Unbeliebter Hausbesuch

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Mino » Di 17. Jul 2018, 08:26

Moin,

Mal ein eher unappetitliches Thema…es geht um diesen Kollegen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Schabe

Habe dieses Jahr schon 2 davon im Haus gefunden. Habe dann in voller Panik die komplette Küche zerlegt und mit der Taschenlampe auf Jagd gegangen: Ergebnis-> negativ…uff. Dann noch in allen Ecken „Schabengel“ aufgebracht und regelmäßig nachkontrolliert. Bis jetzt nix mehr gefunden.
Frauchen dreht beinahe durch…WAF ist bei sowas scharlachrot.

Jetzt habe ich schon von mehreren Leuten erfahren, dass sie das gleiche Problem haben. Also keinen „Befall“, sondern eher „Irrläufer“ die mal eher durch Zufall gesichtet worden sind.
Sowohl die Bekannten als auch wir leben in einem „normalen“ Haushalt und ich würde es als angemessen sauber bezeichnen. Also keine Essenreste oder Pizzaschachteln die rumliegen, kein Geschirrstapel in der Spüle, kein Hundefutter auf dem Boden usw….

Als Quelle des Übel vermute ich das Mülltonnenhäuschen vor dem Haus. Wenn man die Mülltonnen rausholt rennen ab und zu ein paar der Gesellen davon.
Seitdem machen wir nachts im EG alle Fenster zu (bei der Wärme natürlich eher schlecht…) und es ist Ruhe.

Frage: Ist das dieses Jahr besonders schlimm (warmes Klima?) und hat einer von euch die gleichen Erfahrungen gemacht?


Mino


PS: Ich weiß, hat nix mit Technik zu tun…haken wir es unter „Sozialstation: Phobien des Alltags“ ab…

(Edit: bin mir aber nicht zu 100% sicher dass es sich nicht um die Verwandtschaft handelt: https://de.wikipedia.org/wiki/Bernstein-Waldschabe
Muss mal schauen sobald ich hoffentlich (nicht) mal wieder ein Exemplar fange: https://smnstuttgart.com/2014/09/10/sch ... -the-ugly/)
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 343
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon duese » Di 17. Jul 2018, 08:54

Du kannst ja auch einfach mal bei einem Kammerjäger anrufen. Wir haben Ameisen im Haus und die Firma (die wir dann auch beauftragt haben), war sehr auskunftfreudig am Telefon (auch vor dem Auftrag). Wenn der bei Dir in der Nähe ist, weiß er wahrscheinlich auch, was in Eurer Gegend gerade "in" ist. Fragen kostet nix...
duese
 
Beiträge: 3185
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Spike » Di 17. Jul 2018, 09:12

Mino hat geschrieben:Habe dann in voller Panik die komplette Küche zerlegt und mit der Taschenlampe auf Jagd gegangen: Ergebnis-> negativ…uff.

Die Viecher verkriechen sich in die kleinste Ritze und bei Licht sind sie w-e-g. Bei Verdacht einfach mal einen Köder aufstellen.
Früher(tm) haben wir einmal im Monat den Küchenschrank ausgeräumt (der war leer, also ohne Inhalt) und dann gespritzt und den Tag woanders verbracht. Abends dann mit dem Kehrblech die Viecher aus dem Schrank... (Venezuela).
Aber das wird Dir hier nicht passieren :-)
Und ja, es war ein guter Start für fast alle Insekten dieses Jahr. Die Paketdienste und Container sorgen aber auch eine gewisse Beimpfung (aber nicht mit germanica, sondern orientalis :-))
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 603
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Kuehnetec » Di 17. Jul 2018, 11:02

Sollten sich die Käfer im Müllstandplatz eingenistet haben
könnte es sinnvoll sein auch mal den Müllentsorger daraufhinzuweisen oftmals haben die
Stadtwerke und auch das Duale System einen "Mülltonnenwaschwagen" im Sortiment oder
die tauschen die Mülltonnen gegen gereinigte Tonnen aus.
Sollte es eine Hausverwaltung geben würde ich den Ungezieferbefall dort unbedingt melden denn für die Schädlingsbekämpfung
ist der Vermieter zuständig.
Da sollte erstmal gründlich gekärchert und geputzt werden.

Mit solchen netten braunen Tierchen in jeder Art und Größe habe in meiner Zeit auf Gran Canaria viel
Erfahrung sammeln dürfen.

