Bier-virus (Corona)

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3189
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Weisskeinen » Mi 25. Mär 2020, 19:41

Mino hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 18:33
Weiß nicht ob das so gut is....wenn sich da mal ein Teil löst gibt es Tote...mal schauen ob ich das so lass...
Pfff, wenn so ein Flügel bis nach Italien fliegt und einen Corona-Infizierten trifft, war Corona schuld, nicht du. Also, was soll's... :roll: :P :twisted:

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 25. Mär 2020, 20:02

Wegen der Kritik an den "Bedenkenträgern". Es bringt ja auch nichts, irgendwelche illusorischen Ideen zu haben und teilweise praktische Lösungsansätze aufzuzeigen, wenn jeder die gelebte Praxis kennt, wo alles, besonders hierzulande, auf dem Papier 110 % korrekt sein muss.

Diese Denkweise ist auch sicher der Tatsache geschuldet, dass hier viele im Bereich der Entwicklung tätig sind und so eine Herangehensweise dann im Laufe der Zeit verinnerlicht haben. Man kennt ja auch all die anderen Phrasen und Totschlagargumente, wenn etwas aus techn. Gründen geändert werden muss: "Zu teuer", "Haben wir noch nie/schon immer so gemacht", usw. Weiterhin kennt jeder ja all die Regeln, Verordnungen und Gesetzlichkeiten aus seinem jeweiligen Bereich, die es einzuhalten gilt.

Natürlich sind auch praktisch-pragmatische Lösungsansätze oft zielführender als irgendwelche akademisch-theoretischen Abhandlungen, dennoch sollte immer ein gesundes Mittelmaß und hinreichend Sinn und Verstand eingesetzt werden. Wir haben derzeit keinen Krieg im klassischen Sinne, wo materielle Not auf allen Ebenen und in sämtlichen Bereichen des Lebens zu improvisierten Notlösungen zwingt. Auch wenn "nur" das öffentliche Leben derzeit pausiert, so haben wir funktionierende Infrastrukturen und Logistik. Dass man hinterher immer besser weiß, dass Entscheidungen viel früher hätten getroffen werden sollen, wird man immer erleben.

* * *

Es kann ja kein Dauerzustand sein, dass ein berufstätiger Bürger, der kein gestörtes Konsumverhalten hat, also nicht zentnerweise Scheißhauspapier gehortet hat, auch längerfristig nicht in der Lage ist, seinen normalen Grundbedarf an diesem Papier zu decken. Es soll noch immer Bürger geben, die deren Tagesaufgabe nur darin besteht, ganztags nur auf Hamstertour zu sein und in allen Märkten dann die "haushaltsübliche Menge" zu erwerben, was schon fast krankhafte Züge anzunehmen scheint.

duese
Beiträge: 4010
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von duese » Mi 25. Mär 2020, 20:13

Bevor die Diskussion noch weiter vom Frickelaspekt abschweift: Vielleicht einfach weniger drüber nachdenken, ob man es darf. Wenn jemand einen Beatmer entwickeln und/oder herstellen will, kann er das immer gerne tun. Ob er letztlich am Patient eingesetzt wird, wird immer noch der Arzt entscheiden oder ggfs. darf der Patient mitreden. Die können dann immer noch Bedenken anmelden. Das müssen nicht wir hier tun. Hier wird gefrickelt.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3097
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Bier-virus (Corona)

Beitrag von PowerAM » Mi 25. Mär 2020, 21:12

On topic: Gestern kam es im rbb-Fernsehen, heute sah ich die Wiederholung...

In Vollschutz klingeln Gruppen an Haus- und Wohnungstüren und wollen auf Corona testen. Der Test sei gebührenpflichtig, ihr Auftritt sehr autoritär. Sie wollen in die Wohnräume, um Personen zu testen und um Abstriche zu machen. Ziel ist stets das Entwenden von Geld und Wertgegenständen. Durch die Vermummung können sich Geschädigte keine Gesichter merken. Sie waren u. a. in meinem Heimatort unterwegs.

