Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Gobi » Fr 11. Jan 2019, 00:40

Ich werde mir am WE wohl mal das ansehen: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -239-21132
ist eigentlich über meinen Budget und mir auch irgendwie zu elektonisch.... bin gerade sehr unsicher.
Ich hab mich mal versucht durch die Anleitung zu lesen und da ist gar nichts zum Thema Pulsen geschrieben - das kann bei so einem modernen Gerät doch eigentlich nicht sein, oder?

EDIT: https://www.youtube.com/watch?v=lBni--PEHhU gerade gefunden, es geht also doch - wird anscheinend wenig genutz, weil schon voreingestellt. PHU, will ich wirklich so ein überzüchtes Teil??

EDIT EDIT: Must have: https://www.youtube.com/watch?v=thLwabZ6g6Q

Ja, das sind die modernen Zeiten

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1308
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von tschäikäi » Di 15. Jan 2019, 00:19

Plasmahochtöner in ernsthaft? Das Ding ist ja total verstimmt!

Ich suche auch schon länger nach einem AC/DC WIG- Teil,
allerdings nur mal sporadisch und weder in einer so brutalen Leistungs- noch Preisklasse.
Bisherige Erkenntnisse: DC ist billig, AC ist scheiße teuer.
Bei den Chinakisten hat man dann einfach das Problem, dass man auf dem Defekt sitzen bleibt,
wenn denn mal einer auftaucht.
Wenn du mit deinem Panzergerät bisher zufrieden warst, sehe ich keinen Grund, nochmal pöhse viel Geld
in die Hand zu nehmen und ein funktionsfähiges Gerät zu ersetzen.
Beim Brateisen ists so wie mitm Auto: die Kiste von 1970 hat zwar keine elektrischen Fensterheber, aber die gehen dann auch nicht kaputt.
Und das war jetzt das harmloseste Beispiel, das mir einfiel.

Ich könnte mir in deiner Situation folgendes vorstellen:
- du findest eine alternative Möglichkeit, 5 bis 10k zu verbrennen, z.B. eine Maschine anschaffen, die du nicht hast.
- du fragst mal in die Runde, wer in der Nähe wohnt, Plan von sowas hat und sich nen Samstag Zeit nehmen will.

Das dürfte sehr viel günstiger kommen als eine Neuanschaffung.
Nur mal so als Anregung, da du ja den Thread vermutlich mit Absicht in der Sozialstation eröffnet hast.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Gobi » Di 15. Jan 2019, 11:04

Ja, Sozialstation ist genau richtig. Ich bin oft total entscheidungsgehemmt bei so was.

Dein Einwurf kommt allerdings zu spät, ich habe 3000 in kleinen Scheinen auf den Tisch gelegt. :shock: Einiges mehr, als ich eigentlich wollte - aber es ist halt ein Markengerät und vorallem war das Zubehör sehr überzeugend. Es ist ein ganzes Set steckbarer Brenner dabei, z.B in ultraklein und gerade, auch biegbar - das ist etwas, von dem ich immer geträumt habe.
Man muss halt auch sagen, die Nähte fallen schon schöner aus - da ist eben doch ein Unterschied zu dem alten Möller.

Ansonsten gebe ich Dir huntert Prozent recht, deshalb habe ich auch verzweifelt gekämpft das Ding zu behalten. Aber wenn was kaputt geht, kann ich das halt nur sehr begrenzt checken, da bin ich ganz schnell überfordert und ich kann es mir einfach nicht leisten 2 Wochen auf jemand zu warten, der mir vielleicht hilft.

Wenn ich den Platz hätte, würde ich das Ding schlicht behalten - denn wie Du schon geschrieben hast, auf seine Art ist es sehr gut.
Das einzige, was ich machen kann, ist es erstmal in meine Tiefgarage fahren - aber dann steht es da - das macht auch wenig Sinn.

