Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2856
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von PowerAM » Sa 30. Nov 2019, 11:53

Nun ja, die Röhren waren damals die Reserve für ein 1998 errichtetes Haus. Jetzt gab es ein neues Lichtkonzept mit Umbau auf LED-Panels. Ich bekam die letzten ungebrauchten Reserveröhren angeboten.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Sa 30. Nov 2019, 20:50

Mal eine kurze Frage zum HV 518:

Leider habe ich ganz leichte Anzeigeprobleme.
ein paar Segmente flackern. Alles andere funktioniert super.
Das liegt an den zu langen Zuleitungen.
Original waren CPU und die Treiber nur durch 2 cm Leitung verbunden. Nun sind es aber 15-20cm.
Viel kürzer geht es leider nicht.
Die Datenleitungen habe ich schon durch geschirmte ersetzt (aus einem VGA Kabel)

Serial Data In sieht so aus:
data.jpg
und Clock so:
clk.jpg
:?
Wie könnte man das mit einfachen Mitteln gerade bügeln?
z.B. 10nF parallel schalten oder so?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3462
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matt » Sa 30. Nov 2019, 21:24

Eher mit 74HCT14 oder 74LS14 dazuschalten, als Treiber (2x Inverter in Reihe schalten), alle Signalleitung (Daten, Clock, Latch)
und dann guckst du halt, ob es besser wird.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Sa 30. Nov 2019, 22:09

Ich glaube, ich habe eventuell eine einfachere Lösung gefunden:

"Data In" wurde als Leiterbahn quer durch die komplette Displayplatine geführt.
Ich habe die Zuleitung jetzt mal testweise direkt an den "ersten" HV 518 gelötet.
Also etwa 12 cm Weg eingespart. Das scheint wohl tatsächlich zu reichen
Ich bin gespannt.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » So 1. Dez 2019, 20:53

Kleines Update:
Ich habe den ganzen Kram heute eingebaut. Dazu die halbe Karre zerlegt und Verkleidungen demontiert / Kabel reingezogen.

Dann der erste Test:
test.jpg
Wieder fehlen manchmal ein paar Pixel.
In der Werkstatt funktionierte das immer zuverlässig.
Scheissdreck! Das bleibt jetzt erstmal so. Darum kümmere ich mich dann wenn es wieder warm ist.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3462
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matt » So 1. Dez 2019, 21:30

Oszi, was hast du damit gemesst, ist 1x Tastkopf in Nutzung ?
Wenn nein, dann ist µC Ausgang viel zu hochohmig, daher meine Vorschlag mit HCT/LS14 als Treiber dazwischen.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Mo 2. Dez 2019, 00:58

Ja, das war ein ganz normaler 1X Tastkopf.
Es funktionierte aber halt auch, ohne dass der Tastkopf noch dran war.
Ich hatte alles zusammengebaut auf dem Tisch liegen---> Funktionierte.
Ich habe aber heute bei einer kurzen Fahrt gemerekt, dass sich das ganze bessert und der Fehler sogar ganz weg ist, wenn das ganze etwas wärmer ist.
10 km fahren und die Darstellung ist ok.
Das bleibt nun erstmal so und ich beobachte das weiter.
Notfalls mache ich da halt tatsächlich noch ein paar LS14 dazwischen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5303
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Mo 2. Dez 2019, 09:52

danke für das Bild mit "ajar"
-ich hab mal wieder ein neues engl. Wort gelernt.

Das ist mir in 37 Jahren des (quasi stetigen) Englisch lernens noch nicht untergekommen.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3462
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matt » Mo 2. Dez 2019, 19:09

Das erklärt es mit scheisse-Flanke, da 1x Tastkopf mit ca 100pf stark belastet.. Besser nihmt man 10x Tastkopf dafür, belastet Messtelle viel weniger (3-8pf)
Aber da könnte auch Oszi's Grenzfrequenz erreicht wird. (Ich glaube nicht dass deine nur ca 10Mhz hat)


ajar ist mir auch neu, das bedeutet "noch offen" bzw. "nicht richtig zu"


Grüss
Matt

teff
Beiträge: 146
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von teff » Mo 2. Dez 2019, 23:08