Wir wissen sicherlich, welche Masche dahinter steckt. Bitte gebt das trotzdem im Bekannten- und Freundeskreis weiter! Insbesondere an Menschen, die ggf. gutgläubig und für sowas anfällig sind.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 25. Mär 2020, 21:31

Von einer ähnlichen Masche hatte ich kürzlich in der Zeitung gelesen:

Bei alten Leuten, die ja noch sehr auf große Bargeldvorräte im Haus setzen, kommen Ganoven, und bieten Test und Desinfektion von Geldscheinen an. Entweder nehmen sie sie ersatzlos mit oder tauschen sie gegen Blüten.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2908
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Toddybaer » Mi 25. Mär 2020, 21:36

Die sollen ruhig kommen...
ich lass die auch gerne rein

aber Benny nicht wieder raus bis die Polente da ist :lol:

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7024
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von zauberkopf » Mi 25. Mär 2020, 23:10

Wegen Bedenkenträger, Bedenken anmelden :
Das hatte vor ein paar Monaten ein Arzt auch Wuhan auch getan. Das Ergebnis sitzen wir gerade aus...

Ich war u.A. Sicherheitsbeauftragter für ein Medizinisches Klasse 2b Gerät ( so richtig mit Lehrgang, Zertifikat.. usw.):
Ich habe einen Rückruf eingeleitet, und damit verhindert das sicherlich zu schaden gekommen wäre.
Weil ich damals gedacht habe : In eine Methanatmosphäre(Darm) Luft hineinzuschieben (Glassonde), ist schon gewagt.
Dann aber noch funken Sprühen zu lassen.. keine gute Idee.
Dann erzählte mir mal einer von einer Darm OP mittels eines HF-Chirugie-Geräts. Der Patient hats gerade überlebt, der Schließmuskel nicht, und trägt jetzt Beutel.

Ich habe eine Entwicklung eines ME Geräts von Anfang mit begleitet usw... bis hin zur Zertifizierung und Produktion. Ich habe da ein bisschen (zuviel) einblick bekommen, was alles schief laufen kann.
Worauf es in der Praxis ankommt.. usw...
(naja.. ich war zeitweise der einzigste, der jemals zuvor in der Medizintechnik gearbeitet hatte. )
->Burnout
Allerdings habe ich QM-Auditoren, im Gegensatz zu anderen, nicht gehasst, sondern geliebt.
Warum ? Weil die unangenehme Fragen/Anforderungen stellen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Advocatus_Diaboli
Das bringt Fortschritt. Genau das gegenteil, was behauptet wird.

Deswegen bin da immer noch am Rätseln : Soll ich mich gruseln ( der Tod eines Patienten ist nicht Hinnehmbar), oder grinsen...

In diesen Zeiten erleiden viele einen Kontrollverlust. Einige versuchen ihn, durch Putzen oder durch Hamstern zu kompensieren.
Frickeln und sich einlesen ist auch verdammt konstruktiv.
Aktionismus, usw..... naja... ich kenn das alles !
Manches Posting wirkte auf mich nicht beleidigend, sondern unglaublich ermüdend.

Don´t Panik. Ist echt keine gute Idee !

Benutzeravatar
Faustus
Beiträge: 120
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:45

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Faustus » Mi 25. Mär 2020, 23:58

Inzwischen ist schon von Triage die Rede. Natürlich nur vorsorglich, also schon mal für die Planung, damit man es schon mal gehört hat und so.

Hmmm ...

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7024
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von zauberkopf » Do 26. Mär 2020, 00:30

KEINE PANIK !

https://www.arcgis.com/apps/opsdashboar ... 7b48e9ecf6
Am besten ist : Daily increase.
d.H. die Kurve flacht sich ab.
Der Wassereinbruch wird weniger.
Dann heist es Maschinen reparieren...
Und dann muss das Wasser raus !

Noch mal KEINE PANIK !

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 26. Mär 2020, 01:18

Das Nachlassen der aktuellen Restriktionen würde aber bedeuten: "Schieber wieder auf" und alles stünde wieder unter Wasser, d.h. nach der Phase der Stagnation würde der Anstieg wieder steiler, weil der Anteil immuner Personen nur unwesentlich angestiegen ist. Man kann das Volk nicht monatelang zu Hause einsperren - von den wirtschaftlichen Folgen ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7024
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von zauberkopf » Do 26. Mär 2020, 03:17

Nicht sicher.
China experimentiert gerade damit.
Die Zahlen über dem Teich sehen dafür gar nicht gut aus.
Steigende Temperaturen + UV....
Es werden noch mehr Daten hereinkommen.

z.B. über Schutzausrüstungen.
Und da denke ich.. da geht was ! Also bastel und entwicklungsmässig..
z.Z. gibt es einen Mangel. Einem Stoffetzen... traue ich nicht. Obwohl es hinweise gibt, das er in Honkong doch wirkung zeigt.
Einweg finde ich auch nicht so toll.
Wenn man bedenkt das man nur ein 120-160nm Molekühl ( Fängt das vielleicht unter elektromagnischer anregung vielleicht an zu leuchten ??? *breitgrins*).
Filtern oder aber nur etwas... ankratzen muss.
Titanoxid ist ein nettes Material, das wenn es mit UV oder Kaltem Plasma aktiviert wurde.. in der lage ist, organsiche Materialien zu "oxidieren".
(selbstreinigende Oberfläche)
Schädel rotiert.....
....
Mann kann testen mit fluroszierendem pulver...
....

