Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3635
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Matt » Mo 18. Mär 2019, 17:48

Sorry, dass ich das eröffnet hat. Alte ist weiterhin gesperrt, bitte massvoll schreiben ;-)


Nicht ganz aktuelle Ärgernisse: Vater hat italienische MF 373 (ist in Wahrheit ne Landini) verkauft und behält weiterhin (Scheiss-) Schrott-Traktor (MF6160) gegen meine Rat.
Also, ich habe Hofübernahme aus Lebensplanung gestrichen und lebt nun meine Leben. Fertig.




Aktuelle Ärgernisse gibt bei mir nichts :-)
Ex-Dauerärgernisse-Handy (Xiaomi MI A2 Lite) ist schon lange verkauft. :-)

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4118
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Ärgernisse des Wochen Reload

Beitrag von Finger » Di 19. Mär 2019, 12:32

Ich lass das mal vorsichtig offen. Bei Genöle wegen Zugverbindungen und ähnlichem Zeug ohne Bezug zum Forum und seinem Thema ist das hier sofort wieder zu und dabei bleibt es dann auch.

Finger

Osttiroler
Beiträge: 998
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Osttiroler » Di 19. Mär 2019, 22:01

Bitte bitte bitte bitte löscht einfach automatisch jegliches S-Bahn gejaule, aber lasst bitte bitte bitte den ärgernis Thread leben.
Manchmal tut es einfach gut, wenn man irgendwo loswerden kann, was grad richtig schief gelaufen ist.
Oft genug konnte ich selbst aufgrund dieser Posts Dinge anders machen, als ich sie gemacht hätte und damit Ärgernisse für mich und Leute in meiner Umgebung vermeiden.

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 670
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Später Gast » Di 19. Mär 2019, 22:33

Ich grad hab nen Klassiker, die Waschmaschine. ;)

Das alte Teil hatte Inkontinenz und sollte weg weil wegen die Dame will was gscheides haben. Also ne gebrauchte Miele vom Händler auf Ebay Kleinanzeigen gekauft. das Teil verbaut, Probewaschgang gemacht Oh schön leise das Teil. :)

...(Wäsche läuft weiter)

Weib kommt panisch ins Zimmer rein. :shock: Gerät pienzt "Waterproof" - Tja scheiße. Is halt noch schlimmer undicht als die alte Karre. :evil:
Da es erst wusch, und dann irgendwann nicht mehr wollte nehm ich mal schwer an, dass der werte Kollege bei der Reparatur geschlampt hat. :evil:

Da mach ich jetzt erstmal nix dran. Der soll schön herkommen und den Fehler selber beheben.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7772
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Fritzler » Do 21. Mär 2019, 22:50

AAAAAAAAAAAAAAARGHS!
Da macht man ein CubeMX Update um Pinouts des neueren STM32G071 zu klicken (hatte meine alte Version nicht).
Alles anders ... und schlechter!

Die haben doch nicht im Ernst eine saulangsame Animation über das Ausklappen der Peripherie gelegt?
Doch hammse :evil:
Den Rest noch total aufgeblasen was mal total simple Dropdown Menüs waren...
Schnelle Bedienung von Programmen? Ach koomm! Brauchman nich!

Die sollen die Bugs in ihrer widerwärtigen HAL fixen und nicht den CubeMX noch kaputter machen als er schon is!

edit:
und direkt nen Bug: RCC HSE kommt nicht vor.

edit2:
nen Kollege hat ausversehen die Updates angehabt und es kam v5.
Hat er sofort wieder deinstalliert weil unbenutzbar nach seiner Aussage :lol:

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 670
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Später Gast » Sa 23. Mär 2019, 13:34

Später Gast hat geschrieben:Da es erst wusch, und dann irgendwann nicht mehr wollte nehm ich mal schwer an, dass der werte Kollege bei der Reparatur geschlampt hat.
Und so wars dann auch. Hat beim Zusammenbau die Sicherungsschraube vom Zulauf vergessen, der hat sich dann während der Wäsche gelöst und das Wasser ist lustig woanders rumgeflossen.

