Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Sunset » So 11. Feb 2018, 21:49

Anse hat geschrieben:
Maschine hat geschrieben:Nach dem letzten Zoff war ich so entnervt und habe einen falschen Buchstaben getippt,
das kostete meinen Chef den Tausch der Stauchbuchsen an der Z-Achse, einen Tag Maschinenstillstand
einen Tag die Vorrichtung neu machen und alles neu einmessen. Z0 R0 FMAX, anstatt Y0 R0 FMAX.
Wie wenn ich nicht schon genug Arbeit hätte.
Auch wenn es etwas OT wird, I feel you. Bei mir gilt, keine Programme schreiben oder ändern wenn ich nicht 100% geistig dabei bin. Einen Fehler beim Schreiben finden spart viel Arbeit. Ist einem Kollegen schon mehrfach passiert, schnell in einen Satz rein und aus versehen ein + aus dem - vor "L A-90 FMAX" gemacht. Effekt siehe oben. Nur musste ich auch noch die Tastatureingabe aus Logfiles extrahieren um etwas nachweisen zu können.
Ist die beschriebenen Situation an einer Hermle abgelaufen?


OT: Rein aus Interesse: Was war die Folge des Nachweises? Eine Abmahnung oder Kündigung? Oder sollte ein Verfahren gefunden/geändert werden, um zukünftig den gleichen oder einen ähnlichen Fehler zu vermeiden?
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 684
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Anse » So 11. Feb 2018, 21:52

Gernstel hat geschrieben:Und noch ein INFP! Herzlich willkommen im elitären Club der 3%! Lass uns die Welt rocken! (Die restlichen 97% ... haben andere Probleme...)
Der MBTI ist nachgewiesener weise Blödsinn. Ein Einteilung nach 16 Typen klingt halt so schön einfach, wäre aber zu einfach. Ist eine Marketingidee aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten die viel zu weit getrieben wurde/wird.

Soll nicht heißen, dass alle Persönlichkeiten gleich sind.
Anse
 
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Sir_Death » So 11. Feb 2018, 23:47

sehe
Anse hat geschrieben:...
Der MBTI ist nachgewiesener weise Blödsinn. Ein Einteilung nach 16 Typen klingt halt so schön einfach, wäre aber zu einfach. Ist eine Marketingidee aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten die viel zu weit getrieben wurde/wird.

Soll nicht heißen, dass alle Persönlichkeiten gleich sind.


Das würde ich nicht so stehen lassen. Natürlich gibt es innerhalb der jeweiligen Type noch immer sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, aber meine Erfahrung in einem Team, dass nach diesen Typen zusammengestellt wurde, war extrem positiv - und es war eines der wenigen Projekte in dem Unternehmen damals, dass echt Spitze gelaufen ist.

P.S.: Ich bin ein ENTJ - darum mussten mich schon 2 mal Chefs los werden, da ich ihnen gefährlich wurde :evil:
Sir_Death
 
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Anse » Mo 12. Feb 2018, 00:24

Dann lese doch bitte mal nach wie der Test entstanden ist. Und nein, nicht auf den Seiten die den Test anbieten...
Ich sag auch nicht das die Einteilung komplett für die Tonne ist, sie ist aber ungenau und die Beschreibungen sind so geschrieben das man sich darin wiederfindet auch wenn es nur teilweise zutrifft. Ich finde es auch extrem kurzsichtig basierend auf den Ergebnissen solch eines Test z.B. über die Einstellung von Mitarbeitern zu entscheiden.
Sir_Death hat geschrieben:P.S.: Ich bin ein ENTJ - darum mussten mich schon 2 mal Chefs los werden, da ich ihnen gefährlich wurde
Da kann ich Dir allerdings zustimmen, Menschen mit Zügen die den ..TJ Typen entsprechen haben was gegen inkompetentes Führungspersonal.
Anse
 
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Sir_Death » Mo 12. Feb 2018, 00:38

Anse hat geschrieben:....Da kann ich Dir allerdings zustimmen, Menschen mit Zügen die den ..TJ Typen entsprechen haben was gegen inkompetentes Führungspersonal.



:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Perfekt getroffen! - hatte erst letzte Woche wieder mit dem aktuellen Chef so eine Diskussion, warum der aktuelle Projektleiter und ich uns nicht verstehen.... fachlich & menschlich inkompetenter quartalssäufer...

Aber genug OT - Geht ja ums schlafen hier.
Hab die erste Nacht auf der neuen Matratze hinter mir, die 2. Vor mir.
Was soll ich sagen? - ICH WAR HEUTE DEN GANZEN TAG NAHEZU SCHMERZFREI! :D :D :D

Ich freu mich tierisch!
Sir_Death
 
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon zauberkopf » Mo 12. Feb 2018, 01:03

Folge war: Ich bewache das Telefon, bis ich irgendwann gegen 9 anfange zu arbeiten, und arbeite
doch bis 17 oder 18 Uhr oder halt später. Also die Überstunden sind gestiegen, so wie die Unlust.
Es ist nicht die Arbeit an sich, die macht echt Spass, es sind die Rahmenbedingungen die mich
zermürben. Und den andauernden Termindruck. Nicht weil ich bis dorthin fertig sein muss,
sondern weil mir mein Chef mit seiner andauernden Nachfragerei und Hosenscheißerei auf die Nüsse geht.
Grrrrrrrrrr! Jetzt hab ich mir so Mühe gegeben kein Buzzword zu schreiben! Aber das musste jetzt sein.
Ich bekomme das schon hin, nur wenn der Chef immer von sich ausgeht kann ich das verstehen.
Also ich hab den echt schon davongejagt. Kam nicht so gut.


Jo.. das kenne ich doch irgendwo hier ?!
Bei mir war das damals vor dem Burnout so, das ich öfters mal, weil ich darin gut bin, Berichte aus der Datenbank zusammenstellen durfte.
Naja.. da muss man sich halt konzentrieren, wenn man bis zu 8 Tabellen so verknüpfen soll, das dahinter was sinnvolles herauskommt.
Nur dauerndes Nachfragen, oder andere Supportgeschichten.. als Systemadmin.. haben mich dann spätestens nach dem 3 Anruf dazu bewogen, die Arbeit einzustellen, das nächste Date klarzumachen, und dann Abends am Kanal weiterzuprogrammieren.
Das Ding ist nämlich bei bestimmten Programmierjobs der : Man muss viele sache beachten. Ich hatte sie im Kopf. Wenn jetzt das Telefon klingelte, oder ich anderweitig raus gerissen wurde, musste ich mich erst mal 20-30min erst mal wieder einarbeiten. Dann kam der nächste Anruf..
So entsteht natürlich eine massive Unzufriedenheit.. weil man ja weis, was man eigentlich hätte schaffen können.
Ich konnte immer schlechter einschlafen..
.. und ich beschloss... regelmässig dagegen einen Joint zu rauchen.. und das Zeugs deshalb anzubauen..
Ergebnis : Das hat die sache nur beschleunigt !

Also solltest mal echt mit dem Cheffe beim Essen mal ruhig darüber reden..
Aus seiner Sicht(das muss ihm klargemacht werden), besteht der Ausfall eines Programmierers, der die Firma und die Abläufe kennt, unmittelbar bevor, und
es gibt sicherlich Wege, wie man stattdessen eine WINWIN-Situation herbeiführen kann.
Und denke über einen Plan B nach.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6383
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Maschine » Mo 12. Feb 2018, 12:32

Anse hat geschrieben:Dann lese doch bitte mal nach wie der Test entstanden ist. Und nein, nicht auf den Seiten die den Test anbieten...
Ich sag auch nicht das die Einteilung komplett für die Tonne ist, sie ist aber ungenau und die Beschreibungen sind so geschrieben das man sich darin wiederfindet auch wenn es nur teilweise zutrifft. Ich finde es auch extrem kurzsichtig basierend auf den Ergebnissen solch eines Test z.B. über die Einstellung von Mitarbeitern zu entscheiden.
Sir_Death hat geschrieben:P.S.: Ich bin ein ENTJ - darum mussten mich schon 2 mal Chefs los werden, da ich ihnen gefährlich wurde
Da kann ich Dir allerdings zustimmen, Menschen mit Zügen die den ..TJ Typen entsprechen haben was gegen inkompetentes Führungspersonal.


