Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7865
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ferdimh » So 21. Feb 2021, 10:53

Der überlebt sowas eigentlich immer ohne Probleme.
Beim 7805 ist es eine Frage der Exemplarstreuung. Die meisten überleben es, manche sterben.
Ab 8V sterben sie aber zuverlässig.

Der Problem ist, dass der Regelverstärker versucht, eine zu hohe Ausgangsspannung auszugleichen und dabei die Basis vom Endtransistor auf Masse zerrt. Da die BE-Strecke eine Zenerdiode ist, bricht die dann irgendwo zwischen 4 und 8V durch, und es fließt großer Strom in die kleinen Regeltransistoren (und die BE-Strecke selbst mag den Durchbruch auch nicht besonders)

Die 317/1117er Derivate sind da deutlich gutmütiger, dafür sind insbesondere die 1117er bezüglich Belastbarkeit deutlich im Nachteil.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11396
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von uxlaxel » So 21. Feb 2021, 13:10

Fritzler hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 10:29
Dafür jetzt 3 Fach verglast und es kommt immernoch genausiviel Licht rein? :lol:
nöö, nur doppelt verglast. ist eh nur eine 24er ziegelwand, da ist die dämmung eh nicht so toll. bei den 2,5 mal 2,5m lohnt der aufwand nicht wirklich, da was zu dämmen und bei einer innenwanddämmung bringt man immer die balkenköpfe in gefahr, dass die versotten und verfaulen, weil die dann mitten im taupunkt stecken.

ansonsten danke für das zusprechen, ich bin ausnahmsweise selbst mal mit dem ergebnis zu frieden, ab 1m abstand siehts gut aus und man steht normalerweise nicht so davor und glotzt. die wand hat so viele fehlstellen im mauerwerk, da darf das eh nicht zu perfekt sein ;)

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11396
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von uxlaxel » So 21. Feb 2021, 13:14

ferdimh hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 10:53
Der überlebt sowas eigentlich immer ohne Probleme.
Beim 7805 ist es eine Frage der Exemplarstreuung. Die meisten überleben es, manche sterben.
Ab 8V sterben sie aber zuverlässig.

Der Problem ist, dass der Regelverstärker versucht, eine zu hohe Ausgangsspannung auszugleichen und dabei die Basis vom Endtransistor auf Masse zerrt. Da die BE-Strecke eine Zenerdiode ist, bricht die dann irgendwo zwischen 4 und 8V durch, und es fließt großer Strom in die kleinen Regeltransistoren (und die BE-Strecke selbst mag den Durchbruch auch nicht besonders)

Die 317/1117er Derivate sind da deutlich gutmütiger, dafür sind insbesondere die 1117er bezüglich Belastbarkeit deutlich im Nachteil.
kurzes nachhaken meinerseits. kann man einen LM317T als Dauerladung für eine Li-Ion-Akku nehmen und den Ausgang immer direkt am Akku lassen? So könnte man mit einer 12V-Ringleitung oder einer Solarpanel einen Akku ständig wiederkehrend aufladen und paar LEDs oder ähnliches betreiben, z.B. als Notlicht. Dabei wäre der Spannungsfall auf der Zuleitung bis zum Akku (in der Leuchte) dann auch nicht so kritisch.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3996
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » So 21. Feb 2021, 13:30

wenn der regler auf dem rückwärtsweg sich nicht mehr als ein paar µA genehmigt ist das vorstellbar, lediglich die akkuchemie von lithium mag nicht gerne immer vollgeladen sein. Aus lebensdauergründen würde ich dann die ladeschlusspannung etwas zurücknehmen und lieber ein paar zellen mehr aufstellen.
Vielleicht mehr so 3,9V nur.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7865
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ferdimh » So 21. Feb 2021, 16:31

Der 317 und seine Derivate ziehen normalerweise mindestens 5mA aus dem einstellenden Spannungsteiler (der ist bei Festspannungs-1117 auch vorhanden, lediglich ins Gehäuse integriert).
Ansonsten leiten sie ausgangsseitige Rückbesaftung gnadenlos auf den Eingang durch.
Als Laderegler sind sie daher nur medium gut geeignet.

