Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

ando
Beiträge: 1976
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ando » So 10. Okt 2021, 08:46

Moin,

es ist übrigens die WEBO E23 Bohrmaschine geworden.

Mann O Mann, was für ein Trumm! Die Scheint aus einer Zeit zu stammen, wo es das Gleiche Modell wahlweise mit Transmissionsriemen gab.

Überall Gleitlager mit Fettbuchsen ( nach füllen und schmieren wurde sie immer leiser)

Großer Pinolenhub.

Der Motor wurde ja leider umgebaut und der orginale Dahlander ist nicht mehr da. Die Riemenscheibe habe ich noch.

Also wenn euch zufällig ein Motörchen zufliegt, das umschaltbar ist- ich hätte Interresse. Im Moment ist ein Bauknecht Motor verbaut.
Ich bezweifle, das der für FU Betrieb geeignet ist- aber was soll schon Schiefgehn?

Das Stirnrad, welches letztendlich die Pinole antreibt und deren verschiebarkeit ermöglicht, hat leider etwas Karies. Hab ich aber erst zu Hause gesehen, als ich den Dreck weggemacht habe.
Scheint aber nix auszumachen.

Alles in allem solide Maschine, aber natürlich mit Bastelpotential. Herjeee, wenn ich sonst nix in Ordnung bringen müsste, wäre das ja schön.

Ich denke sie war die 300€ Wert- auch wenn man solche Maschinen sicherlich mit Glück auchzum Schrottpreis bekommt.
Ich war einfach müde nach all den Jahren ohne.

Ando

Ach übrigens: Ich hab die neue Varta AGM Batterie im Bus.

Die alte habe ich natürlich nicht direkt entsorgt sondern mal ans Labornetzteil gehängt.
Die hat ja tatsächlich bei 13,8 Volt und 6 Ampere Begrenzung 12 Stunden lang Strom genommen.
...es schrieb ja schon jemand, das man eine Batterie " durchladen" muss und das bei Kurzstrecke nicht passiert. Selbst wenn ich 3 Stunden gefahren wäre, hätte die Batterie immernoch Stromhunger gehabt.
Ich schliesse daraus: Die Batterie war nie vollständig geladen worden und nur in einem Zwischenbereich gehalten. Ob das nun an der Ladeelektronic oder meiner Kurzstrecke liegt, kann ich nicht sagen.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8220
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ferdimh » So 10. Okt 2021, 12:00

Zur Batterie: Hast du ihr nur 6A gegeben?
Wenn nein (und sonst evtl auch, du weißt es nur nicht):
Dann ist das Ding potentiell einfach zu hochohmig. Wenn die Kiste nur 10A Ladestrom annimmt, und dann selten über kurze Strecken bewegt wird, dann wird die nicht mehr voll. Wenn sie sich aber 50A gönnt, dann hat sie ne Chance, auch unter widrigen Bedingungen halbwegs voll zu bleiben. Beim Entladen fällt der entsprechende Innenwiderstands"gewinn" kaum auf, weil sich der Start eines halbwegs intakten Motors komplett aus dem "Kurzzeitgedächtnis" so eines Bleiklumpens abwickeln lässt.

ando
Beiträge: 1976
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ando » So 10. Okt 2021, 15:41

Oh, verstehe.

Ich hatte das Labornetzteil auf 6A begrenzt, weil ich dachte, das ist gut.
Ich werde sie mal etwas Entladen und schauen, ob sie auch 20A nimmt. ( mehr packt das NT nicht)

Ando

MSG
Beiträge: 1311
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von MSG » Mo 11. Okt 2021, 12:44

dirk11 hat geschrieben:
Mo 4. Okt 2021, 22:22
ando hat geschrieben:
Mo 4. Okt 2021, 08:31
Krass, jetzt gibts das auch shcon als nachbau. Auf einen Versuch kann man es ja mal ankommen lassen.
Schon länger. Nachbau der Makita 0700 von Katsu soll ganz gut sein.
Die Katsu werkelt bei mir unauffällig vor sich hin. Ist genau die richtige Größe um Kanten zu runden oder Löcher in dünnem Nadelholzmaterial zu fräsen.

