Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

plottermeier
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von plottermeier » So 2. Aug 2020, 10:43

Moin,
hat wer von Euch nen Bauhausanhänger? Ich habe immer mal wider was zu transportieren und keine Lust, jedes Mal einen zu leihen...
Der hier ist grad im Angebot: https://www.bauhaus.info/pkw-anhaenger/ ... p/21768460
Reicht der für gelegentliche Besuche beim Wertstoffhof und alle paar Monate mal Umzugshilfe?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5322
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 2. Aug 2020, 11:17

Für Fahrten alle paar Wochen zum WSH etc. wird er wohl reichen. Ich würde mir einfach vor Ort die Verarbeitung anschauen. Stema Anhänger gibt es Baugleich , aber mit verschieden Bez. bei fast allen großen Baumärkten oder Anhänger Firmen.

Persönlich würde ich ein paar Euro mehr ausgeben und einen mit Auflaufbremse und Federung hohlen => 100 Km/h Zulassung

z.B. https://www.bauhaus.info/pkw-anhaenger/ ... p/21766242

oder du schaust mal in den Kleinanzeigen, da stehen auch immer mal wieder gebremste 750er mit TÜV ab 500€ drin

z.B. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -276-18951

MSG
Beiträge: 666
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von MSG » So 2. Aug 2020, 11:19

Der Preis ist geil, aber ich würde ihn auf jeden Fall unterdacht abstellen. Das verzinkte Blech von den Bordwänden wird zwangsläufig irgendwann verkrazt sein und dann rostet das.
Besser sind Anhänger mit Alu-Bordwänden - aber das ist dann eine andere Preisklasse.
Auch die braunen Siebdruckplatten sind nicht jahrelang Wasserfest.

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1092
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von licht_tim » So 2. Aug 2020, 11:24

Bei 750kg würde ich mir den Aufwand der Bremse nicht antun. Ich hab hier auch einen ungebremsten 750kg Anhänger, zwar nicht von Bauhaus sondern von Koch, für deine beschriebene Anwendung ist das jedoch genau das richtige. Mit den etwa 600kg Zuladung kommt man schon recht weit.
Die 100kmh Zulassung fordert auch, daß die Reifen nicht älter als 6jahre sind. Das heißt in deinem Fall alle 6 Jahre fast ungenutzte Reifen zu entsorgen.

Auf jeden Fall sollte der Anhänger trocken stehen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5790
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Hightech » So 2. Aug 2020, 11:37

Ich würde auf jeden Anhänger mit Plane empfehlen. Sonst ist es mit Sachen holen wenn es regnet blöd.
Und wenn man Grünschnitt und Kroppzeug wegbringen will, kann man den dann bis oben hin vollstopfen.
Und der Fahrwind reißt einem nicht alles aus dem Anhänger und der darf dann auch draußen stehen.
Die Plane kann man im Bedarf auch abmachen, wenn man Betonkies holt und der Bagger ein Schaufel Sand auf den Anhänger fallen lässt.

Sowas halt:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-276-3228

oder in neu:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-276-2658

und die STÜTZEN HINTEN NICHT VERGESSEN. die braucht man!

nox
Beiträge: 131
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 00:12

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von nox » So 2. Aug 2020, 12:35

Beim gebrauchten Anhänger gibt es gern das Problem dass die Achse an den Enden durchrostet ist, da wo der Übergang Achsrohr-Achsschenkel ist. Einen gebremsten würde ich mir nicht holen wenn er nicht alle zwei Wochen gebraucht wird - ein ungebremster hat einfach weniger TÜVrelevante Teile(festgegammelte Bremse!).

Von den Schubkarrenrädern würde ich auch Abstand halten - lieber 13"... Dann passt bei normalerweise 4x100 auch ein Polo oder UP! Rad als Ersatzrad

Für den Nachbarn habe ich mal einen Aufbau gemacht, Vierkantalu in die Löcher und mit "Siebdruckplatten" einen Aufbau raufgesetzt, dann kann man auch mal Holz auf die Kanten legen und festzurren - auf den Blechseiten ist das nicht drin, die biegen sich.

Stützen hinten wurden erwähnt, ein Luft/Gummistützrad ist nicht verkehrt - und Unterlegkeile!!! Die verwende ich bei meinem 1982er Barthau öfter als Anfangs gedacht.

