Audiorecorder gesucht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Mi 14. Feb 2018, 21:55

Guten Abend!

Ich hoffe, dass mir hier jemand ein passendes Stichwort oder sogar einen Vorschlag für das hat, was ich suche.

Und zwar bin ich auf der Suche nach einem Recorder für Musik auf Linepegel. Das Ganze soll am besten eine Platine sein, es wird in einem Gerät verbaut, der Recorder braucht also kein eigenes Gehäuse haben, das wäre eher störend.
Das Aufnahmemedium ist mir relativ egal, irgendwas zwischen SD Karte, USB Stick und internem Speicher.
Bis hierhin findet man noch ein paar Platinen aus Fernost, allerdings soll das Teil auch noch anständige Qualität bieten.
Das fällt mir nicht leicht in Zahlen zu fassen, aber 128 kbps MP3 ist es definitiv nicht. 320 kbps als MP3 sollte es schon sein, was WAV eben entsprechend mehr.
Also eben so, dass man die Aufnahme hinterher ohne Ohrenbluten an einer durchschnittlichen Hifi Anlage anhören kann.

Hintergrund ist folgender:
In eine Art selbstgebautes Mischpult soll eine Aufnahmemöglichkeit rein, die es ermöglicht, einfach ohne großen Aufwand auf die Rec-Taste zu drücken um einen Mitschnitt zu starten. Dafür wird das Modul mit einem Stereolinesignal gefüttert. Gesucht ist also eher eine Minimalstlösung.

Ein Latop für die Aufnahmen mitnehmen ist die bisherige Lösung, das wird aber dann doch meistens nie gemacht, weil ist ja Aufwand. Daher soll das direkt mit in das Gerät wandern, sodass man nur einen Knopf drücken braucht.

Vielleicht hat mir da jemand einen Tipp?

Ach ja, es sollte möglichst wenig aufwändig sein, da das Projekt, in dem der Recoder zum Einsatz kommt, schon aufwendig genug ist. Und man will ja in absehbarer Zeit fertig werden. Daher wären Lösungen auf Raspberry Pi Basis und Ähnliches eher an zweiter Stelle.
Und halbwegs bezahlbar soll es natürlich auch sein, also einen gute Audiorecorder schlachten und die Bedientasten durch externe Schalter ersetzen ist auch eher unpraktisch. Als Budget werfe ich mal so als Größenordnung maximale 50 € in den Raum, gerne auch weniger. Und gerne auchvom Chinamann, damit habe ich keine Probleme.
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon video6 » Mi 14. Feb 2018, 22:05

nen MD Recorder bietet sich dafür super an.
in tragbarer Ausführung auch winzig klein.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1865
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Mi 14. Feb 2018, 22:15

Auch als Lösung zum Verbauen in einem Gerät?
Mit Minidiscs hatte ich bisher noch nichts zu tun, dafür bin ich wohl zu jung.
Selbst wenn sich ein solcher Recorder halbwegs gut in ein anderes Gerät einbauen lässt - ein weiteres Bearbeiten der Aufnahme am Rechner wäre vermutlich nicht so einfach möglich, oder?
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mi 14. Feb 2018, 22:22

Als Platine fällt mir nichts ein, schon gar nicht unter 50€
Selbst die ganzen Teile zum digitalisieren von MCs können nur 128 KBs.
Evtl. extern über einen (gebrauchten) ZOOM H2 Recorder oder ein Diktiergerät ( was hat es da eigentlich mit den 1536 kbps auf sich die da immer angegeben sind?)
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3259
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Zabex » Mi 14. Feb 2018, 22:23

Module kenne ich nichts, das über Kofferradioqualität hinaus geht. Beim Chinamann gibts für ca. 25€ ein Aufnahmegerät mit auf dem Papier toller Qualität:
https://www.ebay.de/itm/Digital-Diktier ... SwVLRacVh-

Ich selbst nehme ein H1 Zoom (ca. 90€) - dann kann ich mir aussuchen, ob ich über Line/Mic gehe, weil beides gut funktioniert. Das Wichtigste kann man da mit den ringsum angebrachten Schaltern/Tasten einstellen und muss nicht durch irgendwelche Setup-Menüs manövrieren. Die Qualität ist kein Studio-Highend, aber für den Heimgebrauch fantastisch. Einbauen und die Start/Stop Taste mechanisch nach draussen legen sollte nicht all zu schwer sein.
Benutzeravatar
Zabex
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Obelix77 » Mi 14. Feb 2018, 22:26