MSG
Beiträge: 1311
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von MSG » Mo 11. Okt 2021, 12:45

Stefan hat geschrieben:
Sa 9. Okt 2021, 23:50
Dort ist ein Mitarbeiter von Kränzle unterwegs, der sehr ausführlich und m.M.n ehrlich sich zu den Details und Unterschieden ausgelassen hat (username thorsmen)....Hier gibt es einen schönen Artikel von o.g. User allgemein zu Hochdruckreinigern: https://www.werkzeug-news.de/forum/view ... hp?t=14684
Leider ist thorsmen nicht mehr bei Kränzle und auch nicht mehr im Forum aktiv :(

MSG
Beiträge: 1311
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von MSG » Mo 11. Okt 2021, 12:48

ando hat geschrieben:
So 10. Okt 2021, 08:46
Im Moment ist ein Bauknecht Motor verbaut.
Ich bezweifle, das der für FU Betrieb geeignet ist- aber was soll schon Schiefgehn?
Bei meiner Ixion auch aus den '60ern hat es nach 2 Jahren FU Betrieb den Motor gehimmelt - Windungsschluß zum Gehäuse.
Die alte Bauform (rund wie eine Dose mit Löchern in der Rundung zur Befestigung) gibt es leider nicht mehr und die Montage eines zeitgemäßen Motors war etwas tricky. Da musste ich den original Halter etwas mit der Fräse bearbeiten. Dafür hat das Ding jetzt 1100 statt 700 Watt :)

Till
Beiträge: 1008
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Pelletofen für das Wohnzimmer

Beitrag von Till » Di 12. Okt 2021, 11:00

Moin,

hat zufällig jemand von euch Erfahrungen mit diesen günstigen Pelletöfen?
Mein aktueller Wohnzimmerofen ist nun leider doch endgültig aus der Schonfrist gefallen, demnächst kommt der Schornsteinfeger und besiegelt das aus.
Anfangs habe ich gedacht ich könne gut darauf verzichten, mittlerweile hat mich das Wetter aber vom Gegenteil überzeugt.

Eigentlich wäre Stückholz aufgrund der vorhandenen Tischlerei und Brikettpresse schöner, allerdings bin ich Wochentags idr. bis 18:00 auf Achse, da lohnt sich das Anheizen kaum,
daher soll jetzt ein Pelletofen her.
Der alte Ofen hatte angeblich 7kw => Ich denke wenn der neue "echte" 4-6 hat reicht das dicke aus, es geht bloß um das Wohnzimmer, welches mit ca. 35m² / 85m³ zu Buche schlägt.
Bausubstanz ist eigentlich klassischer 60er Jahre Betonblock, unverbastelt mit ~2000er Jahre Thermofenstern. Über mir ist der ungeheizte und nur dürftig isolierte Dachboden.
Überheizen werde ich die Hütte aber so schnell nicht, da ich optional auch den Flur mittels Lüfter mit Warmluft von der Wohnzimmerdecke versorgen kann.
Auch wäre es von Vorteil, wenn der Ofen selbststartfähig wäre, damit er die Bude schon mal ein wenig auftauen kann wenn ich von der Arbeit komme.
Wassertasche braucht er nicht, die Arbeit möchte ich mir erstmal nicht machen.

Ausgeben möchte ich eigentlich nur "das nötigste", da ich nicht weiß, ob ich das Haus mal übernehmen werde oder doch in ein paar Jahren wieder ausziehe, im ersteren Falle würde
er wohl früher oder später im Zuge eine Komplettsanierung gegen einen mit Wassertasche getauscht werden.
Wenn es etwas vernünftiges ist bin ich aber auch gerne bereit das entsprechende Geld dafür zu bezahlen.

Hat da zufällig jemand von euch konkrete Erfahrungen / Empfehlungen auf dem Gebiet?

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2196
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Di 12. Okt 2021, 13:29

Gibt es eigentlich schlechte Aderendhülsen?
Dieser Anbieter hier hat sowohl die bessere Auswahl als auch bessere Preise als die Mittbewerber, die Klauke oder Zoller+Fröhlich feilbieten...
https://www.ebay.de/itm/181846083780

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6322
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 12. Okt 2021, 14:08

Ja hatte schon mal welche die am magnetischen Schraubenzieher kleben blieben und sich schwerer pressen ließen. Und dann hatte ich noch welche die trotz richtiger Größe ständig geplatzt sind (selbst mit geprüfter Zange von der Arbeit)

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4556
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Di 12. Okt 2021, 14:27

Julez hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 13:29
bessere Preise als die Mittbewerber, die Klauke
Das klauke zeug ist auch die gute markenware, hat ja keiner gesagt dass das billig ist. Das ist halt zeug, da weiss man vorher was man bekommt. Wenn man keine zeit für probleme mit so kleinkram hat.