Einen Befall erkennt man vor allem an den Ausscheidungen der netten Tierchen!
Die "deutsche Schabe" kekelt kleine klebrige Punkte die sehen so aus wie Colatröpfchen die bevorzugt
in der Ecken unter Einlegeböden,an den Topfbändern der Türen oder auch unter dem Spülstein zu finden sind.
Außerdem ist die "deutsche Schabe" auch tagaktiv die rennen rum wie die irren und sie sind äußerst reproduktiv!

Wichtig ist auch zur Befallskontrolle die Schaben tragen Eipakete mit sich rum die sie so verlieren aus denen entwickeln sich
die Nachkommen daher ist es bei Befall relativ einfach die kleinen braunen Eipakete aufzuspüren.

Die größeren amerikanischen Cucarachas leben in südlichen Ländern eher im Garten da gehören sie auch hin
und es verirren sich dort schon mal ein paar Cucas das kommt vor.
Die amerikanische Cucaracha kekelt eher so kleine Krümel vergleichbar mit verschüttenten gemahlenen Kaffeepulver.
Diese Art kann in unseren Breitengraden eher nicht überleben die brauchen ca.24°C und ein gleichbleibende hohe Luftfeuchtigkeit
um sich zu reproduzieren.

Das erste was ich auf Gran Canaria immer gemacht habe wenn ich in ein Appartment zum Überwintern eingezogen bin
war die Befallskontrolle man weiss ja nicht wer da vorher wie gehaust hat und wie regelmäßig der Vormieter den Müll rausgebracht hat....!
Ich habe immer als erstes den Müllkasten unter dem Spülstein wegrationalsiert das einrichten von "Futterstellen" führt zu seßhaften
Ungeziefer!
Motto : Sattes Ungeziefer bleibt,hungriges zieht weiter!

Zur Bekämpfung der schnellen braunen Käfer hat sich dieses Produkt aus Deutschland sehr bewährt:
"Aeron Insectkill 3000 Plus" Insektenschutzmittel
Das ist ein nichtstinkendes auch für Lebensmittelbetriebe zugelassenes Mittel im Pumpzerstäuber.
Meine Erfahrung mit dem Zeug war auf Gran Canaria sehr durchschlagend.
1-3 Anwendungen und der nächtliche Spuk mit den geselligen braunen Tierchen in der Hütte hatte immer ein Ende!
Es lagen meisten noch 1-3 Tage nach der Anwendung morgens noch so ein paar braune Käferchen auf dem Rücken rum.

Als Köder eigent sich aus Erfahrung gekochte Kartoffeln,gekochter Reis auch lieben Cucarachas Fruchtsaft,Obstreste jeder Art
und Fettkrusten,Fettspritzer lieben diese Tierchen.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 295
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Mino » Di 17. Jul 2018, 11:49

Da bin ich ja erst mal froh, dass auch andere schon diesbezüglich ihre Erfahrungen gemacht haben.

Dass es dort wo´s was zu fressen gibt auch Ungeziefer gibt ist mir klar. Wenn man dann noch Tür und Tor öffnet isses nur noch eine Frage der Zeit.

Wir wohnen in einem freistehenden Einfamilienhaus und nutzen die 120L Tonnen aus Kunststoff, also nix mit Hausverwaltung. Die Tonnen ansich sich sauber und werden auch regelmäßig gereinigt. Auch achte ich drauf dass der Deckel immer richtig zu ist.

Ich denke ich bleibe bei meiner Strategie mit Nachts-Abschotten (auch wenn´s dann im Haus recht warm ist), da es soweit funktioniert. Um sicher zu sein lege ich noch an „brisanten“ Stellen Klebefallen aus um einen Befall zu bemerken.



Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 343
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Marsupilami72 » Di 17. Jul 2018, 12:20

Mach doch Fliegengitter an die Fenster, dann kommen die Kollegen auch bei offenem/gekippten Fenster nicht rein.
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Mino » Di 17. Jul 2018, 12:31

Finde ich ober-mega-hässlich....das geht net.
Wir lüften dann eben früh morgens (5:00 Uhr...muss ich eh raus). Ist eh besser, weil die Luft dann etwas trockener ist, wenn man das beim aktullen Wetter so nennen darf.


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 343
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Kuehnetec » Di 17. Jul 2018, 13:26

In unseren Breitengraden kann man sich die braunen schnellen Krabbler auch unbewust
als Lebensmittelschädlinge in den Haushalt einschleppen.
Es kann durchaus sein das jetzt im Sommer schon mal welche mit dem Obst und Gemüse
aus Südeuropa über den Supermarkt bei uns miteinziehen.

Das Problem der Tierchen ist ihre hohe Produktivität und das sie Keime verschleppen
z.b aus der Kanalisation,den Mülltonnen auf Nahrungsmittel.