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Mista X » Do 26. Mär 2020, 08:51

Bawahahaha ich werd nicht mehr!! :lol: :roll:

Mein Kollege die "Robbe" heulte rum ich würde ihm die Arbeit wegnehmen...

Ich hab ja um nicht nach der Krise in Arbeit abzusaufen angeboten einige der einfachen Geräte (Monitore, Klappladen, Externe Laufwerke etc. pp.) im Homeoffice zu reparieren.
Von allen Sachen sind die Monitore die einfachsten, da muss ich keine extra Teile mitnehmen die dann anderen fehlen würden.
Ich also am Dienstag den Kofferraum einmal voll gemacht mit E Teilen (Elkos + Putzmittel) und ein paar Monitoren. Diese dann fleißig abgearbeitet und heute wieder mitgebracht.
Heute habe ich erfahren, dass die "Robbe" geheult hat, ich hätte ihm alle Arbeit weggenommen.
Kommentar dazu von meinem Gruppenleiter: Also wenn ich mir das Eingangsregal so angucke frage ich mich ernsthaft was der wollte. Er soll mal übern Tellerrand gucken und mal was anderes machen außer Monitore und Fernseher.... also heulen auf höchstem Niveau.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7934
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Fritzler » Do 26. Mär 2020, 10:57

Faustus hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 23:58
Inzwischen ist schon von Triage die Rede. Natürlich nur vorsorglich, also schon mal für die Planung, damit man es schon mal gehört hat und so.

Hmmm ...
Wird in Italien ja schon vollzogen.
Jetzt auch in Straßbourg:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/pati ... 82596.html

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4207
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Finger » Do 26. Mär 2020, 12:19

https://www.youtube.com/watch?v=fYa3eGswdu4

Das ist simpler als Atemgeräte und absolut sinnvoll!

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7094
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von ferdimh » Do 26. Mär 2020, 12:40

Das Nachlassen der aktuellen Restriktionen würde aber bedeuten: "Schieber wieder auf" und alles stünde wieder unter Wasser, d.h. nach der Phase der Stagnation würde der Anstieg wieder steiler, weil der Anteil immuner Personen nur unwesentlich angestiegen ist. Man kann das Volk nicht monatelang zu Hause einsperren - von den wirtschaftlichen Folgen ganz zu schweigen.
Das ist ein Problem, dem man mal mit dieser sogenannten Wissenschaft begegnen sollte.
Wir haben zwei Extreme jetzt gesehen: Ungehemmte Ausbreitung und radikale Eindämmung.
Wenn wir realistisch sind, ist die Rate der Ausbreitung ohne jede Bremse garnicht mal so hoch. Wir reden von einer Verdopplung alle 3-4 Tage.
Das heißt, bei aktueller Inkubationszeit steckt jeder im Schnitt irgendwas um 2-3 Personen an. Vielleicht 4. Das heißt eben auch, wenn wir die Infektionsrate viertein, sollte das Ding schon abklingen. Und wenn wir die Bedingungen schaffen, dass das so ist, klingen sogar unentdeckte Infektionsherde von selbst ab.
Jetzt kommt der Teil, wo mir Daten fehlen:
Aus Infektionsraten bei diversen Aktivitäten und ihrer Häufigkeit sollte sich errechnen lassen, wie viele Einschränkungen tatsächlich erforderlich sind. Weitere eindämmende Maßnahmen könnten z.B. Schnelltests sein. Naive Annahme: Wenn ich potentiell ansteckende Menschen schon nach 1/4 der aktuellen Zeit "erwische" und isoliere, hätten den Erfolg schon ohne weitere Maßnahmen.
Hierbei ergeben sich möglicherweise mehrere Möglichkeiten, zwischen denen man abwägen muss. Das wäre so eine klassische Ingenieursaufgabe: Ich habe ein Budget an "Fehlern" (hier: Ansteckungsrisiko) und soll die Kosten (hier: Gesellschaftliche und Wirtschaftliche Schäden) minimieren.

