China Laser 40W

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Sa 24. Nov 2018, 10:48

Das war natürlich Käse, mit dem Wolfram.
CO² Laserspiegel sind aus Molybdän.
Sorry ...

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3432
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hansele » Sa 24. Nov 2018, 14:12

Hallo zusammen,

gestern habe ich den Händler angeschrieben und ihm das Problem geschildet,
heute Nacht war schon eine Antwort da, man gibt sich erstmal hilftsbereit.

Mal sehen ob ich die Spiegel geschickt bekomme, ich werde euch auf dem laufenden halten.

Die Bitte des Händlers war, sonst noch alles zu prüfen, ob sonst noch ein defekt vorliegt,
also habe ich sonst alles etwas gereinigt und mal den Wasserkreislauf in Betrieb genommen.

Um die ersten Erkenntnisse zu bekommen, habe ich etwas Malerkrepp auf den Duchlass nachdem ersten Spiegel geklebt,
ein Testschuss und das Klebeband ist abgefackelt.

Das ganze nochmals mit dem Chinaband versucht, da gab es nur ein Brandloch und kein Feuer,
in Summe trifft der letzte Spiegel ca. 1mm rechts neben die Öffnung des Umlenkspiegels.

Bevor ich nun rumspiele, warte ich mal noch die Antwort des Supports ab und besorge mir eine Schutzbrille,
diese müsste ja für unsere Zwecke passen oder?

https://www.amazon.de/Professional-Schw ... 065YKQJ7A1


Ich muss mich da auch noch deutlich mehr einlesen und vertraut machen mit der ganzen Sache.

Grüßle

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Sa 24. Nov 2018, 16:52

Hallo Hansele,

ich habe mir diese Brille gekauft:
https://www.amazon.de/gp/product/B07BM9 ... UTF8&psc=1

Achte darauf, dass Sie zertifiziert ist (CE) und auf dem Brillenglas gelasert ist.
10600nm OD5+ CE

Gruß,
Harley

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5550
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von gafu » So 25. Nov 2018, 16:17

ich verwende kontakt ipa spray.
der alkohol löst die verdampften harze und kleber rückstände gut, das reinigungsmittel ist hochrein.

Das ist zwar auf den liter gerechnet sackteuer, aber man kann es mit dem langen spührohr sehr gezielt und sparsam verwenden und kommt mit einer dose sehr lange hin.
Es kommt direkt flüssig als strahl aus dem rohr, keine vernebelung.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: China Laser 40W

Beitrag von RMK » So 25. Nov 2018, 23:16

ich hab mir einen Satz Ersatzspiegel auf ebay bestellt (9 EUR...) und heute mal die aus meinem
Laser rausgenommen und geputzt. zwei Tropfen Isopropanol drauf, mit Wattestäbchen abgewischt,
dann angehaucht und den Beschlagfilm auch abgewischt (mit nem trockenen Stäbchen).
selbes bei der Linse. hat problemlos funktioniert, ales blitzblank wieder....

danach dann alles (wieder) justieren.
die Luftpumpe um die Optik freizupusten habe ich schon, jetzt fehlt mir noch eine kleine Energiekette
und ein Ausströmdüse nach unten.... naja. Dezember naht, und damit ein bisl die Frickelzeit. :)

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3432
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hansele » Di 27. Nov 2018, 21:39

Hallo zusammen,

hmm nun ist seit ein paar Tagen Funkstille zum Händler, mal sehen ob der sich noch rührt.

Ich habe zwar noch keinen mm gelastert (okay ein paar Punkte in Klebeband), bin aber schon am überlegen,
wie die Kiste für mich zum Werkzeug wird.

In Summe aufjedenfall ein spannendes Themengebiet mit unzähligen Möglichkeiten.

Leider kommt meine Schutzbrille wohl nicht so schnell, bis dahin heißt es 100% Konzentration und immer die Klappe geschlossen halten,
aber um das zu vergessen ist der Respekt vor dem Teil viel zu groß.

@RMK:
Welche Spiegel hast du dir genau bestellt?

