Selbshilfegruppe Lagerfund

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 914
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Später Gast » Mo 10. Aug 2020, 12:45

Cubicany hat geschrieben:
Fr 7. Aug 2020, 13:45
Also Holz hebe ich eigentlich nur noch bis 10 cm Länge auf.

Alles darunter ist oft nicht mehr sinnvoll zu verarbeiten.
Kommt drauf an, bei Holz find ich die Bearbeitung auch kleiner Teile noch ganz machbar. Ich sammle kleine Reststücke, weil sie beim temporären Abstützen, spannen oder kleineren Reparaturen sehr nützlich sein können. kleine Holzwürfel und Ähnliches helfen auch ungemein beim verleimen und wenn sie schon fertig kleingesägt rumliegen beschleunigt das die Arbeit ungemein.

Ich hab sicher mehr davon, als ich realistisch brauche, aber wer weiß schon, wann ich mal plötzlich vier Kreisauschnitte brauche um ne Holzlokomotive zu bauen oder sowas... :roll:
Das ist kein Müll, das sind Rohstoffe. :| :lol:

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Mo 10. Aug 2020, 12:58

Ja, Holzkreise hebe ich auch alle auf, aber so Vierkantreste habe ich nicht mehr als eine Bananenkiste.

Das muss einfach reichen.

Bei ausgefallenem Holz hebe ich auch alles auf, aber schnöde Fichte lohnt das nicht.

Bastel-Onkel
Beiträge: 180
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Bastel-Onkel » Di 11. Aug 2020, 00:43

@sukram:

Ja, das mit den selbstgegossenen Betonplatten hab ich vor. Beton hab ich nämlich auch noch säckeweise rumliegen und der wird mit der Zeit auch nicht besser... Genau genommen hab ich schon Gußformen für L-Winkel-Steine (große Böschungswinkel, im Baumarkt sauteuer! Leider ist die Form inzwischen in schlechter Verfassung.), kleinere Randsteine mit Mähkante (da hab ich jetzt allerdings 200 Stück aus einer Kleinanzeige gefischt, die Form brauche ich wohl erst mal nicht mehr) und auch eine Form für Betonplatten. Die wurde bisher oft genutzt, um gebrochene Platten wieder "aufzufüllen" oder um ein paar halbierte/zerstückelte Steine wieder zu einer brauchbaren Platte zusammen zu betonieren. Leider war mein letzter Versuch ein kompletter Reinfall und ich kann mir nicht erklären, warum. Vielleicht war ich etwas zu geizig mit dem Beton.

Nächster Job auf der Liste ist die Herstellung von Regenwasser-Ablaufrinnen mit Gitter oben drüber. Ich hab nämlich geeignetes Gitter ergattert und will den dazu passenden Rinnenstein selber gießen. Aber dazu muß ich noch eine Form bauen.

Holzreste hebe ich auch nicht mehr alles auf. Kleine Zuschnittreste nur noch, wenn sie gehobelt oder aus besonderem Holz sind. Palettenholz-Abschnitte kommen sowieso weg. Davon hab ich mehr als genug und gerade die Enden sind oft gerissen/mit Nagellöchern/Ästen/anderweitig beschädigt. Das gibt dann warm.

Was ich zuletzt massiv verbraucht habe, waren diese Paletten-Kanthölzer (von Paletten, die nur aus 2 oder 3 Kanthölzern und drauf genagelten Brettern bestehen). Die wurden am Gartengrundstück als billige Zaunpfosten für Bodeneinschlaghülsen verbaut. Werden zwar nicht soo lange halten, aber dann kommt eben das nächste Kantholz rein.

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Sa 15. Aug 2020, 14:24

Das Phänomen mit den drei Dingen, die sich vermehren, hatten wir doch, oder?

Seit ich ein paar so Merch Tassen von diversen Firmen am Straßenrand fand, laufen mir
ständig mal verschiedenste Sorten davon zu. Heute am Altglascontainer auch wieder.

Eine "Super-Opa" Tasse.

Hey, so alt bin ich doch noch gar nicht!!! :shock:

Naja, irgendwann wird es wohl wen geben, der sie mal verschenken will.