Sacht mal Kinders,

was nehmt Ihr denn bei kleinen Elektronikbasteleien als "Verteiler" für Minikabel? Also für was ganz simples wie eine Stromversorgung - mehrere Lämpchen? Ist mir jetzt wieder unangenehm aufgefallen, als ich die Krippe entstaubt habe. Die is geerbt und hatte früher einen selbstgebauten "Verteiler" basierend auf Zwergsteckern und -kupplungen, aber das war klobig und inzwischen unzuverlässig. Ich habe dann mal lauter Zwergstecker ineinander gesteckt, aber das geht ja auch nur bis zu einem gewissen Grad. Ich hab jetzt die Zuleitungen zu den Lämpchen auf ner kleinen Lochplatine verlötet, aber das war aufwändig und ist auch nicht so flexibel wie ich es gerne hätte - ich würde gerne einzelne Lämpchen einfach mal abnehmen (nicht einfach ausschalten sondern physisch Entfernen) können ohne viel Aufwand. Wahrscheinlich habe ich da gerade einen Hirnfurz, aber ich stelle mir sowas wie Lüsterklemmen in klein vor (die, die mir untergekommen sind, sind zu grob, um die die Minidrähtchen zuverlässig zu halten). Der Sache am nächsten kommen diese kleinen Printklemmen für Platinen, aber der Nachteil ist, dass dort jedes "Loch" nur einen Eingang hat und nicht zwei, was zum Verbinden praktischer wäre. Außerdem müsste man wieder Löten - aber wenigstens wären die Kabel abnehmbar.

Danke schonmal - ich rechne damit, dass ich mir ziemlich dämlich vorkommen werde, weil ich auf die Antwort noch nicht gekommen bin;).

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 6868
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Mo 2. Dez 2019, 23:14

Für 4mm Stecker taugt eine Aluschiene mit ner Reihe 4er Löcher drin.
Das müsste man auch runterskalieren können.

duese
Beiträge: 3838
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mo 2. Dez 2019, 23:27

Sowas:
https://www.amazon.de/Female-Female-Mal ... 5571127278

und zwei Reihen Stiftleisten? Muss man halt einmal in eine Platine löten oder einen Draht über die ganzen Pins eine Reihe.

teff
Beiträge: 146
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von teff » Mo 2. Dez 2019, 23:34

Ah, danke für die Ideen, das müsste beides flott gehen. So Steckbrücken fliegen eh noch rum (wieso zwei Reihen Stiftleisten? Wg. + & -?). Metallreste sowieso, und Zwergstecker hab ich auch nen Haufen, die haben glaube ich 2.6mm. Perfekt!

winnman
Beiträge: 780
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von winnman » Di 3. Dez 2019, 00:38

Wago Klemmen, die mit den Hebeln.

Können auch kleine Drähte und haben zuverlässig Kontakt. Platzbedarf musst du ausprobieren.

Online
rene_s39
Beiträge: 859
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » Di 3. Dez 2019, 02:21

Unsere Krippen- / Weihnachtsbaumbeleuchtung sieht hinter den Kulissen so aus:
IMG_20181221_211038.jpg
Mich haben die 4 Steckerleisten mit den insgesamt 7-8 Trafos jedes Jahr genervt, also habe ich vor zwei Jahren ein bisschen was gebastelt.
Als Anschlussstecker dienen die Molex-Stecker von alten Netzteilen, halb durchgeschnitten, zudem für eine andere Lichterkette noch eine Hohlbuchse.
Das ganze ist schnell installiert, "rückstandsfrei", effizienter und definitiv cooler :D

Vielleicht kannst du das ja irgendwie für deine Krippe adaptieren.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 649
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von grobschmied » Di 3. Dez 2019, 05:41

Ich hab mir für sowas mal einen paar von den Steckern und Buchsen zugelegt:
Screenshot_20191203_043922.jpg
Macht sich ganz gut bei kleinen Zeugs.

duese
Beiträge: 3838
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Di 3. Dez 2019, 08:38

teff hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 23:34
Ah, danke für die Ideen, das müsste beides flott gehen. So Steckbrücken fliegen eh noch rum (wieso zwei Reihen Stiftleisten? Wg. + & -?). Metallreste sowieso, und Zwergstecker hab ich auch nen Haufen, die haben glaube ich 2.6mm. Perfekt!
Jep, + und -

Gängiges Rastermaß für die Stiftleisten und Pfostenstecker ist 2,54mm (1/10 Zoll). 2 mm gibts aber auch. Aber seltener. Das was so auf Mainboards und so rumfleucht ist in der Regel 2,54.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 9986
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Di 3. Dez 2019, 08:41

rene_s39 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 02:21
Unsere Krippen- / Weihnachtsbaumbeleuchtung sieht hinter den Kulissen so aus:
IMG_20181221_211038.jpg
Mich haben die 4 Steckerleisten mit den insgesamt 7-8 Trafos jedes Jahr genervt, also habe ich vor zwei Jahren ein bisschen was gebastelt.
Als Anschlussstecker dienen die Molex-Stecker von alten Netzteilen, halb durchgeschnitten, zudem für eine andere Lichterkette noch eine Hohlbuchse.
Das ganze ist schnell installiert, "rückstandsfrei", effizienter und definitiv cooler :D

Vielleicht kannst du das ja irgendwie für deine Krippe adaptieren.