Gute Lebensbedinungen finden die Käfer in alles was Lebensmitteln zu tun hat vor
und da die auch sehr reisefreudig sind kommen sie mit unseren Konsumprodukten viel rum.
Richtig gut gedeihen sie wo es schön warm und feucht ist
z.b Heizungs-Leitungs- und Klimaschächte,in Abwassersystemen mit viel Warmwasser und Zugang zu Nahrung
und wo man ungestört sich vermehren kann.

---
2 kleine passende Geschichten dazu:

Vor vielen Jahren in den 90er Jahren
hat mein balkanesischer Fernsehtechnikerkollege einen recht neuen Sony TV Kasten von einen leicht
versumpften Messi-Haushalt bekommen.
Die Kiste hatte nur eine Kleingkeit das Vertikal IC war lose aber die Folgen der Reparatur haben ihn doch einige Zeit begleitet
denn die Sony TV Kiste war offenbar bewohnt mit den braunen Krabbern.
Beim öffen des TV Kastens sind die netten Tierchen ausgeschwärmt und überall in seiner Bude rumgekrabbelt.
Es half alles nichs es musste ein Schädlingsbekämpfer kommen und die Bude ausspritzen und hinterher wurden zur befallskontrolle Klebefallen aufgestellt.

Seit dem Vorfall hat er nie wieder auch nur irgendein Elektrogerät aus einer Messi Wohnung mitgenommen!

---

Ich habe mal auf Gran Canaria eine Spülmaschine repariert.
Auch da waren Cucarachas eingezogen!
Ich nahm damals den Deckel ab und öffnete sozusagen das Tagesschlafparadies der Cucas.
Die haben mich richtig verdattert,verschlafen angeguckt das nun der "Mensch" ihre Behausung zerlegt.

Hinzukommt aber das der Canario meistens 2 Küchen hat!

Die eine Küche ist für representataive Zwecke und die andere Küche
ist in der "Solana" das ist draußen im Schatten
auf der Terrasse hinter dem Haus da steht die Waschmaschine,der Wäschetrockner
der Boiler,der Geschirrspüler,Gas-Herd,Grill und da wird gelebt.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 295
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon zauberkopf » Di 17. Jul 2018, 22:38

Also gegen Insekten allgemein helfen Neem Präperate.
Das Zeug wird von einem Baum gewonnen, und hat ne sehr interessante Eigenschaft :
Es verhärtet den Chitin-Panzer.
d.H. die Viecher fressen.. wachsen.. platzen !

Und das zeugs wirkt ziemlich lange.
Also mein tip : Gerade die Dunklen ecken einsprühen.. + Zeit und gut ist.
(ist ein kontaktgift)
Also.. z.B. einfach mal die unterschränke von der Küche damit einsprühen, und dann zusammenbauen.
Das zeugs ist für uns Menschen harmlos.. in einem Betrieb haben wir das mal Hektoliterweise an Allergiker vertickt, die sich das auf die Matratze und sonst wo gesprüht haben.

Was das übertragen von Krankheiten angeht : Theoretisch ja.. praktisch nein.

Also "Don't Panik".
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon IPv6 » Di 17. Jul 2018, 23:36

Du hast ja die Bernstein-Waldschabe schon angesprochen.
Die würfte wesentlich wahrscheinlicher sein, ich habe die auch hin und wieder mal in der Wohnung. Krabbelzeugs ist nie erfreulich, aber diese Exemplare sind ja noch recht unkomplizierte Gäste.
Ich habe diese Viecher auch dieses Jahr zum ersten Mal bewusst in der Wohnung wahrgenommen, vielleicht war das Frühjahr irgendwie besonders gut für sie.

Das Verhalten, was sie an den Tag legen, passt ziemlich gut zur Beschreibung von Wikipedia. Irren ziellos umher, also verkriechen sich nicht bei Licht in die hinterste Ecke, lassen sich somit auch gut mit einem Glas einfangen. Können fliegen (was die deutsche Schabe ja scheinbar nicht kann), tun dies aber meistens nicht. Man findet hin und wieder mal ein totes Exemplar irgendwo, scheinen also im Haus nicht überleben zu können. Gehen auch an keine Lebensmittel.

Ich finde die Tatsache beruhigend, dass die Tierchen im Haus eh nicht überleben können und sich die Sache somit früher oder später eh erledigt. Irgendwie habe ich Hemmungen, was das Verteilen von Gift in der Wohnung angeht, auch wenn es für den Menschen eigentlich ungefährlich sein sollte.

