Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3101
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Weisskeinen » Mo 10. Feb 2020, 10:29

Was hast du denn da für ein Rohr genommen? Das sieht sehr gut und stabil aus, vor allem ist auch das Ende sauber. Und hast du als Diffusor Watte mit rein gestopft?

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 642
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mino » Mo 10. Feb 2020, 11:04

Laut ebay isses ein "PLEXIGLAS® Acrylglas Rohr XT Klar 30/26mm". Innen drin ist ein 10x10 Alu Vierkantrohr, ringsum mit LEDs beklebt. Zentriert mit kleinen Schieben aus einer PET Flasche, 26mm Durchmesser und 10x10m Loch in der Mitte...
Als Diffusor habe ich in der Tat Watte genommen. Versuche mit "Rohr innen mattieren" (chem. oder mech.), sowie Polsterfolie oder ähnliches haben leider keinen Erfolg gebracht. Watte is einfach und billig. (Leider ist Watte meine absolute Nemesis. Kennst Du das quietschige Gefühl? DAS bringt mich schier um den Verstand :shock: :twisted: :cry:)

Desweiteren steckt das Plexirohr dann 10cm im Griff, gehalten und zentriert mit zwei Aluringen. Dashalb auch die Schraubenköpfe die man aussen sieht. Der Arduino und der Rest stecken IN diesen 10cm Plexirohr als "Modulsandwich". Zum Einen wird so kein Platz verschenkt und zum Anderen sitzt der recht stramm und "isoliert" an seinem Platz.

Das Endes Rohr habe ich mit einem selbstgedrehten und polierten (stolz*) pilzförmigen Dingsbums aus Plexigals verschlossen.

Mino
Zuletzt geändert von Mino am Mo 10. Feb 2020, 11:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4099
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Finger » Mo 10. Feb 2020, 11:07

Kennst Du das quietschige Gefühl? DAS bringt mich schier um den Verstand
Du kennst das trockenste Geräusch der Welt? Ein Stück Styropor im Aschenbecher *quietsch*
SCR :lol:

inse
Beiträge: 319
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von inse » Mo 10. Feb 2020, 11:14

Wenn jemand seine Zigarre drauf ausdrückt, oder wie?

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2191
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von RMK » Mo 10. Feb 2020, 11:38

hier noch ein paar Infos zu dem Darth-Maul-Doppelschwert - das Plexiglasrohr ist dasselbe, 24/30er wenn ich mich nicht ganz täusche,
und sehr stabil. bei mir ist ein Rohr-Streifen Transparentpapier (stramm um einen Besenstiel gewickelt und verklebt hat ganz genau
reingepasst ins Plexirohr), den LED-Streifen habe ich nur einmal mittig gefaltet, gehalten wird er von kleinen Plexiglasscheiben mit halb
eingeschnittenem Schlitz (draufstecken auf den LED-Streifen, Tropfen Heisskleber, fertig...)
Elektronik ist dasselbe, ein "Paket" aus Arduino Nano, Gyrosensor, Micro-SD-Kartenleser und Verstärker für den Lautsprecher.
Die LED-Streifen laufen auf 12V, daher sind drei Laptop-Akkuzellen eingebaut.

Das ist halt wieder mal so ein Projekt, das Spass macht beim Bauen, und dann doof rumliegt. Aber vermutlich sind solche Projekte auch
Zugangsvoraussetzung zu diesem Forum *g*

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4099
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Finger » Mo 10. Feb 2020, 12:46

inse hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 11:14
Wenn jemand seine Zigarre drauf ausdrückt, oder wie?
Ne, im Prozellanaschenbecher damit herumreiben.....

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Fr 14. Feb 2020, 12:36

Mista X hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 09:23
So Lösung gefunden... zwar nicht so schön, aber da weder bohren noch gefühlt 100 Pins abfeilen eine Alternative sind...

Bild

Jetzt meint er:
Wo und wie wird denn der Kühlkörper montiert?

Ich vermisse nach wie vor den im Schwall kotzenden Smilie

Zumal ich ihn sehen will wie er wenn es so kommt wie ich es mir denke:
Winkelkühlkörper der die 4 MOSFETs einsammelt, und oben dann einen fetten Kühlergrill - wie kommt der dann an die Schrauben der Klemmen hinten? ... :roll: :lol:

So langsam weiß ich genau warum ich zig Millionen an verschiedenen Teilen im Lager habe. Jetzt darf ich mir wahrscheinlich nochn Kühlkörper ausn Rippen schnitzen.
Zeit meine FSP Netzteile mal zu plündern. Da sind recht brauchbare Kühler drin die da auch passen.
So alles fertig gemacht, hat sich auch mit einem Hallo hier bin ich am USB Port meines Rechners gemeldet.
Prima, programmieren will er machen. Also das Ganze mal fein in ESD Tüten verpackt und mittels Paketschubse zurück geschickt. Gezahlt hat er genug und ich bin nervlich blank mit dem Vogel.