Inzwischen habe ich damit jedenfalls bereits die Abteilung in der Firma versorgt, jemandes
Ersteinrichtung bereichert und selber noch zwei Bananenkisten davon. Das Schlimme ist, das
ich dadurch dazu verkomme, die Becher überall wenn leer, einfach stehen zu lassen
und den nächsten zu nehmen. Habe heute erst mal eine ganze Postkiste davon systematisch
wieder zum Spülmaschinenlücken füllen zusammengesucht.

Es sind übrigens erstaunlich viele Fototassen mit Motiven von irgendwelchen Füßen am
Strand (das typische Fotomotiv) dabei. Meistens sind es aber so Themenbecher oder
Souveniers.

Bastel-Onkel
Beiträge: 180
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Bastel-Onkel » Di 25. Aug 2020, 17:20

Geschirr (im weitesten Sinne) scheint zur Zeit eh im Überfluss vorhanden zu sein. Ist ja auch kein Wunder, da sehr langlebig und trotzdem dem Modegeschmack unterworfen. Ich sehe das immer bei den Kleinanzeigen, wo gerne mal Omas edles Sonntagsgedeck als Polterabend-Geschirr verschenkt wird. Ich hatte auch Jahrelang Mangel an Geschirr und wurde zuletzt damit überschwemmt.

Gleiches gilt für Möbel. Ich hatte mal gar nix und mußte alles teuer kaufen. Jetzt hab ich nicht mehr genug Platz, um alles aufzustellen.

Aktuell kommt allerdings noch der dritte Reserve-Kühlschrank rein. Ein Kollege wollte seinen entsorgen, obwohl er noch läuft. Sowas macht man doch nicht. :mrgreen:

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Di 25. Aug 2020, 22:11

Ja, das Kenne ich mit dem Kühlschränken. Inzwischen habe ich 3 von diesen Minidingern mit Lüfter und
Peltierelement drin, sowie etliche Elektroniken von Kühlboxen.

Ich habe wie gesagt seit bestimmt 7 Jahren nichts an Elektronik oder Einrichtung gekauft.

Früher waren die Kleinanzeigen mehr so die Müllkippe, aber inzwischen bekommt man da sogar
originalverpackte Expedit Regale und was nicht alles umsonst oder gegen Spende. Und mit der nötigen
Zeit auch in jeweils zueinander passenden Furnieren bzw. Farben.

Solange das so ist, kann Deutschland nicht ganz so arm sein, wie manche immer tun.

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Di 20. Okt 2020, 12:05

Heute sollten Festo Zylinder an einem Prüfstand gewechselt werden.

Also ins Lager und gesucht. Wir lagern ja noch brauchbares ein, was auch
gut ist, aber wenn du den fünften Zylinder ohne Kompression
findest, reicht es.

Also mit Daumen auf Loch lässt der sich mühelos zusammenschieben.

Werde gleich mal zum Angriff blasen, alle einmal durchzusehen.

Bastel-Onkel
Beiträge: 180
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Bastel-Onkel » Di 20. Okt 2020, 18:29

Gerade diese Woche hat sich Lagerhaltung mal wieder bewährt. Stichtwort: Wasserkocher. Bei der Wohnung mal einen dazu bekommen. Und einen beim Wohnwagenkauf. Und bei einer Haushaltsauflösung... Naja, jetzt ist einer davon verreckt. Kurzer Test, leider weder Kabelbruch noch defektes Heizelement, sondern ausgerechnet der verschweißte Spezialschalter mit Thermosicherng und allem Gedöns hat die Grätsche gemacht. :evil:

Grummelnd Ersatzgerät Nummer X aus dem Lager gekramt und dann festgestellt, daß ich im Keller ganz bequem noch einen gehabt hätte. :roll:

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Di 20. Okt 2020, 21:23

Naja, man muss nicht wissen, wo es liegt, sondern wo es ungefähr sein könnte.

MSG
Beiträge: 792
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von MSG » Di 20. Okt 2020, 22:29

Cubicany hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 12:05
Also ins Lager und gesucht. Wir lagern ja noch brauchbares ein, was auch
gut ist, aber wenn du den fünften Zylinder ohne Kompression findest, reicht es.
Kann man da nicht einfach die Kolbendichtung erneuern? Oder lohnt sich das nicht mehr?