Anderes Ärgernis: Geht noch jemand demonstrieren heut, @ Artikel 11 und 13? Betrifft uns schließlich auch. :| :roll:

ando
Beiträge: 1517
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von ando » Sa 23. Mär 2019, 19:08

Nö, ich bin krank, aber ich hab schon diversen Eu Abgeordneten ne Mail geschrieben, und sie gebeten, die Stimme des Volks, also auch meine, wahr zu nehmen und gegen den § zu stimmen.

Dummerweise habe ich vergessen, ne Lesebestätigung anzufordern.

Ando

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 670
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Später Gast » So 24. Mär 2019, 00:05

Man darf gespannt sein, ob/was da bei dir zurückkommt, ich fürchte die Postfächer quellen grade etwas über. ;)

Bin auch angeschlagen, aber bei dem Wetter war das von der Belastung her wie Spaziergang mit Lärm. :P

Viele junge, gutgelaunte Menschen, alle einer Meinung, fast n Bisschen langweilig. Die Anlage war zu leise und ich hab nix von den Sprechern gehört und hab mich dann irgendwann verdrückt. Aber war toll, dabeigewesen zu sein. Fühlt sich gut an, zu sehen, dass man nicht der Einzige ist, der so denkt. 8-)

In Ka sollens 5k gewesen sein, Bundesweit über 100. (Quelle) Is ja nun nich wenich.

Jetz ma schauen was passiert. ;)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2999
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von PowerAM » So 24. Mär 2019, 22:44

Ich hatte vor zwei Jahren bei Aldi-Nord ein rosafarbiges Nachtlicht mit weißen LEDs gekauft - war heruntergesetzt und an sich billig. Es kann Dauerlicht mit warmweißen LEDs - gut gemacht, ordentlich hell. Ein Schiebeschalter bietet noch eine Automatik an, die aber nie funktionierte. Ein Bewegungsmelder...

Ärgernis: Das Ding nuckelt 2,2 W. Stets und ständig. :? Ob an, aus oder (nicht funktionierend) automatisch. Es geht mir ums Prinzip.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 24. Mär 2019, 22:48

Wie gemessen? Welcher cos phi? ;)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2999
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von PowerAM » Mo 25. Mär 2019, 08:14

Nur die Stromspannung gemessen. :twisted:
Mir ging es mehr um die Tatsache, dass das Ding stets und ständig an der Steckdose saugt.
Auch dann, wenn es dafür gar keinen Gegenwert leistet.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von uxlaxel » Di 26. Mär 2019, 05:51

dann gönnt sich das gerät mit sicherheit 2,2 VA (scheinleistung) und keine 2,2W (wirkleistung). möglich ist, dass dein stromzähler sich zu dem teil gar nicht bewegt.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2999
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von PowerAM » Di 26. Mär 2019, 08:14

uxlaxel hat geschrieben:dann gönnt sich das gerät mit sicherheit 2,2 VA (scheinleistung) und keine 2,2W (wirkleistung). möglich ist, dass dein stromzähler sich zu dem teil gar nicht bewegt.
Wird so sein. Für die Scheinleistung gibt das Ding tatsächlich ein bißchen Lichtschein ab. :lol:
Wir haben vollelektronische Stromzähler, von denen ich annehme, dass die nichts verschenken.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 26. Mär 2019, 12:13


Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2999
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von PowerAM » Di 26. Mär 2019, 12:21

Hmmm... :? Was soll ich bloß tun?

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Toddybaer » Di 26. Mär 2019, 22:25

Mit was man sich alles rumärgern muss.

Neue Nachbarin hat geklingelt. Der Hühnerauslauf für unsere 2 Hühner sei viel zu klein, das wäre Tierquälerrei.