Ich nutze für einfache mobile Aufnahmen
einen "Zoom H2n" Audio Recorder.
Der nimmt auf SD auf, wahlweise WAV oder MP3,
und das in wirklich super Qualität. Hat 5 eingebaute
Mikrofone, kann aber über eine Buchse auch Drahtgebundene
Signale verarbeitenm da aber imho nur Stereo. Autolevelling und Kompressor
sind an Bord, und funktionieren erstaunlich gut.
Mit dem Ding kann man problemlos ne Bandprobe aufnehmen.

Wir haben das Dingens immer benutzt, um einen Song im
Proberaum aufzunehmen, damit dann jeder den gleichen
Ablauf zum Üben hat.
Das ging - trotz der Lautstärke wie schon geschrieben immer problemlos.
Natürlich ist über die Mikros kein "Mischpult" Sound zu erreichen,
hier spielt ja immer der (meist unzureichende) Raum mit rein.
Sonst kanner WAV-Format bis 24-Bit/96kHz / MP3 bis 320kbps.

Für das Teil gibt es eine Art "Kabelfernbedienung", somit sollte
es sich auch in andere Gehäuse integrieren lassen, und
trotzdem noch von aussen bedienen lassen.
Nur der Preis passt nicht ganz.
Aber auf Egay sollte es auch gebrauchte Exemplare geben,
das müsste dann wider im Budget liegen ;-)

Lg,
Dirk

€dith - Zabex war schneller. Den H2 hatte ich auch mal,
funktioniert auch gut. Quali ist beim H2n aber nochmal besser ;-)
Zuletzt geändert von Obelix77 am Mi 14. Feb 2018, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1944
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Mi 14. Feb 2018, 22:51

Zabex hat geschrieben:Module kenne ich nichts, das über Kofferradioqualität hinaus geht.


Genau das isses ja! Das MUSS es doch geben?!

Wie zum Beispiel sowas:
https://www.ebay.de/itm/High-Quality-MP ... SwqBJXVxna

Nur eben nicht bloß mit "High Quality 129 kbps MP3" sondern ein kleines bisschen hochwertiger.
Die Fertiggerätelösung ist halt doch etwas unschön. Dann lieber gleiche in extra 19" Gerät, dafür reicht das Sparschwein aber doch noch nicht ganz.
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon lommodore » Mi 14. Feb 2018, 22:54

Ganz andere Idee: N Raspberry PI und ne einigermaßen brauchbare USB Sound"karte"?
lommodore
 
Beiträge: 376
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:52

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Obelix77 » Mi 14. Feb 2018, 23:03

Nochmal - ich kenne bis jetzt nix einfacheres als den
Zoom Recorder. Das Ding ist so groß wie ein Elektrorasierer
(und sieht auch genau so aus *gggg*), den mitzunehmen
ist echt kein Ding. Dazu ein Kabel Ausgang auf Miniklinke
und fertig ist die Laube. Quali hat mich nie enttäuscht.

Was ich noch im Einsatz habe ist das Scarlett 2i2 2nd.
Das braucht dann aber nen Schlepptop und Cubase.
Bedienung und Quali sind gut. Mit Cubase hat man halt
doch ein paar mehr Möglichkeiten. *grins*

Davor hatte ich das Edirol UA-25.
Auch ein schönes, günstiges aber sehr fähiges Interface.
Leider wird das aber von Win10 nimmer unterstützt.
Quali war astrein, aber wenn´s am Schlepptop nimmer läuft....
Jammerschade, hab das Ding verschenkt.
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1944
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Mi 14. Feb 2018, 23:19