Grüßle

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: China Laser 40W

Beitrag von RMK » Di 27. Nov 2018, 21:54

Hi,
die hier:

https://www.ebay.de/itm/3X-HQ-K9-Si-Mol ... 2612849701

warum hast noch nichts gelasert?
ich kann nur empfehlen auf die K40-Whisperer-Software zu setzen, da brauchst dann keinen Dongle dafür
und es hat diverse andere Vorteile (zB. verliert man den Nullpunkt nicht beim Umschalten von "Gravieren" zu "schneiden",
das ist wohl manchmal ein Problem beim Corel-Plugin....

wegen der Installation kann ich was schreiben oder Dir ein PDF der Make-Anleitung schicken. oder gleich alles, Software und
Anleitung im Paket. ;-)

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3432
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hansele » Mi 28. Nov 2018, 18:57

Hi,

heute habe ich die Spiegel mal eingestellt, ging eigentlich wirklich problemlos.

Um mal etwas zu testen, habe ich die China Software installiert und mal ein paar Holzwäscheklammern graviert
bzw. beschriftet, ohjaa mit dem Ding hat man wohl ungeahnte Möglichkeiten.

Bild

Die beiden Make Hefte habe ich mir schon gekauft und gelesen, dass werde ich mal antesten.

Nun geht es vor der großen Benutzung erstmal ans ordentliche aufbauen, damit das Ding etwas "harmloser" wird.
Also Dinge wie:
- Deckelschalter
- neuer Ein/Ausschalter (meiner hat nach 5mal schalten, keine Funktion mehr)
- PE-Anschlüsse prüfen und nacharbeiten
- Lüfter nacharbeiten
- Airassit (vielleicht so wie in der Make beschrieben, habe an der Stelle keine Druckluft)
- Absaugung (dort gehe ich vielleicht gleich auf eines der Whirlpoolgebläse (Test steht noch aus)
- Schleppkette
- Beleuchtung
- Z-achse Variabel machen
- etc.

Okay jetzt wird das Ausmaß deutlich, aber das schöne ist, daran kann ich ohne Anlaufverluste arbeiten.

Hat eigentlich einer von euch eine Drehapparatur im Einsatz, für z.B Trinkgläser und dergleichen?

Grüßle

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Mi 28. Nov 2018, 19:07

Hallo Hansele,

(mein Halbwissen!) Der Laser hat ja laut Beschriftung Laser Klasse4, d.h. Du brauchst, um ihn betreiben zu dürfen einen Laserschutzbeauftragten.
Wenn man nun folgendes nachrüstet:

-Deckelschalter redundant
-Not Aus Taster
-Warnleuchte, wenn der Laser an ist

dann wird er zum Laser Klasse 1 und ist bedenkenlos zu betreiben.
Wiki:
Laserklasse 1

Laser der Klasse 1 sind unter vernünftigerweise vorhersehbaren Betriebsbedingungen, auch bei Verwendung optischer Hilfsmittel, sicher. Ist die Strahlung zugänglich, dann ist sie so schwach, dass jedwede Schädigung ausgeschlossen werden kann. Ist die Strahlung gefährlich, dann ist sie wegen des technischen Aufbaus der Lasereinrichtung unzugänglich, auch bei Fehlmanipulation. Große Laseranlagen im Industriebereich sind in der Regel so gekapselt, dass sie als Laser der Klasse 1 betrieben werden. Dies besonders auch deshalb, weil die Laserstrahlung im nicht-sichtbaren Wellenlängenbereich liegt.

An die Profis: stimmt das so?

Gruß,
Harley

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: China Laser 40W

Beitrag von Weisskeinen » Do 29. Nov 2018, 02:52

Wusste gar nicht, dass man im privaten Bereich auch einen Laserschutzbeauftragten bräuchte. Ist das nicht nur im gewerblichen Beteich so? Ein Laserschutzlehrgang macht aber sicherlich Sinn.
Ansonsten nicht vergessen: "Don't stare into beam with remaining eye."
und: Wie oft sieht man den Laserstrahl? Genau zwei Mal.

sirell
Beiträge: 542
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: China Laser 40W

Beitrag von sirell » Do 29. Nov 2018, 09:43

Wie oft sieht man den Laserstrahl?
Bei 10600nm gilt: Wenn das Bild verschwimmt, Laser aus, deine Brille schmilzt gerade :)
Die Leistung muss ja irgendwo hin, das Material wird das nicht ewig aushalten, bedenke das ;)

