Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » Fr 15. Okt 2021, 21:27

Ich merke es gerade bei mir sehr deutlich, dass irgendwie momentan die Luft raus ist.

Gut, jetzt war viel mit Schule und Arbeit, aber sonst lief das ja immer nebenher. Irgendwelche Basteleien mit
Mikrocontroller, Antrieben, nicht elektrisches, Geblinke... Aber wenn ich so die letzten 2 Monate zurück
schaue, war da nichts. Und irgendwie weiß ich noch nicht einmal, warum die Motivation so schlagartig weg ist.

Daher doch mal in die Runde gefragt bzw. als Selbsthilfegruppe zur Motivation:

Wo nehmt ihr Antrieb, Motivation und Zeit zum Frickeln, Basteln usw. her?

Gibt es auch mal so Durststrecken und wie gelangt man da raus?

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3751
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von RMK » Fr 15. Okt 2021, 23:25

Durststrecke Durststrecke sein lassen. man MUSS nicht dauernd irgendwas basteln.
Es ist auch sehr okay mal eine Serie am Stück durchzugucken in seiner "freien" Zeit.. oder
halt was anderes machen (wie wärs zB. mit Fotos? ;-) )

das ist Freizeit, zwing Dich zu nix.

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1941
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Smily » Sa 16. Okt 2021, 14:05

Die "Durststrecke" ist völlig normal...

Hin und wieder muss der Kopf einfach mal leer laufen.
Dann hat man wieder die Birne frei und kommt auf neue ideen.

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » Sa 16. Okt 2021, 15:30

Aber wie kommt man eigentlich so ins Basteln nach Feierabend?

Im Podcast schien ja mal durch, Zeit haben und Werkstatt direkt nutzbar.

Wäre bei mir beides gegeben, aber nöööp. Irgendwie ist es so, dass ich auf Arbeit überlege, was ich
mache und daheim dann so "Hmmm, das hier, da, dort. Ach, keine Lust, erst mal Pause machen."
Und spätestens dann ist alles zu spät.

SchuesselTech
Beiträge: 645
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von SchuesselTech » Sa 16. Okt 2021, 15:37

Es ist aber ja OK, in seiner Freizeit nix zu tun :?

Der Spaß an den Dingen kommt mit der Zeit wieder... Oder eben nicht, findet man halt n anderes Hobby :lol:

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2282
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Julez » Sa 16. Okt 2021, 17:16

Genau. Ich hab Tage, da hau ich rein und bekomme richtig was fertig, und an anderen häng ich vor der Glotze und guck Steel Buddies.
Solange es Hobby ist und nicht unbedingt fertig werden muss wie KFZ Reparaturen, bin ich da ganz entspannt.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von MatthiasK » Sa 16. Okt 2021, 23:56

Bei mir ist gerade auch die Luft raus, aber das Projekt in der Firma muss wirklich fertig werden. Das Projekt ist für mich überraschend aus dem Nichts aufgetaucht und ist so dringend, dass ich nicht nur vom Gleitzeit-Abbau ausgenommen worden bin, sondern auch noch 50% Überstunden inkl. Samstagsarbeit machen dürfte. Zu allem Überfluss hatte ein Kollege letzte Woche auch noch eine Ausfall seiner Heizung, das nötige Ersatzteil gab es nicht mehr neu und das Gebrauchtteil, dass ihm der Heizungsbauer eingebaut hat, war auch defekt (er hat es am Freitag versucht zu reparieren, ob erfolgreich erfahre ich am Montag). Der andere Kollege, der mich unterstützen könnte, ist im Urlaub.

