Grafiktablett für Lehrvideo

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » Mi 25. Mär 2020, 21:45

Hallo allerseits,

um Lehrvideos zu erstellen suche ich eine Art Grafiktablett zum Anschluss an den PC, mit dem ich handschriftliche Aufzeichnungen machen kann, um z. B. einen Rechenweg mit Skizzen in ein Lehrvideo einzubetten. Ich bin auf diesem Gebiet völliger Laie, aber die aktuelle Situation macht es nötig, dass ich kurzfristig zu einem Ergebnis kommen muss. Ich habe mich nach Grafiktabletts umgesehen und Preise im Bereich 20 ... 1000 Euro gefunden. Wieviel sollte man da mindestens ausgeben, um etwas Brauchbares zu bekommen?

Als Software habe ich Camtasia geplant, da ich eine Lizenz bekommen kann. Hat hier jemand Erfahrung auf diesem Gebiet?

Viele Grüße
Alexander

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5884
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Desinfector » Do 26. Mär 2020, 14:00

Ich glaube, dass Du da mehr willst, als für solche Videos eigentlich Not tut

Sofern die Handschrift nicht zwingend so wie auf Papier geschrieben immer mehr werden soll:

Handschriftliches fotografieren, als Bild im Videoeditor einfügen.
Soll das Video als Hintergrund unter der Schrift weiterlaufen?
Wenn der Editor eine Alphakey-Funkton hat, kann jede Bleistiftzeichnung jede Farbe Deiner Wahl annehmen.
Erst den Alphakey setzen, dann an der Farbe in dieser Spur wo die Skizze liegt, herum spielen.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7094
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von ferdimh » Do 26. Mär 2020, 14:29

Für Schnellen Erfolg habe ich das Problem vor einigen Jahren mit Stift, Papier und Kamera von oben gelöst. Da ist das User interface auch viel gewohnter und man kann meine Sauklaue (fast) lesen.

lüsterklemme2000
Beiträge: 198
Registriert: So 28. Aug 2016, 20:31
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von lüsterklemme2000 » Do 26. Mär 2020, 14:46

Generell würde ich eines mit Bildschirm nehmen. Es gibt die ja auch in Form eines überdimensionierten Touchpads ohne Bildschirm, sodass man auf den PC schauen muss, um das geschriebene zu sehen - Finde ich ziemlich unintuitiv, geht aber im Notfall.
Aber bevor du dir ein Grafiktablet mit Bildschirm kaufst, könntest du ja mal einen Blick Richtung gebrauchte 2 in 1 Laptops von Lenovo und co. werfen. Ich nutze sowas seit einem 3/4 Jahr zum täglichen Schreiben und es ist halt so als ob man auf normalem Papier schreibt. Preislich sollte man da auch unter 300€ wegkommen.

alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » Do 26. Mär 2020, 15:11

Hallo allerseits,

danke für die Antworten. An eine Kamera mit Stativ, die meine Aufzeichnungen filmt, habe ich auch schon gedacht. Der Hintergrund ist folgender: Ich halte Vorlesungen und habe Vorlesungsunterlagen, in denen die wichtigsten Dinge stehen. Herleitungen, Rechenwege, Schaltskizzen usw. habe ich bisher immer mit Kreide an der Tafel vorgeführt. Das Grafiktablett soll mir nun die Tafel ersetzen, damit ich Rechenwege etc. Schritt für Schritt aufschreiben und kommentieren kann. Abfotografieren ist natürlich auch eine Lösung, aber vielleicht ist der Lerneffekt besser, wenn ich es schreibe und dazu spreche. Ob das so funktioniert wie ich es vorhabe, weiß ich nicht, da ich so etwas noch nie gemacht habe.