Gruß,
Rene
Da du jetzt ein richtig potentes Netzteil hast, brauchen die Lichterketten für den Kurzschlussfall aber irgendwie Sicherungen. Vorher hätte an dieser Stelle die Thermosicherung in der Wandwarze ausgelöst.
Wäre ja schon doof, wenn aus dem kirchlichen Krippenspiel eine Rammstein-Feuershow wird :)

Sir_Death
Beiträge: 2309
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sir_Death » Di 3. Dez 2019, 10:16

naja.
Ich vermute dass die dünnen Drähtchen der Lichterketten eine Art Sicherung darstellen.

Abgesehen davon sollte das Netzteil laut DaBla bei Überlast in den "latching shutdown" gehen. https://support.industry.siemens.com/te ... aller=SIOS

Was mir persönlich daran viel weniger gefällt sind die nicht berührungssicheren Netzklemmen - wehe da grapscht ein Unwissender mit feuchten Händen direkt auf die Klemmen oder Klemmschrauben drauf. - Da würde ich entweder noch irgendeine Abdeckung davor kleben oder einfach die Klemmen außerhalb mit Heißkleber abdecken (so dass man ihn wieder herunter popeln kann wenn notwendig).

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 9986
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Di 3. Dez 2019, 10:26

Diese open frame Netzteile sind meines Wissens auch nur für den Einbau in einem Schaltschrank oder einer geschlossenen Maschine zugelassen. Der Schutz vor dem Eindringen von Fremdkörpern (IP 21...23 oder sowas müsse es mindestens wohl sein) ist auch nicht gegeben.
Gerade wenn Kinder da rumspringen ist das sogar gefährlicher als eine anständige Verteilerleiste mit zig Wandwarzen drin.
Die dünnen Leiter der Lichterketten stellen KEINE Sicherung dar.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7460
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Fritzler » Di 3. Dez 2019, 10:29

Bevor das NT sein Strom abschaltet kannste schon die Rammsteinmusik einlegen :mrgreen:

Sir_Death
Beiträge: 2309
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sir_Death » Di 3. Dez 2019, 10:31

kann ich bei den Sitops nicht sagen. Bei den ziemlich bauähnlichen von Puls-Power habe ich bisher bei Kurzschluss immer nur einen kurzen ordentlichen Funken gesehen, dann war das Netzteil aus (bzw. hat alle Sekunden mal mit Mini-Strom geprüft, ob der Kurzschluss weg ist) Anzünden kannst du damit nichts.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7460
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Fritzler » Di 3. Dez 2019, 10:37

Nix Kurzschluss ;)
Die dünnen Fitzeldrähtchen der Lichterkette werden nicht genug Strom ziehen damits NT abschaltet, aber sehr heiß werden.
In dem Sinne: https://www.youtube.com/watch?v=ZkW-K5RQdzo

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5303
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 3. Dez 2019, 12:36

Sir_Death hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:16
Ich vermute dass die dünnen Drähtchen der Lichterketten eine Art Sicherung darstellen.
'ne Ahnung wieviel flüssiges Metall im Kurzschlussfalle so überall rumkugeln kann?

Online
rene_s39
Beiträge: 859
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » Di 3. Dez 2019, 12:58

Jaja, zerreißt euch mal ruhig das Maul :D
Das Geleucht zieht etwa 4,8A, das Netzteil schaltet bei 5,1A wegen Überlast ab.
Ich hab noch nie gesehen, dass eine Lichterkette mit vollem Kurzschluss ausfällt und den ganzen Baum in Brand setzt.

Zudem gibt es hier keine Kinder mehr, das Ding steht sicher hinter der Krippe und drangriffeln wird da auch keiner.
Dank der Wohlfühltemperatur von 50-60°C lässt da auch jeder die Finger von, wenn es in Betrieb ist.
Natürlich kann das Teil den Baum anzünden weil es so heiß wird, die Trafos wurden aber noch heißer.

Natürlich ist der 24V-Verteiler in offener Bauweise auch nicht optimal, aber who cares? Liegt unter der Krippe, da kommt auch nichts und niemand dran.
Falls doch, schaltet das Netzteil zügig ab.

Und auch der Einwand mit dem Hutschienen-Netzteil ist völlig korrekt, aber ich habe nichts besseres, und wenn ich da jetzt ein Gehäuse drum baue, überhitzt mir das Ding.
Hat eigentlich schon jemand bei den ganzen 3D Drucker-Netzteilen gemeckert? :D

Läuft wunderbar und bleibt genau so wie es ist.

Gruß,
Rene

Antworten