Kennt ihr die Art "Kumpel" die es schaffen obwohl sie nur einen Kaffee kochen wollten, dass anschließend die Küche verwüstet ist, der Ofen brennt, der Hund rasiert im Flur liegt und die Katze mit roter Lackfarbe aufm Rücken panisch auf dem Dach hockt? Genau so einer ist das!

Er nimmt das Päckchen in Empfang - packt es aus - an seinem normalen Schreibtisch.
Rollt dabei mit seinem Bürostuhl fließig über seinen Plastikboden - vmtl. PVC oder so - und entläd sich mit einem ordentlichen PITSCH ins erste CPU Board. Ergebnis: CPU schweigt, dient nun als Tassenwärmer wenn man USB anschließt.
Das zweite Board schafft er nicht direkt zu himmeln. Zunächst flucht er leise vor sich hin, dass dieser Bootloader nicht quatschen will, dann das es für Win 10 kein Tool gibt um die Software in den Chip zu braten - bzw. er zum gockeln zu dumm ist.
Dannach motzt die Software rum es fehlt eine .DLL Datei ...
Zum kröhnenden Abschluss hat er bei seinem herumhantieren dann am Ende die USB Buchse abgerissen. Diese aber mit Grobmotorik wieder drauf geklebt / gelötet. Jetzt wird beim anschließen das USB Kabel kochend heiß und sein Rechner schaltete sich ab und geht nicht mehr an...

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1219
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Fr 14. Feb 2020, 13:47

Solang er zahlt...
Bei derartigen Kunden aber immer besser die Betriebsfähigkeit vor dem Versand videotechnisch dokumentieren.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Fr 14. Feb 2020, 14:15

Julez hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 13:47
Solang er zahlt...
Bei derartigen Kunden aber immer besser die Betriebsfähigkeit vor dem Versand videotechnisch dokumentieren.
Naja er hat schon zugegeben, dass er Bockmist gebaut hat.
Es fing alles harmlos an: Hey, kannst du mir einen SMD Bausatz löten? Hab alles da...

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Name vergessen » Fr 14. Feb 2020, 22:34

Fehlt eigentlich nur noch "mal eben" :lol: Trotzdem schade, sowohl für Dich als auch für ihn. Im Sommer hätte die CPU evtl. überlebt. Aber er scheint das Pech an den Händen zu haben.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1219
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Sa 15. Feb 2020, 20:52

So, vor vielen Jahren habe ich mir mal "Ikea Grundtal" Magnetleisten für selten benötigtes Werkzeug geholt:
https://www.amazon.de/Ikea-085429900102 ... B00Q4O5N6M

Aufbau: Magnetisches Hutprofil als Hinterbau, vorne Edelstahl U-Profil mit eingeklebten Magneten, welche von einem Tiefziehteil positioniert werden. So weit so gut ok. Was nervt, sind die Lücken zwischen den Magneten, wo das Werkzeug dann nicht hält, oder spontan zur Seite flutscht. Also heute mal ordentlich gemacht. Bei mir ist das Schwarz weil Gaffa Tape da drüber ist als Kratzschutz.

Zustand vorher:
Galerie: https://imgur.com/a/CXG4o6l

Bild

Hier sieht man die Tiefziehteile, und die neuen Magnetträger aus 4mm Stahl.
https://www.ebay.de/itm/333332738734 (Der Laden macht auch Maßzuschnitte.)
Gegen Rost habe ich die Stahlstreifen mit verdünnter Vaseline eingepinselt, zum Lackieren war ich zu faul:

Bild

Bild

Als Abstandshalter kommt ein Aluminiumstreifen zum Einsatz, und die Lücken werden mit anderen Magneten geschlossen:

Bild

Bild

Hier angeschraubt, man sieht nicht die Unterlegsscheiben als Abstandshalter auf der Rückseite:

Bild

Und fertig:

Bild

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7742
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Sa 15. Feb 2020, 20:57

Julez hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 20:52
Hier sieht man die Tiefziehteile, und die neuen Magnetträger aus 4mm Stahl:
https://www.ebay.de/itm/333332738734 (Der Laden macht auch Maßzuschnitte.)
Zuschnitttoleranz: +/- 2,0 mm
Das is dochn Witz?
Da kommt dann was noch krummeres raus als bei meiner Alubestellung letztens.