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1308
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von tschäikäi » Di 15. Jan 2019, 11:25

Dann glückwünsche ich dir zu der Kiste, die auch hätte drei Mal teuerer sein können.
Was für ein Gerät is es denn jetzt geworden?
Die Altbrate kannst du ja noch verkaufen. Schade eigentlich, ist sicher leichter zu reparieren als die neue.
Aber ich kenne diese Platzprobleme. Meine Werkstatt ist ein Kellerraum und ich verkneife mir ständig,
bei irgendwelchen Werkzeug- Schnäppchen zuzuschlagen.
Gruß Julian

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Gobi » Di 15. Jan 2019, 11:48

Ist ein Fronius Magic Wave 3000, aber eine ältere Version als in den Videos. Also Musik kann das wohl nicht. :roll:

Das alte Ding steht ja gerade zum Verkauf! Nur, das ist ja nicht unbedingt das was der Normalanwender so haben will. WIG und VIEL Strom ist nicht gerade Standart.

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1308
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von tschäikäi » Fr 18. Jan 2019, 01:30

Ja, ich habe den entsprechenden Faden (verkauf des Altgerätes) erst entdeckt, nachdem wir hier geschrieben haben.
Ansonsten hätte das einige Erklärungen erspart.
GJ

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3191
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von PowerAM » Di 28. Apr 2020, 10:05

Denkt daran, dass ab heute bereits ab +21 km/h zuviel ein Fahrverbot droht! Ein übersehenes 30er Schild reicht also bereits aus, um die Welt für einen Monat aus der Perspektive des Fußgängers kennenzulernen.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4142
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Matt » Di 28. Apr 2020, 10:20

Gehört das hier ?

Egal, ich finde teils richtig so. Denn viele "kleiner-Pimmel" Auto benihmt wie Radler als Arschlocher.
Allerdings vermisse ich auch Verschärfung gegen Idiot auf 2 Rad mit Pedal.

Wie schon gesagt: Das gehört nicht hier. Halbwegs vernüftige Autofahrer wissen es schon vor Corona-Krise, dass diese Verschärfung kommt.
Zuletzt geändert von Matt am Di 28. Apr 2020, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8685
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Fritzler » Di 28. Apr 2020, 10:27

Matt hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 10:20
Allerdings vermisse ich auch verschärfung gegen Idiot auf 2 Rad mit Pedal.
Ich auch, die Strafe für Gehwegradeln muss 3 stellig wegen der Verletzungsgefahr für den Fußgänger.
Was hier auf den Fußwegen abgeht ist nicht mehr hinnehmbar.

Da is der Geweg schon eng und an einer Stelle noch enger wegen einem Baum.
Natürlich muss sich der Radler da mit 1,5cm statt 1,5m Abstand durchdrengeln.
Wenn man darauf hinweist, dass hier kein Radweg is und gefälligst Abstand zu halten ist, dann hab ich nicht nur 1 mal schon Schläge angedroht bekommen...

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3728
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von video6 » Di 28. Apr 2020, 10:30

Ich habe ja vor ein paar Wochen einen Polo bekommen mit Tempomat den ich zwar auch erst noch reparieren musste.
Das Ding nutze ich jetzt exzessiv.
Wir haben einige längere Ortsdurchfahrten mit 50kmh wo auch oft Bilder gemacht werden.
Ich finde das super Geschwindigkeit einloggen und rollen.
Man kann nicht mal aus versehen schneller werden.
Fehlt nur noch ein automatischer Limitter mit Schilder und Ortserkennung.

Ich musste in den letzten Wochen sowieso feststellen das wo der Verkehr abnahm das große leistungsstarke PKW / SUV recht rüpelhaft und schnell rasen.
Das Klischee passt leider wie so oft

Richtig modern wäre es wenn ich einsteigen könnte und sagen fahr dorthin.

Aber das wird wohl noch ein wenig dauern eh die im Bastlersegment auftauchen.

sukram
Beiträge: 690
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von sukram » Di 28. Apr 2020, 13:52

video6 hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 10:30
Richtig modern wäre es wenn ich einsteigen könnte und sagen fahr dorthin.