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 787
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von phettsack » Mo 22. Feb 2021, 11:07

Und mal wieder eine olle Aussenlampe vom Typ Fackel auf WLAN umgerüstet.
Nach knapp 25 Jahren hatte der IR da drin das Zeitliche gesegnet, also kam hier auch ein Sonoff mit tasmota-Firmware rein. Als Bewegungsmelder habe ich statt HC-SR501 einen AM312 verwendet. Demzufolge musste ich meine grobschlächtige 3D-Blende anpassen. Diesmal habe ich einen Sonoff-Dual reingewürgt, evtl. wird später ein zusätzlicher Strahler da drüber angesteuert.
Der Umbau hat mich den ganzen Sonntag nachmittag gekostet, bei dem morschen Plastik ist auch noch die Fassung halb abgerissen, aber was solls, Heißkleber wirds richten. So ein Lampenrohr kostet neu grad mal 10€, da ein Loch reinbohren für den AM312 wäre sicher schneller gewesen.
topo2021.jpg

Benutzeravatar
barclay66
Beiträge: 708
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von barclay66 » Mo 22. Feb 2021, 18:34

Ist das bei Euch auch so: Frau hat Ideen/Wünsche und man(n) hat die Arbeit?

Na ja, die Dame des Hauses findet Murano-Glas so schick und hat daher Flugs eine neue Leuchte für's Wohnzimmer beschafft. Nachdem das Teil seinen Platz an der Decke eingenommen hat, stellt sich die Frage nach geeignetem E14 Leuchtmitteln. Kurz gesagt: Egal, was man da reindreht, es sieht scheiße aus! Entweder ist es zu punktuell (bei LED und Halogen), generell zu grell (alles mit 15W und mehr) oder es ist zu sehr als Leuchtmittel sichtbar (matte Lampen). Daher habe ich mal den Versuch gemacht, ein Mittelding auf LED-Basis zu bauen.
Ausgangspunkt war ein E14-Einsatz einer ausgedienten LED-Funzel, ein 12V-Netzteil für Unterputzdosen und weiße LEDs im 5050-Gehäuse (3 Chips je Gehäuse).
Die LEDs habe ich als Reihenschaltung zu je drei Stück verdrahtet und mit Serienwiderständen zu je 1,2KOhm bestückt. Daraus ergibt sich ein Strom je Strang von rund 3,3mA. Das Ganze soll ja nicht zu grell sein. Jeder zusammengelötete Strang hat somit neun LEDs und insgesamt wurden acht Stränge verbaut. Das 12V-Netzteil habe ich primärseitig mit dem E14-Einsatz verbunden und berührungssicher verpackt. Außenherum kam dann ein Käfig aus Kupferdraht, der mit dem Minuspol der Sekundärseite verbunden ist. Den Pluspol habe ich als kleinen Ring innerhalb des Käfigs platziert. Die acht Stränge habe ich dann innerhalb des Käfigs eingelötet.
Um den "Äquator" der so entstandenen Kugel kam noch ein Streifen Diffusorfolie aus einem LCD-Display.

Was soll ich sagen: Das Ergebnis brachte das WAF-O-Meter nicht in den grünen Bereich und deshalb ist die ganze Bastelei auch als Fingerübung abgehakt. Mittlerweile haben wir in der Leuchte einen Mix aus Backofenlampen (15W) und PHILIPS MiniColorenta (25W) drin. Geht auch... irgendwie...
Dateianhänge
IMG_9279.JPG
IMG_9280.JPG
IMG_9285.JPG
IMG_9286.JPG
IMG_9288.JPG
IMG_9289.JPG
IMG_9291.JPG
IMG_9295.JPG

andreas6
Beiträge: 2975
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 » Mo 22. Feb 2021, 18:54

Ein paar Bilder vom Transistortester habe ich auch gemacht:
TT-fertig3.jpg
TT-fertig4.jpg
TT-fertig7.jpg
MfG. Andreas

