Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
taxi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:03

Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von taxi » Do 21. Okt 2021, 02:16

Huhu,
Ich bin gerade etwas verzweifelt. Die Lager des Lüftermotors meiner Buderus Heizung wurden immer lauter, also habe ich einen neuen bestellt. (Die Heizung ging bevor ich tätig wurde circa jeden zweiten Tag schon täglich einmal auf Störung)

Wollte den lüftermotor eigentlich nur kurz einbauen, voller Vorfreude habe ich die Heizung wieder eingeschaltet und nach kurzem anlauf (immer genau 19 Sekunden) ging sie in störung.

Typ: Brenner: BDE 1V17
Kessel 17 Kw
Düse: Steinen
Sprühwinkel 80°
Düsengröße 0.50usgal/h

Die Düse wurde jetzt mehrere Jahre nicht getauscht und hat auch schon Verformungen an den Stellen wo die Elektroden langlaufen, eine neue habe ich bereits bestellt.

Dazu musste ich die alte raus drehen um zu gucken was für eine verbaut ist, hatte mit einem Zewa den Filter hinten abgewischt. Ich denke das ist nicht mein Problem oder? Dass die Heizung jetzt gar nicht mehr Anläuft.

Bei der Kontrolle ob der Motor sauber leichtgängig dreht habe ich bei aufgesteckter Ölpumpe 3-4 Umdrehungen in die falsche Richtung gedreht, könnte das den Tod für die Ölpumpe bedeutet haben?

Manchmal läuft die Ölpumpe so schwergängig dass der Lüftermotor Schwierigkeiten hat anzulaufen. Motor und Kondensator sind aber neu.

Mir ist auch die richtige Einstellung für den Abstand der Stauscheibe nicht ganz klar, in einer PDF im Internet las ich düsen Oberseite zur Unterseite Stauscheibe 3 mm ..?

Es war ein haufen schmodder zwischen Düse und Elektroden, hatte alles sauber gemacht und ein Haufen Staub aus dem Brenner rausgeholt.

Anbei mal ein paar Fotos von vorher und nachher, nur leider läuft sie jetzt gar nicht mehr🙄

Ich laß zb auch etwas von einer dichtung die mit in das rohr sollte wo öldüse und stauscheibeibe reinkommen, dort war bei mir nichts.

Wird die öldüse mit etwas dichtendem eingesetzt?

Fehlerbild ist folgendes, Gebläsemotor dreht sich 19 Sekunden und dann geht die Heizung in Störung.

Danach muss ich so circa wieder 30 Sekunden warten bis ich die Störung bestätigen könnte.

Ich würde mich über Hilfe rießig freuen
Dateianhänge
27DF8CB8-748B-4C7E-941B-48A6763C33E5.jpeg
D4798E63-63E3-4D90-BB79-29432EF00BCA.jpeg
Nachher
Nachher
Nachher
Nachher
Nachher
Nachher
Nachher
Nachher
Pumpe
Pumpe
Brenner
Brenner
Kessel
Kessel
Vorher
Vorher

Benutzeravatar
OnOff
Beiträge: 788
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von OnOff » Do 21. Okt 2021, 06:01

Hast Du denn überhaupt einen Zündfunken ? (meist ein kontinuierlicher Lichtbogen)
Öffnet das Magnetventil ?
Kommt Öl aus der Düse ?
Luft im System ?
Photosensor für die Flammüberwachung korrekt eingesetzt/sauber ?
Fragen über fragen….

Ich würde zunächst mal den Stecker vom Magnetventil abziehen, starten, und schauen ob du einen Zündfunken hast.
Als nächstes mal das Magnetventil wieder aufstecken und den Zündtrafo abklemmen und schauen ob Öl aus der Düse kommt.
Achtung Gefahr einer kleinen Sauerei !