Aber das wird wohl noch ein wenig dauern eh die im Bastlersegment auftauchen.
Ach, das gibts schon seit Jahrzehnten! Hat meist eine Ortsansässige Kurzwahl und eine lustige gelbe oder beige Beklebung... :D

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3347
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Weisskeinen » Di 28. Apr 2020, 19:34

video6 hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 10:30
Ich finde das super Geschwindigkeit einloggen und rollen.
Man kann nicht mal aus versehen schneller werden.
Sei da mal nicht zu sicher. Auf der A3 gibt es ein paar Stellen in den Mittelgebirgen, wo kurz vor der Talsohle fotographiert wird. Wenn du da nicht aufpasst und immer wieder aktiv bremst, wirst du da trotz Motorbremse zu schnell.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4142
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Matt » Di 28. Apr 2020, 20:50

Redest du von Elzer Berg?

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von licht_tim » Mi 29. Apr 2020, 08:29

Also unser Wagen bremst auch aktiv wenn man durch Gefälle schneller wird als der Tempomat eingestellt ist. Ist aber auch der aufwendigere mit Abstandsregelung.

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1422
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Lötfahne » Mi 29. Apr 2020, 11:12

Bin ja beruflich bedingt mit Schienenfahrezeugen unterwegs, da wo die neuesten Modell auch nen Tempomat haben, funktioniert so, daß man den Sollwertgeber" kurz vor erreichen der Sollgeschwindigkeit nicht auf die Nullrastung, sondern auf den leichten Anschlag davor zurücknimmt. Die Züge ohne Energiespeicher halten da die Geschwindigkeit aber nur im Gefälle, bei Steigungen verhungern die schnell. Die Züge mit Energispeicher hingegen, die bleiben stur und exakt auf der eingestellten Geschwindigkeit. Gerade in Streckenabschnitten mit vielen dicht aufeinanderfolgenden Weichen/Gefälle/Steigungen, bei denen z.B. vMax 15km/h vorgegeben ist, kann man damit entspannt fahren. 15 "einrasten" und gut is. Inzwischen nutze ich das Ding intuitiv.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Heaterman » Mi 29. Apr 2020, 12:12

video6 hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 10:30
Fehlt nur noch ein automatischer Limitter mit Schilder und Ortserkennung.
Hab ich im Auto. Resultat ist, dass ich schon ein paar Mal beinahe einen Anderen im Kofferraum hatte. Das geht fast schlagartig mit dem Tempo genau am Ortsschild oder ganz kurz vor dem 30er Schild runter, bei meinem setzt dann ziemlich abrupt die Rekuperation ein. Nutzt aber auch nicht wirklich was, wenn der Starfotograf direkt hinterm Schild lauert bzw. misst. Und auf der Autobahn sollte man das ganz aus lassen, sonst hat man wirklich jemanden hinten drin, wenn das Ding ein 120er Schild entdeckt. DAS hab ich noch nicht getestet.

Was ich Klasse finde, ist, dass man immer schon die nächste Geschwindigkeit als zweites Schild angezeigt kriegt und dann vorwählen kann, ob der Tempomat das schon mal vormerken soll.
Ich fahr den ganzen Dampfer, inklusive Abstandsregelung und Staufunktion, im Ort zunehmend nur noch mit dem linken Daumen. Bei unseren ewigen Ortsdurchfahrten sehr praktisch: an den Vordermann anhängen, Abstand einstellen und fahren lassen, inkl. Anhalten und Losfahren an den Ampeln. Spannend wird das nur, wenn der Vorausfahrende auf eine Abbiegerspur geht, der Abstandsregler freie Fahrt signalisiert, und man über die rote Ampel donnert, wenn man nicht aufpasst. Ampeln können die Kameras noch nicht wirklich erkennen. Da sieht man ansatzweise, wie weit die autonome Fahrerei tatsächlich noch von der alltäglichen Realität weg ist. Ist alles nett und komfortabel, aber wenn ich Auto fahren will, dann nach wie vor Gehirn eingeschaltet lassen.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3728
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von video6 » Mi 29. Apr 2020, 15:17

Schön nur bezahlen möchte ich das ganze Gedöns noch nicht.
Probieren aber gern mal. :D
Ich hoffe ja immer drauf das mal sowas abfällt irgendwo.
Denke in 10 Jahren werden die ersten Teslas oder ähnliches in meinen Regionen ankommen :)

Elektrisch kann muss aber nicht hat aber den Vorteil das ich zu Hause mit Solar tanken könnte wenn’s länger dauern kann.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3347
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Weisskeinen » Mi 29. Apr 2020, 17:00