Das mit dem LSB würde ich mir überlegen wegen der Haftung. Du bist dann im Vorsatz, nicht mehr in der Fahrlässigkeit.
(Wenn ich so etwas bei den Laserfreaks geschrieben hätte wäre ich jetzt gebannt)

Nutz einfach Common Sense:
- Dausicher (kein Knopf "Override Interlock"...)
- Denk an unbeteiligte (Nachbarn, Kinder, Haustiere,Passanten) auch ausserhalb des Raumes (Fenster).
- Leistung auf minimum vor dem AUSschalten, bis zum nächsten EINschalten hast du es sonst vergessen.

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: China Laser 40W

Beitrag von Weisskeinen » Do 29. Nov 2018, 10:15

Laserwarnlampe und Interlock an der Tür, für die Fällen, in denen man das Ding offen betreibt, sind auch sinnvoll. Nicht dass man selbst geschützt ist und dann irgendjemand von draußen unbedarft in den Strahl rennt, der zufällig gerade im Weg ist.

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Do 29. Nov 2018, 18:42

Eins hab ich noch vergessen:

In meinen Lasercutter kommt auf jeden Fall noch ein Schlüsselschalter rein.
Man glaubt ja nicht, wie kreativ Kinder sind ...

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6200
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Finger » Do 29. Nov 2018, 19:07

ICH WILL AUCH!!!! Habt ihr nen Verkäufer für mich, wo das Ding nicht in so abgerocktem Zustand ankommt?

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Do 29. Nov 2018, 20:28

Das Ding kommt immer im abgerockten Zustand an. Das muss so!
Ich hab meinen bei Amazon bestellt, 2 Tage Lieferzeit und wenn was absolut nicht passt,
kann man Ihn zurückgeben.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: China Laser 40W

Beitrag von RMK » Do 29. Nov 2018, 22:38

meiner war über eBay in vier Tagen da, und innen nur leicht
fusselig und styroporkrümelig.
...die Abstandsbolzen der Arbeitsfläche allerdings auch komplett
verrostet und nicht nur ein bisschen windschief.... von daher....

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3432
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hansele » Sa 1. Dez 2018, 18:06

Hallo zusammen,

ich bekomme nun vom Händler einen Satz neue Spiegel + Linse,
für die Wartezeit (Teile werden aus China versendet) gabs noch 10% Nachlass.

Wir haben neulich eine neue Küche verbaut, da ist mir gerade dieser Unterschrank in den Sinn gekommen,
er wird die zusätzliche Technik beinhalten, am Ende konmt das Ding auf Rollen:

Bild

Gestern Abend habe ich noch 2 Endschalter bzw Taster verbaut,
diese bilden den Deckelkontakt:

Bild

Für eine saubere Betätigung sorgt so ein 3M Silikonnupsi:

Bild

Alles verkabelt:

Bild

Eine 2,50€ Plastikbox, etwas 40iger KG-Rohr, ein Whirlpoolgebläse und Heißkleber,
sollen die Abgas aus dem Möller in Richtung Nachbarschaft lutschen:

Bild
(Wasserkühlung ist wie der Rest noch im Testbetrieb...)

Als Luftauslassschlauch dient ein Stück Schlauch eines Bautrockners,
hat vor vielen Jahren hier mal einer veraalt:

Bild


Es geht also in die richtige Richtung, eines sei gesat die Maschine macht süchtig!


Kann mir einer von euch Elektrogurus unter die Arme greifen im Bezug auf die Kontrollleuchte,
für Laser eingesschaltet und Laser ist eingeschaltet und Strahl feuert?

Grüßle Pascal

€dit:
Die krummen Bolzen der Arbeitsfläche sind wirklich die Krönung, was habt ihr euch für ein Spannkonzept ausgesucht?

sirell
Beiträge: 542
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: China Laser 40W

Beitrag von sirell » Sa 1. Dez 2018, 19:35

Spannkonzept ? Wegen weg-fliegen im Luftstrom ? Steh grade auf dem Schlauch.
Bisher hab ich einfach "Werkstück rein, Nullpunkt, ggf Fokus, Start" gemacht. Ist ja keine Fräse.