Heute vor 12:00 ging bei mir auch erst mal gar nichts, wirklich gar nichts. Danach konnte ich dann immerhin mal das Pollin-Paket (steht seit Montag hier) öffnen und reinschauen, was ich da feines gekauft habe.
Um meiner Mutter hinten die Winterreifen drauf zu schrauben (der Reifenhändler ist gerade auch "etwas" unter Wasser) musste ich mich auch schwer aufraffen. Aber die Winterreifen müssen halt drauf und heute war gutes Wetter.
Danach habe ich eigentlich nur noch ein paar angefangen Projekte wieder in die Hand genommen und gedacht, dass ich hier und da auch mal weiter machen müsste. Aber zum wirklich weiter machen war einfach keine Energie mehr übrig.
Ich hoffe, dass ich die Messungen nächste Woche abschließen kann, dann ist das nicht mehr mein Problem und ab übernächster Woche habe ich etwas Urlaub. Das hilft hoffentlich, um meinen Kopf wieder frei zu kriegen.

Heinz
Beiträge: 275
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:32

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Heinz » So 17. Okt 2021, 09:25

Meine Erfahrung ist, egal bei welcher Arbeit: Wenn einen die Motivation verlässt, aufhören und was anderes machen. Bevor das große Pfuschen anfängt und man den ganzen Pfusch wieder korrigieren muss.
Und erst bei neuer Motivation weitermachen.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Mista X » Mo 18. Okt 2021, 08:05

Auch bei mir ist der Frickeldrang unmittelbar an die Ordnung gebunden.
Muss ich erst um die Bohrmaschine zu holen über 3 Rollen Kabel, 2 Tüten Schüttgut und einen Fernseher steigen find ich das auch nicht toll.

Arbeit und Kraft ist genug da - fehlt bei mir immer nur die Zeit.

Aber wenn es an Kraft und Lust mangelt kann man sich auch ruhig mal eine Auszeit nehmen und sich z.B. Breaking Bad, Fringe oder so was reinziehen.

Fringe....

Im Baumarkt (VK = Verkäufer, Dr. Walter Bishop, Peter Bishop)
VK: Guten Tag, wie kann man Ihnen weiterhelfen?
WB: Oh, gut das Sie fragen. Ich suche eine Säge womit man gut Knochen mit Fleischresten usw. zerschneiden kann.
VK: Sie meinen Metzgerbedarf für Kühe usw?
WB: Nein nein, menschliche Knochen. Die Fleischreste sind teilweise verkohlt usw.
VK: Da gehen sie am besten in Gang 7
VK dreht sich komisch guckend Richtung Telefon
PB: Lassen Sie es. Die Polizei brauchen Sie nicht zu rufen, wir sind die Polizei.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3572
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Gobi » Mo 18. Okt 2021, 09:44

Für mich hat es auch viel mit dem Umfeld zu tun. Ich habe z.B. aus verschiedenen Gründen den Kontakt zu der eigenen (HotRod) Schrauber Szene verloren und seitdem ist die Motivation mich mit meinem Auto weiter rum zu quälen und es in Gang zu halten nahe Null. Klar kann man auch fragen was ist hier Huhn oder Ei.

Vielfältiges Feedback ist aber für mich einen entscheidende Sache, deshalb ist das Forum hier so wertvoll!

Und: auch wenn es weh tut, manchmal ist es ja auch OK das eigene Tun in Frage zu stellen. "Basteln im Elfenbeinturm" erschien mir irgenwann nicht mehr sinnvoll, daran knapse ich allerdings immer noch.

Ich frage mich auch, ob das was mit alt werden zu tun hat. Ich erwische mich dabei, das es mir manchmal auch reicht irgendwo regungslos zu sitzen und vor mich hin zu starren.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2180
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Botanicman2000 » Mo 18. Okt 2021, 13:22

Hallo,

ja die Motivation lässt manchmal arg nach.
Ich habe hier bestimmt 10 Modelle die ich fertig machen muss, it oft nicht viel aber ich überlege wie ich was mache.
Fällt mir nichts ein nehme ich was anderes. so dauern Projekte die eigentlich neu sind recht lange.

Dann bastel ich hier ein wenig am Modell, dann kein Bock nehme das nächste.
So ist es auch bei anderen sachen.
An meiner MPCNC Fräse schraube ich jetzt 2 Jahren beim Kollegen den ich angefixt habe hat es 8 wochen gedauert.
Ok ich bin schon sehr weit aber ich verliere mich gerade in der Steuerung.
Hier noch was drann Spaxen die Funktion bereite ich auch noch vor usw. aber geht dem Ende zu.
Die Fräse bewegt sich schon.
Allerdings steht sie auf ner Spanplatte.
Ich habe aber am Wochenende viel Geld für Siebdruckplatten ausgegeben und das wird diese Woche umgeschraubt.
Wichtig ist sich nicht selber stressen, ich habe auch Zeiten da bin ich Tagelang nicht in der Werkstatt ausser Getränke zu holen.