@Obelix:
Ich verstehe das voll und ganz, das ist in der Tat recht einfach.
Ich möchte das ganze aber dennoch in einem Gerät verbaut.
Die Aufnahmefunktion soll kein weiteres Gerät werden (davon gibt es bei solchen Veranstaltungen eh viel zu viele), sondern ein Feature in einem art Mischpult.
Ein SD-Karten Slot (oder USB Buchse), einen Rec-Knopf, einen Stop-Knopf, mehr nicht. Rec-Knopf drücken zum aufnehmen, Stop-Knopf zum Aufnahme beenden. Kein extra Gerät mit Kabeln, Stromversorgung (oder Batterien).
Es geht darum, dass man bei Bedarf einfach schnell einen Knopf drücken kann. Ohne an ein extra Gerät zu denken oder ein extra Gerät betriebsbereit zu machen. Ich habe mir da wirklich lange Gedanken gemacht und in dieser Umgebung (Reggae Soundsystem) ist das das Einzige, was für uns wirklich Sinn ergibt.
Statt einem extra Recorder könnte man auch einfach den Line-In von einem Laptop nehmen, der sowieso fast immer dabei ist, und im Hintergrund Audacity laufen haben.
Aber ich gerade daran mit einem neuen Projekt alles so gut wie es irgendwie geht zu vereinfachen und zusammenzufassen und da möchte ich noch keine Kompromisse eingehen, das Ding soll ein einziges Gerät mit möglichst simpler Bedienung werden. Und so ein Rec-Knopf, wo man nichtmal ein Display dazu braucht, ist da einfach unschlagbar. Solange es da noch irgendwie Hoffnung gibt möchte ich die Idee nicht aufgeben.

lommodore hat geschrieben:Ganz andere Idee: N Raspberry PI und ne einigermaßen brauchbare USB Sound"karte"?


Wie ist das genau gemeint?
Raspberry Pi klingt immer vielversprechend, wenn auch nach viel Arbeit, wesshalb mir die Platinenlösung aus Fernost immernoch am liebsten wäre. Da es damit aber scheinbar eher schlecht aussieht muss ich wohl auch mal in diese Richtung gucken...
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Obelix77 » Mi 14. Feb 2018, 23:25

Zu den Modulen nochmal:
Eventuell herrscht da ja noch ein anderes Problem:

Die Dinger sind gebaut, um fertige Musik aufzunehmen
und widerzugeben.

"fertige" Musik ist "Gemastered", das heisst Höhen, Bässe, Mitten
sind angepasst und der Dynamikumfang ist mittels Kompression
reduziert um höhere Lautstärken zu ermöglichen.
(gaaanz einfach gesagt - gleichmäßiger gemacht).

Der 2track Out ausm Mischpult hat das NICHT. Da sind alle
Dynamiksprünge Volle Lotte drin, und auch die Frequenzanpassung
ist halt endlich. Da kannst Du Dir als Mischer noch so einen Abreißen,
deine Reaktionsgeschwindigkeit ist immer "endlich". (!!!!!!)
Und wenn dann mehrere Kamäle der Aufmerksamkeit bedürfen......
LIVE bekommt das keine Sau mit. PAs schlucken das weg.
Oder sie sind schlecht und schießen sich kaputt -> Darwin *lach*

Langer Rede - kurzer Sinn: Wenn man so ein Modul zum Recorden
benutzen will, sollte man sich Gedanken über Kompression, Eqs
und ne Sinnvolle Aussteuerung machen.
Eventuell kann man dann auch mit günstigen Modulen was "reißen".

Das ist aber nur Vermutung - ich habe solche Dinger nie probiert.

Lg,
Dirk

€dith: Das ist echt kompliziert!!!
"Mischen" ist gar kein Problem - das kann ich "im Schlaf".
Aber beim "Mastern" habe ich mir bisher wirklich die Zähne ausgebissen.
Für "unbedarfte" war das immer "Toll" aber ich muß gestehen, DA bisher
noch nichts hinbekommen zu haben was meinen Ansprüchen genügt.!!!
Dazu muss ich aber auch sagen, daß die meisten "Rock" Aufnahmen
hier echt schlecht sind. Irgendwie wurden in den 70ern allgemein die
Bandmaschienen übersteuert, und alle finden diesen Hundsmiesen Sound heute geil :-(
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1944
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Do 15. Feb 2018, 13:44

Danke nochmal für die Hinweise, die mir allerdings nicht neu sind.
Ich bin selber im Audiobereich viel unterwegs und möchte behaupten, dass ich mich damit recht gut auskenne.