Ich wohne hier aber auch im zweiten Stock und habe Fliegengitter an den Fenstern, das macht fliegende Viecher wohl wahrscheinlicher als solche, die nur krabbeln können.

Also erstmal genau gucken was du da überhaupt in der Wohnung hast bevor du in Panik verfällst.
IPv6
 
Beiträge: 378
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon doofi » Mi 18. Jul 2018, 13:27

Ich habe ein paar Jahre über einer Bäckerei gewohnt.
Seitdem sind mir Schaben wurscht. Die Viecher waren damals einfach überall und man musste sich schlicht und ergreifend mit denen arrangieren. Irendwann gewöhnt man sich auch das Totschlagen ab weils eh nichts bringt ausser Sauerei.
doofi
 
Beiträge: 2295
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon doofi » Mi 18. Jul 2018, 13:30

Mino hat geschrieben:Finde ich ober-mega-hässlich....das geht net.


Fliegengitter vor dem Küchenfenster und eine Fliegentür vor der Terassen/Balkontür halte ich ehrlichgesagt für ein absolutes Muss.
doofi
 
Beiträge: 2295
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Azze » Mi 18. Jul 2018, 18:04

Mino hat geschrieben:Finde ich ober-mega-hässlich....das geht net.


Es gibt dunkles Gitter, das fast unsichtbar ist von innen und außen. Frag mich mal, warum ich das weiß :?
Azze
 
Beiträge: 1326
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Sir_Death » Do 19. Jul 2018, 13:00

Azze hat geschrieben:
Mino hat geschrieben:Finde ich ober-mega-hässlich....das geht net.


Es gibt dunkles Gitter, das fast unsichtbar ist von innen und außen. Frag mich mal, warum ich das weiß :?


Sind die dunklen alle. Nur die hellen (Pollen-Allergiker-Filter) sieht man.
Küche, Terrassentür, Fenster im OG und alle Dachflächenfenster sind ausgerüstet - nur die im Erdgeschoss nicht, die sowieso nie offen sind, da querlüften andersrum weit sinniger ist.
Gelsen? Fliegen? Wespen? Maikäfer? Heuschrecken? Gottesanbeterinnen? fliegende Ameisen? Oder mal ein kleiner Vogel im Zimmer, der alles vollkackt? - Fragt meinen Nachbarn. - ABER NICHT MICH!!! :lol: :lol: :lol: :lol:
Sir_Death
 
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Azze » Do 19. Jul 2018, 13:10

Sir_Death hat geschrieben:
Azze hat geschrieben:Es gibt dunkles Gitter, das fast unsichtbar ist von innen und außen.


Sind die dunklen alle. Nur die hellen (Pollen-Allergiker-Filter) sieht man.


Nicht ganz, auch bei den dunklen gibt es nochmal eine Abstufung. Ich hatte die Wahl und hab für gesamt ca. 80€ Aufpreis Gitter bekommen, die noch weniger auffallen, da die einzelnen Fäden dünner und dazu matt sind (vermutlich nochmal überschliffen, wie ich das sehe). Von außen ist es eigentlich ohnehin egal, aber von innen macht es schon einen deutlichen Unterschied, gerade was die Lichtausbeute betrifft. Sie erscheinen im Durchblick wesentlich heller als die Standardnetze.
Azze
 
Beiträge: 1326
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Mino » Do 19. Jul 2018, 13:14

Gibt es hier auch "Netzempfehlungen"? Die gibt es ja auf Rahmen, mit Klettverschluss usw....
Größe wäre so 100x80cm (Fenster ist horizontal geteilt, wobei der untere Teil fest ist).

Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 343
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Heaterman » Do 19. Jul 2018, 14:05

Ich hab mir Einsätze auf Maß gefertigt oder als Bausätze von den beiden hier kommen lassen:

https://fliegengitter-express.de

https://www.jalousiescout.de/Insektensc ... z-auf-Mass

Die grauen Gitter sind weder von draußen sehr auffällig, noch verdunkeln sie innen zu sehr. Weiß ist nichts, verdreckt zu sehr und sieht dann billig aus. Die Rahmen sieht man auf braunen Fensterrahmen quasi nicht.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2897
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Azze » Do 19. Jul 2018, 14:59

Abraten kann ich auf jeden Fall von den Klettsystemen, zumindest die, die man beim Discounter oder im Ramschmarkt bekommt. Trotz sorgfältigster Entfettung der Rahmen im Falz haben die aufgeklebten Klettstreifen auf Dauer nicht gehalten. Es ist immer so viel Zug auf dem Netz, dass die Streifen früher oder später wieder abgezogen werden. Versuch macht kluch, wobei der Versuch in dem Fall zum Glück quasi nix gekostet hat (1€ pro Fenster).