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Mi 21. Okt 2020, 08:14

MSG hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 22:29
Cubicany hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 12:05
Also ins Lager und gesucht. Wir lagern ja noch brauchbares ein, was auch
gut ist, aber wenn du den fünften Zylinder ohne Kompression findest, reicht es.
Kann man da nicht einfach die Kolbendichtung erneuern? Oder lohnt sich das nicht mehr?
Die Dinger stecken in Dauerlaufversuchen mit teils 1 Million Betätigungen oder anderem.

Je Nach Laufzeit gehen die noch oder sind direkt Müll. Außerdem sind die Zylinder
irgendwie zu gepresst.

Da wäre der Aufwand nicht lohnenswert.

MSG
Beiträge: 792
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von MSG » Mi 21. Okt 2020, 11:04

Cubicany hat geschrieben:
Mi 21. Okt 2020, 08:14
Außerdem sind die Zylinder
irgendwie zu gepresst.
Oh schade. Bei Hydraulikzylindern ist das ja relativ einfach, wenn man erst mal die Dichtungen herausgefunden hat

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9417
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Fritzler » Di 3. Nov 2020, 18:04

Wenn man umzieht und herausfindet, dass man aus beiden Teileschränken (40x192x120cm) jeweils 200kg Materiaal rausholt.
Also schonmal 400kg in 20-25kg Umzugaksrtons für die Packer.
Deren Freude wird groß sein.
Zuletzt geändert von Fritzler am Di 3. Nov 2020, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2635
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von ESDKittel » Di 3. Nov 2020, 18:26

Hast Du schon nach der zulässigen Flächen-/Punktlast der Decke im neuen Domizil gefragt?

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9417
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Fritzler » Di 3. Nov 2020, 18:51

Ein Bücherregal der Größe kann schwerer sein, zudem stehts ja an einer tragenden Wand im neuen Domizil.

Lassen wir mal den Mieterverein sprechen:
Ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von 200 Litern wiegt natürlich nicht nur 200 Kilogramm, denn dazu kommen noch das Gewicht des Glases, der Beleuchtung, des Unterschranks und der Füllung (Steine, Sand und so weiter). Das Gesamtgewicht kann dann durchaus 260 Kilogramm oder mehr betragen. Das würde bei einer Grundfläche von 0,5 Quadratmeter eine Nutzlast von 520 Kilogramm pro Quadratmeter betragen. Aber da es sich hier nur um eine punktuelle Belastung handelt, besteht noch kein Grund zur Sorge.
https://www.berliner-mieterverein.de/ma ... 031924.htm

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1657
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Julez » Mi 4. Nov 2020, 16:30

Seit längerer Zeit ist mein Audiotreiber unrettbar defekt, aber um das Stinkpad neu aufzusetzen war der Frust noch nicht groß genug. Letztens dann im Schreibtisch ein USB Headset gefunden, das ich völlig vergessen hatte. Geil! Jetzt wieder YouTube mit Ton und nicht nur Untertiteln gucken. :D

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6668
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von xanakind » Mi 4. Nov 2020, 17:43

Installiere den Audiotreiber doch einfach neu?
In den Thinkspads ist doch in der Regel ein normaler Realtek ALC850 (oder vergleichbar) verbaut.
Das ist doch 0815 Kram?

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1657
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Julez » Mi 4. Nov 2020, 22:06

Geht nicht mehr, schon oft und lange probiert. Zuerst musste ich nur nach jedem Neustart neu installieren, jetzt bricht er mit irgendeiner "Systemressourcen" Fehlermeldung ab. Ich vermute, da ist im Hintergrund noch mehr zerschossen.

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Do 5. Nov 2020, 08:37

Ich dachte ja eigentlich, ich hätte es geschafft, mich nur noch mit
TVs, Staubsaugern und weißer Ware abzugeben.

Aber offenbar muss ich jetzt auch noch mit Audiokrams werkeln.
(Siehe Straßenfunde)

Und zuhause tobt die Regierung...

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3242
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Toddybaer » So 15. Nov 2020, 18:41

Heute wär mir fast der Kragen geplatzt.

