Trommelbremsen Fahrrad (China)

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon Mr_P » Mi 27. Dez 2017, 16:08

Hallo Leute,

eine Freundin hat sich vor kurzem ein günstiges (um nicht zu sagen billiges) Citybike gekauft. Stolz hat sie es mir gezeigt und dabei ist mir eine seltsame Konstruktion der Bremsen an Vorder- und Hinterrad aufgefallen. Erst habe ich gedacht, es seien Scheibenbremsen, die verkleidet sind. Aber bei näherer Betrachtung ist es eine Art Trommelbremse. Beim netten Ali aus China habe ich welche gefunden: https://www.aliexpress.com/item/Electri ... e84e&tpp=1

Ich konnte das Bike bei strömenden Regen nicht testfahren, sonst hätte ich mal gecheckt, wie bissig die Bremsen eigentlich sind. Was mir jedoch aufgefallen war, ist die billige Ausführung mit dem dünnen Blechband mit Belag, das in einem recht dünnen Blechgehäuse verbaut ist.

Jetzt habe ich bei dieser Konstruktion ein wenig Bauchschmerzen. Kennt ihr Räder mit einer solchen Bremse? Wie sieht es denn mit der Sicherheit von so Teilen aus? Wie sieht es mit Verschleiß aus? Ich meine Ersatzbelag etc. kann man ja vergessen, findest du hier in D nirgends und bei Ali gibt es nur komplette Sätze.

Tja, liebe Ingenieure, lasts euch doch mal ein bisschen aus.

Vielen Dank.
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Mr_P
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:59

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon Marsupilami72 » Mi 27. Dez 2017, 16:38

Das ist eine Bandbremse.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bandbremse

Die Bremsleistung vermag ich nicht abzuschätzen, rein von der Konstruktion her kann das durchaus ok sein - nur wer weiß, was der Chinese da wieder zusammengeklöppelt hat...
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon Propeller » Mi 27. Dez 2017, 16:43

Bin zwar kein Inschenör, aber sowas nennt sich "Außenbandbremse" und ist eigentlich von der Bremswirkung und der Verschleißanfälligkeit her gar keine so schlechte Sache. Im dazugehörigen Wikipediaartikel ist Deine Bremse sogar abgebildet.
Beim vorliegenden Teil könnte ich mir vorstellen, daß das Tiefziehtrommelchen sich möglicherweise verformen und für Ärger sorgen könnte. Einfach ausprobieren und ggf. reklamieren.
beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 951
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon derrdaniel » Mi 27. Dez 2017, 17:22

Meine Oma war glaube ich Jahrzehnte problemos mit so einer Bremse unterwegs. Bremswirkung war wie bei einer mittelmäßigen Felgenbremse.
derrdaniel
 
Beiträge: 914
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon Mr_P » Do 28. Dez 2017, 18:28

Hallo,

ok, an den Begriff Bandbremse habe ich im Leben nicht gedacht. :roll: Da findet man ja ein bisschen was zu.

Dann soll sie erst mal ein bisschen mit dem Teil rumgurken. Ist ja auch mit dem kleinen Rädchen nicht mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Ich schau mir die Bremse dann in einem halben Jahr mal an, ob sich was verzogen hat, oder viel abgenutzt ist.

Danke schön für die Beruhigung.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Mr_P
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:59

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon basti1 » Do 28. Dez 2017, 18:31

Beim Gazelle rad meiner Eltern sind/waren solche bremsen verbaut. Die bremste immer gleich gut. Konnte ja auch nicht nass werden.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 219
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon topmech » Sa 30. Dez 2017, 17:02

Finde Radfahren in Großstädten ist manchmal echt gemeingefährlich, da schadet eine gute Bremse echt nicht.
Ich für meinen Geschmack bevorzuge Scheibenbremsen, bin aber auch sehr viel in steilem Gelände unterwegs damit.
Denke es dürfte reichen, wenn die Bandbremse bissig eingestellt ist. Bin mal gespannt, wie sich das mit Quietschverhalten und Bremsleistung entwickelt - gesehen auf einen Zeitraum von 10 Jahren.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon Hansele » Sa 30. Dez 2017, 18:39

topmech hat geschrieben:Bin mal gespannt, wie sich das mit Quietschverhalten und Bremsleistung entwickelt - gesehen auf einen Zeitraum von 10 Jahren.


Solange hält das doch niemals, außer es ist ein Stehrad :-).

Normal wird doch das Bremsverhalten im laufe der Zeit durch Aushärtung des Materials immer eher schlechter,
Bremsbeläge bei Scheibenbremsen halten vielleicht 2 Jahre bei uns in der Gegend.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon sysconsol » Sa 30. Dez 2017, 18:43

Die Felgenbremsen schaffe ich in einem halben Jahr :)
Die Gegend ist aber auch recht hügelig.

Bandbremsen kenne ich nur von militärischen Kettenfahrzeugen.
Ich sehe das Problem am Fahhrad in der Auslegung und in der Ersatzteileversorgung.
Mir scheint die Bremse etwas windig - und woher soll ich mal eben ein neues Bremdband beschaffen?
sysconsol
 
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Trommelbremsen Fahrrad (China)

Beitragvon enebk » So 31. Dez 2017, 14:36

basti1 hat geschrieben:Beim Gazelle rad meiner Eltern sind/waren solche bremsen verbaut. Die bremste immer gleich gut. Konnte ja auch nicht nass werden.

Bei meiner Gazelle sind es aber echte Trommelbremsen (von Sturmey Archer). Fahre ich schon >15 Jahre, so langsam müssen die Beläge aber getauscht werden.
enebk
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anse, Google [Bot], inse, Niklas_R, omega, radixdelta, RMK, Sir_Death, TheM, Toddybaer, Weisskeinen und 19 Gäste

span