Viele Grüße
Alexander

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 264
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Torpert » Do 26. Mär 2020, 15:35

Ich würde auch das Tablet weglassen und rate zu einem 2-Kamera Setup. Eine, die dich aufnimmt, wie du sprichst. Eine, die Top-Down auf das Papier gerichtet ist, auf dem du vorrechnest. Dann in der Schnittsoftware als PIP aufgebaut mit dir selbst als kleinem Bild und der Rechnung formatfüllend. Das geht notfalls mit 2 Handys und die gängigen Schnittprogramme können das auch. Für den Zuschauer ist es gewohnter, wenn er die Hand sieht, die schreibt, und nicht das Ergebnis von einem unsichtbaren Stift geschrieben erscheint. Und du kannst mit Finger oder Stift auf Stellen zeigen, die du mit Worten beschreibst.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5884
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Desinfector » Do 26. Mär 2020, 15:38

also soll das ganze so wie ein Tafelbild während der Vorlesung immer mehr werden?
Ein Bild, das sich also "live" aufbaut?

alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » Do 26. Mär 2020, 16:46

Desinfector hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 15:38
also soll das ganze so wie ein Tafelbild während der Vorlesung immer mehr werden?
Ein Bild, das sich also "live" aufbaut?
Ja, so hatte ich mir das gedacht. Allerdings nicht live sondern zum Download. Wenn ich das richtig sehe, kann man mit Camtasia maximal 10 Minuten lange Videos erzeugen. Das erscheint mir eine sinnvolle Längenbegrenzung zu sein, auch im Hinblick auf die Dateigröße.

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1604
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Smily » Do 26. Mär 2020, 17:59

Es gibt doch Touchscreen dinger zum nachrüsten am Bildschirm.
Wäre das eine Option?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6610
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Bastelbruder » Do 26. Mär 2020, 18:01

2 Kameras wie von Torpert beschrieben. Guck Dir mal die Bob Pease Show an.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5884
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Desinfector » Do 26. Mär 2020, 20:50

Ich werfe dann nochmal screencaptiring ins Feld.
Da könnte man in Grafikprogrammen den Bildschirm aufnehmen.
Ist halt die Frage wie fein die Linien sein sollen.
Dann bräuchte es lediglich einen Tatsch-Monitor

Das lässt sich dann mit dem VLC Player aufnehmen.
Der ist entgegen des Namens nicht nur ein Player.
Sondern auch Recorder- und Konvertier-Programm.

winnman
Beiträge: 830
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von winnman » Fr 27. Mär 2020, 11:38

Und ich würde das ganze in Power Point machen,
Einfach die Schritte entsprechend animieren.

Wenn du sowieso dazu sprichst ist das wahrscheinlich das einfachste.

Für eventuell Rückfragen oder Details kann man ja dann zB. in Excel oder Word da was erklären und herzeigen.

alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » Fr 27. Mär 2020, 15:10

Desinfector hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 20:50
Das lässt sich dann mit dem VLC Player aufnehmen.
Der ist entgegen des Namens nicht nur ein Player.
Sondern auch Recorder- und Konvertier-Programm.
Das ist ein toller Tipp! Dann habe ich ja schon alles, was ich brauche!

Hier gibt es eine kurze Anleitung, wie man mit dem VLC Player einen Screencast machen kann:
https://praxistipps.chip.de/vlc-bildsch ... hts_107641

Nur mit dem Ton klappt es bei mir noch nicht, aber da bin ich optimistisch.

Der Download der aktuellen Version ist mit 20 kB/s gerade etwas zäh.

Gruß
Alexander

alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » Fr 27. Mär 2020, 15:13

Bastelbruder hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 18:01
Guck Dir mal die Bob Pease Show an.
Die Idee mit Papier und Folie zu arbeiten, gefällt mir. Ich sehe schon, dass ich hier lauter tolle Tipps bekomme, die ich am Ende gar nicht alle verwirklichen kann.

sysconsol
Beiträge: 1795
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von sysconsol » Fr 27. Mär 2020, 21:06

Warum der Aufwand mit zwei Kameras?

Wer will denn den vortragenden Menschen sehen?
Bei einer derartigen (Fern-)Lehrveranstaltung schaut man entweder auf die Tafel oder auf sein Blatt.
Weder Hemd noch Oberweite des vortragenden Menschen interessieren da.

Vom Bildschirm aufzeichen kann auch OBS Studio (GNU General Public License).
Unter Windows hat das bei mir halbwegs (PC zu leistungsschwach) funktioniert, unter Debian nie.