FlachPlane ist auch wichtig, "Ladungssicherung" :lol: wird damit recht häufig erschlagen - Hochplane ist für mich unpraktisch, hier hat jeder Anhänger Holzaufsätze - einfach reinschmeissen, Plane drüber, fertig - keine Baumartplane nehmen, in Berlin sitzt ein günstiger Fertiger für Massarbeiten..

mal ein paar Links:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 42-276-454

Mit dem kleinen Barthau aus 1982 sind dann auch solche Sachen möglich:
1.jpg
s3.jpg
Selbst neu aufgebaut, Achse, Rahmen und Aufbau sind vollverzinkt - in Summe genauso teuer wie der neue Stema aber ich wollte keinen springenden Blechanhänger haben...
Es gibt immer was zum fahren :-)

Nachtrag:
Es waren C-Profile für den Aufbau, 25x25x3 afair:
s1.jpg

Benutzeravatar
Raja_Kentut
Beiträge: 517
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Raja_Kentut » So 2. Aug 2020, 13:13

Hab den gleichen von Ohbi, vor 3Jahren incl Hochplane für 399 €. Ich kann den empfehlen. Erster Tüv ohne Beanstandung. 100kmh darf er. Die Elektrik ist allerdings deutlich unter Weltherrschaftsniveau.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2647
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von RMK » So 2. Aug 2020, 13:21

wir haben so ein Teil mal als BayWa-Sonderangebot gekauft, da war der aber *mit* Plane für 320.-

das ist etwa vier Jahre her, und das Ding funktioniert immer noch bestens. zwei mal Tüv ohne
Beanstandung, nur die Plane ist recht labbrig, wenn es regnet bildet sich ein See obendrauf,
und im Winter - wenn das zum Eisklotz gefriert - wirds richtig gefährlich...

die Elektrik... funktioniert. Und das Gummiseil für die Planenabspannung ringsum
hab ich jetzt zum zweiten Mal erneuert, aber das Ding steht auch immer draussen...

mein Tip wäre halt auch - mit Plane.

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 13:27

Hätte nen HP301.3 abzugeben. TÜV abgelaufen aber sollte kein Thema sein.
lt Papieren ZGG von 300 Kilo.

Guter Anhänger aus der VEB Warnowwerft. Kein Hoppelchen wie der Baumarktschrott, sondern Gummigepuffert. Liegt auch bei 160 noch wie ein Brett auf der Straße (ja, war leer dran, hatte ihn vergessen).... :-)
Konnte ich der Rennleitung glaubhaft vermitteln... Puuuuuuh :-)

50€ geht er weg.

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 853
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Harley » So 2. Aug 2020, 13:36

Das mit den 100km/h ist so eine Sache:

Bei einem ungebremsten Anhänger mit 750kg muss das Zugfahrzeug mindestens 2500kg Leergewicht haben!!
Die 100km/h sind dann auch nur auf der Autobahn oder Kraftfahrstrassen erlaubt.
Auf Landstrassen gilt immer Tempo 80 !!

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3800
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von video6 » So 2. Aug 2020, 14:49

Mein HP ist auch von 1987 und immer noch top.
Hat zwar schon jahrelang keinen TÜV mehr aber er kommt da wohl anstandslos durch.Angemeldet ist er immer noch.
Habe erst wieder seit Anfang diesen Jahres ein Auto mit AHZV.
Mein damaliger Autowagen mit den vier Ringen ging durch Kaltverformung durch plötzlichen Stop auf der Autobahn aus dem Rennen.Das war 2015 ;)
Wenn ich keinen hätte würde ich bei 50€ definitiv hier rufen.
Gut gebaut und immer reparabel.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4252
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Matt » So 2. Aug 2020, 14:59

aber du muss dann aus fränkische Schweiz abholen, das ist schon 600+ km zur dir.

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 16:24

Matt hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 14:59
aber du muss dann aus fränkische Schweiz abholen, das ist schon 600+ km zur dir.
Ohne Ladung passt er aufs Autodach. So hatte ich ihn auf grösseren Strecken leer genutzt. Erspart auch das Speedlimit.
100er Zulassung hat er auch. Ok. Reifen über 7 Jahre alt aber in den Dimensionen ein Griff in die Kaffeekasse.
Umgerüstet auf 13pol ist er auch schon.

Online
radixdelta
Beiträge: 1470
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von radixdelta » So 2. Aug 2020, 16:43

Harley hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 13:36
Die 100km/h sind dann auch nur auf der Autobahn oder Kraftfahrstrassen erlaubt.
Auf Landstrassen gilt immer Tempo 80 !!
Darum habe ich da selbst auch drauf verzichtet. Wenn man nicht tatsächlich öfter Langstrecke fährt finde ich das absolut verzichtbar.

