Siphons, die nicht verstopfen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

sysconsol
Beiträge: 3522
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von sysconsol » Do 29. Jul 2021, 07:56

Einen Flaschensiphon hatte ich noch nicht.

Wenn austauschbar, dann mach das.
Das dürfte die schnellste Lösung sein.


Einen flachen Siphon in der Dusche hatte ich schon :roll:
Im Abfluss liegt ein Haarsieb, das wird nach jedem Duschen ausgeleert.
Damit wird im Abfluss hängenden Haaren, an denen sich Seife anlagert, vorgebeugt.

Das hindert die Seife natürlich nicht daran, sich an den Wandungen des Siphons abzulagern.
Deswegen wird da wöchentlich die Brause vom Schlauch geschraubt und mit dem Strahl voll aufgedreht in den Abfluss gehalten.
Einmal kurz durch jedes Loch des Ablaufs und gut.


Ich muss dazu sagen, dass ich nicht zu den Langduschern und Wasservielverbrauchern gehöre.
Wer viel Wasser beim Duschen laufen lässt, bei dem lagert sich die Seife vielleicht nicht so schnell ab.
Kostet dann aber mehr und das Trink(!)wasser wird auch sauber entsorgt...


Auch der normale Rohrsiphon schimmelt in der jetzigen Wohnung recht schnell - vor allem im Sommer.
Da hilft wöchentlich die Zahnbürste, welche ohnehin zum Reinigen der Armaturen genutzt wird.
(Die für die Zähne ist eine andere - nur so als Hinweis :P )

Und natürlich die Belüftung des Bades, soweit das bautechnisch funktioniert (hohe Feuchte -> Schimmel fühlt sich wohl).

Online
radixdelta
Beiträge: 1923
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von radixdelta » Do 29. Jul 2021, 09:22

Wenn die Enzyme aus Waschpulver helfen könnte auch Spülmaschinen-Pulver helfen. Aber wenn man sich die Inhaltsstoffe anschaut wäre Natriumhydroxid oder Natriumcarbonat am Ende wohl weniger Chemiekeule.
Es gibt auch Bio-Abflussfrei und es gibt so "Düngestäbchen" die ebenfalls Enzyme enthalten die sich langsam im Abfluss freisetzen und damit lange wirken sollen. Ob das alles was taugt?
Ich habe keine Schmerzen mit Abflussfrei, außer dass das Zeug klumpt.

In der Küche habe ich übrigens praktisch nie Probleme. Obwohl da viel mehr Fett durch geht und auch viel mehr Organik und auch Sand/Erde durch Gemüse aus dem Garten. Da ist zum einen ein Rohrsiphon verbaut und zum anderen geht da eben auch fast täglich ein ordentlicher Schwall kochend heißen Wassers durch den Abfluss. Zudem pustet die Spülmaschine da mehrfach in der Woche mit Schwung die Lauge durch. Das scheint ganz gut zu helfen.
IPv6 hat geschrieben:
Mi 28. Jul 2021, 23:08
Wir sind uns aber schon einig, dass sowas bei einer neuen, fachgerechten Installation mit entsprechender Hardware eigentlich komplett überflüssig sein sollte, auch wenn es im Haushalt stark langhaarige Wesen gibt?
Ehrlich gesagt nein. Man muss alles Mögliche in einer Wohnung putzen. Warum sollte man nicht einen Abfluss regelmäßig reinigen?

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3729
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von PowerAM » Do 29. Jul 2021, 09:33

dirk11 hat geschrieben:
Do 29. Jul 2021, 07:37
...und was man da auch herauslesen kann ist "hochmodern". Ich weiß ja nicht, in was für Antiquitäten so mancher der hier Anwesenden haust, aber wenn man schon ebenerdige Dusche liest, dann wird's da in der Regel auch nichts mit einem "Haarsieb" o.ä.. Ich befürchte, außer Haare kurz schneiden und regelmäßig säubern hilft da nicht wirklich was. [...]
Ich habe zwar keine ebenerdige Dusche, aber eine fast handelsübliche Spülbeckeneinlage über dem Abfluss meiner Wanne zu liegen. Nicht die Dinger mit dem Blumen- oder Maschendrahtzaundekor, sondern so 'ne Siebmatte mit vielleicht 2 mm-Löchern. Zwar wasche ich dort auch mein kurzes Fell, davon fängt diese Matte trotzdem noch eine ganze Menge ein. Auswaschen kann ich sie in der Spüle von der Küche, deren Plastikabfluss sich auch noch nie zugesetzt hat. Vermutlich spült den das heiße und reichliche Abwasser von Geschirrspüler und Waschmaschine frei, das geht nämlich auch da durch. Die Siebmatte geht nach dem Ausspülen zum Trocknen über der Badewanne auf die Leine.