Nach Legehennenverordnung darf ich 9 Hennen pro m2 Stallfläche halten. Der Auslauf vor der Übernachtunsmöglichkeit ist ziemlich genau 1m2, das erschien uns doch etwas klein und es gab einen "Anbau von ca 2m2...
Und das soll jetzt immernoch Tierquälerei sein.

Zur Artgerechten Haltung gehört doch sicher auch ein Hahn oder ?

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2225
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Mista X » Mi 27. Mär 2019, 09:15

Das ist dann der Moment, wo ich einen leicht glasigen Blick bekomme und auf einen imaginären Punkt 1m hinter dir gucke und einfach reden lasse.
Ist das ganze Blabla vorbei, kommt als Antwort: Ich kümmere mich drum. Aber heute ist grad schlecht.

Beim nächsten Hausbesuch dieser Art hole ich dann meine beiden Rabauken raus und lass diese den ungewollten Besuch begrüßen.
Machen tun die nichts, nur schnüffeln, dreckig sein und sabbern - das reicht den meisten um dannach nie wieder mich zu belästigen.

Und im Ernst... 2 Hühner auf 3m² Fläche + Stall - ist doch vollkommen OK.
Könntest sogar noch 2 - 3 weitere dazu holen...

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Toddybaer » Mi 27. Mär 2019, 19:43

sieben dürfte ich dazu tun, ohne den Anbau.

Aber 9 Hennen auf einen m2 find ich auch schon sehr eng. Ausserdem ist dann der Stall/Nest hinten dran zu klein, weil da ist nur ein Nest und gut 30 cm Sitzstange.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5020
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Hightech » Mi 27. Mär 2019, 20:22

Nun, wohlfühlen werden die Hühner sich auf 2m² nicht.
Die brauchen doch viel Fläche zum scharren. Und 2m² kacken die ruckzuk voll.
Das erhöht den Schädlingsdruck enorm, denn in der Hühnerkacke befinden sich Wurmeier und je weniger Platz die zum kacken und picken haben, desto mehr Wurmeier fressen die.
Dadurch bekommen die schnell wieder Würmer, Kokzidien und Durchfall.
Die Mindestfäche ist das, was man der Hühnerkz-Industrie abringen konnte und stellt keinen Anhaltspunkt für eine Artgerechte Haltung dar. Es schützt den Hühnerhalter lediglich vor einer Anzeige wegen Tierquälerei.

Wenn Platz da ist, gebt den Viechern so viel wie möglich davon.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Toddybaer » Mi 27. Mär 2019, 20:40

Hightech hat geschrieben:....
Die Mindestfäche ist das, was man der Hühnerkz-Industrie abringen konnte und stellt keinen Anhaltspunkt für eine Artgerechte Haltung dar. Es schützt den Hühnerhalter lediglich vor einer Anzeige wegen Tierquälerei.

Wenn Platz da ist, gebt den Viechern so viel wie möglich davon.
eben. Also zumindest vom Gesetzgeber her keine Tierquälerrei. Man darf ja sogar übereinander halten. Je mehr Platz desdo besser aber der ist ja nunmal begrenzt vorhanden. Und ich weis nicht was die Nachbarn zu Legehennen auf Besuch sagen.
Der 1 m2 Auslauf direkt am Nest ist nicht geplant, sondern ist den vorhandenen Baumaterialien geschuldet. War dann aber echt zu klein, daher der Anbau.Nest ist ja nun auch nicht gerade üppig aber da sind die eh nur nachts drin. Umgesetzt wird bei bedarf. Und die arbeiten wunderbar den Kompost in den Rasen ein :)

Sicher nicht die idealhaltung. aber das ist die Haltung in Zoo´s oder das Arbeiterschließfach auch nicht

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2225
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Mista X » Mi 27. Mär 2019, 22:05