Das ebay angebot aus der hafenstadt hamburg, wird schon asia import sein. Das muss ja nichts schlechtes sein, aber wenn die kragenfarbe nicht den querschnitt codiert, sondern zum aussuchen ist, dann ist das halt importzeug.
Ich hab auch schon öfters 100er und 500er packungen von aliexpress bestellt, wenn ich wusste das ich von einer sorte mal viele hülsen brauche. Bis jetzt hatte ich immer gute qualität erhalten. Weder bei der verarbeitung noch bei der oberflächengalvanisierung konnte ich mängel feststellen. Jetzt ist die stichprobe mit 3..4 bestellungen natürlich auch nicht aussagekräftig, da viel zu klein.

Würde da einfach mal ne packung bestellen, und wenns gut ist, dann ne größere ladung ordern, wenn du da bedarf hast.
Viel sparen kann man da aber nirgends so richtig, im 1000er pack sind auch die klauke nicht mehr teuer, und kleinere mengen gibts beim p0llin doch auch günstig.
https://www.pollin.de/p/aderendhuelse-w ... eck-452979

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2196
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Di 12. Okt 2021, 14:34

Ok gut danke euch beiden, dann werde ich mal eine Testbestellung machen. Ich hab Zugriff auf ein leistungsfähiges Mikroskop, da kann man ja mal nach Unterschieden gucken.

rene_s39
Beiträge: 1303
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von rene_s39 » Mi 13. Okt 2021, 22:28

Ich habe eine Kaufempfehlung!

Da ich an einem beliebigen Rechner immer mal wieder Admin-Rechte gebrauchen könnte, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, dieses Problem zu lösen.
Möglichkeit 1: VirtualBox-Software installieren lassen -> gar nicht so einfach, wenn man keine schlüssige Begründung hat
Möglichkeit 2: USB-Stick mit Windows To Go-Installation (also Windows 10 auf dem Stick installiert)

Letzteres habe ich mit einem gewöhnlichen 32GB USB-Stick erfolgreich getestet, nur ist der leider etwas klein und eigentlich auch ein bisschen zu lahm.
Also mal in den Tiefen der Arche Internetz gesurft, ich wollte unbedingt einen guten Stick bei Pollin mitbestellen. Nachdem ich mir 80 USB-Sticks rausgesucht und näher angeschaut hatte, blieb nur noch ein einziger übrig, und der entsprach dann zum Glück genau dem Gesuchten:
https://www.pollin.de/p/usb-3-1-speiche ... -gb-724110

Ich habe mit dem Stick wirklich Schreibgeschwindigkeiten von 100Mb/s erreichen können, der alte brachte max. 15Mb/s (von Sandisk, <10€). Also Windows draufgehauen und wow, selbst mit Updates im Hintergrund läuft alles pfeilschnell. Kein Stocken, keine Ladezeiten - so wie man es auch bei (NVMe-)SSDs gewöhnt ist. So soll es doch sein :D
Ist natürlich etwas teurer, aber dafür schön kompakt. Die SSD-Sticks von Sandisk wären noch teurer, eine SSD käme mit Adapter aufs selbe hinaus.
Es gibt auch noch eine 64GB-Version dieses Sticks, aber die erreicht nur die halben Geschwindigkeiten, also besser die 128GB-Version nehmen.
Zuletzt geändert von rene_s39 am Do 14. Okt 2021, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5168
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von video6 » Mi 13. Okt 2021, 22:38

der Preis ist doch immer noch im Rahmen

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10815
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Do 14. Okt 2021, 06:54

Der Stick ist immernoch von Intenso und damit recht schrottig.
Die Frage is wie lange der hält, denn meine Erfahrungen mit der Firma sind durchgehend negativ.
Vor allem: 27,80 € !
Das Ding is teurer als Markenware, nur weil der mit Augenwischerei wie USB3.1 kommt.
Was bei 100MB/s völlig irrelevant is, da reicht auch USB3.0.