Cubicany
Beiträge: 30
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Sa 15. Feb 2020, 21:30

Meine kleine 3,3V 5V, 7V und 12 Volt Bastelstromquelle:
IMG_8730 - Kopie.JPG
IMG_8730.JPG
Kleine Temp Überwachung. War mal in einem PC Gehäuse in der Front verbaut.

Komplett sieht es so aus:
IMG_8808.JPG
Schöner Bosch-Griff dran und fertig.

Man könnte das Netzteil auch im Original MetallKÖRPER nutzen, aber
mir ist ein KunststoffGEHÄUSE einfach sicherer und lieber.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1219
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Sa 15. Feb 2020, 21:54

Fritzler hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 20:57
Zuschnitttoleranz: +/- 2,0 mm
Das is dochn Witz?
Da kommt dann was noch krummeres raus als bei meiner Alubestellung letztens.
Also meine Teile waren ca. +/- 0,3mm. Waren ca. 1mm verbogen und leicht tordiert vom Schneiden, Zeitaufwand für's Richten ca. 1min pro Teil.
Sonst bestell bei Feld Eitorf, die sind auch immer sehr gut.

Sir_Death
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Sir_Death » So 16. Feb 2020, 20:39

Wenn der Miefquirl da Luft rein pustet - wo soll die denn wieder raus kommen?
irgendwie fehlen mir da die Löcher auf der anderen Seite....
Cubicany hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 21:30
Meine kleine 3,3V 5V, 7V und 12 Volt Bastelstromquelle:

IMG_8730 - Kopie.JPG
IMG_8730.JPG

Kleine Temp Überwachung. War mal in einem PC Gehäuse in der Front verbaut.

Komplett sieht es so aus:

IMG_8808.JPG

Schöner Bosch-Griff dran und fertig.

Man könnte das Netzteil auch im Original MetallKÖRPER nutzen, aber
mir ist ein KunststoffGEHÄUSE einfach sicherer und lieber.

Cubicany
Beiträge: 30
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » So 16. Feb 2020, 21:11

da wo die Verschraubungen sind, sind paar Löcher frei gelassen.

Das kommt ganz gut hin.

Benutzeravatar
NilsH
Beiträge: 73
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von NilsH » So 16. Feb 2020, 21:20

Sir_Death hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 20:39
Wenn der Miefquirl da Luft rein pustet - wo soll die denn wieder raus kommen?
irgendwie fehlen mir da die Löcher auf der anderen Seite....
Cubicany hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 21:30
Man könnte das Netzteil auch im Original MetallKÖRPER nutzen, aber
mir ist ein KunststoffGEHÄUSE einfach sicherer und lieber.
Ich frage mich auch gerade, ob das so viel sicherer ist, mit der scheinbar freifliegenden Verdrahtung am Netzeingang und den Temperatursensoren am Kühlkörper und der Drossel auf der Primärseite.
Auf den Schutzleiter scheint das NT auch verzichten zu müssen. Oder ist es über die Stehbolzen mit der geerdeten Montageplatte verbunden? Wobei die Y-Kondensatoren im Netzfilter offensichtlich sowieso nicht bestückt sind.

Sir_Death
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Sir_Death » Mo 17. Feb 2020, 15:47

Ich wollte es nicht so deutlich sagen.
Aber ja, ich glaube auch, dass es da ein paar Punkte gibt, die im originalen Gehäuse eeeetwas besser gelöst waren.
Beginnen wir mal damit, dass das Lüftergitter nun garantiert nicht mehr geerdet ist.

Man muss ja nicht alles verbasteln nur weil man kann.

Naja muss wohl ein jeder selbst wissen - solange dabei niemand anderes zu Schaden kommt.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3622
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Matt » Do 20. Feb 2020, 19:04

Bei mir steht schon länger 1Mhz RCL Meter von GenRad (ist berühmt für ihre Kapazitätsstandard aus Invar und N-Füllung)
Schon allein ihre Farbe und schräge Desgin : 1970er Jahre, da war 1687B modernste RCL Meter.
IMG_20191117_114431.jpg
Blöd dass ich Bauteile nicht messen kann: Test-Fixture ist vorhanden, aber Kabeln zwischen Genrad 1687B und Testfixture fehlt.
Blödeweise lässt es nicht einfach nachbauen, denn Kabeln hat aktive Elektronik im Steckergehause.
connect to probe.png
1Vprobe.png
Auch noch Trafo in aktive Elektronik--- quasi Schrott... 50g Kupfer, 500g Alu, paar EPROM, 6502... Es ist zu schade dafür zu plündern.
Bei mir kullert mehre TC4-1T+ Trafo (Das ist 1:4 HF Trafo für 0,5 bis 300Mhz) und ich habe anhand Schaltplan rückwärts betrieben und mit Widerstand abgeschlossen. Siehe, 1V RMS, Spannung stimmt schon soweit.