Besser sind die Rahmenkonstruktionen, die vor dem Fensterflügel in den Rahmen eingehängt werden - wobei man hier aufpassen muss, wenn man unten am Fensterflügel einen Wetterschenkel hat. Das was man im Baumarkt oder Discounter als Bausatz bekommt (auch namhafte Marken wie Tesa) sind dafür nicht geeignet, weil quasi immer der Wetterschenkel dem Netz im Weg ist. Ich habe jedenfalls lange gesucht und nix gefunden. Am Ende habe ich mir dann von einem örtlichen Hersteller die Gitter machen lassen. Die haben unten ein U-Profil, das quasi um den Wetterschenkel rum greift und an der Stelle das Netz ausspart.

Wenn man eine Schiebetüre will, sollte man ohnehin zum Fachmann gehen, denn der misst besser, weiss worauf es ankommt, baut passend ein und repariert auch ein am ersten Abend durchranntes Gitter kostengünstig. :roll: Zudem sind die Gleitbeschläge Verschleißware und müssen irgendwann getauscht werden. Viel Spass, wenn das dann ein Angebot vom Baumarkt war...
Azze
 
Beiträge: 1326
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Osttiroler » Do 19. Jul 2018, 21:30

Habe im Zimmerfenster eins mit dunklem Alurahmen von Windhager.
hält seit 6 Jahren.
Osttiroler
 
Beiträge: 866
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon video6 » Fr 20. Jul 2018, 07:37

hab auch seit ca. 5 Jahren am Schlafzimmer nen Alurahmen mit Gaze.
quasi ununterbrochen drin.
alles topp.
ach ja war vom Discounter glaub 24,95
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 2071
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Sir_Death » Fr 20. Jul 2018, 10:32

;) Das Toppe ich - 9 Jahre ;)
Wobei ich es alle Jahre beim Fensterputzen einfach absauge.
Sir_Death
 
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Oh jeh...

Beitragvon IPv6 » Sa 21. Jul 2018, 00:21

:shock:

Gerade habe ich hier wieder so ein Tierchen gesichtet.
Dieses Mistvieh hat sich allerdings, nachdem ich das Licht im Bad eingeschalten habe, recht zielstrebig in den (dunklen) Flur verdrückt und dort Schutz unter einem Schuh gefunden. :evil:
Ich konnte es zum Glück unter einem Glas einfangen, wo ihm jetzt ein Stück Klopapier Gesellschaft leistet, das mit Bremsenreiniger getränkt wurde. Auf die Schnelle ist mir nichts Besseres eingefallen um das Tierchen über Nacht ruhigzustellen, ohne dass es mechanischen Schaden erleidet.

Wenn ich da morgen meinen Ekel überwinde und eine Hand voll Bilder mache, so gut es mit dem Smartphone eben geht, kriegen wir das hier gemeinsam identifiziert bevor ich in Panik verfallen muss?
Ich bin nicht sonderlich gut im Erkennen dieser Krabbler, für mich sehen die leider meistens ziemlich gleich aus.
Ein klein wenig Gewissheit, um was es sich da nun neuerdings handelt, würde mir gut tun. So kann ich, falls nötig, hoffentlich rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.

Gute Nacht!
(und bloß nicht dran denken, dass sowas auch durchs Schlafzimmer krabbeln könnte....oder durchs Bett :? )
IPv6
 
Beiträge: 378
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon IPv6 » Sa 21. Jul 2018, 11:28

Bild
Bild
Bild

Kann mir jemand sagen, was wir denn hier vor uns haben?
Nach der deutschen Schabe sieht mir das zum Glück nicht aus, ich erkenne aber auch nicht so wirklich die Bernstein-Waldschabe darin, wirklich schlank ist das Tierchen ja nicht. Vielleicht noch ein Jungtier?
IPv6
 
Beiträge: 378
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 21. Jul 2018, 11:47

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3407
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Unbeliebter Hausbesuch

Beitragvon BernhardS » Sa 21. Jul 2018, 20:49

War neulich in Indien, da waren anfangs diese Viecher im Zimmer obwohl alles recht sauber und insektendicht war. Als Schwachstelle habe ich die Balkontür ausgemacht.
Hab dann wirksames Mücken-Repellent, Konzentration: Autan mal 5, in die Ritzen der Türschwelle getropft, dann war eine Woche Ruhe.
BernhardS
 
Beiträge: 469
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Nächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
span