Apropos Tiere...
Also das unsere Jungs (Neufundländer) Bockmist bauen ist ja nix neues. Daher ist der ganze Flur mit Kunststoffplatten aus alten Flachbildfernsehern gepflastert als Dreckschutz und Kratzschutz.
Heute aber haben sie echt den Vogel abgeschossen.
Frauchen hat vergessen die Tür zur Vorratskammer zu zu machen.
Ergebnis als ich nach Hause kam: 2 vollgefressene Hunde, riesen Sauerei und ich stinksauer. Der Anschiss hat dann gesessen - in flagranti erwischt wie einer noch auf einem Papier am rumlutschen war.
Fazit was die beiden gefressen haben: 500 Gramm Gummibärchen usw. 2 Pakete Schokoglasur, 1 Paket Zitronenglasur, Beutel Katzenfutter, etc...
Also was macht man in so einem Fall: Den Hund zum reiern bringen. Nur haben unsere beiden Biotonnen einen Saumagen - stopf rein, es bleibt drin!
Schlau gelesen was einen Hund so zum reiern bringt: 2 Liter Salzwasser rein - NIX - Nochmal normales Wasser hinterher und anschließend Turnübungen - NIX - Grünzeugs rein gestopft (Gras mit Öl und Fleischbeilage) - NIX ...1 Liter altes Pommesfett aus der Fritöse - NIX... Pffs.. dann halt nicht
Liegen aktuell pennend oben und sind die bravsten Hunde die es gibt.... will ich denen auch dringend zu geraten haben!

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mi 27. Mär 2019, 22:32

Ist Schokolade bzw. Schokoglasur nicht giftig für Haustiere ?
Hätte da ggf. mal beim Tierarzt vorgesprochen :?:

Die tödliche Dosis an Theobromin liegt für den Hund bei 300 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Eine Tafel Zartbitter Schokolade kann bis zu 1.000 mg enthalten :?

Und wenn die Gummibärchen Süßstoff drinnen hatten ist auch eher Vorsicht geboten

https://guteshundefutterohnegetreide.de ... n-fressen/
Xylit ist für den Hund gefährlich

Gefährlich kann die ganze Situation jedoch bei Gummibärchen werden, die mit Zuckerersatzstoffen gesüßt werden. In letzter Zeit wurde Xylit beliebt, das auch als Birkenzucker bekannt ist.

Obwohl es sich dabei um ein natürliches Süßungsmittel handelt, kann es für Hunde lebensgefährlich sein. Xylit bewirkt beim Hund eine erhöhte Insulinausschüttung. Der Blutzuckerspiegel sinkt rapide ab.

Die Folge können Krämpfe, Koordinationsschwierigkeiten und im schlimmsten Fall ein Leberversagen sein.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6448
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Bastelbruder » Do 28. Mär 2019, 00:14

Das Kunstzuckerzeugs bewirkt beim Menschen ebenfalls eine erhöhte Insulinausschüttung. Aber durch ständigen Mißbrauch wird der Regelkreis nicht bloß ständig nachjustiert, die Insulinproduktion wird regelrecht weggelernt. Und irgendwann ist die Diagnose: "Zuckerkrank".
Ich meide alles wo dieses Gift drin ist.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2225
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Mista X » Do 28. Mär 2019, 09:20

Jup genau deswegen sollte das Zeugs schnellstmöglich da wieder raus kommen wo es rein kam.
Nur bei denen kannste alles oben rein packen - es bleibt drin.
Neulich haben die schonmal Katzenfutter gefressen - mitsamt dem Beutel.
Der wurde zum Glück so gründlich klein gebissen, dass dieser wieder hinten raus kam in Einzelteilen.
Woher ich das weiß? Kunststoff gehört nicht zu den normalen Ausscheidungen eines Hundes...

Deswegen meide ich dieses Beutelfutter und kaufe nur Büchse. Die haben sie zum Glück noch nicht zerbissen.
Nur ab und zu bekommt man halt so 10 von diesen Tütchen geschenkt...

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1227
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitrag von Julez » Do 28. Mär 2019, 10:06

Also haben die jetzt gelernt: Speisekammer plündern bringt zwar Anschiss, aber hinterher dafür noch viel mehr leckere Sachen... :lol:

Gesperrt