Solar-Hausnummer-Schild

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Rial » Mo 25. Dez 2017, 02:01

Ich habe hier so einen beleuchtete Hausnummer mit Solarzelle
aus dem Feinkost-Discounter.
Mußte vorhin leider feststellen,daß die nicht mehr leuchtet.

Hat schon mal jemand so ein Teil zerlegt ?
Ich würde ja auf den Akku tippen...

Lohnt sich der Aufwand bei 20 Euro Neupreis ?
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 866
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Später Gast » Mo 25. Dez 2017, 02:31

Wart mal, bis das was von der gelben Kugel kommt wieder die Bezeichnung "Sonnenschein" verdient. Bei der Menge, die da grad runterkommt sind manchmal einfach nur 5 minuten Leuchtdauer drin und dann ist wieder dunkel...
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 382
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon TecVictor » Mo 25. Dez 2017, 03:53

Kann ich nur bestätigen, bei uns sterben auch reihenweise die Garten-Solarleuchten. Ich hatte schon einige mit totem Akku aber bei den diesjährigen Temperaturen bezweifle ich das.
Was definitiv nicht reicht ist das bisschen Licht was die abbekommen. Da sind nicht mehr als 1-2h Leuchtdauer drin.
Bei 3 Euro Leuchten lohnt meist der Neukauf (ich sag dann immer was gescheites zu kaufen) aber bei 20 Euro würde ich auf jeden Fall mal nachschauen.
Benutzeravatar
TecVictor
 
Beiträge: 754
Registriert: Do 30. Apr 2015, 17:10
Wohnort: Bonn

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon electrixx2005 » Mo 25. Dez 2017, 10:12

Ich habe sowas auch, allerdings als Marke von
https://de.paulmann.com/leuchten/aussenleuchten/aussenwandleuchten/outdoor-solar-hausnummernleuchte-led-edelstahl-weiss-1er-set/93765?fs=2606365728

Da war nach 3 oder 4 Jahren auch der Akku platt. War ein normales Mignon-Maß -> ausgetauscht, geht wieder. Die momentane Witterunge (also Sonnenenergie) macht sich an der Leuchtdauer schon bemerkbar, für ein paar Stunden reicht es aber trotzdem.

Also: vielleicht mal Akku checken. Zerlegen geht bei meiner recht leicht. Wenn alles verklebt und vergossen ist wird es natürlich blöder...
electrixx2005
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 6. Dez 2016, 10:22
Wohnort: 76599 Weisenbach

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Bastelbruder » Mo 25. Dez 2017, 11:39

Wenn ich das wunderbare (selten so detailreich) Artikelfoto genau betrachte, sind da monokristalline Biligzellen drin, aber das vielleicht sogar in Deutschland gefertigte Designerblech paßt nicht zu den aus Chinesien gelieferten Solarmodulen. Anders kann ich mir nicht erklären daß über 1/3 (36%, ich hab nachgemessen) der Fläche aus schwarzem Hintergrund besteht.
Verglichen mit den Scherben, die in allerlei andere Solarleuchten eingesetzt werden ist das aber noch herausragend gut.

Wenn ich das Teil für Deutschland bauen müßte dann wäre eine Scherbe mit amorphen Zellen drin, die bringen trotz schlechterem Spitzenwirkungsgrad gerade in der Sonnenarmen Zeit einen vielfachen Ertrag.

Ein Auszug aus Maxens Schrotthalde, da sieht's sogar überdurchschnittlich gut aus!
Design meets Technik 534957 534974
Amorph 532790
Scherbenschund 533419 534576

Vielleicht mal ein Detailfoto des aktuellen Geräts posten. Und: kommt da überhaupt die Sonne dran?

Eine Frage an die Halbleiter-Physikstudenten: unterliegt das Format der rechteckigen Zellen nicht auch irgendeinem Standard (an dem sich Designer orientieren könnten)? Werden die auch aus runden Wafern geschnitten? Was passiert mit dem Verschnitt, gießt man daraus minderwertige(re)s Solar-Silizium (das werden dann die Zellen mit hohem Leckstrom die genau in der aktuellen Anwendung total ungeeignet sind)?
Bastelbruder
 
Beiträge: 4531
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Hansele » Mo 25. Dez 2017, 11:45

Ist denn überhaupt sichergestellt, dass die Solargeschichte angeschlossen ist?