Rest nachbauen, nach Manhattan-Stil, aber Video-Buffer statt Sziklai-Paar (PNP und NPN-Transistor) Da ist sehr kritisch mit Phasenverschiebung, Trafo erfüllt diese Punkt glücklichweise ohne Problem.
IMG_20191117_114419.jpg
Und es funktioniert (siehe erste Bild) , Nullung nicht durchgeführt.

Also, Platine erstellen und zusammenlöten.
IMG_20191212_201240.jpg
Funktiontest passt.. aber es könnte besser sein.

IMG_20200219_194752.jpg
IMG_20200219_200813.jpg
Danke an Robert für Stück Messing.
IMG-20200220-WA0011.jpg
Ergebnisse: Der misst 4700pf Kondensator mit extrem geringe Verlust bei 1Mhz D = 0.0003. Zu Geil


Übrigends: Ich habe noch eine GenRad 1687, ich kann es veräussern. Auch bei diese Exemplar ist aktive Kabeln nicht dabei. Ich lege aber benötigte Material bei.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Fr 21. Feb 2020, 08:48

Name vergessen hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 22:34
Fehlt eigentlich nur noch "mal eben" :lol: Trotzdem schade, sowohl für Dich als auch für ihn. Im Sommer hätte die CPU evtl. überlebt. Aber er scheint das Pech an den Händen zu haben.
Er hat sich nun fürn 20er zwei fertige CPU Boards geholt. Reinstecken, anschließen, SW drauf und freuen.
Naja PC Tuner halt - rationelles und logisches denken sucht man da vergebens. Hauptsache eine 4 Kanalige CPU gesteuerte Lüfterregelung bauen mit einem Mordsaufwand. Den Bausatz fürn 5er bei Pollin war ihm dann doch zu einfach obwohl ich ihn drauf hingewiesen hatte....

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1134
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Alexander470815 » Fr 21. Feb 2020, 16:02

Eine Sortiermaschine für Hühnereier: https://www.youtube.com/watch?v=D5ldhzvO8hI
Stempelt, wiegt, sortiert nach Gewicht.

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Spike » Fr 21. Feb 2020, 17:13

Sehr cool! Was macht der zweite Nubbel? Größe messen? Oder Brutstatus prüfen?
Edit: Stempelt. Wer lesen kann... Ist aber immer noch sehr cool :D

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4964
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Fr 21. Feb 2020, 17:19

Alexander470815 hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 16:02
Eine Sortiermaschine für Hühnereier: https://www.youtube.com/watch?v=D5ldhzvO8hI
Stempelt, wiegt, sortiert nach Gewicht.
Schönes Teil, aber für die Industrie nicht geeignet. Da müssen 1000Eier die Minute durch.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4964
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Fr 21. Feb 2020, 17:25

Eier wiegen und sortieren geht auch voll mechanisch.
https://youtu.be/U1Q635F8I2k

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1134
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Alexander470815 » Fr 21. Feb 2020, 17:30

Hightech hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 17:19
Schönes Teil, aber für die Industrie nicht geeignet. Da müssen 1000Eier die Minute durch.
Richtig, kostet dann aber auch fünfstellig und nicht einen mittleren dreistelligen Betrag.
War auch gar nicht der Anspruch die Industrie damit anzusprechen, dafür gibt es fertige Lösungen.
Aber in dem Bereich kleine Maschinen sind mir keine bekannt die den gleichen Funktionsumfang haben.
Also auch das wieder einsortieren in die Stiegen, sortieren, stempeln ja aber in die Stiegen legen geht per Hand wieder.
Hightech hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 17:25
Eier wiegen und sortieren geht auch voll mechanisch.
https://youtu.be/U1Q635F8I2k
Geht auch aber braucht auch wieder mehr Handarbeit.
Während die Maschine läuft kann man sich mit etwas anderem beschäftigen.

Antworten