Markenware kostet die HÄLFTE!
https://geizhals.de/sandisk-ultra-flair ... at&hloc=de

Dein Intenso behautet 250MB/s zu können und kommt bei deiner Messung nur auf 100MB/s.
Der Sandisk behauptet 150MB/s zu können und hält die auch ein:
sandisk_ultraflair_32gb.PNG
Selbst ein Markenstick mit 400MB/s angeben ist günstiger als der Intensoschrott:
https://geizhals.de/samsung-usb-stick-b ... at&hloc=de
(Ich hab den nicht, also kann ichs nicht testen)

-> KEINE Kaufempfehlung!
-> Schick das Ding dank 14Tage Rückgaberecht zurück und kauf dir was ordentliches.

rene_s39
Beiträge: 1303
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von rene_s39 » Do 14. Okt 2021, 09:12

Fritzler hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 06:54
Die Frage is wie lange der hält, denn meine Erfahrungen mit der Firma sind durchgehend negativ.
Da stimme ich dir völlig zu, meine bisherigen Erfahrungen waren auch nicht unbedingt besser. Besonders ein Stick der Serie "Alu Line" war nicht dazu zu überreden, als Bootmedium zu kooperieren - keine Chance.
Natürlich ist das Ding ein teurer Spaß, es gibt den auch noch woanders 2€ günstiger als bei Pollin. Aber für 2€ bestelle ich nicht noch in einem anderen Shop.

Ich habe mir wie gesagt zu _allen_ bei Pollin angebotenen Sticks die Reviews (meist bei Amazon) angeschaut, bei _allen_ stand drin "Finger Weg! Absoluter Schrott!". Außer bei besagtem Intenso, der hat zwar Probleme mit einer schiefen USB-Buchse, aber so ansonsten war der doch relativ unauffällig. Bezüglich der Lebensdauer kann ich natürlich nicht sagen, und von der Verarbeitung her ist ein Sandisk natürlich auch um Welten besser.

Den besagten Sandisk Ultra Flair hatte ich vorher als 32GB-Variante im Einsatz. Schnaaaarchlahm. Was mich interessiert, und wovon ich auch geschrieben habe sind die Schreibraten. Da wirbt Intenso mit 100Mb/s und da erreicht Intenso auch 100Mb/s. Leseraten sind mir egal, denn das können eigentlich alle Sticks ganz gut.
Lustigerweise sind beim Sandisk ja gar keine Schreibraten angegeben, das sagt schon so einiges aus.
Und dein toller "Markenstick" von Samsung - schau mal welche Schreibraten da angegeben sind: 60Mb/s. Ein kurzer Blick bei Amazon verrät mir: Der erreicht sogar nur 45Mb/s in der 128GB-Version.

Hier nochmal ein Review für beide Varianten des Intenso High Speed Line: https://www.amazon.de/gp/customer-revie ... C02CFMSAF/

Ich habe nicht ohne Grund fast 3h alle Reviews durchgeklickt :D Einzig die Lebensdauer ist noch ungewiss, aber das Risiko gehe ich ein. Werde den Stick behalten ;)

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10815
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Do 14. Okt 2021, 09:16

Dann schreib auch was von Schreibraten, wen ich im Browser nach "schreib" den Text durchsuche, dann taucht das erst in deinem zweiten Posting auf!
Da steht explizit in deinem Post:
rene_s39 hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 22:28
Ich habe mit dem Stick wirklich Lesegeschwindigkeiten von 100Mb/s erreichen können,

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bastelbruder » Do 14. Okt 2021, 12:28

Mit den Noname-Pollin-Alusticks hatte ich bis vor 8 Jahren absolut keine Probleme, auch nicht bei heftigem Gebrauch. Und das Bildzeitungstool h2... hat immer die angegebenen Werbeparameter bestätigt.