Osttiroler
Beiträge: 1090
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Osttiroler » Do 21. Okt 2021, 06:13

Ist die Pumpenkupplung in Ordnung?
Das Ölmagnetventil an der Pumpe hört man recht deutlich, wenn es anzieht. Tut es das? Sollte nach recht genau 10s nach Start des Brenner, nach Ablauf der Vorlüftzeit anziehen.
Du kannst den Stopfen "P" an der Ölpumpe mal rausdrehen, einen Eimer drunter/davor halten und den Brenner kurz laufen lassen. Bei dem Messanschluss sollte Öl Rausplätschern bis spritzen.
Hast du ein Brandschutzmagnetventil vor dem Ölfilter, das nach der Reparatur eventuell keinen Strom mehr hat (Kabelbruch oder so Gemeinheiten)

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3575
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 21. Okt 2021, 08:16

Kann es sein, dass die Lüfterschaufeln verkehrt herum sind? Die Drehrichtung ergibt sich ja aus der Gehäuseform, aber das für ja hier heißen, dass die Luft "geschoben" wird. Ich habe das aber schon mehrfach so gesehen, dass die Förderrichtung und Drehrichtung aus meiner Sicht nicht zueinander passen.

Natürlich fördert das Radialgebläse in jeder Drehrichtung, aber eben weniger und macht mehr Lärm.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2905
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Mista X » Do 21. Okt 2021, 08:44

Irgendwie hab ich da gerade so einen Einfall - gerade was ältere Heizungen angeht:

Deren Steuerelektronik macht auch mal gerne einen auf Diva ...
Hier mal so ein Musterbeispiel wieviele Teile bei einer vergleichbaren Steuerung rausgeflogen sind, weil defekt...

Bild
Und wie man sieht - es ist nicht viel Hirn drin:
Bild

Vorteil: Jedes Teil da ließ sich ohne Auslöten oder hirnverknoten einzelnd grob testen.
Die beiden kleinen Widerstände sind vom Flammwächter und waren beide hochohmig gedriftet.

Online
Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8282
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von ferdimh » Do 21. Okt 2021, 08:47

Soweit ich vermute, hat die Kiste einen klassischen Feuerungsautomaten.
Die Fragen, die nicht beantwortet wurden, sind hier:
WIe weit kommt die Heizung mit dem Anlauf?
Normalerweise sollte das so sein, dass Brennergebläse und Zündtrafo angehen, dann das Magnetventil öffnet (*klick*) und direkt danach auch ein Geräusch von Verbrennung zu hören ist. In Folge klickts im Feuerungsautomaten (Flammwächter hat Flamme erkannt) und nach einigen Sekunden geht der Zündtrafo aus. Das ist hier offensichtlich nicht der Fall.
Überwacht wird folgendes:
Vor/bei dem Öffnen des Magnetventils darf kein Licht auf den Flammwächter fallen.
Wenn das Ding gleich in Störung geht (was ich bei 19 Sekunden vermute), gehe ich davon aus, dass an strategischer Stelle eine Abdeckung fehlt und Licht auf den Flammwächter fällt.
Nach dem Öffnen des Magnetventils MUSS Licht auf den Flammwächter fallen, und zwar ab dem Zeitpunkt der Abschaltung des Zündtrafos.
Wenn da nix brennt (aber das Magnetventil angesteuert wird), ist die Frage zu klären, ob überhaupt Öl kommt (Es gibt da irgendwo eine Schraube zur Druckmessung, die kann man ein Stück lösen...). Auch kann man den Zündtrafo direkt besaften und das Gefritzel genießen.
Wenn da was brennt, würde ich im Wesentlichen gucken, ob der Flammwächter richtig eingesetzt ist. Durch Ausbauen des Flammwächters und Zuhalten beim Start kann man auch korrektes Verhalten simulieren.

sysconsol
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von sysconsol » Do 21. Okt 2021, 11:50