Konsole
Beiträge: 489
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Konsole » Do 29. Jul 2021, 09:57

Ich verwende auch sysconsols Methode mit dem Brauseschlauch. Allerdings erst, wenn das Wasser nicht mehr so fröhlich in den Abfluß gluckert wie sonst.
Ich nehme aber heißes Wasser und dichte den Rest des Abflusses mit einem alten Hadern.

In seltenen Fällen mußte ich mit ein bißchen Salzsäure nachhelfen (wir haben recht kalkhaltiges Wasser).

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10693
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Fritzler » Do 29. Jul 2021, 10:09

Sone ebenerdige Dusche hab ich auch.
Trotz meinen langen Zotteln is da bisher nix verstopft.
Zumindest das Syphon nicht.
Der Abfluss is ein langer Schlitz mit einigen Querstreben.
Nur dort verfangen sich die Haare und sind leicht rauszuzupfen.

KalleGrabowski
Beiträge: 257
Registriert: Di 13. Aug 2013, 20:34

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von KalleGrabowski » Do 29. Jul 2021, 10:17

Mit dem Siphon selbst hatte ich nie wirklich Probleme, so lange der bedarfsgerecht gespült wird.
Das ist im Bad nie ein Problem, aber in der Küche (nicht in unserer, aber bei Muttern). Wenn man meint, viel Fettschlotze über den Abfluss zu entsorgen, muß halt mit viel heißem Wasser gespült werden.

Im Bad sind die langen Haare der Frau ein Problem. Die bleiben aber nicht im Siphon selbst stecken, sondern wickeln sich weiter oben z.B. um das Gestänge der Stöpselbetätigung oder um die Streben, die das Loch für den Badewannenverschluss zentrieren.
Da hilft dann weder Druck noch Saug, weil die langen Haare sich sehr gut um diese Mimik gewickelt haben.

Da bleibt nur Auflösen mit Lauge oder Herausprockeln mit Draht. Das anschließende “FA-LURK!“ beim Nachspülen mit einem Schwall heißen Wassers ist äußerst befriedigend!

Benutzeravatar
eisapc
Beiträge: 152
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 10:26
Wohnort: Baggana

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von eisapc » Do 29. Jul 2021, 11:43

SchuesselTech hat geschrieben:
Mi 28. Jul 2021, 22:37
hohl dir statt dem pümpel sondern sowas hier
Saugen hat bei mir bisher immer besser funktioniert als drücken, und man bringt halt keinen Überdruck an Stellen, wo er nicht in dem Maße vorgesehen ist...
Den Pümpel drückt man ja auch nicht mit Kraft rein.
Ich drücke den immer langsam und ziehe den dann ruckartig.
Dadurch löst sich der Schmodder und wir dann nach und nach weggespült.
Wichtig ist, das das Becken gut voll Wasser steht, am besten warm bis heiß.
Einen Überlauf, wo evtl. Luft angesaugt wird dichte ich mit einem nassen Lappen ab.
So hab ich bisher fast alle Verstopfungen gelöst bekommen.
Nur in der Küche wo der Siphon komplett mit Fett zugeschmoddert war half nur noch Zerlegen und manuelle Reinigung.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5088
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von video6 » Do 29. Jul 2021, 12:15

Solch einen Flachen Siphon haben wir in der Dusche die vor ca 10 Jahren eingebaut haben auch.
Es fließt viel zu langsam ab ist aber konstruktiv so gelöst.
Es hilft wirklich nur erst sich waschen danach die Duschewanne.
Wenn es die Kinder mal nicht machen steht gleich das Wasser drin.
Die gesamte Dusche war recht günstig aber die war halt schon seit Jahren unverändert auf dem Markt.
Ich fragte damals noch ob das mit der eventuellen Ersatzteileversorgung später noch klappt.
Ja hieß es , aber später machte "BAHR" Pleite.

