Ferngesteuerter Rasenmäher

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Alexander470815 » Do 6. Mai 2021, 21:35

Über Kleinanzeigen ist mir ein Einhell Akku Mäher zugelaufen, damit musste also was gebaut werden.
IMG_20210427_171145_387.jpg
Original läuft der mit einem 36V Akku der aber nicht mehr vorhanden war da tiefentladen.
Innendrin hatte sich anscheinend erstmal ein Tier eingerichtet, das war aber nicht mehr vorhanden.
IMG_20210427_171255_075.jpg
Der Motor ist wirklich überschaubar von der Größe und bereits bürstenlos.
Der Controller ist in so einem typischen Strangguss Gehäuse in dem auch Fahrrad Controller aus China kommen.

Da ich aber keinen 36V Akku habe sondern nur einen 16S oder 8S LiFe Akku muss das ganze wohl auf 48V aufgebohrt werden.
Oberhalb von 46V kommt die Überspannungsabschaltung von dem Regler, zu wenig.
Die Elkos können 63V und die Mosfets 85V, sollte für 48V ausreichen.
IMG_20210427_210521_669.jpg
Also den Spannungsteiler etwas aufgemotzt, jetzt lässt der Regler sich auch noch mit voll geladenem Akku(58V) starten.
Praktischerweise fährt der Regler eine konstante Drehzahl, damit stellt die höhere Betriebsspannung kein Problem dar.

Also erstmal den mechanischen Problemen widmen wenn das elektrische soweit funktioniert.
IMG_20210501_192124.jpg
Erst einmal die hochstehenden Kunststoff Stege weg gedremelt.
IMG_20210501_192127.jpg
Aus Pappe dann ein Muster geschnipselt.
IMG_20210501_194317.jpg
Und aus Blech auf der Bandsäge ausgeschnitten.
IMG_20210501_210139.jpg
Das ganze dann mit großen U-Scheiben verschrauben.
IMG_20210501_210126.jpg
Mit montiertem Motor, geklemmt wird er mit einer M8 Schraube an der Abflachung der Welle.
Darunter kam dann noch ein Stückchen Alu Blech so das es die Welle nicht vermackt.
IMG_20210502_190456_143.jpg
Soweit zusammengebaut und wieder Elektronikprobleme.

Die Hoverboard Platine benutzt eine alternative Firmware.
Damit kann man das ganze dann direkt mit einer gewöhnlichen Modellbau Fernsteuerung steuern.
Der erste Versuch endete damit das es angefangen hat sich zu drehen und gegen die Wand geknallt ist :lol:
Der Schaltregler auf der Platine sorgt selber für so große Störungen das es den Microcontroller so sehr verwirrt das sich das ganze in einem Zustand fest fährt.
IMG_20210502_232011_753.jpg
Ein paar 100nF Kondensatoren die einen Tiefpass bilden beheben das Problem aber zuverlässig.


Jetzt fehlt dem ganzen nur noch eine Haube, so sammelt das doch etwas viel Dreck auf:
IMG-20210503-WA0002.jpeg
Traktion ist soweit in Ordnung, könnte aber noch etwas besser sein, mal schauen was man da noch so machen kann.

Ein kurzes Video gibt es auch schon dazu: https://www.youtube.com/watch?v=vIKMosWQRww

Grüße
Alex

Joker
Beiträge: 110
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 15:03

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Joker » Do 6. Mai 2021, 23:34

Sehr gut.
Einen ferngesteuerten Rasenmäher wollte ich früher immer haben.
etzt fehlt dem ganzen nur noch eine Haube
https://www.youtube.com/watch?v=eky5Z-AFayU

Evt noch eine Kamera drauf bauen für FPV mähen von unterwegs :D

Farbe
Beiträge: 224
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Farbe » Fr 7. Mai 2021, 00:00

Schönes Projekt!