Ich denke von so einem Klaufix darf man einfach nicht viel erwarten und man muss etwas besser drauf aufpassen. Für die genannten Zwecke wird der absolut ausreichend sein.
Hochplane hat viele Vorteile, aber auch einen Nachteil: Bei meinem Vater seinem steht fast immer was drauf. Es ist ein weiterer trockener Platz, das verleitet geradezu dazu. Da braucht man Disziplin. Und die leichten Baumarktanhänger ohne Plane kann man ohne Probleme vertikal an einer Wand lagern, jedenfalls habe ich das schon sehr oft gesehen.

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 17:04

Ja, vertikal lagern geht mit dem HP bestens. Hat extra Bügel dafür.
Hochplane hat vor allem eins. Windwiderstand. War heute mit meinem Gespann unterwegs, bei 2,1m Breite und knapp 3m Höhe.... 26 Liter im Schnitt :-)
Und ich bin Tempomat 80 Landstraße und 90 BAB gefahren ;-)

Den HP merkst Du nicht. Weder im Verbrauch noch sonstwie.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3086
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Toddybaer » So 2. Aug 2020, 17:14

Und guckt in die Papiere vom Zugfahrzeug.
Die wenigsten dürfen 750 kg ungebremst auch ziehen.
Also wenn du den Hänger auch voll. Machen willst

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10689
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von uxlaxel » So 2. Aug 2020, 18:23

wenn ich mir den link so angucke, dann bekomme ich etwas bauchschmerzen. es scheint so, dass das ding eine starrachse hat. keine federung, damit springt der anhänger unkontrolliert rum, wenn er nicht beladen ist.
100er-zulassung würde ich nicht eintragen lassen, weil effekttiv fährt man so wenig auf der autobahn, dass das nicht lohnt. man muss aller 6 jahre die reifen tauschen. die zugmaschine braucht ein sehr hohes leergewicht, dass das überhaupt zum tragen kommt.

ich würde versuchen, einen gebrauchten klaufix zu bekommen und ggf. aufzuarbeiten (natürlich keine hure kaufen, wo alles verfault war)

als hausnummer: mein HP350 hat mit 100,- gekostet (etwa 100€ in den letzten 10 jahren reingesteckt)
der nachwende_stema-anhänger "stema01" hat mit gebraucht 300€ gekostet, neupreis waren je nach anbieter zw. 500 und 600€, der ist deutlich stabiler, hat einen hochspriegel mit plane.

fazit: 400€ für einen derartigen lausigen aufbau, ohne spriegel und plane, dafür mit minirädern (unwesentlich größer als schubkarrenrädern) ist KEIN schnäppchen! entweder etwas mehr geld in die hand nehmen oder nach gebrauchtem ausschau halten. oftmals reicht reifen wechsel und lichter gangbar machen.

lg axel

Benutzeravatar
OnOff
Beiträge: 633
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von OnOff » So 2. Aug 2020, 18:41

Zummmsel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 17:04
Hochplane hat vor allem eins. Windwiderstand. War heute mit meinem Gespann unterwegs, bei 2,1m Breite und knapp 3m Höhe.... 26 Liter im Schnitt :-)
Und ich bin Tempomat 80 Landstraße und 90 BAB gefahren ;-)
Im Ernst ?
Bist Du Du die ganze Zeit Bergauf gefahren ?

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 18:44

OnOff hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 18:41
Zummmsel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 17:04
Hochplane hat vor allem eins. Windwiderstand. War heute mit meinem Gespann unterwegs, bei 2,1m Breite und knapp 3m Höhe.... 26 Liter im Schnitt :-)
Und ich bin Tempomat 80 Landstraße und 90 BAB gefahren ;-)
Im Ernst ?
Bist Du Du die ganze Zeit Bergauf gefahren ?
Nein, aber ein 5.7L V8 als Zugmaschine und der Hänger halt doch etwas größer :-)
20200802_115440 (Klein).jpg
Zur Relation: Der RAM hat gute 2m Kampfhöhe, der Hänger dann ca 295cm.