Ich wollte das eigentlich noch so wahnsinnig breit treten, da es nicht wirklich was zur Sache tut und ich wirklich überzeugt davon bin, dass eine solche Platinenlösung genau das Richtige ist. Ich bin ja nicht unwissend auf dem Gebiet, habe mir lange Gedanken gemacht, das ist kein blauäugiger Vorstoß.
Was ich als "live" bezeichne ist keine Musik, die tatsächlich live mit klassischen Instrumenten entsteht, auf einer Soundsystemsession ist live mehr Musik von Vinyl, versehen mit Effekten und ein MC singt drüber. Soundsystemmusik eben, muss man erlebt haben. Das einzige, was somit vond er Dynamik her problematisch sein könnte ist Gesang, der hat aber sowieso einen Kompressor drauf.
Ich bin eben nicht der Meinung, dass live den großen Dynamikumfang niemand mitbekommt und die PA das einfach wegschluckt. Da muss man schon aufpassen, so manche MCs haben mächtig Druck in der Stimme, ohne Kompressor ist es kaum möglich, dass leisere Parts verstanden werden und die Lautsprecher nicht platzen wenn es etwas heftiger zugeht.
Also Gedanken umdie von dir genannten Punkte wurden genug gemacht.

Ist wirklich nicht böse gemeint, es kamen viele hilfreiche und gut gemeinte Ratschläge.
Ich suche aber nach wie vor ein Modul/eine Platine, die mir auf Knopfdruck eine Aufnahme in passabler Qualität ermöglicht. Ohne extra Geräte und Zubehör, zum Einbau in eine art Mischpult (ein selbstgebauter, sogenannte Preamp, wens interessiert kann ja mal "Soundsystem Preamp" googlen und gucken, was es damit auf sich hat).
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Gobi » Do 15. Feb 2018, 15:02

Interessantes Thema! Auch wenns jetz OffTopic ist : Ich überlege auch schon die ganze Zeit mir so einen Recorder zuzulegen, danke, daß es da mal eine Empfehlung gibt.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2016
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon barclay66 » Do 15. Feb 2018, 15:33

Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 455
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon berlinerbaer » Do 15. Feb 2018, 16:18

Mein Eindruck ist auch, daß es qualitativ hochwertige encoder-Module mangels Massenmarkt nicht von den üblichen Verdächtigen gibt.

Einen preiswerten recorder schlachten, Einplatinencomputer mit USB-sound-dongle oder auf Basis eines passenden chips wie etwa
http://www.vlsi.fi/en/products/vs1063.html
selber was bauen (mit sample und China-Platine), scheinen mir die gangbaren Lösungswege im vorgegebenen Budget zu sein.
berlinerbaer
 
Beiträge: 507
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 15. Feb 2018, 16:45

Ist das einzige was ich noch gefunden habe

https://www.diytrade.com/china/pd/10590 ... odule.html
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3259
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Nello » Do 15. Feb 2018, 17:19

Price: 1 Dollar/pc
Min Order: 1000 pc
Nello
 
Beiträge: 527
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon berlinerbaer » Do 15. Feb 2018, 17:33

Zum Gerät von Chemnitzsurfer:
Recorder rate: highest bit rate for 192 Kbps,WAV format.

Herstellerseite:
http://jkideal.com/product/226.html


Dieser Recorder passt ins Budget und ist klein genug zum Einbauen, gibts vielleicht auch billiger, hab nur nach Bitrate geguckt; 1536 Kbps:
https://www.aliexpress.com/item/Shinco- ... 47128.html
berlinerbaer
 
Beiträge: 507
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 15. Feb 2018, 17:42

Nello hat geschrieben:Price: 1 Dollar/pc
Min Order: 1000 pc


Einfach mal ne Email Hinschreiben und nach nem Sampel fragen, hatte damit auch schon einige male Glück gehabt.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3259
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon IPv6 » Do 15. Feb 2018, 18:17

Solche Module habe ich schon auf anderen Seiten gefunden.
Die 256 kbps beziehen sich aber auf eine WAV Aufnahme.
Eine WAV in CD-Qualität hat 1411,2 kbps, da kann man sich dann vorstellen, wie gut 256 kbps wohl klingen.

