Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Fritzler » Sa 27. Apr 2019, 20:00

Jo, die Klappen gabs auch bei den Tatra Straßenbahnen.
Also früher quasi überall gabs Klappen oder Hutzen oder diese "Drehteile", wieso ist das verschwunden?
Heute klappsten Fenster an und dir peitscht der Fahrtwind direkt mit 80kmh in die Fr*sse.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7000
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » So 28. Apr 2019, 10:28

PowerAM: Danke. Eigentlich neige ich auch nicht so sehr zu sowas. Nur in letzter Zeit häuft sich das.

Die Belüftung über die Dachhutzen ist erstaunlich effektiv.
Die offene Seite zeigt in Fahrtrichtung, so daß der Staudruck die Luft hineindrückt. Vorn ist ein kleines Labyrinth, welches das Eindringen von Regenwasser weitestgehend verhindert. Im Dach sind dann ca. 15cm große Löcher, unter denen ein kleiner Blechkasten als Abstandhalter für den Himmel sitzt. Daran sind dann runde "Schmetterlinge" aus Aluminiumblech, an denen man durch Verdrehen die Luftmenge regulieren kann.
Ich möchte darauf auf keinen Fall verzichten, weil das wie gesagt eine recht gute und zugfreie Belüftung ist und der Bus im Sommer ohnehin zur Bratröhre mutiert.
Vielleicht setze ich in eine oder zwei von den Hutzen noch einen dicken 12V- Lüfter, um die Dinger auch im Stand zur Be- oder Entlüftung nutzen zu können. Platz ist dafür allemal genug.

Bild

Bild

Bild

Dieser Tage mache ich mal noch ein paar mehr Fotos. Bis Dienstag bin ich jetzt allerdings erstmal weg.

Beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon MSG » Mo 29. Apr 2019, 20:44

Hi Propeller,

hier hab ich gerade Silikonentferner gefunden für 16€/5l
https://www.werkstatt-produkte.de/Aktue ... er-5L.html

eigentlich bin ich über den Laden gestolpert, weil die gerade Bremsenreiniger 0,5l Dose für 1€ haben

https://www.werkstatt-produkte.de/Aeros ... 00-ml.html

:-)
MSG
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Wulfcat » Di 30. Apr 2019, 12:47

Propeller hat geschrieben:
Bild


Aua! Der Blickwinkel sieht ja erst einmal wider sehr erschreckend aus. Wie ne Aufnahme aus nem alten Schiffswack. :shock:
Ich musste erst 3Mal hinschauen um zu begreifen, was das Überhaupt ist, bis ich erst Kapierte, das das ein Blick längs gegen das Dach ist.
Die optische Symetrie lies mich erst an ne Endzeit Graphik spielerei denken. :lol:
Das wird aber ne dreckige Aktion, über Kopf mit der Zopfbürste. Ich säh mich da unter Vollschutz arbeiten, den Dreck hätte man sonst von den Haaren, Augen, Nase Ohren, Kragen bis runter bis in die Schuhe.... :shock:
Was hängt da eigentlich runter, abblätternde Farbe, Flugrost und Reste von festgegammeltem Lumpendämmstoff????
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon PowerAM » Di 30. Apr 2019, 14:07

Jetzt habe ich den Sinn verstanden, danke für die Aufklärung. :) Ich war noch klein, als Robur und LO/LD zum alltäglichen Straßenbild gehörten. Und diese Perspektive hat mir die Lufthutzen wohl vorenthalten.

In der Tat dürfte es die einzige Möglichkeit der Belüftung sein, nach meinen Erinnerungen gab es hinten keine Seitenfenster, die zu öffnen waren. Nun stellt sich mir noch die Frage, wohin der eingeblasene Fahrtwind die Wärme blasen kann. Es müsste ja hinten wenigstens eine Öffnung dafür geben.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2725
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Herrmann » Di 30. Apr 2019, 22:50

Für mich sieht das so aus, als wäre hier der Chinukken Sandstrahler, den Hansele in seinem "G Projekt" verwendet, eine gute Empfehlung. Und ja, Vollschutz wird sich auch damit nicht vermeiden lassen
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 510
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Do 2. Mai 2019, 09:47

MSG hat geschrieben:hier hab ich gerade Silikonentferner gefunden für 16€/5l


Oh, danke. Da werde ich gleich mal bestellen. Bremsenreiniger kann man auch nicht genug im Haus haben.