Hinweis: den LSS würde ich ersetzen, 24V DC schalten die noch sicher ab (je nach Hersteller meistens, steht im dabla).
Bei 48V löschts den Lichtbogen aber nichtmehr, dafür gibts welche die für DC mit Magneten ausgestattet sind. Wenns so einer ist ok, wenn nicht kann böse Überraschungen geben.
2 normale in Reihe könnten aber gehen, der Lichtbogen im zuerst auslösenden wird den fließenden Strom wahrscheinlich nicht soweit begrenzen. (das hab ich aber nie Probiert)

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Alexander470815 » Fr 7. Mai 2021, 01:01

Farbe hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 00:00
Hinweis: den LSS würde ich ersetzen, 24V DC schalten die noch sicher ab (je nach Hersteller meistens, steht im dabla).
Der dient hier nur zum ein und aus schalten damit es die Stecker nicht jedes mal anbrutzelt.
Hinten in dem Mäher ist eine Neozed drin die sollte das problemlos abschalten können.
Aber gut das das nochmal erwähnt wurde.
Ist ein Eaton PXL, laut der Übersicht hier sind 48V DC noch i.O. https://www.eaton.com/de/de-de/catalog/ ... alter.html
Joker hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 23:34
Evt noch eine Kamera drauf bauen für FPV mähen von unterwegs
Problem ist das es schwer ist zu erkennen was schon gemäht ist und was nicht, wenn da noch kleine Inseln stehen bleiben wird das auch nur schwer zu erkennen sein.

Vielleicht könnte man noch einen Automatik Betrieb mithilfe von dem Ardumower Projekt realisieren aber ich denke das fährt sich bei unserem Garten nur fest.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1996
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Julez » Fr 7. Mai 2021, 08:17

Alexander470815 hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 21:35
[]
Traktion ist soweit in Ordnung, könnte aber noch etwas besser sein, mal schauen was man da noch so machen kann.
[]
Sehr geiles Projekt!
Ich würde den Akku "blockmäßiger" umbauen, also die vordere Hälfte ab und auf die hintere Hälfte drauf. So wandert der Schwerpunkt nach hinten, wo die Traktion gebraucht wird. Und so könnte dann auch ein angepasster Zementbottich als Gehäuse passen.
Du solltest dich mal an Hackaday.com wenden, die featuren solche Projekte immer gerne.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8070
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von ferdimh » Fr 7. Mai 2021, 08:42

Wenn der LSS von ABB ist, kann der das bis 60V. (bis 54V habe ich das auch schon experimentell bestätigt)
Das konkrete Exemplar ist von Moeller, wenn ich das richtig sehe.
Da die Konstruktion ähnlich ist, gehe ich davon aus, dass das auch bei dem funktioniert, solange man ihn nicht gerade kopfüber einbaut.
Magneten/Blasspulen zur Funkenlöschung braucht man erst bei ... etwas ... größeren Strömen/Spannungen.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Alexander470815 » Fr 7. Mai 2021, 15:54

Julez hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 08:17
Ich würde den Akku "blockmäßiger" umbauen, also die vordere Hälfte ab und auf die hintere Hälfte drauf. So wandert der Schwerpunkt nach hinten, wo die Traktion gebraucht wird.
Das ist zwar richtig aber wenn der Grasfangkorb voll ist macht der Mäher jetzt schon einen Wheelie beim beschleunigen.
Gut während des Mähbetriebes heizt man ja sowieso nicht durch die Gegend.
Ich denke mal mit einem besseren Reifenprofil würde das schon einiges bringen.
ferdimh hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 08:42
Das konkrete Exemplar ist von Moeller, wenn ich das richtig sehe.
Genau, denke mit der extra Neozed die noch verbaut ist bekommt man da keine Probleme.

Online
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5158
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Ferngesteuerter Rasenmäher

Beitrag von Finger » Fr 7. Mai 2021, 21:18

Ist dir der Sandsack als Gegengewicht vorne drin aufgefallen? :lol:

Antworten