LOL, nicht nur die ..TJ, sondern auch die ..TP! Nur sind die oft zu faul das auszutragen, leiden aber doch innerlich,
oder explodieren irgendwann.

Klar hat jeder solcher Persönlichkeitstests seine Schwächen, aber für mich war das bisher der zutreffendste und es
hat mir einiges gebracht mich zu verstehen, und wieso ich mit manch anderen garnicht kann. Es hilft mir dabei diese
besser zu verstehen und auch besser mit ihnen auszukommen, denn irgendwie brauchen wir doch alle davon damit
die ganze Kiste doch funktioniert. Die Antwort auf alle Fragen findet man jedoch nicht in diesen Tests, außer 42.
Zudem hat jeder mehrere Persönlichkeiten, die je nach Situation besser funktioniert. Nur so eine tendenzielle
Grundeinstellung ist doch schon vorhanden, vor allem unter Stress, das hat dann verschiedene Stufen wie die
Eigenschaften dominieren.
Und, es gibt auch noch viele Zwischenstufen, oder sogar noch die Chamäleon-Eigenschaften einiger der selteneren
MBTI-Typen. Je nach Bedarf wird da hin und hergeswitcht. Naja, das macht es den "Anderen" manchmal nicht einfach.
Und es ist erwiesen, dass bestimmte Typen eher dazu neigen unter den momentanen Randbedingungen zu leiden.
Manche Dinge können die einfach nicht ab.

Mich interessiert schon seit langem was hier im Forum für Typen unterwegs sind, oder was die Frickler sind
unter den MBTI. Hab mich nur nicht getraut das zu fragen...

Das Thema schlafen ist zu komplex, um hier nur über Vit. D, Sonne und Matratzen zu diskutieren, oder?
Es ist sicher ein Teil davon, aber es gibt mehr was einem den Schlaf raubt. Und schlafen müssen wir, isso.

Bio-frickel? Ja, es gibt für mich irgendwie so viele Themen die mich interessieren, und das gehört für mich auch dazu.
Wenn die Wissenschaft am Ende ist muss die Philosophie herhalten. Andererseits, anzunehemn, dass wir derzeit schon
alles wissen ist vermessen. Das dachten die vor 100 Jahren auch... mit allen seinen Folgen die heute undenkbar sind.
Gesund durch E605!

Maik, der jetzt erstmal sein Auto suchen muss
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Hightech » Mo 12. Feb 2018, 14:36

Bei mir kommt auch INTP-a raus, bin ich normal ?
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Maschine » Mo 12. Feb 2018, 15:27

Nö, nicht normal, dafür aber genial!

Eine gewisse Schrulligkeit, mit Hang zu Prokrastination.
Aufpassen mit den ..TJ das können die schwer abhaben.

Durchgeknallter Bastler halt, alles in Ordnung.
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Hightech » Mo 12. Feb 2018, 20:28

Ich überlege gerade mein Bett mit Sensoren auszustatten.
Entweder DMS an 5 Stellen an das Lattenrost, so kann man die Bewegungen aufzeichnen, entsprechen der Regionen.
Da kann man auch sehen, wie man mit den Beinen zapppelt.
Oder Beschleunigungssensoren.
Die müssten im Ruhezustand des Körpers sogar den Herzschlag erfassen können oder ?
Da kann man ja ein Raspi dranknubbern, vorher noch ordentlich verstärken und mit einem langsamen Auto-Gain versehen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon zauberkopf » Mo 12. Feb 2018, 20:49

Entweder DMS an 5 Stellen an das Lattenrost, so kann man die Bewegungen aufzeichnen, entsprechen der Regionen.