An der Dachinnenseite befand sich jede Menge Rost, teilweise unterrosteter Kleber vom Dämmfilz und natürlich die Reste des abgegammelten Filzes.
Das Ganze wurde allerdings schon vor ein paar Monaten flächendeckend mit Sand gestrahlt und mit mehreren Lagen Brantho Korrux versorgt. So ohne weiteres sollte da in absehbarer Zeit nichts mehr passieren.
Hier habe ich mal ein Bild, wie das dann im montierten Zustand aussieht. Irgendjemand hatte den Himmel und die Belüftungen mit weißer Farbe beschmiert. Normalerweise sind die Deckel aus poliertem Alu:

Bild
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Do 16. Mai 2019, 10:01

Schleifen..spachteln..schleifen..spachteln.. Kein Ende. :x
Ich habe den Spachtel jetzt für ein paar Tage in die Ecke geschmissen und auf hohem Niveau prokrastiniert: statt dessen ist die Werkstatt besenrein, Bienenhaus und Gewächshaus in Schuß gebracht und die Hecke geschnitten. :lol:
Gestern habe ich noch einen Zentrierdorn für die Kupplung gedreht:

Bild

Morgen bzw. übermorgen soll das Wetter besser werden und da muß ich endlich wieder ran.
Der Spachtelkram ist für mich wirklich der arbeitsmoralische Tiefstpunkt an dem ganzen Projekt.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Botanicman2000 » Do 16. Mai 2019, 10:49

Hallo

Propeller hat geschrieben:Schleifen..spachteln..schleifen..spachteln.. Kein Ende. :x

Der Spachtelkram ist für mich wirklich der arbeitsmoralische Tiefstpunkt an dem ganzen Projekt.




das kenne ich von meinen Schiffsrümpfen
da warten einige auch noch drauf

Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1853
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Toddybaer » Do 16. Mai 2019, 12:34

Warum eigentlich Zentrierdorn? Habt ihr alle so krumme Finger?
Ich hab jetzt 3 Kupplungen eingebaut und die immer nur mit dem Finger zentriert, da hab ich keinen Dorn für gebraucht.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 2542
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Do 16. Mai 2019, 12:41

Habe ich auch schon gemacht. Einfach die Kupplung nach Augenmaß zentriert und es ist gegangen.
Das hier ist aber kein kleiner PKW und die Teile haben ein entsprechendes Gewicht. Beim Reinwöltern des LKW- Getriebes bräunt man sich schon fast die Hose, selbst wenn alles flutscht. Da muß ich nicht noch das Risiko eingehen, daß es Komplikationen gibt. Außerdem montiert sich die Kupplung auch schöner mit Dorn. Und wenn man nunmal eine Drehbank hat...
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Mo 20. Mai 2019, 09:55

Spachteln...schleifen...

Bild

..spachteln...schleifen...

Bild

..spachteln...schleifen...

Bild

..spachteln...schleifen...

Bild

..spachteln...schleifen...

Bild

..spachteln...schleifen...

Bild

...und noch 'ne Lage... :?
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon daruel » Mo 20. Mai 2019, 10:14

Ich würde das Teil zwischendurch mal komplett Füllern, damit man mal sieht wo man ist. Dann am Besten nicht mehr bis aufs nackte Blech schleifen.
daruel
 
Beiträge: 474
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Mo 20. Mai 2019, 10:32

Das Füllern ist für heute angesetzt.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon MSG » Mo 20. Mai 2019, 10:57

Kleinere Unebenheiten lassen sich vor dem Füllern auch mit Spritzspachtel füllen
MSG
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Gobi » Mo 20. Mai 2019, 22:08

Hölle, ich kann mich gut erinnern - das Ding ist ja allerdings bestimmt 3x so groß wie meine Karre
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2704
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Di 21. Mai 2019, 11:09

Danke für das Mitgefühl. :)
Gestern habe ich den Tag mit Feinarbeiten verbracht. Um beim Schleifen in schmale Bereiche zu kommen habe ich ein stumpfes Sägeblatt vom Oszillierer genommen und mit selbstklebendem Klett versehen.
Dann einfach Schleifpapier mit Klettrücken drauf und fertig ist die Schleifhilfe.

Bild

Bild

Damit war das Schleifen dieser blöd erreichbaren Ecke deutlich einfacher:

Bild

Als ich dann mit dem Füller loslegen wollte ging das Gewitter los:

Bild

Naja, dann eben heute.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Mi 22. Mai 2019, 11:41

Gestern war es nun so weit:
Nach einigen kleineren Restarbeiten habe ich die erste Lage Filler auf die Front, die linke Seite und das Heck aufgebracht. Ich bin ganz überrascht, daß ausgerechnet die größeren Rundungen, welche mir ziemliche Sorgen gemacht hatten, ganz gut aussehen. Trotzdem kamen gnadenlos zahlteiche Stellen zum Vorschein, wo noch Nacharbeit nötig ist.
Das Wellblech an der Dachlängsseite sieht schlimmer aus als es ist, da der Filler zum Zeitpunkt des Fotos noch nicht komplett fest war und dementsprechend fleckig aussieht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Jetzt muß ich noch herausfinden, warum das Zeug eigentlich "Füller" heißt.
Damit, daß es Schleifriefen und kleinere Poren auffüllt hat es jedenfalls nichts zu tun. Hier steht noch tagelange Arbeit an. :cry: Mal sehen, was ich mit den Poren mache, die durch Luftbläschen im Spachtel entstanden sind. Mit der gleichen Spachtelmasse bekomme ich sie nicht weg. Das habe ich schon probiert.