Matt hat geschrieben:
Di 28. Apr 2020, 20:50
Redest du von Elzer Berg?
Auch. Neustadt Wied bzw. Wiedtal ist in beide Richtungen der gleiche Mist.
Am Elzer Berg sind die Fotobrücken ja abgebaut, jetzt steht ein mobiler Blitzer deutlich weiter vorne, bevor es runter ins Tal geht.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4142
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Matt » Mi 29. Apr 2020, 17:19

Olay, ist aber eine NICHTS in Vergleich mit Laubacher Berg (Steilste BAB, Kasseler Berge)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5624
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Hightech » Mi 29. Apr 2020, 18:55

Meine Idee wäre es, alle Geschwindigkeitsbeschränkungen direkt in GoogleMaps einpflegen zu lassen.
Auch und besonders die Temporären. Die müssen alle Amtlich genehmigt sein, dann können die das auch direkt in die Karte einpflegen. Mit Ablaufdatum der Beschilderung. Dann weiß jedes Mobiledevice direkt was Phase ist, und man kann dem Tempomat sagen er soll 400m vorher schon mal vom Gas gehen.
Kein versehentliches zu schnell fahren mehr.
Besonders jetzt mit dem neuen Busgeldkatalog.
Da ist man die Pappe schneller los als man denkt.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5624
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Hightech » Mi 29. Apr 2020, 18:58

Wobei, wir sind ja in DE.
Wo schnelles Internet 3Mbit sind und man Formulare ausdruckt und per Fax und Brief verschickt.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2828
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 29. Apr 2020, 21:35

Limiter, die nur Begrenzen, aber nicht Regeln, waren bei Mercedes auch bei PKWs weit verbreitet. Viele alte LKWs mussten bereits vor vielen Jahren mit elektromechanischen Begrenzern nachgerüstet werden, die meist als "Abfallprodukt" dann auch einen Begrenzer in Form eines Tasters und eines Leuchtmelders bekamen. Ohne Begrenzer erreichten sie bei Nenndrehzahl teilweise über 100 km/h.

Bei leistungsschwächeren Fahrzeugen ist es allerdings fast schon eine Kunst, nur mit dem Fahrpedal eine konstante Geschwindigkeit zu halten, weil kleinste Steigungen sofort die Geschwindigkeit einbrechen lassen und der Bediener das immer wieder ausgleichen muss, wo viele dann meist langsam unbewußt wieder zu schnell werden. Wenn man mit Tempomat mit knapp 2000/min seine 115 km/h fährt, fällt so was schnell auf.

sysconsol
Beiträge: 2052
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von sysconsol » Do 30. Apr 2020, 21:00

Hightech hat geschrieben:
Mi 29. Apr 2020, 18:58
Wobei, wir sind ja in DE.
Wo schnelles Internet 3Mbit sind und man Formulare ausdruckt und per Fax und Brief verschickt.
Wo ist das Problem, die Karte offline zu haben und die Geschwindigkeiten, Baustellen, ... jeweils aktuell online zu laden?
Das reduziert die Datenmenge auf ein vernünftiges Maß.

Ob man die Daten dann via TMC, DAB oder Mobilfunk empfängt, ist dann auch fast(!) egal.
Man solle nur einmal drüber nachdenken, wie man das alles sinnvoll umsetzt.

Aber in diesen modernen Zeiten macht man das scheinbar nicht mehr :(

andreas6
Beiträge: 2573
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Sind sie das jetzt, diese modernen Zeiten?

Beitrag von andreas6 » Do 30. Apr 2020, 21:19

Es ist eine Frage der Philosophie. Hier wird vollständig offline agiert. Es sind einige GB an Kartendaten für mehrere Plattformen an Kacheln und Vektoren vorhanden und sie sind alle lokal abrufbar. Aktuelle Infos gibt es gar nicht. Feinkörnig ist die Umgebung hausnummerngenau auflösbar, etwas grober geht es bis in die Ukraine. Ein Rückweg ins Netz ist nicht vorhanden. Vielleicht etwas antik, aber mehr als einen guten Gps-Empfänger braucht man nicht dazu.

MfG. Andreas

Antworten