SchuesselTech
Beiträge: 570
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von SchuesselTech » So 2. Aug 2020, 19:14

ich dehne das Offtopic mal etwas weiter aus, was kostet dich der Ram an steuern?
Ist de rals PKW oder LKW zugelassen?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10689
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von uxlaxel » So 2. Aug 2020, 19:18

Zummmsel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 17:04
Hochplane hat vor allem eins. Windwiderstand. War heute mit meinem Gespann unterwegs, bei 2,1m Breite und knapp 3m Höhe.... 26 Liter im Schnitt :-)
automatic und in "D" gefahren? mein omega damals ist auch über dem relativ kleinen anhänger abgefault, aber in "3" lief er ganz sauber und auch mit deutlich weniger momentanverbrauch.

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 19:23

SchuesselTech hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 19:14
ich dehne das Offtopic mal etwas weiter aus, was kostet dich der Ram an steuern?
Ist de rals PKW oder LKW zugelassen?
Regulär 210€/Jahr. Dank Schwerbehindertenrabatt nur 105€.
LKW ist uninteressant. N1(G) BE ist das Zauberwort. LKW mit 3,5t und eben nicht offener Pritsche sondern Pickup. Die werden unabhängig von den Sitzplätzen gewichtsbesteuert.
uxlaxel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 19:18
Zummmsel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 17:04
Hochplane hat vor allem eins. Windwiderstand. War heute mit meinem Gespann unterwegs, bei 2,1m Breite und knapp 3m Höhe.... 26 Liter im Schnitt :-)
automatic und in "D" gefahren? mein omega damals ist auch über dem relativ kleinen anhänger abgefault, aber in "3" lief er ganz sauber und auch mit deutlich weniger momentanverbrauch.
Sogar Tempostat, aber schau Dir das Gespann an ... etwas weiter oben :-)

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4252
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Matt » So 2. Aug 2020, 19:27

Lustig, bei nagelneue Audi A4 35 TFSI blättert man ca 180€/Jahr..

Ich habe auch Schwerinordnung.-Ausweis, allerdings ist auf Wertmarke für öffentliche Verkehr statt Steuerhalbierung gesetzt.
Ich würde erst auf Steuerhalbierung setzen, wenn ich grossvolumige Dieselmotor plus Rollgestell wie dady rat* setze. :lol:

Grüss
Matt

*https://engineswapdepot.com/?p=7072

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von Zummmsel » So 2. Aug 2020, 19:35

Matt hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 19:27
Lustig, bei nagelneue Audi A4 35 TFSI blättert man ca 180€/Jahr..

Ich habe auch Schwerinordnung.-Ausweis, allerdings ist auf Wertmarke für öffentliche Verkehr statt Steuerhalbierung gesetzt.
Ich würde erst auf Steuerhalbierung setzen, wenn ich grossvolumige Dieselmotor plus Rollgestell wie dady rat* setze. :lol:

Grüss
Matt

*https://engineswapdepot.com/?p=7072
Hier wo ich wohne ist der Begriff ÖPNV noch nicht erfunden. Bin froh, wenn da ein motorisiertes Vehikel meine Mädels zur Schule und wieder heim bringt :mrgreen: Darum den RAM drauf gesetzt. Der Golf+ Düsel meiner Frau kostet reichlich mehr.

Der Ausweis hat auch weitere Vorteile.. Umweltzonen gelten nicht. Weder für nen RAM, noch für nen Humvee :-D

nox
Beiträge: 131
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 00:12

Re: Anhänger 399 Euro von Bauhaus

Beitrag von nox » So 2. Aug 2020, 19:59

uxlaxel hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 18:23
100er-zulassung würde ich nicht eintragen lassen, weil effekttiv fährt man so wenig auf der autobahn, dass das nicht lohnt. man muss aller 6 jahre die reifen tauschen. die zugmaschine braucht ein sehr hohes leergewicht, dass das überhaupt zum tragen kommt.
nur kurz: man muss die Reifen nicht tauschen, auch den Tüv interessieren alte Reifen bei einer 100er Zulassung nicht - man darf halt nur 80 fahren...

750 kg Gesamtgewicht Anhänger durch 0,3 : = 2500 kg Mindestleergewicht Auto (Dodge RAM? :lol: )
500kg/0,3 ergibt ein leergewicht des Zugfahrzeuges von 1667kg. T5?

Diese Kombination ist bei den Urlaubsfahrern ja nicht unbeliebt: Campingkrempel auf den Anhänger und ab dafür...

Unser 1,2t-Anhänger darf 100 hinter dem Golf, dessen Leergewicht beträgt 1206Kg(gebremster Anhänger, deshalb /1 rechnen). Ansonsten hätte ich das Leergewicht ändern lassen :!:

Antworten