Bild

Bild

Meine Planung sieht jetzt vor, erstmal das komplette Dach inklusive Holme fertig zu machen und weiß zu lackieren. Dann wird alles abgedeckt und der untere, blaue Teil fertig gestellt.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon daruel » Mi 22. Mai 2019, 11:50

Die Poren tupfst du am Besten mit dem Füller und einem feinen Pinsel voll. Möchte die Luft darin nicht weichen, mal mit einem Zahnstocher rein, wenn der Füller schon drauf ist.
Je nach Viskosität kannst du mit dem Füller auch kleine Unebenheiten spachteln. Das lässt sich dann schön bis auf 0 beiziehen.
daruel
 
Beiträge: 474
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Bastelbruder » Mi 22. Mai 2019, 12:43

Ich meine, jetzt ist der Zeitpunkt wo der Profi mit einer Dose Schwarz aus ziemlicher Entfernung Sprenkel auf der grauen Fläche verteilt, damit er leichter erkennen kann wo entweder noch nicht geschliffen ist oder sich eine Delle der Bearbeitung entzieht.
Bastelbruder
 
Beiträge: 5805
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon daruel » Mi 22. Mai 2019, 12:56

In diesem Stadium sieht man das auch so. Da fällt ja auf wo man schon glatt geschliffen hat und wo noch die Struktur vom Spritzen ist.
Das mit dem Kontrollschwarz würde ich mir bei diesem Projekt auch sparen, sonst schleift man noch 3 Jahre :D
daruel
 
Beiträge: 474
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Do 23. Mai 2019, 13:03

Nun habe ich versuchsweise ein paar Stellen mit 180er Schleifvlies angschliffen, bis die sichtbaren Kanten und Poren weg waren. Natürlich mußte ich da auch wieder bis in den Untergrund rein, aber ich habe das Gefühl, daß es nach dem nächsten Füllern und anschleifen (mit 240er Papier?) schon erheblich besser aussehen wird.

Bild

Dann habe ich mal die Sprühdose mit dem 1K- Lack rausgeholt, die ich mir seinerzeit als Farbmuster habe kommen lassen.
Na, ein Glück, daß ich mich für ein 2K-System entschieden habe. Das Zeug aus der Spraydose holt sofort den blauen Altlack hoch. Besser, als jeder Abbeizer! :shock:
Weiterhin läuft es sehr stark. Wenn man nur soviel sprüht, daß sich eine geschlossene Oberfläche bildet rennt es gleich los. Außerdem scheinen sich die Pigmente zu entmischen. An Kanten wird es heller und die Oberfläche sieht sprenkelig aus.
Eigentlich wollte ich damit Kleinteile wie Scharniere usw. machen aber das verkneife ich mir lieber.

Bild

Apropos Scharniere:
Beim Robur sind diese so aufgebaut, daß eine einfache 8er Schraube durch die wesentlich größeren Bohrungen der Scharnierhälften gezogen wird. Diese Hälften haben in der Mitte jeweils eine Senkung, in der ein doppelt konisches Kunststoffteil liegt, was für die komplette Führung und Gleitbewegung zuständig ist.

Bild

Ich möchte diese Gleitstücke nachfertigen. Was nimmt man da am Besten? Einen belastbaren Kunststoff (welchen?) oder lieber gleich Rotguß?
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1432
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon daruel » Do 23. Mai 2019, 13:05

PA12 oder PE1000
daruel
 
Beiträge: 474
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Smily » Do 23. Mai 2019, 16:16

Also an der Scharnier Stelle würde ich auf das Kunststoffteil verzichten, und eine passende Hülse ins Loch schieben.
Das ganze mit fett geflutet und einem Messingring auf dem sich das bewegen darf. Sollte wesentlich langlebiger sein.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1459
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Matt » Do 23. Mai 2019, 16:31

Ich sag : Kugel aus Kunstoff ist nicht ohne Grund eingeplant. -> Tür sollte nicht durch Eigengewicht zuklappen, falls es etwas schräg steht.


Plastik, Nylon-Kugel ?

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3217
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andi, Google [Bot], Konsole, OnOff, Virtex7 und 37 Gäste

span