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6613
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Mo 22. Feb 2021, 19:42

barclay66 hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 18:34
Ist das bei Euch auch so: Frau hat Ideen/Wünsche und man(n) hat die Arbeit?
Was soll ich sagen: Das Ergebnis brachte das WAF-O-Meter nicht in den grünen Bereich und deshalb ist die ganze Bastelei auch als Fingerübung abgehakt. Mittlerweile haben wir in der Leuchte einen
DAS habe ich auch recht oft:
Man macht was fertig, viel Arbeit reingesteckt und dann wird es kategorisch abgelehnt.
Manchmal kann ich die ganze Arbeit nochmal machen, das es dann genehmigt wird.

Der letzte Fuckup ist der Zaun: die Bretter haben nach dem Fertigstellen einen zu großen Abstand.
Jetzt müssen alle Better wieder ab, um dann ein Brett zusätzlich pro Feld zusätzlich einzubauen.
Aber das mache ich nicht.

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 971
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Später Gast » Mo 22. Feb 2021, 21:12

Hightech hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 19:42
barclay66 hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 18:34
Ist das bei Euch auch so: Frau hat Ideen/Wünsche und man(n) hat die Arbeit?
Was soll ich sagen: Das Ergebnis brachte das WAF-O-Meter nicht in den grünen Bereich und deshalb ist die ganze Bastelei auch als Fingerübung abgehakt.
DAS habe ich auch recht oft:
Man macht was fertig, viel Arbeit reingesteckt und dann wird es kategorisch abgelehnt.
Manchmal kann ich die ganze Arbeit nochmal machen, das es dann genehmigt wird.

Der letzte Fuckup ist der Zaun: die Bretter haben nach dem Fertigstellen einen zu großen Abstand.
Jetzt müssen alle Better wieder ab, um dann ein Brett zusätzlich pro Feld zusätzlich einzubauen.
Aber das mache ich nicht.
Seit einer Kommode, wo ich schon vorher gesagt habe "Okay, ich helfe dir, aber das ist DEIN Projekt" und die dann 3 Monate die Werkstatt blockiert hat, bis ich sie dann im Alleingang fertig gemacht habe ist meine Standartantwort auf "ich hätte gerne..." mach doch, aber mach es selbst.

Und da ich ein hilfsbereiter Typ bin, muss ich mich dann wirklich hart am Riemen reißen, nicht anzufangen, selbst an der Idee mitzuarbeiten. Also bereits wenn ich merke, dass ich anfange, drüber nachzudenken den Stopper reinhauen, sonst sitz ich 10 Minuten später wieder in der Zwickmühle, dass es an mir hängen bleibt und man mir meine Mühen nicht nur nicht dankt, sondern auch noch unqualifiziert dranrumnörgelt. :evil:

Gibt bestimmt auch Welche, bei denen das anders ist, aber diese hier kann jetzt ein paar Mal aus eigenem Antrieb auf die Schnautze fliegen, meine Frustrationstoleranz ist überschritten.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6613
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Mo 22. Feb 2021, 22:04

Sie fängt auch gerne was an, auf Grund einer nicht vorhandenen Frustrationstoleranz liegt es dann 1/2Jahr rum.
Ich darf es dann vollenden oder Entsorgen.

inse
Beiträge: 546
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von inse » Mo 22. Feb 2021, 22:59

@barclay66: dieses Kunstwerk muß ohne störenden Glasschirm präsentiert werden.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Gobi » Di 23. Feb 2021, 10:11

Finde ich auch!! Sehr schön gemacht, das schreit nach Serie!
Bild

Cubicany
Beiträge: 1714
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Di 23. Feb 2021, 14:22

Habe das Wochenende mal was weg gearbeitet, was jetzt schon seit Beginn Corona hier liegt.

Hier ging nämlich ein Freiband endgültig zu und wurde für Hausbau weg gemacht.
Und da bot es sich an, diese absolut kultigen Haarföne abzubauen, bevor die weg kommen.

