittlungsstelle zu rufen.
 +
 
 +
== Plan ==
 +
Es ergeben sich hier mehrere Lösungsansätze.
 +
=== Plan 1 ===
 +
* Ein Funkverkehrskreis für alle, 2 CB-Kanäle+PMR werden per Relais gekoppelt
 +
* 1 Kanal CB mit großer, hoher Antenne, 1 Kanal CB + 1Kanal PMR an niedrigerem Standort, um nur den Platz abzudecken
 +
* Kopplung der Funkgeräte über Feldkabeladapter (Design steht, Test steht noch aus)
 +
* Ankopplung der Leitstelle über Feldkabel
 +
* An die Leitstelle kommt eine "Besprechungskiste" mit Feldfernsprecherhörer und Standard-OB-Anschluß zur Vermittlung
 +
* Leitstelle kann immer mithören, oder stummschalten, bis $RUFKRITERIUM kommt (Implementiert in "Besprechungskiste")
 +
Vorteil: Direkter Funkverkehr zwischen jedem Teilnehmer möglich, Leitstelle wird entlastet.
 +
Nachteil: Höhere Last auf den Kanälen
 +
 
 +
=== Plan 2 ===
 +
* 2 Funkverkehrskreise
 +
* Platz (CB+PMR(+LPD?)) per Relais gekoppelt
 +
* Anfahrt (CB)
 +
* Kopplung der Kanäle optional in der Leitstelle.
 +
* Weitere Ausführung wie oben
 +
Vorteil: Funkverkehr wird getrennt
 +
Nachteil: Mehr Kabel zu verlegen, Leitstelle muss auch Funk vermitteln
 +
 
 +
Allerdings kann hier jederzeit durch Durchverbinden die Variante 1 realisiert werden.
 +
 
 +
=== Detaillösung: Rufkriterium für Leitstelle ===
 +
* CB-Funken haben keinen oder keinen einheitlichen Rufton
 +
* Ruf durch 3x kurz PTT antippen
 +
* Klappe an Vermittlungsschrank betätigen, optional Lautsprecher einschalten
 +
 
 +
=== Detaillösung: Adaptierung Funkgerät - Feldkabel mit Relaisfunktion ===
 +
* Audiopegel: ca. 1V symmetrisch, mit 600Ω terminiert
 +
* PTT: DC (paar V) zusätzlich auf der Leitung
 +
* Funkgerät auf Empfang gibt DC auf die Leitung, tastet also die anderen Funken auf
 +
* Sprechstelle tut das Gleiche
 +
* Perverse Idee für IGOR-Stunt: Adaptierung auf OB-Netz mit Gabelschaltung, Sprachaktivierung und Verzögerung für gesendete Sprache, um die Auftastzeit des Senders zu verstecken. Die Verzögerung wird natürlich igoristisch per Tonbandschleife gelöst
 +
 
 +
Prinzipschaltpläne zu den Ideen folgen.
 +
 
 +
= ELA =
 +
* 1x Verstärker und 2 Druckkammertröten (Sollte für Zeltplatz ausreichen) (dkeipp)
 +
* 2x Verstärker (je 180W rms, 4Ohm / 50 / 70 / 100V), rund 20 Lautsprecher 6/3/1,5W/100V, Rundlautsprecher 70V 60W, Anschaltung an Feldtelefonanlage (in Planung / Bau), Anschaltung an Durchsage-Mikrofon, evt. Line In, kl. Mischpult o.ä. (Uxlaxel)
  
* Feldvermittlung (MarwolTuk)
+
* Wer hat noch Zweidrahtleitung in brauchbaren Längen 50...100m ?
* Mehrere Feldtelefone / OB-Geräte (MarwolTuk)
+
Ggf. nehmen wir die 800m-Spulen vom Feldtelefon für 1...2 Linien (dürfen nicht geschnitten werden!)

Aktuelle Version vom 24. April 2014, 20:41 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Feldtelefon/OB-Netz

Plan

Auflistung der benötigten Anschlüsse und deren Verwendung. Bitte hier keine "mein Zelt" Einträge, sondern nur gemeinschaftlich genutztes. Wer ein Feldtelefon mitbringt kann wohl auf dem Treffen unkompliziert angekabelt werden.

  • Zentrale
    • Funk-Gateway
    • ELA-Gateway
    • Auskunft
  • Ballonstartplatz (2x)
  • Finger-TV Studio
    • Studio-Liveschaltung
  • Großes Frickelzelt
  • Prüfplatz "thermische Benanspruchung"
  • Regionalgruppen
    • Sektion Nordwest
    • Sektion Rhein-Main

(11 Anschlüsse)

  • Zugang zum "klassischen" Telefonnetz (1-2 Kanäle)

Material

Bitte nicht nur Material notieren sondern auch wer es mitbringt / Ansprechpartner

  • Feldvermittlung (FeV 30 OB) (MarwolTuk)
  • Mehrere Feldtelefone (2-7) / OB-Geräte (0-2) (MarwolTuk)
  • VoIP-Zugang zum Telefonnetz + FritzBox für VoIP<->FeV (MarwolTuk)
  • CB Gateway (Ferdinand)
  • LPD/PMR Relaisfrickel - ACHTUNG: Keine Funken enthalten! (Ferdinand)

Funk

Hier haben sich mehrere Moeglichkeiten ergeben, um den Kommunikationsbedarf zu decken.