Online
rene_s39
Beiträge: 1283
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von rene_s39 » Do 29. Jul 2021, 13:05

Wir haben unser Bad im Obergeschoss im Jahre 2009 komplett neu errichtet, inkl. ebenerdiger Dusche und einem Designer-Flaschensiphon, schätze größtenteils alles von Grohe.
Die ersten 5-6 Jahre wo ich es alleine benutzte, gab es da nie Probleme, danach kam meine Freundin hinzu und alle paar Wochen saß die Dusche zu.
Anschließend Freundin + meine Schwester, ihr könnt es euch denken, die Dusche war da alle 5-6x Duschen verstopft. Besonders wenn die Wintermähne abgeworfen wurde :D

Ich habe das Problem relativ pragmatisch gelöst, die Beziehung kurzerhand beendet (natürlich nicht deswegen) - eine Person weniger im Bad und meine Schwester kann den verstopften Abfluss nun nicht mehr auf mich / meine Ex abwälzen.

Der Abfluss im Waschbecken ist auch so alle 5-6 Monate zu, da hilft nur komplett zerlegen und den ganzen Gubbel und die Haare herauskratzen. Umso länger man es aufschiebt, desto hartnäckiger backt sich der Gubbel fest, weil ja weniger Wasser vorbeikommt um ihn wegzuspülen. Zahnbürsten sind da relativ hilfreich, mhmm lecker. Und obwohl nie Chemie eingesetzt wurde, ist das Rohr in Richtung Wand schon stellenweise durchgegammelt, aber nur ganz leicht.

Gruß,
Rene

dirk11
Beiträge: 179
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von dirk11 » Do 29. Jul 2021, 13:59

rene_s39 hat geschrieben:
Do 29. Jul 2021, 13:05
Ich habe das Problem relativ pragmatisch gelöst, die Beziehung kurzerhand beendet (natürlich nicht deswegen)
Natüüüürlich nicht...
Heißt es nicht immer "mieten ist besser als kaufen"!? :lol: 8-)

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2770
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Mista X » Do 29. Jul 2021, 15:22

Siphons in allen Formen hab ich auch:
Gute hab ich an den Badezimmerwaschbecken - noch nie was dran gewesen, nur mal eines getauscht weil undicht und einmal pauschal mit, weil der Stöpsel weggerostet war und der Hebel dazu klemmte.
Dusche und Wanne ebenso - keine Probleme noch nie dran gewesen.

Was richtig!! Kacke !! ist!!, ist dieses Mistding was bei unserer Ikea Küche dabei war. Da geht es vom Waschbecken zunächst 10cm runter, dann im 90° Bogen nach hinten auf ein 2 Finger dickes Röhrchen und dann so nach 30cm wieder senkrecht nach unten - dort ist dann die SpüMa angeschlossen, dann per Geruchsverschluss und 40cm Flexschlauch in die Wand.
Nun ratet mal wo es ständig dicht ist? ...
Nope... nicht am Geruchsverschluss, auch nicht der Flexschlauch...
Es ist jedes mal der Gubbel im 2 Finger Röhrchen der da alles dicht macht.
Alle 1 - 2 Jahre zerlege ich den.... Dauerlösung auch nicht in Sicht.

Gorbi
Beiträge: 165
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 15:18

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Gorbi » Do 29. Jul 2021, 15:58

Ja, die Metallsiphons sind geplante Hühnersuppe. Statt das aus dickem V4A herzustellen, wird hauchdünnes Blech verwendet, damit es möglichst schnell durchkorrodiert.

Hm, bei mir ist der Abfluß in der Dusche mit einem verchromten Plastikdeckel bedeckt, den man nach oben abziehen kann. Darunter ist ein Plasitkkörbchen, das man herausnehmen und reinigen kann. Ist das noch Stand der Technik? Mal sehen, wann das versprödet und der Henkel ab- oder das Sieb zerbricht. :roll: Das sollte auch aus Edelstahl sein! Edelstahl und Messing werden als Materialien viel zu wenig eingesetzt.

sysconsol
Beiträge: 3522
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von sysconsol » Do 29. Jul 2021, 16:14

Haare im Waschbeckenabfluss ...

... Muddern hat die Haare nie in das Waschbecken gespült. Eben deswegen.
Die wurden vorher mit dem Finger aus dem Becken zusammengeschoben und Richtung Toilette versenkt.
Ist kein großer Aufwand im Vergleich zur Reinigung.