Um sowas fundiert entscheiden zu können, brauchts aber Daten. Mir liegen außer Infektionszahlen keine Daten vor. Ich würde aber erwarten, dass die relativ flächendeckende Umstellung auf Heimarbeit und das Absagen aller Großveranstaltungen schon deutliche Wirkung zeigen müsste. Derartige Zahlen müsste man, wenn man sie nicht ohnehin in irgendeiner Schublade hat, erheben.

Die aktuellen Entscheidungen wirken so, als wären sie nach einem etwas panischen Bauchgefühl getroffen worden, und schießen möglicherweise eben so weit über das Ziel hinaus, dass sie schädlich sind - weil sie dann eben doch nicht lange genug aufrecht erhalten werden können, und man danach zum "Business as usual" zurückkehrt, weil man glaubt, keine Alternative zu haben.
Auch ist es schwer, mit der aktuellen Situation umzugehen, ohne den Hauch einer Abschätzung zu haben, wie es weitergehen soll.

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 161
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 00:22

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von johannes » Do 26. Mär 2020, 12:56

Eine Idee war ja das in Phasen durchgehen zu lassen also ein 1-2 Monate "Business as usual" und dann wieder shutdown für ein paar Wochen und das ganze solang wiederholen bis genug immun sind oder eine Impfung da ist (wohl erst in einem Jahr oder so...). Könnte in Deutschland eigentlich klappen, da das Gesundheitssystem da zum Glück noch nicht zu kaputt ist scheint es... Aber ob die Leute da wirklich Bock drauf haben?

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2489
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von ESDKittel » Do 26. Mär 2020, 13:12

Macht Euch dieser quasi Corona-Monolog in allen Medien aus so ramdösig?
Zeitung gelesen/Nachrichten geschaut/etc. -> man fühlt sich gleich irgendwie unwohl (im Sinne von Phantom-Symptomen).
Dann ab in die Frickelhöhle basteln/Kopf frei kriegen -> alles wieder normal.

Bisher hatte ich keine wirklichen Probleme mit den Beschränkungen im Alltag.
Auch die Nichtverfügbarkeit bestimmter Hamsterfuttermittel lässt sich lecker umschiffenkochen.

Aber nun ist die H-Milch im bevorzugten Discounter aus gewesen :o.
Mein Nachschub an Sortierkästen (die Umkartons für je 12 Tüten) stockt.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Mista X » Do 26. Mär 2020, 13:34

Hmm das schlimmste ist der Budenkoller den die Kinder hier aufbauen.
Joshua ist es gewohnt sich mit Freunden draußen oder bei denen drinnen zu treffen und ordentlich Energie abzubauen. Jetzt wo er quasi unfreiwillig Hausarrest bekommen hat fällt ihm die Decke aufn Kopf und er quasselt einem den lieben langen Tag ein riesen Schnitzel an die Backe. Ob einen das Thema interessiert oder nicht ist dabei völlig gleichgültig. Wohnzimmer sieht mitlerweile aus wie ein Spielzimmer... börks. Überall liegt dem sein Mist rum. Aber egal, ich habe Crocks an, die interessiert das nicht ob da ein Auto drunter kommt oder nicht.

Die drinnen Tätigkeiten sind ihm auch langsam zu blöd. Er will nicht mehr das 10. Bügelperlenbild machen, Höhle bauen oder Buch lesen ist auch doof und Mau Mau und andere Spiele hängen auch mir so langsam zum Hals heraus.

Was meine Bastelaktivität angeht - Top! Nur den Sperrmüllberg hinter der Werkstatt werde ich nicht los - obwohl jetzt die Zeit dazu da wäre.
Ebenso mit dem Garten - einiges getan schon:
Sauber gemacht
Misthaufen ausgesiebt und neu geschichtet, den Humus dann aufm Rasen verteilt.
Zaun rundum aufgebaut und ein Tor gebaut
Garage entrümpelt - der Sperrmüll steht nun draußen statt in der Garage
Sträucher und Büsche geschnitten...

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1459
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Joschie » Do 26. Mär 2020, 13:46

ESDKittel hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 13:12
Macht Euch dieser quasi Corona-Monolog in allen Medien aus so ramdösig?
Ja, das ist auch das was mich am meisten stört.
Wenn das eine einfache sachliche Berichterstattung, zwei/drei mal am Tag wäre wäre das ja gut, aber das was unser Mediengesoggse da abzieht ist vieles Meinungsmache und Mainstreamgelabre.
Auch ist das alles sehr einseitig und in keinster weise Neutral bzw. ausgewogen.