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 264
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Torpert » Fr 27. Mär 2020, 22:13

sysconsol hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 21:06
Wer will denn den vortragenden Menschen sehen?
Ich will :D

Klar ist das nicht zwingend notwendig. Aber aufwändig ist das mit halbwegs aktuellem Equipment auch nicht mehr. Und ich halte es für deutlich authentischer, wenn ich sehe, wer da was zusammenfabriziert.

Und außerdem: Etwas "von Hand erstellen" hat seine eigene Magie. Ich bin sehr dafür, dass nicht nur der Bildschirm mit dem Ergebnis aufgezeichnet wird, sondern dass der Zuschauer tatsächlich sieht, wie es geschrieben wird. Mit der tatsächlich sichtbaren Hand.

sysconsol
Beiträge: 1795
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von sysconsol » Fr 27. Mär 2020, 22:26

Ich schrieb auch nicht, dass du die Hand nicht zeigen sollst.

Ich schrieb von der Halbtotale (oder doch Halbnah bis Nah), die des Inhaltes wegen meist recht wenig Platz bekommt.
Und davon, dass ich das wegoptmieren würde.

Ich habe mit solcherlei Dingen auch meine eigenen Erfahrungen gemacht (Vorträge live übertragen in andere Vortragsräume und in das Internet).
Aber aufwändig ist das mit halbwegs aktuellem Equipment auch nicht mehr.
Doch, weil du dich vernünftig setzen oder stellen und damit auch Beleuchten musst. Und einen brauchbaren Hintergrund brauchst.
Kopfhörer mit Bügelmikrofon wirst du dann auch nicht nutzen, wenn du dich filmst.
Das erschwert dir wieder die Audioaufnahme.
Es sei denn, dich und dein Publikum kümmert es nicht, wenn du wie Funker aussiehst :)

Benutzeravatar
ProfessorBalthazar
Beiträge: 16
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 09:57

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von ProfessorBalthazar » So 29. Mär 2020, 18:04

Hi,
ich denke auch, dass du wirklich nichts besonderes extravagantes brauchst, wenn du das Tablett wirklich erstmal nur für Lernvideos benutzen willst.
Wahrscheinlich würde einfach so ein ganz normales Stifttablet reichen: https://www.grafiktablett.net/stifttablett/
Vielleicht ist da ja schon eins dabei. :)
Alternativ gibt es natürlich auch noch ganz viele andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel, dass du dich selber beim Unterrichten im leeren Raum filmst.
Andere haben sich für Videokonferenzen oder Telefonsprechstunden mit den Schülern entschieden: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/co ... -1.4858191
Was da am besten funktioniert, muss denke ich jeder für sich selbst testen und dann entscheiden. :)

alexander_d
Beiträge: 91
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von alexander_d » So 29. Mär 2020, 19:43

Hallo allerseits,

als Grafiktablett habe ich mir auf Empfehlung aus dem Kollegenkreis das Modell Intuos M von Wacom bestellt, aber noch nicht erhalten. Ich habe nun ein Mikrofon von meinem Tonbandgerät an die Soundkarte angeschlossen und erste Versuche einer Vertonung des Bildschirminhalts mit der Software Camtasia gestartet. Die Arbeitsweise ist für mich noch sehr ungewohnt, aber technisch ist es machbar.

Eine Kamera, die mich zeigt, will ich keinem zumuten. Abgesehen davon müsste ich erst einmal für einen ordentlichen Hintergrund sorgen. Eine Videokonferenz scheitert auf jeden Fall an meinem Internetanschluss.

Gruß
Alexander

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6610
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Grafiktablett für Lehrvideo

Beitrag von Bastelbruder » So 29. Mär 2020, 21:12

alexander_d hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 19:43
Abgesehen davon müsste ich erst einmal für einen ordentlichen Hintergrund sorgen.
Aber bitte nicht à la Musterhausküchenfachgeschäft. Dort würde ich mir gern mal die Geräte im Betrieb vorführen lassen. :lol:

Antworten