Ist dein Drehspulinstrument auch direkt im HV-Kreis oder ist das inzwischen besser gelöst ?

Was meinst du mit Kontrollleuchte ? Der müsste eigentlich 2 haben. Oder meinst du externe Warnlampen ?

Grüße
Michael

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: China Laser 40W

Beitrag von RMK » Sa 1. Dez 2018, 22:06

ich hab auf der Saugseite der Entlüftung (bei mir ist's ein Staubsaugermotor...) ein 100er
HT-Rohrstück dazwischengebaut und mit (in Stoffbeutel aka alte Socken gestopfte) Aktivkohle
(Aquarienbedarf) gefüllt... damit ist ein grober Teil des Gestanks weg. Verbranntes Plexiglas
riecht man trotzdem noch, und Gummi erst recht *hust* deswegen geht die Abluft
auch nach draussen.

die krummen Bolzen für die Auflageplatte habe ichcentfernt und neue gerade Gewindestangen
montiert, und darauf dann Druckfedern gesteckt.
Mittels Rändelschrauben kann ich die Platte jetzt ausrichten und auch die Höhe verstellen.....

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6200
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Finger » Sa 1. Dez 2018, 22:36

Ist das Ding groß... ich muss Platz schaffen...

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: China Laser 40W

Beitrag von RMK » Sa 1. Dez 2018, 23:14

ja. mein angedachter und vorher natürlich frei geräumter Regalplatz
hat sich auch als 4cm zu schmal erwiesen. seufz.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hightech » Sa 1. Dez 2018, 23:19

Finger hat geschrieben:Ist das Ding groß... ich muss Platz schaffen...
Na, du wirst doch wohl nicht so ein Teil kaufen?
Da ist so wenig dran, das muss man doch in weltherrschaftlich selber hingelötet bekommen.
Mit einem amtlichen Festkörperlaser dran.

Eigentlich müsste ich irgendwie an sowas ran kommen, unsere Sparte heißt nicht umsonst Optics and Photonics.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5550
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von gafu » So 2. Dez 2018, 01:27

am poti (anfang, ende) hast du +5V und GND von der steuerung anliegen,
am laserschalter auf einem pin liegt eine hochohmige spannung von ~6-7V an (bei meinem), die mit dem schalter auf GND geschaltet wird. Da kommen nur so 2mA oder sowas raus.
Ich detektiere da high/low mit einem mosfet und invertiere das mit einem npn-transistor und befeuere damit die led. Die spannung für die LED am poti abgegriffen.

Später hab ich dann noch nen pilotlaser und klappenschalter nachgerüstet, klappenschaltersignal geht in arduino der den roten laser schaltet und dazu die laserfreigabe über einen optokoppler in reihe zum mechanischen schalter regelt.

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3432
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: China Laser 40W

Beitrag von Hansele » Di 4. Dez 2018, 20:43

Hallo zusammen,

es geht etwas weiter mit der Planung für den weiteren Bau rund um die Kiste,
dass Thema Kühlung muss nun zeitnah richtig gemacht werden.

Jetzt bin ich am grübeln ob ich direkt auf eine PC Wasserkühlung setzen sollte,
leider habe ich sowas noch nie gehabt und kann die Leistungsfähigkeit nicht wirklich schätzen.

Wieviel Kühlleistung sollte die PC-Wasserkühlung für den Laser denn wegstecken können?



Auch das Thema Airassist habe ich mir genauer angeschaut, was noch etwas unklar ist,
ist die benötigte Luftmenge an der Düse, wieviel Liter die Stunde/Minute sollte man einplanen?

Der erste Test mit einem Lüfter von Pollin sorgte für eine kleine Briese an der Düse,
zumindest konnten gefühlt keine Gase in Richtung Linse gelangen.

Bild

Aber wieviel Luft oder wie Stark sollte das denn nun sein, wie sind dort eure Erfahrungen?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 1077
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: China Laser 40W

Beitrag von Harley » Di 4. Dez 2018, 20:54

Auf diesem Bild kann man den Airassist ganz gut erkennen:
Bild
Wenn unter der Linse so ein Kegel ist, der gerade mal den Strahl durchlässt, dann reicht eine Aquarienpumpe und ein 4mm Luftschlauch.

Antworten