Insgesamt waren es zwei, aber exemplarisch zeige ich einen:
Vorne.JPG
Hinten.JPG
Also viel verstopfter ging es kaum noch.
Hinten Deckel ab.JPG
Offen vorne.JPG
Auch nicht viel schöner.
Hzg.JPG
Ir Modul.JPG
Lüfter.JPG
Gehäus Leer.JPG
Nach und nach kommt alles raus...
Dreckhaufen.JPG
Vermisst wer einen Hamster? ... äh, das ist doch nur Staub!

Drei Stunden später nach Waschen, Ausfegen und Trocknen:
Fertig Rückseite.JPG
Fertig unten.JPG
Fertig vorne.JPG

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 866
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Wulfcat » Di 23. Feb 2021, 16:26

andreas6 hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 18:54
Ein paar Bilder vom Transistortester habe ich auch gemacht:

TT-fertig3.jpgTT-fertig4.jpgTT-fertig7.jpg

MfG. Andreas
Gakker.... Ich bin offenbar nicht der einzige der alte NTBA´s so weiter verwustet......
Ich hab da Auch nen Transistortester (Den Chinusischen mit Graphik Display) drin, zusammen mit 2 18650 Zellen...... :mrgreen:

andreas6
Beiträge: 2975
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 » Di 23. Feb 2021, 17:13

Ist doch eine schöne Gehäusegröße für ein Handgerät und die Dinger wollte keiner zurück haben. Vielleicht tauchen sie bald bei Pollin auf...

MfG. Andreas

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2695
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Di 23. Feb 2021, 21:50

Corona is ja zwar nun schon ein bischen...
Anfang des Jahres hab ich die alte seit Jahren stillgelegte Türsprechanlage wieder in Betrieb genommen.
Im EG direkt neben der Haustür natürlich keine Innensprechstelle :( .
Dazu einen alten ehemals behördengrauen Telephonhörer mit einer DZA-Taste (Drücken Zum Abwimmeln) ausgestattet.
Dachte erst der währe nativ beige, aber nur die äußerste Schicht, die ist auch sehr bröselig und spröde (hing wahrscheinlich 50a in ner Raucherkneipe).
Die Schnur ist von einer uralten PC-Tastatur.
Abwimmel2.jpg
Ein Telephonieübertrager passt die Impedanz der Höhrkapsel an.
Besaftet wird das ganze aus einigen Monozellen.
Abwimmel1.jpg
Als Einschaltkontrolle dient eine rote 1W LED in Reihe zu den Batterien geschaltet.
Hab ich von einen uralten Eval-Board geerntet, das hatte soviel Wärmekapazität, da brauchte ich zum Entlöten den Gasbrenner...
Abwimmel3.jpg
Das ganze hat jetzt auch in ein formschönes Gehäuse gefunden.
FAF ist erstaunlicherweise Grün...

Besondere Freude haben die unterschiedlichen verbauten Kabeltypen und die an jeder Klemmstelle wechselnden Adernfarben gemacht :?
Die Außensprechstelle brauche dann doch noch eine neue Mikrophonkapsel.
Bei der Gelegenheit gleich die vergnaddelten Kunststoffgewinde für die Frontplattenbefestigung durch Messinggewindehülsen (Kontaktstifte von einem abgeschnittenem Schuko) ersetzt.

Bis auf die WAGO's alles Aaltteile :D

Keine gute Idee 1: Schrauben mit Gewindesicherungslack "hochfest" in ausgenudelte Kunststoffgewinde zu kleben.
hällt zwar wunderbar, aber beim wieder Demontieren reißen die M3 Schrauben fast ab.
Keine gute Idee 2: Endsieg 300 bei Frost verarbeiten. Die angerührte Masse wird fest wie kalte Butter.
Hab eine halbe Stunde mit dem Männerföhn vor der Haustür gestanden um das ganze warm auszuhärten.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7232
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Di 23. Feb 2021, 22:58

Was genau macht denn nun die DZA-Taste?
Einen lauten 10 kHz-Ton in voller Lautstärke in die Sprechanlage brüllen? :lol:

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2695
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Mi 24. Feb 2021, 01:49

->Frank geht ran!
*Sprachmodul im Lager suchen geh*
Ne, ist bloß der Gabelumschalter.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2520
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Mi 24. Feb 2021, 09:12

ESDKittel hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 21:50


Besondere Freude haben die unterschiedlichen verbauten Kabeltypen und die an jeder Klemmstelle wechselnden Adernfarben gemacht :?