Bei einem Arbeitgeber hatten wir ne Matte, bestehend aus lauter DMS :
Das Teil diente dazu, eine Dekubitus-Matratze "auszumessen".. in dem die Matte zwischen "Patienten" ( also Versuchsidiot ) und Matratze(System) gelegt wurde.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6383
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Maschine » Mo 12. Feb 2018, 21:04

Such mal nach apps...

Normalerweise macht man das mit Elektroden an den Nervenbahnen, Jan dürfte mehr wissen.

Einfach ins Schlaflabor? Zu einfach, ich weiß

Maik
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon zauberkopf » Mo 12. Feb 2018, 22:05

Geht so.. Dekubitus, Wundversorgung.. damit habe ich so ein bisserl Ahnung.
Die Frage, ist halt, welche Bewegung man aufzeichnen will..
Damals bei F&E von Dekubitusmatratzen, wie gesagt, hatten wir einen Bettbezug voller DMS..
Wenn man jetzt nur wissen will : "Bewegt er sich" dann würde ich genau 4 DMS vertütteln. Und zwar genau unter den 4 Füßen vom Bett.
Wenn ich wissen möchte : Wie bewegt er sich : Infrarotkamera.. ;-)
Das Ding mit der Bewegung ist ja der, das man sich "umlagern" muss, weil die Haut, auf der man liegt, in dem moment, durch den eigenen Körperdruck so zusammengequetscht wird, das sie nicht mehr durchblutet wird.
d.H. wenn man immobil ist, und nicht alle 2 Stunden Manuel umgelagert, wird, fängt die Haut unten an wegzusterben.
Bleibt man ruhig sitzen.. tut einem erst mal der Arsch weh.. reagiert man immer noch nicht, wird der Arsch rot.. dann offen.. ;-)

Ich frag mich nur, wie ich das all die Zeit mit meinen Katzen aushalte.. der Kater fixiert mich doch Nachts ganz gut.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6383
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Hansele » Di 13. Feb 2018, 10:07

Hmm, den letzten MBTI habe ich 2008 gemacht, Ergebnis war ENTJ,
gestern Abend nochmals wiederholt und wieder beim ENTJ gelandet.

Wenn man das Profil so liest, kommt das so schon halbwegs hin,
fand ich damals schon sehr interessant.


Die Thematik des einschlafens, ist nicht so einfach,
ich brauche da stellenweise gefühlte Ewigkeiten bis das klappt,
dagegen andere sind wie die Puppen hinliegen und Augen zu, fertig.

Was mir (denke ich) geholfen hat:
- Wochentäglich (auch bei Regen und Schnee) 20 Minuten Radeln je Arbeitsweg (außer bei Glatteis)
- 1x Nachmittag/abend ist verplant für mein Mammutprojekt
- Jeden Abend gegen 22 Uhr wird sich für´s Bett gerichtet, Wecker kommt um 5 Uhr 30 Minuten zum Zug
- Sonntags ist Ruhetag, ein bisschen Schlafen, ein bisschen Spazierengehen, alles in allem Dinge auf die man sich freut (auch Vereinsveranstaltungen gehören da für mich dazu)

In Summe muss ich sagen, nach richtiger Arbeit schläft sich´s besser,
als wenn man an dem Tag nur im Büro war. Da mein Arbeitsumfeld stet´s
im Büro/Besrechungsräumen zu finden ist, muss der Ausgleich in der Freizeit passieren.

Und wenn das gut klappt, schlafe ich abends zufrieden ein, klappt das nicht dauerts länger...

Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Fischjoghurt » Di 13. Feb 2018, 10:47

Hallo Chaoskreator

Auch ich habe Vitamin-D Mangel. Vitamin D ist eigentlich kein Vitamin sondern ein Homon. Dieses Vitamin wird auch als Rattengift eingesetzt

Ich habe eine fast 30 jährige Odyssee in Sachen Gesundheit hinter mir. Von vielen Ärzten halte ich gar nichts mehr.Die Ursache meiner schlechten Gesundheit ist eine Autoimmunkrankheit hatte ich durch die Einnahme andere Medikamente auch etliche Mangelerscheinungen. Ich will jetzt hier aber nicht auf mich eingehen.