Mal wieder kein Platz. also so überhauptnicht.
Ich würde behaupten, wäre meine Werkstatt ein Seekontainer, könnte man den quer über alle Weltmeere schippern und dank formschlüssiger Ladung wäre am Ziel noch alle genauso wie am Start.

Will sagen, ich kann mich bald nicht mehr darin umdrehen. Vorwärts rein und rückwärts wieder raus. Drehen iss nicht.

Da das Treffen ja ausgefallen ist, bin ich die 2 oder 3 Euroboxen All auch nicht recht losgeworden.

Was macht ihr, wenn´s zu viel wird? Man hat ja auch keinen Platz mehr zum wuseln.
Es ist ja nur eine Garage. Da ist ja der Platz leider und Gott sei Dank endlich. Hat vielleicht jemand ein schwarzes Loch für mich?
Ich seh das aber auch nicht ein, das ich Werkzeug entsorge. OK, mehr wie 3 kleine Winkelschleifer brauch ich echt nicht. Den 4. hab ich abgegeben.

ohne das Außßenlager für das Bienengeraffe und Mopedlager würd das überhauptnicht gehen.

Irgendwas muss ich mir einfallen lassen, so geht´s jedenfalls nicht weiter. In der Garage wollt ich ja eigentlich auch die Zündapp wieder zusammenschrauben, aber aktuell ist´s schon gut, wenn die Türen zu gehen

tom
Beiträge: 701
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von tom » So 15. Nov 2020, 19:23


Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Mo 16. Nov 2020, 11:55

Ich muss doch ob der verhältnismäßig günstigen Preise staunen!

Aber ich wäre wohl eher der, der seinen Garten unterkellert. So sieht
man von oben nix und eine Baugenehmigung braucht man mW. auch nicht.

Witterungsfestes material (Alu, Glas, Kunststoff...) würde ich einfach auf das
Garagendach werfen. Oder man spaxt ein Überdach drüber und nutzt das als halb
wettergeschützten Bereich.

Benutzeravatar
Geoschreiner
Beiträge: 402
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Geoschreiner » Mo 16. Nov 2020, 14:06

Toddybaer hat geschrieben:
So 15. Nov 2020, 18:41
Was macht ihr, wenn´s zu viel wird? Man hat ja auch keinen Platz mehr zum wuseln.
Sich die Zeit nehmen und stunden- oder tagelang systematisch "stöbern" und ordnen. Unnützen Schrott entsorgen, ggf. Teile auslagern. Manchmal reicht das schon.
Ich bin auch permanent an der Kapazitätsgrenze und sehe ebenfalls keinen Grund dafür, (Elektro)Werkzeuge abzugeben oder zu entsorgen. Da ärgert man sich nur darüber.

Aal und ähnliches hier verschenken/verkaufen oder eben entsorgen.

Online
Cubicany
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Cubicany » Mo 16. Nov 2020, 14:32

Geoschreiner hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 14:06
sehe ebenfalls keinen Grund dafür, (Elektro)Werkzeuge abzugeben oder zu entsorgen. Da ärgert man sich nur darüber.
Da habe ich weniger ein Problem mit.

Da ich einen halbwegs konstanten Strom an Nachschub habe, ist die Höchstverweildauer
von sowas, wenn es nichts besonderes ist, 2 Monate. für einen Zehner findet sogar die
Aldi Qualität noch Abnehmer.

Benutzeravatar
Geoschreiner
Beiträge: 402
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Geoschreiner » Di 17. Nov 2020, 20:08

Da mag jeder ein anderes System haben - ich jedenfalls habe eine Verweildauer, die eher im Bereich von Jahrzehnten liegt. Für Billigplunder habe ich weder Platz noch Nerv; ein Werkzeug muss seinen Zweck zu 100% erfüllen und das möglichst lange.

Gerade wenn man wenig Platz hat, sollte man den meines Erachtens nicht mit Material zweifelhafter Qualität belegen, wenn etwas Besseres im Zulauf oder eh schon im Lager ist. Das gute Zeug bleibt da, der Rest kann in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden, sofern es niemand im Bekanntenkreis brauchen kann.

Antworten