Und lange Haare fallen auch nicht einfach so in den Abfluss...

Bastel-Onkel
Beiträge: 265
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Bastel-Onkel » Do 29. Jul 2021, 16:25

Je regelmäßiger ein Siphon durchgespült wird, desto weniger setzt er sich zu. Dabei hilft es natürlich, wenn das, was durch geht, einigermaßen sauber ist. schwerer Schmutz setzt sich unten ab und macht irgendwann den Bogen zu, schlimmer ist aber in der Regel schwimmender Schmutz wie z.B. Fett. Das bildet an der Wasseroberfläche einen klebrigen Rand und kann in kürzester Zeit zum Verstopfen führen.
Ich hatte bisher wenig Probleme mit billigen Kunststoff-Röhrensiphons. Je weniger Engstellen, Dichtungen und Bögen dran sind, desto besser. Und ja, wenn die Siphons nach dem U-Rohr waagerecht bis zum Wandanschluß verlaufen, dann mag das zwar ästhetischen Ansprüchen zuträglich sein, für die Funktion bzw. für zügige Fließgeschwindigkeit ist das aber nicht ideal.
Flaschensiphons vermeide ich grundsätzlich und auch metallene Röhrensiphons verbaue ich nicht. Allerdings gibt es von denen ein paar im Bestand und die sind bisher auch relativ unauffällig.

Profipruckel
Beiträge: 1505
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Profipruckel » Do 29. Jul 2021, 20:43

Hightech hat geschrieben:
Mi 28. Jul 2021, 20:19
Also eigentlich reicht beim Waschbecken der Pömpel.
Davon halte ich garnichts, man versenkt den Schmodder nur weiter in die Abwasserrohre.

Mein Waschbecken hat gerade wieder das Problem, die Ablaufgarnitur runter und draußen am Außenwasserhahn putzen dauert um 15 Minuten.

Wenn es vorzugsweise nur lange Haare sind, die meist im oberen Bereich hängen, kann man auch ohne Demontage angeln - Anhang, habe ich aus 1,5er NYM gebogen.


Abflusshaken.jpg

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7444
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Hightech » Do 29. Jul 2021, 21:59

Gorbi hat geschrieben:
Do 29. Jul 2021, 15:58
Ja, die Metallsiphons sind geplante Hühnersuppe. Statt das aus dickem V4A herzustellen, wird hauchdünnes Blech verwendet, damit es möglichst schnell durchkorrodiert.
Absolut nein.
Es ist eine massive Sparpolitik. So ein Teil kostet 15Euro im Verkauf. Und dann wird das Material so weit wie möglich herunter gespart. In der Herstellung kostet das vermutlich 1Euro oder weniger.
Ein massiver V4A Siphon würde so ca. 200 Euro kosten.
Ein haltbarer Metallsiphon würde meiner Meinung nach ca. 50Euro kosten, wer würde das Geld dafür hinlegen???
Also, es ist wie immer selbst gemachtes Elend.
Was ich dabei schlimm finde, man kann den Unterschied beim kaufen als Laie nicht erkennen.
Da müsste 20 Jahre Garantie drauf sein, so ein Teil darf schlicht nicht verrotten. Gesetzliche Gewährleistung von 20 Jahren auf solche Teile die keinerlei Verschleiß unterliegen, und diese Probleme wären aus der Welt.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von zauberkopf » Do 29. Jul 2021, 22:05

Was ich dabei schlimm finde, man kann den Unterschied beim kaufen als Laie nicht erkennen.
Ich sehe das mittlerweile anders :
Die meisten Kunden haben überhaupt kein Interesse auch nur 1 Cent mehr, für mehr Qualität auszugeben.
Ein massiver V4A Siphon würde so ca. 200 Euro kosten.
Nicht wirklich. 179,52... ;-)
Wobei das in keinster weise die Materialpreise widerspiegelt.

Noch besser als V4A wäre ein Siphon aus TEFLON !
Da bleibt nix kleben.. da bleibt nix hängen.. Da kann sich das Weibchen noch so anstrengen... Das wäre der ultimative Weltherrschaftssiphon !

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4464
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von gafu » Do 29. Jul 2021, 22:57

KalleGrabowski hat geschrieben:
Do 29. Jul 2021, 10:17
Im Bad sind die langen Haare der Frau ein Problem. Die bleiben aber nicht im Siphon selbst stecken, sondern wickeln sich weiter oben z.B. um das Gestänge der Stöpselbetätigung oder um die Streben, die das Loch für den Badewannenverschluss zentrieren.