Nicht das es so ist, wie bei den Schweißhelmen, da ist das ja auch nur Deko...
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon radixdelta » Mo 25. Dez 2017, 12:03

Das ist aber auch alles auf das ich achte, das die Bruchstücke einigermaßen gerade und mit effizienter Flächenausnutzung im Modul verbraten sind.

Wenn das eine übliche Solarlicht-Schaltung ist, dann meint bigclive daß man mit einer größeren Induktivität die Helligkeit reduziert und die Laufzeit verlängert. Die Teile sind eh teilweise viel zu hell, das wäre also durchaus eine Möglichkeit.
radixdelta
 
Beiträge: 875
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Aw: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon PowerAM » Mo 25. Dez 2017, 12:05

Die Solarlaternen im Garten werden von mir im Herbst eingesammelt und ihrer R3-Zellen beraubt. Der seinerzeit mitgekaufte gepresste Baustaub flog rasch raus, die Zellen hatten unter 40 bis vereinzelt 80 mAh. Seither werden anderswo aussortierte Altzellen dort aufgebraucht, bis sie ganz tot sind. Die schlechtesten haben rund 180 mAh, der überwiegende Teil eiert um 200 mAh herum. Im Herbst und Winter bekommt das Zeug mal ein Cycling im Ladegerät mit Hirn. Mehr Pflege aber auch nicht.

Größtes Defektpotenzial boten übrigens jene Schiebeschalter, mit denen die Laternen ausgeschaltet werden könnten. Benutzt sowieso niemand! Gemessen im Neuzustand schon mit deutlichem Übergangswiderstand, mit zunehmender Korrosion wird das auch nicht besser und führt nicht selten zum Ausfall der Laterne. Brücke drüber löten und nicht mehr nachdenken!

Ein Hinweis am Rande: Hausnummern müssen in meiner Gemeinde in der Dunkelheit elektrisch beleuchtet sein, wenn sie nicht durch Straßenbeleuchtung ausreichend angestrahlt werden. Die Hausnummer darf bei Grundstücken am Gartentor angebracht sein. Ist sie am Haus angebracht, dann muss sie vom Grundstückszugang aus erkennbar sein. Das ist bei Bewuchs (durch Hecken, Sträucher) oder Bebauung (z. B. Carport) zu beachten. Wegen der als nicht ausreichend anerkannten Zuverlässigkeit sind solarbeleuchtete Hausnummern als einzige beleuchtete Lösung nicht ausreichend. Im Herbst fährt man mit der Jugendfeuerwehr Streife und wirft Hausbesitzern Aufforderungen zur Instandsetzung nicht beleuchteter Hausnummern in die Briefkästen. Die erste Aufforderung ist noch kostenfrei. Bei der zweiten Kontrolle wird ein Ordnungsgeld erhoben.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1993
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon radixdelta » Mo 25. Dez 2017, 12:28

Ähm, wtf? Elektrisch beleuchtet und Solar reicht nicht aus!? Was läuft bei euch denn verkehrt? Und Jugendliche sollen da Ordnungsamt spielen!? Da müsste ich Jugendwart sein... :lol: 8-)

Wir hatten einige viele Jahre lang gar keine Hausnummer, hat nie jemanden Gestört. Erst als die zunehmend wechselnd besetzten Paketdienste überhand genommen haben und Mathematisch nicht begabt genug waren vom Nachbarn zwei Nummern hoch oder runter zu zählen hatten wir erbarmen.
radixdelta
 
Beiträge: 875
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon topmech » Mo 25. Dez 2017, 12:40

Erkennbare Hausnummern finde ich auch nicht verkehrt. Entweder gut sichtbar (mit Autoscheinwerfern) angebracht oder eben beleuchtet. Find ich immer richtig nervig, wenn man drei mal am Haus vorbeifährt, bis man die richtige Nummer findet. Bei den letzten 15 Wohnungsbesichtigungen war das meist auf dem Land so, dass man entweder ganz auf die Hausnummer verzichtet hat oder wenn das Gebäude im rechten Winkel zur Straße steht, dass man zwei Eingänge hat und irgendwo eine Hausnummer hat.
Die Einheimischen wissen das zwar, aber wenn doch mal einer von Auswärts kommt...
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Propeller » Mo 25. Dez 2017, 13:02

Hansele hat geschrieben:Ist denn überhaupt sichergestellt, dass die Solargeschichte angeschlossen ist?