Die Medizin hat ständig irgeend welche Vitamins-Trends, Operationsmethoden-Trends und Ernährungs-Trends, die sich in ca. 20 Jahren wieder in Luft auflösen mit dem Ergebnis, dass der Trend nichts brachte oder sogar schädlich war.

Ein paar wenige Beispiele:
_Vitamin C gegen Grippe und Erkältungen (95% der Leute glauben auch heute noch daran)
_Vitamin C gegen Krebs (Nobelpreisträger Linus Pauling)
_Multivitamin (erhöhte Sterblichkeit)
_Low-Fat Ernährung
_Low Carb Ernährung
_Das böse böse Cholesterin
_Bandscheibenoperationen mit Laser (macht niemand mehr)
_Operationsroboter für Hüftgelenkte (Total verschwunden)
_Mit Laser gegen Nierensteine (macht niemand mehr)
_Mit Laser gegen Gallensteine(macht niemand mehr)

Im Moment ist das Vitamin D das Superduper Vitamin. Viamin D nützt natürlich gegen alles. Wie Müdigkeit, Depressionen und Osteoporose usw. In Wirklichkeit sieht es ganz anders aus. Vitamine müssen doch gesund sein, so hat man es seit der Kindheit von allen eingetrichtert bekommen.

Der Vitamine sind eine Multimilliarden Markt. Ich habe sehr viele Studien gelesen über Irgendwelche Vitamine. Ich habe ein Kollege der sich viel mit Vitaminstudien befasst. Die allermeisten Studien sind positiv, weil sie von denen finanziert werden die davon profitieren. Es sind schlechtgemachte oder manipulierte Studien. Siebt man diese aus beleiben die guten Studien und die allermeisten beweisen dass die Einnahme von Vitamien vielfach nichts bringt oder negative Folgen hat. Auch weiss man heute dass auch wasserlösliche Vitamine schädliche Wirkungen haben können bei regelmässiger Einnahme.

Leider haben viele Ärzte nicht vestanden dass Vitamin D ein Indikator dafür ist, dass gewisse Stoffe im Körper fehlen wie durch Sonnenlicht gebildet werden. Viele dieser Stoffe sind nicht alle bekannt oder noch zu wenig erforscht.

Der Mensch ist eben nicht gemacht sich allzulange in Räumen aufzuhalten (gehöre leider auch dazu). Er braucht Sonne und Bewegung. Deshalb ist es äussert kontraproduktiv künstliches Vitamin D einzunehmen da andere Stoffe nicht gebildet werden. Man muss sich auch nicht totbraten aber der Mensch braucht regelmässig Sonne und Bewegung. Natürlich kommt der Hautarzt und warnt vor Hautkrebt. Naja einen Tod musst du sterben;-)

Wenn du schlecht schlafen kannst, solltest du jeden Tag am Abend einen Spaziergang machen auch durch den Tag einen längeren Spaziergang . Dies bringt bei fast allen Schlafstörungen eine Verbesserung. Bewgung, Luft und Sonne kurbeln den Stoffwechsel an.

Mir hat man auch gesagt, dass genug Eisen hätte, was laut Labor auch stimmte. Die empfohlenen Werte sind reine Theorie. Ich hatte für meinen Körper viel zu wenig Eisen mit massiven Folgen.

Ich schaue, dass ich sogut wie ohne künstiche Vitamine auskommen. Schont die Gesundheit und den Geldbeutel.


Interessant ist das E.U.L.E. für Lebensmittel und Ernährungswissenschaft http://euleev.de/
Ich behaupte nicht, dass alles was die verzapfen richtig ist, aber es ist ein kritisches Institut und interessant was die so sagen.

Lebensmittelunverträglichkeit (nicht Allergie) könne auch noch ein Thema sein. Darüber weiss man sehr wenig und kann auch wenig im Labor untersuchen. Ich würde mal deine Ernährung aufschreiben und beobachten.