Denkt dran das ist Hobby


Gruß Uwe

daruel
Beiträge: 1141
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von daruel » Mo 18. Okt 2021, 13:34

Botanicman2000 hat geschrieben:
Mo 18. Okt 2021, 13:22
An meiner MPCNC Fräse schraube ich jetzt 2 Jahren
Scheint eine Krankheit zu sein.
Hab für meine MPCNC auch ähnlich lange gebraucht, da ich Zugriff auf "Richtige" CNC-Fräsen habe aber zuhause trotzdem eine haben wollte.
Alle Teile lagen hier ewig rum, es fehlte nur die Frässpindel.
Dann hab ich irgendwann zu viel langeweile gehabt, das Teil in einer Woche aufgebaut und nach 3 Wochen in den Kleinanzeigen verkauft :lol:
Hauptgrund: Sah hier in der Firma beim Aufbau nicht so groß aus wie in der heimischen Werkstatt :roll: Verfahrweg war. ca 1000x600

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » Mo 18. Okt 2021, 19:40

Ich habe jetzt die letzte freie Woche (Ok, das passt eher in die Lager Selbsthilfe) dazu
genutzt, den Kellerraum systematisch zu ordnen. Einmal alles raus, der Gang und Nebenraum
sahen dementsprechend aus, dann mal alles in den Kisten zusammensortiert, soll heißen 5 kleine
Ecken mit Lüftern wurden in eine Kiste vereint usw. Das führte dazu, dass mein Werkzeug wieder
vollzählig ist (Ja, der Schlendrian setzt leider irgendwann ein) und ich einen Überblich habe, was
alles über ist. Da gibt es bald im WWH was zu.

Das schaffte Luft, der Boden frei und die Tür geht seit 2 Jahren endlich wieder ganz auf. Der einzige
wirkliche Elefant in der Werkstatt (von Größe und Gewicht) ist der alte Schleifringmotor. Als ich den
bekam dachte ich "Boah, geil, das Ding hast du in 5 Wochen fertig!" Ja und dann kam der Sommer, ich
zerfloss quasi unter der Hitze (25 Grad sind für mich schon viel) und so ging Monat um Monat, jetzt
kam vor 2 Monaten das Thema Zimmerpflanzen, das mich nun fast komplett eingenommen hat und
so steht der mehr oder weniger wie Blei vor dem Expedit, ich schaue den jedes mal an "Ach, am
Wochenende lege ich los" und wenn das Wochenende da ist, ist es dann eher "Ach, nächste Woche ist
noch Zeit."

Schlimm ist das!

Naja, hoffe mal, im Winter schaffe ich es mal, wieder was daran zu machen.

Momentan ist auch irgendwie generell die Energie weg. Teils muss ich mich (so blöd das klingt) beim
duschen hinsetzen, weil das Stehen schon zu viel ist. Der Gang zwei Etagen höher auf Arbeit muss
manchmal auch in der Mitte pausiert werden und es fühlt sich an, als wäre ich 10 km gelaufen.

Ob das was medizinisches ist? Müsste ja wegen dem Fersensporn ja eh mal wieder beim Arzt vorsprechen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7792
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Hightech » Mo 18. Okt 2021, 22:18

Es gibt Zeiten, da muss ich aufpassen, das die Maschinen im Keller nicht festrosten.

Oder der Lötkolben beim ersten Einschalten wie ein alter Heizlüfter vom Dachboden riecht.

Die CNC Fräse hab ich seit dem Facelift( ist in ein Gehäuse gewandert) 1/2 Jahr nicht mehr benutzt.

Wenn ich kein Bock auf Frickeln hab, geht es mir generell psychisch nicht gut.