Irgendwann gabs dann 32GB MicroSDs, die hatten gaanz schlechte Bewertungen mit der eindringlichen Warnung, sie nicht in Geräten zu verwenden die bloß 16GB adressieren konnten. Das könnte die Daumennägel in Ziegelsteine verzaubern. Seither habe ich dort keine Speicher mehr erworben, die Daumennnägel scheinen aber trotzdem recht zuverlässig.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4556
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Do 14. Okt 2021, 12:34

Bastelbruder hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 12:28
das Bildzeitungstool h2...
kommt aber von heise, heißt ja auch nicht volks.test oder so

rene_s39
Beiträge: 1303
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von rene_s39 » Do 14. Okt 2021, 12:50

Fritzler hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 09:16
Dann schreib auch was von Schreibraten, wen ich im Browser nach "schreib" den Text durchsuche, dann taucht das erst in deinem zweiten Posting auf!
Pardon, ich bitte um Verzeihung für diesen groben Fehler :D Ist schon korrigiert.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bastelbruder » Do 14. Okt 2021, 12:53

Die redaktionelle Qualität dieser Informationsquelle ist inzwischen leider auf Blödzeitungsniveau angekommen. Klickbait an jeder Ecke, kaum recherchierte Artikel, oder direkt von DPA und Konsorten. Nicht mehr das Fachmagazin wie vor 10 Jahren.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8588
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Do 14. Okt 2021, 14:37

Mal eine berufliche Frage:
Welche LED Fluter / Strahler für die Außenbeleuchtung kann man denn kaufen?
Gefühlt gibt es hier nurnoch Kernschrott, der nach 2 Jahren kaputt ist.
So wie nun der hier:
müll.jpg
Gekauft 07/2019
:roll:
Wir haben mittlerweile etliche Modelle & Preisklassen durch.
Alle halten nicht lange durch.
-Werden undicht
-LED´s oder Netzteile brennen durch
-Flackern & blitzen nach einem Jahr
Die Lampen hängen telweise auch an Stellen, an die man nicht so ohne weiteres rankommt. Daher ist ein ständiger Tausch doppelt nervig.
Was kann man hier kaufen, was länger als 2 Jahre hält?
Darf gerne auch etwas mehr kosten und muss nicht das billigste von Amazon sein.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10815
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Do 14. Okt 2021, 15:52

rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 12:50
Fritzler hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 09:16
Dann schreib auch was von Schreibraten, wen ich im Browser nach "schreib" den Text durchsuche, dann taucht das erst in deinem zweiten Posting auf!
Pardon, ich bitte um Verzeihung für diesen groben Fehler :D Ist schon korrigiert.
Kommt ja mal vor :twisted:
Bei Pollin mal mitbestellen kann man ja mal machen, aber ordentliches schein die wirklich nich zu haben.
Den hier könnt man sogar beim Blödmarkt abholen, dann entfallen extra Versandkosten:
https://geizhals.de/sandisk-extreme-go- ... at&hloc=de

Gaaaanz früher hatte sich Intenso noch gelohnt, weil diese deutlich günstiger waren als der Rest.
Aber so viel günstiger sind die nicht mehr, auch wenn ich jetzt deine "woanders gabs den noch 2€ günstiger" mit einrechne.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10815
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Do 14. Okt 2021, 15:56

xanakind hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 14:37
Welche LED Fluter / Strahler für die Außenbeleuchtung kann man denn kaufen?
Eigentlich keine.
Nimm die alten Gehäuse, mach ne ordentliche LED + NT rein und silikonisier das zu.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2196
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Do 14. Okt 2021, 17:20

Entweder das, und die LED nur mit 1/2 Nennleistung betreiben.
Oder eins von diesen AC LED Modulen kaufen, da kann schonmal kein Netzteil kaputtgehen.
https://www.aliexpress.com/item/4000382475516.html
Und unten eine 1mm Bohrung, so kann das Wasser wenigstens raus. Innen die Verkabelung feuchtigkeitsfest gestalten sollte zumindest bei den AC LEDs kein großes Problem sein.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4556
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Do 14. Okt 2021, 19:37

Die mit integriertem led-treiber sind empfindlich auf Spannungsspitzen, und flimmern mit 100hz.

Das bedeutet: nicht geeignet als Beleuchtung zum Video filmen, nicht gut für Arbeitsplätze mit (stationären) rotierenden Maschinen.
Varistor allein reicht nicht, varistor + Netzfilter war bisher ok.

Antworten