Da bleibt nur Auflösen mit Lauge oder Herausprockeln mit Draht. Das anschließende “FA-LURK!“ beim Nachspülen mit einem Schwall heißen Wassers ist äußerst befriedigend!
pean klemme / arterienklemme gebogen. länge 16cm.
*perfektes* werkzeug um die haare da rauszuziehen.
Muss ich jede woche ein mal am wannenablauf (=dusche) machen, bei zwei langhaarigen wesen. Ist normal.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4464
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von gafu » Do 29. Jul 2021, 23:02

sysconsol hat geschrieben:
Do 29. Jul 2021, 16:14
Haare im Waschbeckenabfluss ...
Die wurden vorher mit dem Finger aus dem Becken zusammengeschoben und Richtung Toilette versenkt.
Das gehört auch nicht ins klo, sondern in den restabfall.

Ansonsten ist naturseifen und kalkhaltiges wasser auch so ein thema, welches mit seifenfreien duschgels und haarshampoo nicht in dem maße auftritt. Wenn man das eine will, muss man mit dem anderen halt leben.
Richtige pflegende seife (=verseiftes fett, mit einem überschuss an pflegendem öligen zeug, was also nicht vollständig verseift ist) macht einfach viel mehr schlonz und dreck, auch auf den fliesenfugen. Ist super für die haut, aber erzeugt reinigungsaufwand. Muss man halt vorher wissen.

Gary
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Gary » Do 29. Jul 2021, 23:49

Ja, die Siphon sind aus Trompetenblech - aber die letzten 25 Jahre musste ich keinen wechseln. Vielleicht werde ich aber auch nur vergesslich. Wir sind im FricklerForum, wenn die dauernd verrecken würden hätten wir einen Thread mit Bildern und Lösungen.
Wie wäre denn einer aus Glas, wenn wir schon Siphons vererben wollen..

Beim Flaschensyphon wird ja das senkrechte Rohr auf die nötige Länge geschnitten. Da würde ich auf scharfe Kanten/Grat achten, soll keinem Haar als Halt dienen. Also mit feinem Schleifpapier glätten.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von zauberkopf » Fr 30. Jul 2021, 00:04

Wie wäre denn einer aus Glas, wenn wir schon Siphons vererben wollen..
Ich erhöhe um : "Siphon mit Pyrolysefunktion"

tom
Beiträge: 796
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von tom » Fr 30. Jul 2021, 06:49

---Teflonbeschichtet, und mit Lotuseffekt !

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1449
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von sukram » Fr 30. Jul 2021, 06:50

zauberkopf hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 00:04
Wie wäre denn einer aus Glas, wenn wir schon Siphons vererben wollen..
Ich erhöhe um : "Siphon mit Pyrolysefunktion"
Da reicht ein Bunsenbrenner unter der Glasflasche, oder nicht?

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5317
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Finger » Fr 30. Jul 2021, 07:25

Den Schlonz aus dem Küchenabfluss warm machen… Das klingt nach einer ziemlich guten Idee :mrgreen:

Nello
Beiträge: 1391
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44
Wohnort: Das westliche Ende des Sofas

Re: Siphons, die nicht verstopfen

Beitrag von Nello » Fr 30. Jul 2021, 07:37

Oh Gott. Ihr seid solche ... Ferkel. :roll:
Andererseits erstaunlich, daß das so lange gedauert hat. ;)

Okay. Verglosen finde ich auch gut, einfach nur einen Brenner drunterstellen kann's aber nicht sein. Die enstehenden Abgase würden ja nach oben quellen und das Bad, die Küche, ach was: das ganze Haus verpesten. Verbrannte Haare! Urgh. Das wäre wohl das Gegenteil von Geruchsverschluss.

Also fehlt noch was. Ein Rückschlagventil zum Beispiel. Das muss dann aber regelmäßig von den Haaren befreit werden, die daran hängen bleiben. Also sollte es einfach herausnehmbar und zu reinigen sein. Bis in den eigentlichen Siphon schaffen es die Haare gar nicht mehr, den Brenner kann man also einfach so aus Lebensfreude immer wieder mal zünden.

Ähm. :(
Irgendwie isses das auch nicht, oder?

Antworten