Heute hab ich mir 3Folgen und das Making Off von The
Billion Dollar Code rein gezogen.
Ich hätte 1 Billionen andere Sachen zu tun.

Wusstet Ihr, das GoogleEarth 1993 in Berlin im CCC Umfeld erfunden wurde?

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » Di 19. Okt 2021, 20:17

Puh, ich bin momentan ja derart aus der Bahn geworfen!

Da legt man sich gegen 16 Uhr "mal kurz eben" aufs Sofa und wacht erst gegen 19 Uhr wieder auf. Habe echt keine
Idee, wo diese unglaubliche Müdigkeit gegen Nachmittag her kommt. Ich wollte eigentlich das Paket für Matthiask
fertig haben, aber das wird heute auch nix mehr.

Es ist echt schlimm, sobald ich die Haustür durchschritten habe, ist so "Hammerschlag" die Energie weg.
Und ehe jemand kommt "Wintermüdigkeit" das ist auch manchmal im Sommer so. Echt grässlich, denn
jetzt steht mir wieder ein sehr lange Abend mit viel zu kurzer Nacht bevor.

Gary
Beiträge: 3196
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Gary » Di 19. Okt 2021, 22:00

Ich habe festgestellt das man Versionsnummer einhalten muss.
Nur wenn man Version 1 gebaut hat kann man diese mit Version 2 verbessern.

Pfuscht mehr und verbessert nur das nötigste... :lol:

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von MatthiasK » Di 19. Okt 2021, 23:04

Bist du evtl. eine Chillkröte und es wird langsam Zeit für den Winterschlaf? Hast du dir schon ausreichend Winterspeck angefutter? :lol:

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » So 24. Okt 2021, 19:08

MatthiasK hat geschrieben:
Di 19. Okt 2021, 23:04
Bist du evtl. eine Chillkröte und es wird langsam Zeit für den Winterschlaf? Hast du dir schon ausreichend Winterspeck angefutter? :lol:
Hmmm Winterspeck "nach unten guck... Wo sind meine Füße hin?...) dürfte da sein. :lol:

Ja, das mit dem Paket hat sich dieses Wochenende leider auch nicht ergeben, obwohl alles hier liegt. Das letzte, wo
ich dachte "Ich schaff's noch" war als Oma meinte "Komm mal bitte ganz kurz, ich hab da ein kleines Problem, das geht schnell"

Ja und ehe ich mich versehe ist schon Sonntag Abend.

Also ich muss mich echt mal dazu treten, das endlich morgen zu machen.

SchuesselTech
Beiträge: 645
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von SchuesselTech » So 24. Okt 2021, 19:34

In der Zeit, wo du den letzten Beitrag geschrieben hast, wäre vermutlich auch das Paket gepackt gewesen ;)

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » So 24. Okt 2021, 20:00

SchuesselTech hat geschrieben:
So 24. Okt 2021, 19:34
In der Zeit, wo du den letzten Beitrag geschrieben hast, wäre vermutlich auch das Paket gepackt gewesen ;)
Wäre möglich, aber da gibt es noch sowas wie Alltag. Ich war mit dem Rad unter wegs, habe dann den Beitrag
geschrieben und dann Omas Problem gefixt. Ihr glaubt nicht, wie lange ein Sendersuchlauf mit hinterher sortieren
inzwischen so dauert. Danach war es so 11:30 Uhr. So, Mittag bereiten. Hühnersuppe soll es geben. Abends zwar vorbereitet,
aber bis 5 Liter kalte Flüssigkeit kochen, dauern. Parallel wird gemeckert, wo denn QVC, Bibel TV und Servus TV abgeblieben
ist. Neben kochen jongliere ich also weiter TV Sender. Nach dem Essen usw. ist es dann 15 Uhr. "Ich leg mich 30 Minuten aufs Bett"
Aufgewacht bin ich um 17 Uhr. So total übermüdet quält man sich an die Kaffeetafel, weil man hat ja gebacken und es essen
gefälligst alle mit. Nach einer Stunde Kopf halb in der Torte hängend ist auch das rum. Dann an One Piece fest gesuchtet und da
sind wir jetzt.