Anforderungen

  • CB mit Reichweite zum Einweisen von Teilnehmern und zum Aufgeben von Bestellungen am Rewe
  • Platzfunk auf CB, LPD und PMR

Probleme der letzten Treffen

  • Kommunikationsprobleme "Der hat nur PMR, ruf mal wen, der weiterleiten kann"
  • Die meisten Handfunkgeräte erreichen anfahrende und Grillgut kaufende Fahrzeuge nicht
  • Das "Platzfunkgerät" war auch nicht weit zu hören
  • Schwache Teilnehmer von außen wurden mehrfach durch Handfunkennutzer gestört (waren dort halt nicht zu hören)
  • Harrys Funke kam überall hin, war aber meistens nicht besetzt
  • Zentrale Auskunftstelle ist wünschenswert.
  • Vermittlung bei zeitgleich laufendem Funkverkehr ist stressig

daraus folgende Forderungen

  • CB-Funke mit guter Antenne für Anfahrt
  • Relais CB <-> PMR (und evtl auch LPD, haben wir da viele Teilnehmer?)
  • Getrennte CB-Kanäle für "aufm Platz" und "Nicht aufm Platz"
  • Vermittlung Feldtelefon -> CB (weil cool)
  • Technische Möglichkeit, die Leit/vermittlungsstelle zu rufen.

Plan

Es ergeben sich hier mehrere Lösungsansätze.

Plan 1

  • Ein Funkverkehrskreis für alle, 2 CB-Kanäle+PMR werden per Relais gekoppelt
  • 1 Kanal CB mit großer, hoher Antenne, 1 Kanal CB + 1Kanal PMR an niedrigerem Standort, um nur den Platz abzudecken
  • Kopplung der Funkgeräte über Feldkabeladapter (Design steht, Test steht noch aus)
  • Ankopplung der Leitstelle über Feldkabel
  • An die Leitstelle kommt eine "Besprechungskiste" mit Feldfernsprecherhörer und Standard-OB-Anschluß zur Vermittlung
  • Leitstelle kann immer mithören, oder stummschalten, bis $RUFKRITERIUM kommt (Implementiert in "Besprechungskiste")

Vorteil: Direkter Funkverkehr zwischen jedem Teilnehmer möglich, Leitstelle wird entlastet. Nachteil: Höhere Last auf den Kanälen

Plan 2

  • 2 Funkverkehrskreise
  • Platz (CB+PMR(+LPD?)) per Relais gekoppelt
  • Anfahrt (CB)
  • Kopplung der Kanäle optional in der Leitstelle.
  • Weitere Ausführung wie oben

Vorteil: Funkverkehr wird getrennt Nachteil: Mehr Kabel zu verlegen, Leitstelle muss auch Funk vermitteln

Allerdings kann hier jederzeit durch Durchverbinden die Variante 1 realisiert werden.

Detaillösung: Rufkriterium für Leitstelle

  • CB-Funken haben keinen oder keinen einheitlichen Rufton
  • Ruf durch 3x kurz PTT antippen
  • Klappe an Vermittlungsschrank betätigen, optional Lautsprecher einschalten

Detaillösung: Adaptierung Funkgerät - Feldkabel mit Relaisfunktion

  • Audiopegel: ca. 1V symmetrisch, mit 600Ω terminiert
  • PTT: DC (paar V) zusätzlich auf der Leitung
  • Funkgerät auf Empfang gibt DC auf die Leitung, tastet also die anderen Funken auf
  • Sprechstelle tut das Gleiche
  • Perverse Idee für IGOR-Stunt: Adaptierung auf OB-Netz mit Gabelschaltung, Sprachaktivierung und Verzögerung für gesendete Sprache, um die Auftastzeit des Senders zu verstecken. Die Verzögerung wird natürlich igoristisch per Tonbandschleife gelöst

Prinzipschaltpläne zu den Ideen folgen.

ELA

  • 1x Verstärker und 2 Druckkammertröten (Sollte für Zeltplatz ausreichen) (dkeipp)
  • 2x Verstärker (je 180W rms, 4Ohm / 50 / 70 / 100V), rund 20 Lautsprecher 6/3/1,5W/100V, Rundlautsprecher 70V 60W, Anschaltung an Feldtelefonanlage (in Planung / Bau), Anschaltung an Durchsage-Mikrofon, evt. Line In, kl. Mischpult o.ä. (Uxlaxel)
  • Wer hat noch Zweidrahtleitung in brauchbaren Längen 50...100m ?

Ggf. nehmen wir die 800m-Spulen vom Feldtelefon für 1...2 Linien (dürfen nicht geschnitten werden!)