Nicht das es so ist, wie bei den Schweißhelmen, da ist das ja auch nur Deko...

[OT] Ernsthaft?? Ist das bei allen so?
(Wobei ich fast vermute, daß die Teile alle vom selben Hersteller sind. Zumindest sieht's so aus.)[/OT]
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 951
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Sascha » Mo 25. Dez 2017, 13:24

Onkel Bumblefuck probierts aus: https://www.youtube.com/watch?v=qMyeVXu ... u.be&t=260

Solarzellen sind ja für Licht als auch für Infrarot empfänglich, sollte also schon passen.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 648
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon ESDKittel » Mo 25. Dez 2017, 13:46

Ein Nachbar hat auch soein Solarhausnummernschild.
Wie schon beschrieben sind die verbauten Solarzellen für unsere Breiten und schumriges Winterwetter ungeeignet.
Gibt ein lustiges Phänomen: Die leuchtet nach Einbruch richtiger Dunkelheit ca. 1...2h.
Danach nur noch wenn ein Auto vorbeifährt und der Scheinwerferkegel die Solarzelle erfasst, nach 5..10s ist dann wieder aus.

@PowerAM: Zwang zu beleuchteten Hausnummern und Knolle von der Jugendfeuerwehr?!?
Wo wohnt Du?
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Hightech » Mo 25. Dez 2017, 14:39

Solar ist so eine Sache.
Mit den 160m² bekomme ich an einem schönen Wintertag (z.B. 19.12.) 1,6kWh.
Das sind pro m² 160Wh.
Bei einer Solarzelle von 5x10cm wären das 0,008Wh
Reicht das zum Laden ?

Wie lange kann der voll geladene Akku leuchten ?

Für den Winter taucht das alles nix.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3228
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon xanakind » Mo 25. Dez 2017, 14:50

Hightech hat geschrieben:Bei einer Solarzelle von 5x10cm wären das 0,008Wh

Eher 1x10 Zentimeter, da die meiste Fläche in diesen Dingern ja einfach nur Schwarz ist :lol:

Meine Eigenbau Gartenbeleuchtung (mit 2 alten Nukem Modulen) brennt zurzeit auch nur wenige Stunden, bis die Unterspannungsabschaltung den Akku kappt. Es gibt zurzeit eben kaum Sonne.
Abhilfe: Den Akku man Manuell nachladen, bzw. gleich mal einen gescheiten einbauen.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3408
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Profipruckel » Mo 25. Dez 2017, 23:48

Rial hat geschrieben:Ich habe hier so einen beleuchtete Hausnummer mit Solarzelle
aus dem Feinkost-Discounter.
Mußte vorhin leider feststellen,daß die nicht mehr leuchtet.

Ich habe heute das erste Mail seit Tagen drei Sonnenstrahlen gesehen, welche sich durch eine winzige Wolkenlücke wagten - gegen 14:30 am Messestutzen.

Als Solar* würde ich jegliche Funktion verweigern!

Wenn ich dem Internet glauben darf, werden seit heute in der Region Hannover die Tage wieder länger.
Profipruckel
 
Beiträge: 1363
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon xoexlepox » Mo 25. Dez 2017, 23:57

Ich habe heute das erste Mail seit Tagen drei Sonnenstrahlen gesehen, welche sich durch eine winzige Wolkenlücke wagten

Das ist eines der "klassischen" Probleme, welches von Designern von Solartechnik gerne mal übersehen/ignoriert wird -> Es kann auch mal ein paar Tage ohne "Ertrag" geben ;) Aber (astronomisch gesehen) sind wir (seit dem 22.) wieder auf dem "ansteigenden Ast" ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4265
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Solar-Hausnummer-Schild

Beitragvon Hightech » Di 26. Dez 2017, 01:13

Och, 550Wh hat es heute gegeben ;)
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3228
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anse, Bauteiltöter, Google [Bot], inse, radixdelta, RMK, Sir_Death, TheM, Toddybaer und 22 Gäste

span