Gehört nicht zu dem Thema ist aber auch interessant:
Cholesterin, der große Bluff (arte Doku)
https://www.youtube.com/watch?v=xmE8-Pk2vRw



Gruss
Fischjoghurt
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Raider » Di 13. Feb 2018, 19:24

Ihr seid ja alle von Lampe an Zeitschaltuhr begeistert. So probier ich das auch mal dachte ich mir leichtsinnig. Gestern abend meinen LED Streifen (40W Cri 90 auf 10qm) und das Radio an meine Zeitschaltuhr geklemmt. Heute urpünktlich um 6:05 wurde mir schlagartig weiß vor den Augen, erst dachte ich ich wäre tot, dann hörte ich aber das vertraute Relaisgeklicker meines AV-Recievers, puh, Glück gehabt. Nächstes Gefühl, boah ist das früh, ist das schon so weit? Aber eigentlich bist du gar nicht müde, schnell mal aufstehen und das verdammt scheiß helle, blendende Licht aus machen. Wenn man sowieso schon steht, nagut, weiter im Tagesgeschäft. Müde bin ich nach diesem Schock nicht mehr, dafür ist meine Laune schlimmer, als wenn nachts um 2 der Funkmeldeempfänger bei strömenden Regen zu einer Ölspur ruft.
Fazit, da muss ein Dimmer zwischen, so nicht nochmal :shock:
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 800
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon vorhautfront » Di 13. Feb 2018, 19:36

Moin!
Die zum Aufwachen empfohlenen lichtquellen waren mit HQI-Leuchtmitteln. Diese haben einen gewissen Nachteil(hier Vorteil), dass sie relativ lange brauchen um einen sinnvollen Lichtstrom auszuwerfen. Dass 40W LED voll in die Fresse sehr unangeehm ist, kann ich mir sehr gut vorstellen.
gruß, felix
vorhautfront
 
Beiträge: 236
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Raider » Di 13. Feb 2018, 19:38

Stimmt Felix, das hatte ich ganz verdrängt, dass HQI bisschen Zeit braucht :roll: Dann könnte das auch bei mir klappen.
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 800
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Später Gast » So 18. Feb 2018, 22:17

Joah, also dimmen wäre schon schön, aber in Ermangelung der passenden Leuchtmittel muss es hier halt fürs Erste so gehen. ich hab jetzt mal 5 Tage 50w Halogen (Nachttischlampe) ausprobiert und das hat mich beim Schlafen nur genervt, aufgewacht bin ich dann aber vom Wecker, mit schlechter Laune vong wegen nerv her.

Jetzt hab ich mal 3 Fassungen an n Kabel drangemacht und die leistungsstärksten Birnen, die halt so übrig sind reingeschraubt (in Summe ~30W Led). Mal schauen wies mir Morgen früh geht. :? :lol:
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 396
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Guter Schlaf zur Erhaltung des Frickeltriebs?

Beitragvon Wurstblinker » So 18. Feb 2018, 22:51

Aufwachen tue ich in letzter zeit auch durch den Wecker, habe mich wohl an das Licht gewöhnt.
Wieso nervt dich die Beleuchtung ?
Hast du die über Nacht an ?

Meine geht jetzt 1 Stunde vorm Wecker an und ich bemerke eigentlich nur,
das ich viel leichter aus den Federn komme.

Evtl. spielt das Lichtspektrum doch eine rolle , bei mir leuchtet ein 70 w HQI Strahler .
Hat wirklich ein bisschen was von Sonne , da er ja auch gut 2 Meter weg steht.
Man spürt aber die Wärme im Gesicht.

Ist eigentlich nicht sehr schlimm , wenn man mal Richtung Lampe die Augen auf macht.

Macht aber trotzdem ordentlich hell , so das man mit geschlossenen Augen noch deutlich "ROT" sieht :lol:

Die 500 Watt Baustrahler hab ich noch nicht reingeholt,für mich passt das so.
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Vorherige

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

span