Eben.
taxi hat geschrieben:
Do 21. Okt 2021, 02:16
Manchmal läuft die Ölpumpe so schwergängig dass der Lüftermotor Schwierigkeiten hat anzulaufen. Motor und Kondensator sind aber neu.
Es wurde vor einigen Jahren auf schwefelarmes Heizöl umgestellt.
Wenn die Ölpumpe seit dem nicht gewechselt wurde, ist es jetzt Zeit, das zu tun.
Der Schwefelanteil hat eine Schmierwirkung.
Die Kupplung Motor-Pumpe ist eine Sollbruchstelle (Überlast).
Robby_DG0ROB hat geschrieben:
Do 21. Okt 2021, 08:16
Kann es sein, dass die Lüfterschaufeln verkehrt herum sind? Die Drehrichtung ergibt sich ja aus der Gehäuseform, aber das für ja hier heißen, dass die Luft "geschoben" wird. Ich habe das aber schon mehrfach so gesehen, dass die Förderrichtung und Drehrichtung aus meiner Sicht nicht zueinander passen.
Rückwärtsgekrümmte Schaufeln sind mehr oder weniger Standard ;)

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1556
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Alexander470815 » Do 21. Okt 2021, 12:54

sysconsol hat geschrieben:
Do 21. Okt 2021, 11:50
Rückwärtsgekrümmte Schaufeln sind mehr oder weniger Standard
In dem Fall hier sind es aber vorwärtsgekrümmte Schaufeln.
Bei den älteren Ölbrennern eigentlich Standard, neuere haben aus Effizienzgründen teilweise auch rückwärtsgekrümmte.

Es gibt einfach beides, vorwärtsgekrümmt braucht immer ein Schneckenhaus.
Rückwärtsgekrümmt kann eins haben, muss aber nicht.
Kommt eben immer auf die Anwendung an.

taxi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:03

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von taxi » Do 21. Okt 2021, 13:04

Ich kann heute nach der Arbeit nochmal genauer schauen, wäre auch nicht auf die idee gekommen den Brenner bei geöffneter tür zu starten, dann kann ich ja sehen ob öl sprühnebel / zündfunke kommt.

Die ölpumpe dreht sich schwerer wenn man die 3 fixierschrauben am brenner zu doll anzieht. Löse ich sie wieder und ziehe sie nur ganz minimal an läuft sie leichtgängig. Die kupplung motor / pumpe habe ich getauscht, die war ziemlich abgenutzt.

Geht die pumpe kaputt man sie 5-6 Umdrehungen entgegen der Drehrichtung dreht?

taxi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:03

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von taxi » Fr 22. Okt 2021, 01:07

Kleines update, Zündfunke ist schön und kräftig da, magnetventil klickt hörbar und funzt.

Ich warte jetzt mal ab bis die neue düse da ist, und hoffe das es damit getan ist.

Gibt es für den bde mit 17kw eine richtige service und justieranleitung?

Genau genommen bin ich mir nichtmal mehr zu 100 sicher ob ich das lüfterrad richtig herum montiert hab, ich zweifle langsam an allem.

Kann ich weiteres testen? Quasi einmal die stahlleitung an der ölpumpe abmachen, schauen ob was kommt? Düse abschrauben, gucken ob was kommt? Ich stelle mich da ein wenig ungeschickt an, und bin natürlich froh wenns ohne große sauerei einfach wieder läuft.

Gary
Beiträge: 3196
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Gary » Fr 22. Okt 2021, 01:44

Wie willst du das Gebläserad falsch montieren ?

Du kannst an der Pumpe den mit P gekennzeichneten Verschluss öffnen und ein Manometer anschließen. Das Gewinde ist nichts besonderes und lässt sich sicher schnell finden. Druck um 9 bis 15 bar.

Ich habe einige Unterlagen zum Brenner und auch den Brenner selbst. Ich nutze seit mehreren Jahren einen Weishaupt Brenner, dazu war aber eine andere Tür nötig. Der Brenner ist als Notbehelf noch da.

Ist den beim Startversuch Heizöl aus der alten Düse gekommen?