Wie man sieht, wurde der Sonntag höchst effizient genutzt.

Abgesehen davon bin ich in der seltenen Situation, dass keine Kartons mehr da sind.

Deshalb wird es halt erst morgen.

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » So 24. Okt 2021, 20:07

Seufz! Wenn es einen Gott gibt, hasst er mich.

Der Drucker nölt.

Schwarze Tinte leer, aber aus Farben kann er kein schwarz mischen?

Geil, jetzt muss ich zum Versandaufkleber machen wieder los und welche kaufen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8870
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von xanakind » So 24. Okt 2021, 22:13

Cubicany hat geschrieben:
So 24. Okt 2021, 20:07
Schwarze Tinte leer, aber aus Farben kann er kein schwarz mischen?
Ein gut gemeinter Rat:
Nimm diesen verkackten Tinpenpisser, bügel da 2 mal genüsslich mit dem Auto drüber und besorge dir einen Laserdrucker aus dem Schrott.
Ich bin mit diesem Schund durch. Nie wieder! :evil:

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2955
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Cubicany » Mo 25. Okt 2021, 06:02

xanakind hat geschrieben:
So 24. Okt 2021, 22:13
Cubicany hat geschrieben:
So 24. Okt 2021, 20:07
Schwarze Tinte leer, aber aus Farben kann er kein schwarz mischen?
Ein gut gemeinter Rat:
Nimm diesen verkackten Tinpenpisser, bügel da 2 mal genüsslich mit dem Auto drüber und besorge dir einen Laserdrucker aus dem Schrott.
Ich bin mit diesem Schund durch. Nie wieder! :evil:
Ok, es ist hier aber auch nicht sooo schlimm. Eine Füllung reicht normalerweise so etwa ein halbes Jahr oder länger. Und ich kann
jede einzeln nachkaufen und das auch vom Dritthersteller. Nur immer blöd wenns Samstag Abend oder Sonnstag leer wird. Aber da
bist mit Toner ja auch nicht vor gefeit, nehme ich an.

Außer das der mal leer ist, habe ich keinen Ärger damit. Er trocknet nicht mal ein, wenn er mal 3 Monate steht.

sysconsol
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von sysconsol » Mo 25. Okt 2021, 12:31

Cubicany hat geschrieben:
Mo 18. Okt 2021, 19:40
Momentan ist auch irgendwie generell die Energie weg. Teils muss ich mich (so blöd das klingt) beim
duschen hinsetzen, weil das Stehen schon zu viel ist. Der Gang zwei Etagen höher auf Arbeit muss
manchmal auch in der Mitte pausiert werden und es fühlt sich an, als wäre ich 10 km gelaufen.

Ob das was medizinisches ist? Müsste ja wegen dem Fersensporn ja eh mal wieder beim Arzt vorsprechen.
Unbedingt medizinisch abklären lassen.
Bei mir wurde der Zusammenhang mit einer Impfung nicht ausgeschlossen.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Des Fricklers Motivation oder wie man den Antrieb findet.

Beitrag von Mista X » Mo 25. Okt 2021, 14:13

Ohje, geh mal schnell zum Doc und lass dich Herz und Konditionstechnisch durchchecken.
Das man nach 1x Treppe steigen platt ist ist nicht normal.

Lass dir ruhig ne 7 Tage gelbe Pappe mitgeben und schau ob es in der Zeit besser wird.
ABER: Mach mal nichts - d.h. im Bett liegen bis 10 Uhr, Frühstück in Ruhe, dannach Sofa und ruhig mal 2 - 3 Tage am Stück versumpfen da.
Haushalt natürlich das wegmachen was anfällt - nichts ist blöder als am Ende der gelben Pappe 3 Tonnen Geschirr und anderen Muffkrams in der Küche stehen zu haben.

Edit: HANDY auf aus - meld dich bei den wichtigen Leuten mal ab - du bist krank und willst Ruhe haben. Sonst kommen die rudelweise angerannt wenn die hören du bist zu Hause.

Antworten