Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegeln?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegeln?

Beitragvon Hansele » So 5. Nov 2017, 10:42

Hallo zusammen,

vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen Experten zu dem Thema,
ich habe einige Lackschäden am Fahrzueg welche von 1-3mm groß sind.

Eben die typische Steinschlaggröße, diese möchte ich nun vor dem ganzen Salz
und Dreck im Winter ausbessern bzw. dicht machen.

Ich hätte das so versucht bzw. gemacht:
1.) Sauber putzen (Glasreiniger, Zewa-Tuch)
2.) entfetten (Silikonentferner)
3.) mit dem Haarföhn erwärmen (ca. 30 Grad)
4.) Lack vorsichtig auftragen (ggf. mehrfach wiederholen bis Loch eben gefüllt ist)
5.) Nachdem trocknen (wie lange 1 Tag, oder 2 oder 3?)
6.) polieren (da bin ich komplett ratlos)
7.) versiegeln?


Zum auffüllen hätte ich an sowas gedacht:
https://www.ebay.de/itm/60-Lacktupfer-3 ... SwbiFZ5Nc4

Der Lack selbst habe ich bei Mercedes bestellt, als Lackstift, ob bei mir auch Klarlack dabei ist,
kann ich euch morgen sagen:
https://www.ebay.de/itm/Orginal-Mercede ... Swc6pZ9aee


Was habt ihr dazu bisher für Erfahrungen gemacht?

Danke für eure Hilfe.

Grüßle Pascal
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon Phyro » So 5. Nov 2017, 11:13

Hier mal meine Methode:
1. Säubern: Wegkratzen/Schleifen von losem Material. Hierfür geht so ein Glasfaser-Schleifpinsel sehr gut
2. Reinigen: Ordentlich Entfetten. Isoprop oder Bremsenreiniger
3. Vorwärmen mit Fön
4. Auffüllen der Löcher mit dem Basis-Lack. Ich nehm hierzu ne kleine Spritze mit Dosier-Nadel. Ggf. Lack etwas andünnen
5. Evtl. beischleifen
6. Klarlack auffüllen
7. Beischleifen / Einebnen mit feinem (2000er) Nassschleifpapier
8. Auspolieren mit grober Politur (Lackreiniger) und anschließend normaler Lackpolitur
Phyro
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon elkogrenadier » So 5. Nov 2017, 15:24

Ein Bekannter, bekennender Autonarr hat mir mal folgende Anleitung empfohlen: https://www.youtube.com/watch?v=TGD9wapfEyw

Bin selbst allerdings noch nicht dazu gekommen, darum kann ich leider keine Erfahrungswerte beistiften...
elkogrenadier
 
Beiträge: 24
Registriert: So 26. Okt 2014, 09:43

Re: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon Sir_Death » So 5. Nov 2017, 23:16

-) feuchtes Tuch
-) Trockenes Tuch
-) Tupflack
-) nächstes Frühjahr das selbe Spiel wieder

Nach 10 Jahren sieht das Auto aus als hätte es Pockennarben - aber hey, das ist ein Gebrauchsgegenstand.
Gerostet ist mir noch kein Steinschlag.

*schnell davon lauf bevor Steine nach mir geworfen werden* :lol:
Sir_Death
 
Beiträge: 1528
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon Hansele » So 8. Apr 2018, 13:42

Hallo zusammen,

vor dem Winter habe ich ja schon mehr oder weniger erfolgreich meine Steinschläge behandelt,
nun sind wieder ein paar dazu gekommen, welche gemacht werden wollen.

Mit den kleinen Lacktupfern hat das echt ganz gut geklaptt, allerdings ist die Menge maga schwer zu dosieren,
sodass es meist etwas zuviel des Guten ist.

Daher sollte man wohl am Ende das ganze vorsichtig beischleifen und polieren?

Hier zu sehen mit 2000er Schleifblock ab 2:15 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=TGD9wapfEyw

Die Blöcke sind z.B. hier zu haben, oder doch lieber Nassschleifpapier?

https://www.amazon.de/Petzoldts-Nass-Sc ... B0176HKA2W

Was für Erfahrungen habt ihr so gemacht?

Danke und Gruß
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Aw: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon PowerAM » Mo 9. Apr 2018, 10:10

Kleine Sachen lassen sich in der Tat mit Tupflack ausbessern. Dazu sind die eingebauten Pinsel aber in jedem Fall zu groß. Dafür passt der Farbton oft sehr gut. Wenn es wirklich nur eine kleine Stelle ist, dann nur mit Bremsenreiniger entfetten und ablüften lassen. Die Kanten des Kraters sind oft porös genug, damit der Spaß auch sicher hält. Nur gegen Rost sollte man etwas tun, daher lässt man Steinschläge am besten nicht alt werden.

Die (einfache) Lösung: Man kauft neben einem farblich möglichst ideal passenden Lackstift im Künstlerbedarf einen oder mehrere feine Zeichenpinsel und füllt den Steinschlag damit ganz vorsichtig auf. Ruhige Hand, ganz entspannt arbeiten! Nicht zuviel, dann entsteht auch kein Pickel. Wer hier mit Geduld (und ohne Spucke) arbeitet, der braucht weder Schleif- noch Polierarbeit.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2036
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Frage an Lackexperten: Steinschläge ordentlich versiegel

Beitragvon MatthiasK » Di 10. Apr 2018, 22:06

Lackstifte (Format wie Edding 3000) gibt es auch leer - die kann man dann direkt mit 1k-Autolack füllen. Ich habe aber für mein Auto nur 2K-Lack, da geht das leider nicht...
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 563
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexander470815, felixm, grobschmied, he25rb, Hightech, Mino, xlr8r und 18 Gäste

span