Ebenfalls denke ich das es dieses Jahr eine hohe Zahl an Insolvenzen und vor allem auch Privatinsolvenzen geben wird. Zwei unserer Kunden haben schon angefragt ob man den geschlossenen Bauvertrag nicht noch etwas schieben könne (so mal um ein Jahr) da sie nicht wissen ob sie in kürze die geplanten Raten bedienen können.
Was viele auch nicht mit kalkulieren ist der Proggressionsvorbehalt der auf das Kurzarbeitergeld anfällt und der am Ende des KJ fällig wird.

Aber das ganze von mir geschriebene ist sehr Off-Topic und frickelunlastig, sollt es die Forenleitung stören bitte kommentarlos löschen, ich werde sowieso auch versuchen mich diesbezüglich nicht mehr zu äusern und weniger "Bedenkenträger" zu sein.

Grüße
Josef

Sir_Death
Beiträge: 2582
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Sir_Death » Do 26. Mär 2020, 14:15

Also für AT rechnen sie schon wie blöde herum, wie schnell und wie weit sie die Restriktionen nach Ostern aufheben können: https://www.tuwien.at/tu-wien/aktuelles ... ien-auf-1/

Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 686
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von grobschmied » Do 26. Mär 2020, 15:06

Einfach diesen Sender hören, da kam bis jetz noch nie was zu diesem Thema:

https://onlineradiobox.com/no/arcticout ... t&played=1

Schön abends mit ner Flasch Bier in der Werkstatt :D

Mehr werd ich zu diesem Thema nicht sagen 8-)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3097
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Bier-virus (Corona)

Beitrag von PowerAM » Do 26. Mär 2020, 15:09

Am kommenden Sonntag steht die nächste Telefonkonferenz der Ministerpräsidenten der Bundesländer mit Mutti an. Ich will nicht unken, aber die viel zitierte Kurve geht recht unbeeindruckt hoch. Berlins regierender Bürgermeister ließ schon anklingen, dass der jetzige Zustand noch nicht der letzte Schritt war. Da mag man es fast als Erleichterung empfinden, dass es ab dem Sonntag kühler und wieder regnerisch wird.

Ach ja, die gestern 15 km nördlich von Berlin beim Discounter gekaufte H-Milch kommt aus Wörgl in Tirol, dem Corona-Hotspot Österreichs. :? Risiko...


Um den Frickler-Bezug wieder zu kriegen: Mein 3 x 2 m-Bad strahlt jetzt mit 15 W LED-Licht taghell. Statt keine Steckdose gibt es jetzt zwei Klappdeckel-Döschen unter dem Regal, auf dem Akku-Zahnbürste, Rasierer usw. stehen. Die Zahnbürste im Flur stehend zu laden, das war ja kein Zustand! Und mein Radio geht wie bisher mit dem Einschalten des Lichts an. Geprüft und letztlich angeklemmt hat's eine befreundete Elektrische. Das Mädel ist 24... 👸

Ich musste mich mit der Bastelei etwas zusammenreißen, kuriere nämlich noch meinen HWS-Bandscheibenvorfall aus. Hätte man sonst an einem Nachmittag fertig gehabt, ich zog das auf zwei Tage. Die Absicht, das zu bauen, reifte auch erst zwei Jahre...
Zuletzt geändert von PowerAM am Do 26. Mär 2020, 15:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7934
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von Fritzler » Do 26. Mär 2020, 15:12

Na dann: Prost! :lol:

BernhardS
Beiträge: 675
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Bier-virus (Corona)

Beitrag von BernhardS » Do 26. Mär 2020, 15:24

PowerAM hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 15:09
kommt aus Wörgl in Tirol, dem Corona-Hotspot Österreichs. :? Risiko...
Nein. Allenfalls wenn der LKW-Fahrer hustet.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3097
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Bier-virus (Corona)

Beitrag von PowerAM » Do 26. Mär 2020, 15:28

Ich weiß, auf Oberflächen hält es sich nicht so lange, um den Transport hierher noch zu überleben.

Vermutlich war der Milchbezug dort gerade billig. Wobei "Bergmilch" in Österreich auch nicht frei von Skandalen war. Jedenfalls kostet die Milch im Einzelhandel dort 1/3 mehr als bei uns.

Antworten