Das Heizöl was nicht zur Düse gelangt wird über den zweiten Schlauch zum Filter zurück gepumpt. Den kannst du am Filter abschrauben und sehen ob da was beim Startversuch raus kommt.
Am Tank ist auch ein Ventil zum absperren, schon kontrolliert? Das Schauglas am Filter ist voll?

taxi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:03

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von taxi » Fr 22. Okt 2021, 02:31

Das gebläserad läst sich auch anders herum
Montieren, glaube ich.
Magst du mir mal die betreffenden unterlagen zum einstellen und justieren der stauscheibe und elektroden zukommen?

sysconsol
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von sysconsol » Fr 22. Okt 2021, 08:19

Das Gebläserad wie im Bild oben ist richtig.
Andersherum passt das vielleicht auf den Motor, aber nicht ins Gehäuse ;)

Der Schmutz an der Düse sieht komisch aus, das kenne ich von anderen Brennern nicht so.
Allerdings ist das auch eine andere Konstruktion.
Und wurde wahrscheinlich nicht jährlich gereinigt.

Gary
Beiträge: 3196
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Gary » Fr 22. Okt 2021, 09:08

Also ja, man kann das Lüfterrad verkehrt auf die Welle schieben.
Wenn man aber weiß das Luft benötigt wird und sieht das an einer Seite des Lüfterrad ein vollflächiges Blech ist, dann sieht man sofort das es nicht richtig sein kann.

Magst du mal Fragen beantworten?

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1853
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von Joschie » Fr 22. Okt 2021, 09:44

Nur als kleiner Einwurf, vieles wurde ja schon geschrieben, die SunTek Pumpe hat einen eingebauten Filter, diesen bitte mal kontrollieren!
Hierzu die vier äußeren Schrauben lösen die den Blechdeckel auf der Pumpe halten.
Bilderlink: https://www.loebbeshop.de/media/50408/f ... _11818.gif (hoffe das geht).

Versuch die Pumpe mal ohne Düse fördern zu lassen, ich hatte jetzt schon zwei Ölvorwärmer die dicht gemacht hatten.

Nochwas, gibt oder gab die Pumpe Geräusche von sich, ein Jaulen oder Quietschen?
Kann man auch gut für Lagergeräusche halten, wenn ja, unbedingt die Ölversorgung prüfen, das deutet auf zu hohen Saugdruck hin und erzeugt Kavidation! (Daher auch den Filter in der Pumpe überprüfen!)

Für weitere Tests würde ich die ganze Chose mal aus einem 5Liter Kanister Diesel (Stinkt nicht so babarisch) saugen lassen damit man die Spritversorgung ausschließen kann.

Grüße
Josef

p.s. der Motor dreht auch richtigrum?

taxi
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 21:03

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von taxi » Fr 22. Okt 2021, 10:24

Danke für die wirklich richtig vielen coolen Tipps. Heute kam die neue Düse, eingebaut und läuft sofort. Ich muss diese wohl irgendwie kaputt bekommen haben als ich sie raus geschraubt hatte um die Bezeichnung zu lesen . Ich danke allen vielmals, und jetzt kann ich mir in Ruhe Gedanken machen wie ich mit einer Lambdasonde die CO Werte selber einstelle😅😅
Ein sehr beruhigendes Gefühl 💪


vorhautfront
Beiträge: 327
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von vorhautfront » Fr 22. Okt 2021, 22:39

Die düsen verschleißen auch und dann passt das sprühbild nicht mehr. Meiner erfahrung naxh meist am 23.12. Darum wartungsintervall einhalten oder welche auf reserve kaufen

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3751
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von RMK » Fr 22. Okt 2021, 22:53

und NICHT anfassen, die Düsen. wurde mir sehr
eindringlich gesagt.

..aber gute Idee, ich sollte mir auch mal wieder
eine hinlegen...

sysconsol
Beiträge: 3812
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Buderus nach Lüftertausch sofort in Störung

Beitrag von sysconsol » Sa 23. Okt 2021, 07:20

Naja, wir haben die Düsen schon zerlegt ;)

Die sahen aber etwas anders aus.
Und ein Filter war auch noch drinnen verbaut, deswegen zerlegt :oops:

Das Einstellen ist dann etwas fitzelig.
Ein Stroboskop und ggf. eine Kamera helfen dabei.

Antworten