Keine gute Idee 2: Endsieg 300 bei Frost verarbeiten. Die angerührte Masse wird fest wie kalte Butter.
Hab eine halbe Stunde mit dem Männerföhn vor der Haustür gestanden um das ganze warm auszuhärten.
DAS geht noch ne Nummer härter!
Der Vorbesitzer hat quer und beet durchs Haus 16 bzw. 24 adrige Datenkabel gezogen.
Ursprünglich war irgendwie alles kreuz und quer verdrahtet, überall tote Enden und Abzweige und Farbe auf Farbe? - HAHA!
Hab dann jede Verteilerdose aufgemacht, alles alte da drin zerlegt.
Dannach Farbe auf Farbe wieder zusammen und alle Elemente mit dem 24 adrigen Stammkabel am Ende in die Verteilung buchsiert.

Zusammen mit einer netten kleinen Spannungsversorgung und Kontaktvervielfältigung ...

Bild

Arbeitest du im Eiskeller?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3996
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » Sa 27. Feb 2021, 17:19

kzb-bf.jpg
Original gibts das nicht, entweder kugel oder zugöse am kati blitz

Cubicany
Beiträge: 1714
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Sa 27. Feb 2021, 17:36

Es sollte eine Vierfach Dose her und weil Baumärkte zu sind und
vertrauenswürdige Marken derart teuer, schnell selber gemacht.
20210227_162659.jpg
20210227_162555.jpg
Die Teile lagen eh alle hier rum, also schnell mit der Laubsäge
die Löcher ausgeschnitten, Gewinde in den Kunststoff geschnitten,
Kabel dran und fertig.

Hier kann ich 100% alte Teile dran kleben, weil inzwischen sogar die
Verschraubunge und Endhülsen vom Müll kommen. Schrauben bastel
ich mir dann und wann bei der Arbeit von ausgedienten Anlagen ab.
So ne Hand voll am Tag kräht da eh keiner nach.

Der mütterliche WAF ist hellgrün, aber nur, weil es etwas groß aussieht.

Später kommt da evtl noch ein B10 Automat rein und die restlichen
Zylinderschrauben werden gegen Senkkopf getauscht. ich überlege, ob
ich wegen Isolation noch auf jede Schraube innen einen Tupfen Heißkleber
tu.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5801
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 27. Feb 2021, 17:39

Ich würde die Steckdosen so drehen dass die nach außen zeigen, sonst könnten sich evtl die Stecker in die Quere kommen ;)

Cubicany
Beiträge: 1714
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Sa 27. Feb 2021, 18:47

Das passt schon so. Wir haben im Haushalt eh fast durchweg gerade Stecker und mehr wie 2-3 sollen
da eh nicht drin sein.

Und wo einer mit Knick dran ist, wechsel ich die sukzessive eh gegen die blauen Mennekes aus.
Muttern hat nämlich die doofe Angewohnheit, Stecker am Kabel zu ziehen. Fragt nicht warum!

Dann kommt sie mit "Gerät so und so geht nicht mehr, scheiß Qualität!"

Naja, in der Instandhaltung landen laufen Kabel mit den Steckern im Müll...


...Knips!

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3996
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » Sa 27. Feb 2021, 20:11

Cubicany hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 18:47
Das passt schon so. Wir haben im Haushalt eh fast durchweg gerade Stecker
Und wo einer mit Knick dran ist, wechsel ich die sukzessive eh gegen die blauen Mennekes aus.
na dann kannste ja gleichmal den winkelstecker an eben diesem verlängerungs/steckdosenverteilerkonstrukt wechseln^^

Antworten