Läuft dann wohl leider auf Fertiggerät schlachten oder Einplatinencomputer mit passendem drumrum hinaus...
IPv6
 
Beiträge: 280
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon zauberkopf » Do 15. Feb 2018, 18:59

Also ich hatte mal die Herausforderung, das Musiker ja nicht unbedingt Technische Spezialisten sind.
Also wurde ein Aufnahmesystem auf dem PC realisert, das quasi per Knopfdruck arbeitete.
Als Soundkarte habe ich dann eine 24Bit (gut.. 24Bit schafft die real nicht ganz.. aber besser als 16Bit war sie dann doch) Soundkarte reingebastelt, und den Pegel immer ziemlich niedrig eingestellt.
Nach der Aufnahme, wurde dann das Rohaudio per Skript automatisch Pegelmässig "normalisiert" und dann in 44khz 16Bit umgewandelt.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6356
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Till » Do 15. Feb 2018, 21:11

Ich hatte am Wochenende auf einer Veranstaltung den "Digitalmischer" von Soundcraft da,
quasi ein kleines Mischpult ohne Knöppe welches per Wlan Hotspot aus dem Browser bedient wird.
Die kleine Variante gibt es schon für wirklich kleines Geld.
Dort gibt es auch die Möglichkeit mit einem Knopfdruck den Main Mix auf einen Stick zu schieben.
(Bei der großen Variante sogar Multitrack)
Die Weboberfläche bietet auch einige nette Funktionen zur Individualisierung, vielleicht wäre das
ja ein möglicher Ersatz für das ganze Pult.

Bei mir waren wir zeitgleich mit 3 Endgeräten auf der Oberfläche, jeder konnte sich seine Ansicht
hin basteln wie er wollte und es gab keinerlei Probleme.
Till
 
Beiträge: 813
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon Fritzler » Fr 16. Feb 2018, 08:51

berlinerbaer hat geschrieben:Mein Eindruck ist auch, daß es qualitativ hochwertige encoder-Module mangels Massenmarkt nicht von den üblichen Verdächtigen gibt.

Einen preiswerten recorder schlachten, Einplatinencomputer mit USB-sound-dongle oder auf Basis eines passenden chips wie etwa
http://www.vlsi.fi/en/products/vs1063.html
selber was bauen (mit sample und China-Platine), scheinen mir die gangbaren Lösungswege im vorgegebenen Budget zu sein.


Jop, den IC wollt ich auch eben Vorschlagen, vom Hersteller gibts eine "standalone" Software zum ausfpielen und dann macht der auch ohne Steuerprozessor Dinge.
Der IC ist als Einzelstück sackteuer und irgendwie muss ja noch die Software rauf.

Daher mal die Frage: Wie siehts denn aus mit kleinen Programmierkenntnissen und Kentnissen in Schaltungstechnik?
Nur um abzuchecken was man denn so Vorschlagen kann, denn fertiges scheints ja nicht zu geben.

Auch wenn dus eigentlich nicht so habe willst, aber nen RasPI mit USB Soundkarte wird wohl schon die Lösung sein, das MP3 Encoden will ja auch etwas Rechenleistung und ASICs+Platine drumrum gibts da wohl eher nicht.
An sich wär das irgendwie auch nen schönes Projekt um mal mit einem STM32H7xx zu spielen :geek:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5305
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon thinkpad » Fr 16. Feb 2018, 11:18

Ich habe für die seltene Fälle zwei mobile DAT im Lager.

entweder: Fostex PD4 da mit XLR und Phantom
oder: Sony TCD-D100

beide laufen mit Akku.
Und mit passendem Tape 3 Stunden nonstop.

Hier paar Bilder des PD4
https://jh4all.de/?p=1017
thinkpad
 
Beiträge: 225
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 16:53
Wohnort: Rhein Neckar

Re: Audiorecorder gesucht

Beitragvon video6 » Fr 16. Feb 2018, 13:46

Das ist die High-End Variante von MD ;-)
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1865
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: daruel, Duffman, Fritzler, Google [Bot], he25rb, LoneGunman, Raider und 27 Gäste

span